Oben
Rückblick

Momente im Juli 2020

Werbung. Jetzt ist schon fast der August vorbei und ich schulde dir noch einen Rückblick auf den Juli. Deshalb halte ich ihn ein bisschen kürzer. Dir wird aber sicher auffallen, dass sich der Monatsrückblick ein bisschen verändert hat. Der Titel ist ein anderer und auch die Struktur wird eine andere sein. Weil das Lesen aktuell in meinem Leben nicht die oberste Priorität hat, wäre es seltsam, beim Rückblick auf einen ganzen Monat nur darauf einzugehen. Deshalb wird es jetzt wieder etwas persönlicher und nicht nur buchig.

MOMENTE

Der Juli liegt jetzt schon wieder so lange zurück, dass ich nicht mehr wirklich präsent im Kopf habe, was ich alles erlebt habe. Deshalb erzähle ich dir einfach von meinem größten Highlight.

campnanowrimo

Diesen Sommer habe ich am Camp NaNoWriMo teilgenommen. Dabei geht es darum, sich eine feste Wortzahl vorzunehmen, die man innerhalb eines Monats bei seinem Projekt erreichen möchte. Bei mir waren es “nur” 5.000 Wörter, aber weil ich das die Monate davor schon nicht erreicht habe, war es für mich ein doch recht ehrgeiziges Ziel. Und ich habe es geschafft, und zwar schon am 8. Juli. Ansporn war ein Gutschein für ein Schreibprogramm, den man gewinnen konnte, wenn man sein Ziel erreicht. Das Schreibprogramm habe ich jetzt, also kann fleißig weitergeschrieben werden 🙂 Hast du vielleicht auch teilenommen?

GELESEN

Im Juli habe ich zwei Bücher gelesen – einen Liebesroman und einen New Adult-Roman. Wie schon die Wochen und Monate zuvor habe ich nebenbei noch ein paar andere Bücher gelesen, keines aber so richtig verfolgt. Deshalb bin ich nur auf 792 Seiten gekommen (was aber immerhin mehr als im Juni ist).

UND WENN SIE TANZT von Susan Elizabeth Phillips

Phillips schreibt ungefähr alle zwei Jahre ein Buch, weshalb es immer etwas ganz besonderes ist, wenn endlich ein neues auf deutsch erscheint. Da war meine Freude natürlich groß, als ich “Und wenn sie tanzt” in der Vorschau entdeckt habe. Umso größer wurde sie dann, als ich mit dem Lesen begonnen habe und das Buch so anders war als Phillips bisherige Bücher. Irgendwie tiefsinniger, ernster, dramatischer, trauriger. Ich mochte es so sehr und sie konnte mich schon zu Beginn des Buches mit Wendungen überraschen. Ab der Hälfte folgte das Buch dann aber doch den von Phillips altbekannten Mustern. Was mich gar nicht so gestört hätte, wenn mir die Charaktere nicht so bekannt vorgekommen wären. Ich könnte ehrlich gesagt nicht beschreiben, wie sie sich von denen ihrer anderen Bücher unterscheiden und das fand ich dann doch etwas schade. Dennoch hat mich das Buch sehr gut unterhalten und die Rezension dazu habe ich auch schon veröffentlicht.

WIR SIND DER STURM von Sophie Bichon

“Wir sind das Feuer”, der Vorgänger, hat mir ja leider schon nicht ganz so gut gefallen. Ich mochte den Schreibstil total gerne, aber die Handlung war mir persönlich einfach etwas zu dramatisch (genaueres in der Rezension). Trotzdem wollte ich wissen, wie es weitergeht. Und leider fand ich den zweiten Band sogar noch schlechter. Der Schreibstil war wieder mega, da kann ich gar nichts kritisieren. Aber das Verhalten der Charaktere hat mich ziemlich angekotzt. Dazu genaueres in der Rezension.

GESCHAUT

Im Juli habe ich die Serie 9-1-1 für mich entdeckt. Ich liebe ja schon “Chicago Fire”, in der es um eine Feuerwache in Chicago geht. Deshalb hat mir 9-1-1 natürlich auch gefallen. Darin geht es um eine Feuerwache, eine Polizistin und eine Mitarbeiterin in der Notrufzentrale. Dadurch erlebt man ganz viele Einsätze von allen Seiten, was total spannend ist. Die Einsätze sind auch oft sehr spektakulär. Ich mag die Serie sehr und kann sie dir nur empfehlen. “Chicago Fire” bleibt zwar mein Favorit, weil es da irgendwie familiärer, persönlicher ist, aber 9-1-1 kann gut mithalten.

GESPIELT

Eine ganz neue Kategorie, die vermutlich nicht jeden Monat im Monatsrückblick auftauchen wird. Aber gerade ist das Zocken zumindest ein kleiner Teil meines Alltags und deshalb darf es hier natürlich nicht fehlen.

Im Juli habe ich mir das Spiel Ring Fit Adventure für die Switch geholt. Das wollte ich schon seit Monaten, aber wegen Corona war es seit Februar überall ausverkauft. Mit ganz viel Glück habe ich dann im Juli bei Mediamarkt eines bekommen, bevor es wieder erst mal ausverkauft war. Es ist ein Fittness-Spiel, in dem man kleine Monster durch Fitness-Übungen bekämpft. Weil es so teuer ist, habe ich wirklich lange überlegt, ob ich mir das Spiel holen soll, aber die ganzen Gameplays waren so süß und es macht auch wirklich viel Spaß (und ist anstrengend). Wenn du möchtest, kann ich gerne mal etwas genauer darüber berichten.

DER AUGUST

Der August ist ja schon fast vorbei, weshalb ich da kaum noch eine Prognose stellen muss, was alles passieren wird. Aktuell haben mein Freund und ich Urlaub, der zum Glück noch bis Ende des Monats andauert. Wir wollen noch einiges unternehmen. Darüber berichte ich dann aber im nächsten Monatsrückblick 🙂

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.