Oben
Rezension

SEX & VANITY von Kevin Kwan

Auf “Sex & Vanity” war ich sehr gespannt, weil ich “Crazy Rich Asians” schon so toll fand und das Cover wirklich klasse ist. Und nach der ersten Seite sah es schon recht vielversprechend aus.

KLAPPENTEXT

Es ist Abneigung auf den ersten Blick: Als Lucie bei einer prachtvollen Hochzeit auf Capri auf George trifft, kann sie ihn auf Anhieb nicht ausstehen. Niemand sollte in einer Speedo-Badehose so gut aussehen! Fünf Jahre später führt sie mit ihrem neuen Verlobten ein Luxusleben in New York. Doch da taucht George wieder auf, und Lucie sträubt sich mit aller Kraft gegen seinen Zutritt in ihre Welt – und in ihr Herz.

Quelle: Kein&Aber

MEINE MEINUNG

Viele Charaktere sind genauso schrullig, wie ich es schon aus “Crazy Rich Asians” kannte und was Kwans Markenzeichen zu sein scheint. Sie haben ihre ganz verrückten Eigenarten und dadurch schließt man irgendwie jeden von ihnen besonders ins Herz. Da es wieder um die Superreichen geht, erwarten einen auch hier wieder extravagante Partys und Handlungsorte voller Reichtümer, die man sich als Normalsterblicher gar nicht vorstellen kann (ich meine, ein Typ im Buch baut sich einen Kanal durchs Wohnzimmer, auf dem er in einer Gondel langfahren kann …wtf?). Trotzdem ist dieses Highsociety-Feeling, das ich von “Crazy Rich Asians” gewohnt bin, in diesem Buch nicht so überwältigend gewesen. Was ich ein kleines bisschen schade finde, weil ich mich genau darauf gefreut habe. Aber das Hauptaugenmerk liegt in “Sex & Vanity” einfach auf etwas anderem.

ROMAN ODER REISEFÜHRER?

Worauf genau kann ich gar nicht so genau sagen. Die Geschichte spielt zu einem sehr großen Teil auf Capri, was mir so ein klitzekleines Urlaubsgefühl verschafft hat. Das wäre vielleicht sogar noch besser rübergekommen, hätte ich das Buch im Sommer auf dem Balkon gelesen. Aber auch jetzt zu Lockdownzeiten war das ganz schön. Jedenfalls habe ich den Handlungsort Capri anfangs sehr geschätzt. Doch je länger die Geschichte andauerte, desto mehr glichen die Besuche der unterschiedlichen Orte auf Capri einem Reisebericht. Ich muss leider sagen, dass mich das ziemlich angeödet hat.

Ich wollte mehr über diese schrulligen Charaktere lesen und eher weniger darüber, wie die Häuser der unterschiedlichen Superreichen gebaut und eingerichtet sind. Natürlich gehört das auch irgendwie dazu und gibt einem tolle Einblicke in diese Welt, aber doch bitte alles in Maßen. Denn dadurch dauerte es weig, bis die Handlung überhaupt mal in Fahrt kam. Es hat sich wirklich gezogen und ging im letzten Drittel dann viel zu schnell. Da hatte ich überhaupt keine Zeit mehr, mich auf Lucies widerstreitenden Gefühle einzulassen. Deshalb war für mich auch nicht mehr jede ihrer Handlungen nachvollziehbar.

RASSISMUS

Etwas ist mir noch in Erinnerung geblieben: In “Crazy Rich Aisans” ging es fast ausschließlich um Asiaten. In “Sex & Vanity” ist das nicht so, weshalb auch das Thema Rassismus seinen Raum findet. Besonders erschreckend fand ich, dass die Protagonistin Lucie, eine Halbchinesin, sogar innerhalb ihrer Familie Rassismus erfährt. Und zwar nicht diese böse, gehässige Art, sondern eine Art Rassismus, die sich als Zuneigung tarnt. Ich finde es toll, dass Kwan so auf das Thema Aufmerksam macht, auch wenn ich mir im Verlauf des Buches dazu noch etwas mehr Entwicklung und Reaktion gewünscht hätte.

FAZIT

Insgesamt habe ich von dieser Geschichte einfach mehr erwartet. Sie hat sich zwar in eine ganz andere Richtung entwickelt als ich dachte, was irgendwie ganz gut zu lesen war, aber das macht leider nicht wieder gut, dass ich mich eine ganze Weile beim Lesen gelangweilt habe. Deshalb kann ich “Sex & Vanity” nicht unbedingt empfehlen. Du solltest besser zu “Crazy Rich Asians” greifen, damit wirst du mit Sicherheit mehr Spaß haben.


SEX & VANITY von Kevin Kwan

2020 | 400 Seiten
erhältlich als Hardcover| eBook

«

»

4 COMMENTS
  • Zeilentänzerin
    3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo Kate, schade, dass dich das Buch nicht überzeugen konnte. Gelesen habe ich es noch nicht, denke aber, dass sich das, auch aufgrund von “Crazy Rich Asians” noch ändern wird.

    Zeilentänzerin

    • Kate
      3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich denke, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte, weil ich wegen “Crazy Rich Asians” zu hohe Erwartungen hatte. Wenn du da mit einer anderen Einstellung rangehst, klappt das bei dir bestimmt besser 🙂

      Liebste Grüße

  • Vanessa
    3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hi Kate,
    ich hatte auch schon vor, das Buch zu lesen, weil mir CRA so gut gefallen hat, aber hatte schon mehr solcher gemischter Rezensionen gesehen…daher werde ich es wohl erstmal nicht lesen. Danke für deine Einschätzung!
    Liebe Grüße!

    • Kate
      2 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich habe mittlerweile auch schon viele positive Meinungen zum Buch gelesen. Kommt wahrscheinlich echt darauf an, mit welchen Erwartungen man es aufschlägt. Und meine waren wohl zu hoch.
      Danke für deinen Kommentar 🙂
      Liebste Grüße ♥

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.