Oben
Rückblick

Lesemonate April und Mai 2021

Anzeige. Wie schon beim letzten Rückblick präsentiere ich dir heute wieder gleich zwei Monate in einem Beitrag. Der letzte Monatswechsel fiel genau in meine Blogpause und außerdem habe ich im April sowieso nur ein Buch beenden können. Deshalb lohnt es sich jetzt gleich viel mehr.

MOMENTE

Wie immer, wenn ich einen Monatsrückblick schreibe, lege ich mein Handy bereit und lasse die vergangenen Wochen durch meine Fotos Revue passieren. Und wie immer seit einer gefühlten Ewigkeit zeigt sich darauf gar nicht so viel.

Nach ewigem Hin und Her mit dem Kalender, habe ich mich jetzt doch wieder für ein eher klassisches Bullet Journal entschieden, allerdings im Ringbuch-Format. Und aktuell funktioniert das so für mich echt gut.

Außerdem habe ich endlich wieder geschrieben! Und es war so schön! Und ehrlich gesagt würde ich das gerade viel lieber tun als diesen Beitrag zu schreiben. Aber der muss ja auch erledigt werden 😀

Die Buchkaufsucht schlägt gerade auch wieder richtig hart zu. Ich habe im Mai wirklich extrem viel bestellt. Einiges davon ist zum Glück schon gelesen (siehe unten), anderes noch gar nicht eingetroffen. Im Juni muss ich da definitiv wieder kürzer treten.

Und zu guter Letzt war ich natürlich die ganze Zeit über in der Prüfungsphase. Erst Vorbereitung und dann das Schreiben. Es war echt anstrengend und ich bin wahnsinnig froh, das gröbste jetzt hinter mir zu haben. So ganz realisiert habe ich es noch nicht, aber die Erleichterung ist auf jeden Fall da.

GELESEN

Ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet, dass ich in den vergangenen zwei Monaten viel zum Lesen kommen würde. Dafür war die Leselust neben der Prüfungsvorbereitung überraschend hoch vertreten (so überraschend Prokrastination halt sein kann). Deshalb sind es doch ein paar Seiten und Bücher geworden.

Ich habe im April zwei Bücher (fast) und insgesamt 852 Seiten gelesen. Die Bücher waren beide Fantasy. Damit war der Lesemonat kein Überflieger, aber neben dem Lernstress ganz okay.

Im Mai habe ich drei Bücher beenden können und eines abgebrochen. Damit kam ich auf 1.222 Seiten, was mich gerade selbst ein bisschen überrascht. Die Bücher sind alle aus dem Genre New Adult und haben mir alle gut gefallen, bis auf das abgebrochene – das ist ein Jugendbuch und war logischerweise nicht so meins. Ich würde mich ja riesig freuen, wenn der Juni lesetechnisch nochmal etwas besser wird.

MONSTERJÄGER von Richard Schwartz

Leider, leider, leider hat mir diese Reihenfortsetzung nicht gefallen. Alles was ich am ersten Band so sehr mochte, ist hier verloren gegangen. Dazugekommen sind unnötige Dialoge und eine zwar ziemlich überraschende, dafür meiner Meinung nach aber auch unlogische Wendung. Die Lust auf den dritten Band ist gerade nicht so groß, aber neugierig darauf, wie es weitergehen wird, bin ich trotzdem. Eine ausführliche Rezension folgt demnächst.

NOCTURNA von Maya Motayne

Dieses Buch ist der Grund, weshalb bei den April-Statistiken fast zwei Bücher steht. Denn “Nocturna” hat mich leider so gar nicht mitreißen können, weshalb ich es ab der Hälfte nicht mehr besonders intensiv gelesen, sondern eher überflogen habe. Das Grundgerüst dieser Geschichte war wirklich toll. Ein außergewöhnliches Setting, interessante Charaktere und ein schönes Magiesystem. Aber leider wurden für alles nur die Grundpfeiler gelegt und danach nicht darauf aufgebaut. Was ziemlich viel verschenktes Potenzial ergibt. Auch hierzu habe ich bereits eine Rezension geschrieben.

NEW PROMISES von Lilly Lucas

Mit “New Promises” bin ich endlich nach Green Valley zurückgekehrt. Und die Reise war es Wert! Nicht unbedingt für “New Promises”, denn dieser Band ist meiner Meinung nach der schwächste der Reihe. Auf Instagram habe ich schon gesehen, dass das nicht alle so sehen. Für mich lag es hauptsächlich an den Charakteren, die nicht so mein Fall waren. Izzy konnte mich schon in Band 1 nicht von sich überzeugen und Will hat leider all meine Sympathie für sich verloren. Sobald ich den finalen Band gelesen habe, der am 1. Juni erscheint, wird es eine Reihenrezension geben.

NEW DREAMS von Lilly Lucas

Jedenfalls war ich nach “New Promises” im Green Valley-Fieber und habe mir direkt den dritten und vierten Band bestellt und sie nach ihrer Ankunft verschlungen. So gern und viel am Stück und ständig habe ich schon eine Weile nicht mehr gelesen. “New Dreams” hat mir auch wieder wesentlich besser gefallen als der Vorgänger. Ich mochte Elara und Noah sehr, fand die Astronomie-Details wahnsinnig schön und auch sehr romantisch. Und ich fand es toll, dass die Natur wieder eine größere Rolle gespielt hat. Das mochte ich an “New Beginnings” schon so gerne.

NEW HORIZONS von Lilly Lucas

“New Horizons” kann es meiner Meinung nach sehr gut mit dem Reihenauftakt aufnehmen. Was am allermeisten an Cole liegt, in den ich mich so ein kleines bisschen verliebt habe. Er ist einfach zauberhaft mit seiner flirty Art. Eigentlich kann ich von ihm gar nicht genug kriegen. Und auch Annies Geschichte hat mich sehr begeistert. Für mich war dieses Buch ein wahres Highlight, weil es so viele schöne und romantische Momente gab! Es war irgendwie einfach perfekt.

PARTEM von Stefanie Neeb

Nach dem Beenden von “New Horizons” bin ich in ein kleines Loch gefallen, weil ich nicht aus Green Valley wegwollte, aber doch trotzdem unbedingt weiterlesen wollte. Ich habe so einige Bücher angefangen, unter anderem “Partem” von Stefanie Neeb. Eigentlich wollte ich dieses Buch gar nicht hier aufzählen. Ich habe es nämlich nicht beendet. Aber hier geht es ja um mein Leseverhalten und da gehören abgebrochene Bücher eben auch dazu.

Wieso ich “Partem” abgebrochen habe? Weil es selbst nach 100 Seiten irgendwie nicht in Schwung kam. Die Kapitel sind immer nur ein paar Seiten lang und immer aus unterschiedlichen Perspektiven, sodass es mir wahnsinnig schwer gefallen ist, Zugang zu den Charakteren und der Geschichte zu finden. Selbst nach 100 Seiten hatte ich nur Fragezeichen vor Augen und so macht mir das Lesen einfach keinen Spaß. Vor allem wenn dann auch noch absolut nichts spannendes passiert, sondern gefühlt nur nebensächliches.

GESCHAUT

Im April und Mai habe ich wahnsinnig viel geschaut. Das war einfach die perfekte Prokrastination zum Lernen. Und das schlimme ist, wenn ich einmal angefangen habe, kann ich kaum noch aufhören.

Angefangen hat es mit “Seattle Firefighter”. Ich bin ja sowieso riesiger Feuerwehr-Serien-Fan, deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis ich auch diese Serie anfangen würde. Die Zeit kam, als sie auf Disney+ hinzugefügt wurde. Und ich liebe sie so sehr! Mein Favorit wird wohl immer “Chicago Fire” sein, dicht gefolgt von “9-1-1: Lone Star”, aber direkt danach kommt “Seattle Firefighter”. Die Serie lohnt sich wirklich!

Direkt danach kam “The 100”, auf das ich eigentlich schon im Dezember Lust hatte, aber da hatte es Amazon Prime kurzzeitig nicht im Programm. Jetzt wurde es wieder aufgenommen und ich habe innerhalb weniger Wochen 6 Staffeln durchgesuchtet. Mir fehlt jetzt also nur noch die Letzte, die ich mich nicht zu schauen traue, weil ich Angst davor habe, wie viele meiner Lieblinge sterben werden. Aber so ganz generell fand ich die Serie sehr durchwachsen. Es gab Staffeln, die ich richtig gut und richtig schlecht fand. Aber mein Eindruck ist eher positiv. Ich hoffe, die siebte Staffel macht das jetzt nicht kaputt … hab da bisher nicht nur gutes gehört.

Mein Freund wollte die Serie “Wer hat Sara ermordet?” angefangen. Ich saß eigentlich nur daneben und hab was anderes gemacht, fand es dann aber auch super interessant. Es ist ein bisschen trashy. Und ein bisschen unrealistisch (ein Man war seit seiner Jugend fast 20 Jahre im Gefängnis, kommt raus und kann irgendwie super gut hacken. Joaaaa …). Aber insgesamt ist sie echt ganz schön spannend und führt einen immer wieder auf neue Fährten. Wir fangen demnächst endlich mit der zweiten Staffel an.

Außerdem habe ich “Ginny & Georga” endlich beendet. Ich mochte die Serie wahnsinnig gerne, nur das Ende fand ich irgendwie nicht so toll. Aber hier braucht es definitiv ein paar Content Notes: Selbstverletzung, Essstörung, Missbrauch und häusliche Gewalt, Drogen. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Es ging endlich mit “Love, Death & Robots” weiter! Leider ein sehr kurzweiliger Spaß, weil die Folgen immer super kurz sind. Es sind eher Kurzgeschichten, immer animiert, immer von anderen Künstlern, immer mit einer tieferen Botschaft, meist bisschen verstörend, aber so, so gut. Lohnt sich wirklich! Aber man muss den Jugendschutz-Pinn bei Netflix nicht umsonst eingeben.

Und zu guter Letzt zwei Rewatches. Nämlich “Modern Family”, das aktuell quasi unser Essensbegleiter ist. Und “Black Summer”, eine Zombieserie, zu der im Juni die zweite Staffel kommt. Beides lohnt sich sehr!

GESPIELT

Nicht nur die Serien waren eine fantastische Prokrastinationsmöglichkeit. Auch die Spiele haben da viel hergegeben. Die Lust auf Sims hat im April ziemlich stark nachgelassen. Aber Anfang Juni erscheint ein neues Pack, wo Sims vermutlich wieder voll zuschlagen wird. Allerdings muss ich sagen, dass mich diese Sims-Generation leider immer wieder etwas enttäuscht. Da geht gefühlt jedes Mal so viel mehr.

Dafür habe ich Planet Zoo extrem gesuchtet. Zum Einen habe ich mir ja sowieso vorgenommen, einen Zoo mit allen Tieren zu bauen. Zum Anderen habe ich jetzt auch noch auf einer Mod-Seite entdeckt, dass einige Spieler Mods für völlig neue Spezies geschaffen haben. Und hallelujah! Ich komme mit dem runterladen gar nicht mehr hinterher. Ich liebe das gerade so sehr und schaue täglich, ob es neue Tiere gibt.

Die nächste große Liebe wurde Immortal Fenyx Rising. Es hat was von Assassins Creed, handelt von der griechischen Mythologie und ist sehr satirisch gehalten. Ich lache mich bei der Story wirklich ständig kaputt und ich liebe diese Grafik! Ich erhoffe mir noch mehr Spiele in diesem Stil. Das wäre ganz großartig!

DER JUNI

… wird fantastisch, weil ich endlich wieder arbeiten kann! Hätte ich auch nicht gedacht, dass ich das mal sage. Aber nach drei Monaten Prüfungsvorbereitung und 24/7 Zuhause bin ich wirklich froh, wieder was sinnvolles zu tun zu haben. Und endlich vernünftig eingearbeitet zu werden.

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.