Oben
Ratgeber Rezension

DIE MAGIE DEINES POTENZIALS von Christina Jacquat

Werbung. Ich liebe Ratgeber. Vor allem die, die sich mit der eigenen Weiterentwicklung beschäftigen. Deshalb habe ich nicht lange gezögert, als mir Christina Jacquat ihr Buch “Die Magie deines Potenzials” zum Rezensieren angeboten hat. An dieser Stelle noch einmal Dankeschön.

KLAPPENTEXT

Um erfüllt und mit Freude zu leben, um Hindernisse und Schwierigkeiten zu überwinden, brauchen wir den Zugang zu unserem Potenzial. Den Zugang zu unseren Talenten, Stärken, Interessen, zu unseren unbewussten Motiven und Wünschen. Wir müssen unsere Kraft kennen, wissen, was in uns steckt und uns zutrauen, dass wir es schaffen können.
Dieser persönliche Ratgeber ist ein Begleiter auf der Abenteuerreise «Potenzialforscher», auf der Reise in unser Inneres. Er zeigt auf, was es braucht, um unser Potenzial zu entdecken und welche typischen Hindernisse und Blockaden uns davon – oft hartnäckig – abhalten. Ausgewählte Übungen helfen beim Erforschen und führen durch die verschiedenen Ebenen des «Potenzialforscher Prinzips». Denn jeder Mensch kann sein Potenzial finden und leben. Vorausgesetzt wir nehmen uns Zeit und stellen die richtigen Fragen!

Quelle: bod

MEINE MEINUNG

Damit du eine bessere Vorstellung davon hast, wie man mit diesem Buch arbeitet, möchte ich dir zunächst kurz den Aufbau schildern. Das Buch umfasst fünf Kapitel. Das erste ist die Einführung, die wir ja aus vielen Ratgebern kennen. Weiter geht es mit dem Kapitel Potenzialforscher Praxis, in der die “Kopf-Herz-Bauch”-Methode eingeführt und erklärt wird. Danach folgen die Hindernisse und die Erfolgsfaktoren. Abschluss des Buches ist das Kapitel Potenzialforscher im Alltag. Rückblickend habe ich nicht zu jedem Kapitel etwas zu sagen, aber doch zu ein paar. Und natürlich auch einiges allgemein zum Buch.

DAS POTENZIAL ERFORSCHEN

Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass in dem Kapitel Potenzialforscher Praxis viele Übungen zu finden sind, mit denen man seinem Potenzial näher kommen kann. Für diese Übungen habe ich mir immer etwas mehr Zeit gelassen, um die Fragen auf mich wirken zu lassen. Deshalb habe ich auch etwas länger für dieses Buch gebraucht. Aber “Die Magie deines Potenzials” ist ein Buch, mit dem man arbeitet. Das man nicht in einem Rutsch durchliest, sondern immer mal wieder zur Seite legt und auf einen wirken lässt.

Eine der Übungen ist zum Beispiel eine Liste mit allem zu schreiben, was man gut kann. Dreißig Dinge soll man zusammentragen. Das dauert natürlich ganz schön lange. Oder würde es dir leicht fallen, dreißig Dinge zu notieren, in denen du gut bist? Mir ist das verdammt schwer gefallen.

Was ich einerseits so gut fand, fand ich andererseits auch etwas schade. Denn die Übungen beschränken sich vollkommen auf dieses Kapitel. Nur gegen Ende bekommen wir noch einmal eine vorgesetzt. Gerade für einen Ratgeber, der einem dabei helfen soll sein Potenzial zu entdecken, hätte ich mir gewünscht, dass er die ganze Zeit über interaktiv gewesen wäre und nicht nur in einem Kapitel. Dadurch fühlte ich mich dann ein klein wenig allein gelassen.

ME TIME

Eine ganz klare Botschaft des Buches ist es, dass man sein Potenzial nur ausschöpfen kann, wenn man dabei auch an sich denkt. Das bedeutet: sich ganz bewusst Me Time gönnen. Da habe ich mich ein bisschen ertappt gefühlt, denn das ist etwas, das ich immer mal wieder vergesse. Ich tue zwar oft Dinge zum Abschalten, aber habe dabei auch meistens die Dinge im Kopf, die ich noch erledigen muss. Ich gönne mir diese Me Time also nicht wirklich bewusst, sodass mir das wirkliche Ausspannen eher schwer fällt. Daran möchte ich unbedingt arbeiten und das hat mir dieses Buch wieder in Erinnerung gerufen.

HINDERNISSE

Im Kapitel Hindernisse werden, wie der Titel schon sagt, Aspekte beschrieben, die uns daran hindern, unser Potenzial zu entfalten. Eines davon ist zum Beispiel das Grübeln, bei dem ich mich sehr wieder erkannt habe. Denn es passiert mir oft, dass ich viel grübele, statt zu handeln.

Beim Grübeln steckt man im Kopf fest und hat keine Verbindung zu Herz und Bauch. Nach der Potenzialforscher-Methode “Herz-Bauch-Kopf” müssen alle drei Regionen zusammenarbeiten, damit wir unser Potenzial ausschöpfen können. Das Grübeln verhindert dies. Es ist ziemlich genau beschrieben – auch die anderen Hindernisse – aber eines fehlte mir in diesem Kapitel: Lösungen.

Wie kann man zum Beispiel an seinem Grübeln arbeiten? Die Verbindung zwischen Kopf, Herz und Bauch schaffen? Das bleibt offen, was ich sehr schade finde. Denn die Hindernisse zeigen sich mir spätestens im Alltag. Auf die Lösungen kommt es an, und da hätte ich hier gerne ein paar Anhaltspunkte bekommen, um an diesen Hindernissen arbeiten zu können.

EHER VAGE

Leider ging es mir so mit einigen Aspekten des Buches. Es wird viel angeschnitten, aber nicht immer bis zum Ende gebracht. So auch die Beispiele der Autorin aus ihrer Praxis als Potenzialforscherin und Coach. Sie nennt da einige Probleme ihrer Kunden und Kundinnen, aber immer nur sehr kurz angeschnitten. Sie bleibt vage und ich hätte es gerne vertiefter gehabt. Das ganze Potenzialforschen ist für mich ein eher oberflächliches Konzept geblieben. Es klingt toll, sein Potenzial zu entdecken und vollkommen auszuschöpfen, aber wie genau einem das gelingt, ist mir noch nicht ganz klar geworden.

FAZIT

Vielleicht bin ich mit falschen Erwartungen an das Buch herangegangen. Vielleicht ist es gar nicht dazu gedacht, Allzweck-Lösungen für das Thema Potenzial zu liefern, denn wenn das in einem Buch erreicht werden könnte, wären Christina Jacquats Coachings überflüssig. Vielleicht soll es eher dazu dienen, zu erforschen, wo das Potenzial liegen könnte, was einem wirklich Spaß macht und was man aus Pflichtgefühl tut.

Und dabei hat mir das Buch tatsächlich geholfen. Es war ein kleiner Augenöffner für Aufgaben, die wirklich Spaß machen und die eine Pflicht sind, was sich ein bisschen aufs Bloggen ausgewirkt hat, denn das hat sich häufig mehr nach Pflicht als Spaß angefühlt.

Wer sich also mit sich selbst beschäftigen möchte und mit ein paar Übungen herausfinden will, wo die eigenen Stärken und die Leidenschaften liegen, kann sich dieses Buch gerne etwas genauer anschauen. Es ebnet den ersten Schritt auf der Suche nach dem eigenen Potenzial.


DIE MAGIE DEINES POTENZIALS von Christina Jacquat

2020 | 112 Seiten
erhältlich als Hardcover | eBook

Autorenseite


«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.