Oben
Rückblick

Mein Februar 2020

Anzeige. Der Januar kam mir noch so lange vor, dafür ist der Februar wieder geradezu davon geflogen. Dabei hatten wir dieses Jahr sogar einen zusätzlichen Tag. Den ich übrigens hauptsächlich mit lernen verbracht habe (yeah!), aber immerhin konnte ich gestern auch noch ein Buch beenden, also war der Tag doch noch irgendwie gut genutzt.

GELESEN

Ich habe im Februar quasi noch auf die letzte Sekunde drei Bücher gelesen, nämlich einen Liebesroman, einen Roman aus dem Genre New Adult und einen Fantasyroman. Das sind insgesamt 1.224 Seiten und ich habe durchschnittlich ungefähr 11 Tage für ein Buch gebraucht. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,7 Sternen.

UNTIL I MET YOU von Tina Köpke

Der Januar endete mit einem Liebesroman, der Februar startete mit einem. Und ich kann dir gar nicht sagen, wie froh ich darüber bin, dass der Februar direkt mit einem guten Buch begonnen hat. Ich war ja sehr im Liebesroman-Fieber und habe mich deshalb sehr darüber gefreut, dass ich “Until I met you” von Tina Köpke als Rezensionsexemplar bekommen habe. Und noch viel glücklicher bin ich darüber, dass es mir so gut gefallen hat. Das Lesen dieses Liebesromans war Nostalgie pur, weil es mich so sehr an meine ersten Begegnungen mit diesem Genre erinnert hat. Mehr zum Buch und meiner Meinung findest du in der Rezension.

WIR SIND DAS FEUER von Sophie Bichon

Ich hätte dieses Buch wahrscheinlich gar nicht gelesen, wenn die Autorin keine Lesung in Augsburg gehalten hätte. So dachte ich, wenn schon endlich etwas in Augsburg stattfindet, dann muss ich da auch hin und dann muss ich das Buch auch lesen. Und am Anfang war ich noch total begeistert, weil ich diesen Schreibstil so mochte. Er ist so leicht und doch so tiefgründig. Das mochte ich wirklich sehr. Gleichzeitig fand ich dieses Spiel mit dem Klischee des Bad Boys total aufregend. Dann hat es sich allerdings gezogen – leider – und die Vergangenheit der Protagonisten stand die ganze Zeit zwischen ihnen. Das war irgendwie anstrengend und die Auflösung hat mich dann auch nicht wirklich überrascht. Die Rezension dazu kommt noch.

DIE BLUTKÖNIGIN von Sarah Beth Durst

Nachdem online so von diesem Buch geschwärmt wurde, war ich so neugierig. Trotzdem hat es erst mal ein paar Wochen auf meinem SuB geschlummert, bis ich es jetzt endlich davon erlöst habe. Und das hat sich so gelohnt! Dieses Buch war so spannend. Es gab zwar so ein paar Stellen, die sich etwas gezogen haben, aber ich mochte die Welt in “Die Blutkönigin” sehr und ich habe es genossen, dass wir mal nicht von einer perfekten Protagonistin lesen, sondern von einer, die überhaupt nicht mächtig ist und nicht alles kann. Irgendwie bin ich gerade richtig traurig, dass das Buch schon vorbei ist und ich mich von Daleina verabschieden muss. Ob ich den zweiten Band lesen werde, weiß ich noch nicht, weil es darin um eine andere Protagonistin geht. Rezension folgt.

NEUZUGÄNGE

Diesen Monat ist nur ein Buch bei mir eingezogen. Weil mir der Film zu “Little Women” so gut gefallen hat, will ich das Buch auch unbedingt lesen. Also habe ich es mir kurzerhand geholt und es wird auch direkt meine nächste Lektüre werden. Ist irgendwie schön, mal ein Buch direkt nach dem Kaufen zu lesen.

GEBLOGGT

Relativ zu Beginn des Monats gab es mal wieder einen Bullet Journal-Beitrag. Nämlich zu meinen schönsten Setups der letzten Jahre. Da ich das Journaling schon eine Weile betreibe, hat sich da einiges angesammelt. Außerdem habe ich drei Bücher vorgestellt, die mich so beeindruckt haben, dass ich sie gerne noch einmal neu entdecken und zum ersten Mal lesen würde. So schade, dass das nicht geht. Um welche drei Bücher bzw. Reihen es sich handelt, erfährst du hier. Und dann gab es natürlich auch wieder einen Herzensbücher-Beitrag, diesmal zu “Cottage gesucht, Held gefunden”.

Meine liebste Rezension des Monats war die zu “True North – Wo auch immer du bist” von Sarina Bowen, weil es so Spaß gemacht hat, mal wieder so richtig über ein Buch zu schimpfen. Und bei diesem gab es einiges zu meckern. Aber ich habe auch eine positive Rezension im Liebesbereich zu bieten, nämlich die zu “Until I met you” von Tina Köpke. Und zu guter Letzt noch die Rezension zu “Nach Mattias”, die ein paar Wochen auf die Veröffentlichung warten musste.

DER MÄRZ

Der März wird am Anfang von Klausuren geprägt sein, dann vermutlich von ganz vielen Messeberichten und ganz vielen anderen Beiträgen von den Daheimgeblieben. Und zum Schluss werde ich hoffentlich wieder zum Schreiben kommen. Ich vermisse es schon sehr.

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.