Oben
Rückblick

Mein Jahr 2019

2019. Schon lange war kein Jahr mehr so aufregend wie dieses. Von beruflichen Umschwüngen, spannenden und weniger spannenden Büchern, vom Schreiben, von Erlebnissen … von all dem möchte ich dir heute noch einmal erzählen.

WAS 2019 ALLES PASSIERT IST …

ausbildung abgeschlossen

Im Januar 2019, genauer gesagt am 28. Januar 2019, endete meine Ausbildung im Buchhandel. Seit dem schimpfe ich mich ausgelernte Buchhändlerin, wobei ich anfangs dachte, dass ich diesen Titel nie wirklich tragen würde. Denn ursprünglich wurde ich von meinem Arbeitgeber aufgrund fehlender freier Stellen nicht übernommen und ging zum ersten Mal in meinem Leben in die Arbeitslosigkeit. Obwohl ich wusste, dass ich im September meinen neuen Job antreten würde, hatte ich in dieser kurzen Phase der Arbeitslosigkeit ganz schlimme Albträume.

doch noch die chance, buchhändlerin zu ein

Nach einer Woche meiner Arbeitslosigkeit ist mein ehemaliger Chef auf mich zugekommen und hat gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, doch ein paar Wochen bei Thalia zu arbeiten. Meine Antwort: na klar. Ich habe mich gefreut, dass ich meinen gelernten Beruf jetzt doch auch ausgelernt ausüben durfte.

Aus ein paar Wochen wurden dann Monate. Ich habe die Krimi- und Englisch-Abteilung übernommen und groß umgebaut. Ich war wirklich fleißig und hatte so viel Spaß daran. Es war einfach toll! Und ein schöner Abschluss für meine Zeit im Buchhandel.

türkei

Ende Juni ging es für meinen Freund und mich in die Türkei. Ganz spontan haben wir den Urlaub gebucht und eine wirklich schöne Zeit verbracht. Der Urlaub war zwar nicht zu vergleichen mit Sri Lanka, aber da hab ich auch Elefanten gesehen, was soll das schon toppen? (versteckter Hinweis an den Freund: Dikdiks. Dikdiks streicheln!)

Aber wir haben Wildpferde gesehen und wunderschöne Landschaften und frische Maulbeeren vom Baum gepflückt.

neue ausbildung

Im September startete dann meine neue Ausbildung im öffentlichen Dienst und bisher ist sie … sagen wir mal durchwachsen. Ich genieße die neue Freiheit mit den Arbeitszeiten. Nach strenger Schichtarbeit ist Gleitzeit wie der Himmel. Einfach wunderschön. Abgesehen davon gefällt es mir nicht, wieder Azubi zu sein. Nachdem ich ein halbes Jahr eine Abteilung geführt und einen neuen Azubi eingelernt habe, ist es so langweilig und öde wieder auf Arbeitsaufträge von anderen angewiesen zu sein. Aber das wird 🙂 In nicht mal mehr zwei Jahren bin ich wieder ausgelernt.

Mehr zu meiner neuen Ausbildung hier und hier.

erste eigene Wohnung

Ich hätte nicht gedacht, dass das in diesem Jahr noch passieren würde. Aber mein Freund und ich haben im Juli tatsächlich eine Wohnung gefunden. Und das nur, weil uns die Vermieterin so sympathisch fand (was toll ist, nachdem uns ein Makler aus Unsympathie nicht gewählt hat). Eingezogen sind wir dann im Oktober und es ist immer noch nicht alles perfekt, aber es wird. Es ist heimelig und ich fühle mich total wohl und nenne die Wohnung schon voll und ganz mein Zuhause. Es ist echt schön.

Würden dich Beiträge zum Thema Wohnen interessieren? Sowas wie dekorieren, DIYs, etc? Lass mich gerne wissen, ob und was dich interessieren würde.

ich liebe weihnachten!

Das kann ich nach diesem Jahr definitiv wieder sagen, sogar herausschreien. Die letzten Jahre hat die Weihnachtsstimmung leider immer mehr nachgelassen, aber dieses Jahr kam sie mit voller Wucht zurück. Und ich liebe es so sehr!

Ich habe die Wohnung ein kleines bisschen dekoriert, meinen ersten Adventskranz geschmückt und Plätzchen gebacken. Und ich hätte gerne gehabt, dass die Adventszeit gar nicht mehr aufhört. Hier mehr dazu.

BLOGGEDÖNS

Das mit dem Bloggen lief 2019 schon besser als im Vorjahr. Es gibt neue Themen auf Kateastrophy.de und Ende des Jahres auch ein neues Logo. Aber ganz oft habe ich weniger gebloggt als ich es gerne getan hätte (allerdings habe ich trotzdem fast doppelt so viele Beiträge wie letztes Jahr geschrieben). Für 2020 nehme ich mir da etwas mehr Routine vor.

ca. 114 veröffentlichte Beiträge | um die 200 Kommentare | viele neue Leser

Meistgeklickte Beiträge:

Überraschenderweise sind die beliebtesten Beiträge auf meinem Blog schon ziemlich alt. Ich habe mir jetzt die Beiträge rausgesucht, die auch 2019 erschienen sind.

Warum mich SOMEONE NEW von Laura Kneidl nicht begeistern konnte | Mein neues Journal mit der Bullet Journal-Methode | DIE SPIEGELREISENDE – DIE VERLOBTEN DES WINTERS von Christelle Dabos | Diese Bücher will ich 2019 unbedingt lesen

Meine liebsten Beiträge auf Kateastrophy:

Die schönsten Liebesgeschichten in Büchern | Herzensbücher #1 – Kleine Feuer überall | #NaNoPrepChallenge | Schreiben will gelernt sein – Eine Linkliste

GELESENE BÜCHER

Im vergangenen Jahr habe ich 45 Bücher gelesen und damit meinen Vorsatz gerade so geschafft (Juhuuu!). Laut Goodreads war meine durchschnittliche Bewertung 3,6. Hier kannst du noch einmal all meine gelesenen Bücher sehen.

HIGHLIGHT

Die Eindrücke, die die gelesenen Bücher bei mir hinterlassen haben, sind sehr durchwachsen und wie immer fällt es mir viel leichter, die Enttäuschungen herauszupicken als die Highlights. Aber ein paar habe ich dann doch.

SAGA von Brian K. Vaughan
Mein erstes Highlight ist “Saga”, das auch auf Goodreads das am höchsten bewertete meiner gelesenen Bücher ist. Ich bin mit meiner Begeisterung über diese Graphic Novel also nicht alleine, was mich eigentlich überhaupt nicht überrascht, denn die “Saga”-Reihe ist unglaublich. Die Geschichte spielt im Weltall, in dem ein ewiger Krieg zwischen unterschiedlichen Spezies herrscht. Ein Mann und eine Frau der unterschiedlichen Spezies sollten sich eigentlich hassen, aber sie verlieben sich ineinander und bekommen ein Kind. Nun ist jeder hinter der kleinen Familie her, denn so ein Kind darf nicht existieren. Und damit beginnt eine aufregende Flucht.
“Saga” hat mir aber nicht nur aufgrund dieser spannenden Romeo&Julia-Story gefallen, sondern auch wegen dem Zeichenstil, der einfach mega cool und schön ist. Mehr dazu kannst du in meiner Rezension nachlesen.

RABENHERZ & EISMUND von Nina Blazon
Ein weiteres Highlight habe ich erst Ende des Jahres gelesen, nämlich „Rabenherz & Eismund“ von Nina Blazon. Ich war schon ein bisschen aus dem Häuschen, dass es endlich ein neues Jugendbuch von Nina Blazon gibt und bin sofort in die nächste Buchhandlung gestiefelt, um es zu kaufen. Gelesen habe ich es dann gemeinsam mit Janika, allerdings haben wir die Abschnitte gegen Ende ein bisschen über Bord geworfen, weil es so spannend war.
Und es ist spannend! Von Anfang bis Ende und es ist wieder zauberhaft und wunderschön. Ich liebe Blazon für ihre Fantasywelten und ihren Einfallsreichtum. Auch „Rabenherz & Eismund“ ist wieder reines Kopfkino und macht einfach Spaß. Es übertrumpft sogar fast „Faunblut“ mein bisheriges Lieblingsbuch von ihr. Hier ist meine Rezension zum Buch.

DIE BULLET JOURNAL-METHODE
Dieser Ratgeber war mein erstes beendetes Buch und meine erste Rezension auf Goodreads im vergangenen Jahr. Es gehört deshalb zu meinen Highlights, weil die Tipps darin meine Bullet Journaling revolutioniert haben. Ich könnte vermutlich noch 1000 Ratgeber lesen und würde immer wieder etwas finden, womit ich meine Methode verbessern kann. Aber „Die Bullet Journal-Methode“ war wirklich toll. Vor allem, weil darin auch so ein paar Lebensweisheiten enthalten sind und Ryder Carroll eine sehr inspirierende Geschichte hat. Hier findest du meine Rezension.

BEGEISTERNDE REIHENFORTSETZUNGEN

Im Jahr 2019 habe ich ein paar Reihen fortgesetzt. Aber wie das bei Fortsetzungen so ist, konnte nicht jede von sich überzeugen. Zwei haben mich dafür regelrecht begeistert, weshalb ich sie hier noch einmal erwähnen möchte.

GEMINA von Jay Kristoff und Amie Kaufman
Ich kann bis jetzt noch nicht nachvollziehen, weshalb ich “Gemina” nicht schon früher gelesen habe. Immerhin fand ich den Vorgänger schon absolut atemberaubend. Ich habe mir also viel zu lange Zeit für dieses Buch gelassen, dafür hat es mich anschließend umso mehr aus den Socken gehauen. Ich bin begeistert von den Charakteren und mag deren Konstellation sogar lieber als die im ersten Band (wobei Kady & Ezra IMMER meine Nr. 1 bleiben werden), es war wieder super spannend und tragisch und mitreißend. Ich bin total gehyped. Übrigens ist “Gemina” laut Goodreads das längste Buch, das ich 2019 gelesen habe. Und eine Rezension gibt es natürlich auch.

DER SCHWARZE THRON – DIE KRIEGERIN von Kendare Blake
Ich kann gar nicht sagen, was es mit dieser Reihe auf sich hat. Die Idee war vom ersten Band an total cool, nur an der Umsetzung haperte es gewaltig. Der zweite Band war dann schon um einiges besser, ließ mich aber trotzdem mit Millionen Fragen zurück. Die Reihe war spannend und hat mich total gecatched. Trotzdem habe ich nicht damit gerechnet, wie sehr mich der dritte Band dann begeistern würde. Er ist technisch noch einmal auf einem ganz anderen Niveau als die Vorgänger, man kann die Entwicklung der Schriftstellerin spüren. Aber auch inhaltlich ist er Bombe. Ich freue mich sehr auf den finalen Band, der dieses Jahr erscheinen wird. Hier gibt es meine Meinung nochmal etwas genauer.

ÜBERRASCHUNGEN

Unter dieser Rubrik zähle ich die Bücher auf, die mich im vergangenen Jahr extrem überraschen konnten. Darunter fallen natürlich ganz viele. Viele, bei denen meine Erwartungen einfach übertroffen wurden. Aber hier habe ich zwei Bücher ausgewählt, bei denen das besonders der Fall ist.

DIE SPIEGELREISENDE – DIE VERLOBTEN DES WINTERS von Christelle Dabos
Holla! Meine Erwartungen waren hoch. Immerhin wurde das Buch überall angepriesen, jeder hat davon gesprochen, es wurde als die neue Sensation gefeiert, sollte sich zu den großen weltweiten Bestsellern einreihen. Wenn der Mund so voll genommen wird, wird man ja eigentlich immer enttäuscht, aber hier war das nicht der Fall.
“Alles neu” war auch so ein Leitspruch zu diesem Buch und dem widerspreche ich gerne, denn “alles neu” trifft hier nicht zu. Vor allem die Charaktere, ihre Eigenschaften und Konstellationen sind alles andere als neu, sondern eher altbekannt. Aber das ist egal, denn im Vordergrund steht hier eine fantastische Welt, die nicht einmaliger sein könnte, und atemberaubende fantastische Elemente. Ich muss dringend den zweiten Band lesen! Hier ist meine Rezension.

CRENSHAW – EINMAL SCHWARZER KATER von Katherine Applegate
Dieses Buch ist zwar eher ein Kinderbuch, aber bei einem schwarzen Kater als imaginären Freund konnte ich nicht anders als es zu lesen. Erwartet habe ich eine humorvolle Geschichte mit einem schrägen Kater, der nicht das tut, was der kleine Jackson möchte. Nicht erwartet habe ich so eine tiefsinnige Geschichte mit all den ernsten Themen, die mich sehr berührt haben. Es geht um Armut, um Hunger, um Obdachlosigkeit. Und all das versucht der Kater Crenshaw Jackson zu ersparen. Diese Geschichte ist teilweise lustig, aber hauptsächlich süß und berührend.

GRÖSSTE NEUENTDECKUNG

Ich weiß noch, dass ich hier letztes Jahr Celeste Ng genannt habe, die mich mit ihrem Roman “Kleine Feuer überall” einfach umgehauen hat. Diesmal war ich im ersten Moment etwas überfordert, wen ich hier nennen soll. Aber tatsächlich sind mir dann sogar drei Autorinnen und Autoren eingefallen.

KRISTEN ROUPENIAN
Ich kann dir nur nahelegen meine Rezension zum Kurzgeschichtenband “Cat Person” durchzulesen. Es ist ein einziges Loblied auf diese Schreibkunst. Und das Wort “Kunst” verwende ich hier mit purer Absicht, denn anders kann ich Roupenians Art zu schreiben nicht beschreiben. Sie hat etwas so besonderes, berührendes, mitreißendes. Ich bin einfach hin und weg und das Lesen hat mich sogar zu einem meiner liebsten Texte inspiriert: Der verpasste Absprung.

ELENA FERRANTE
Zuerst einmal sollte ich vielleicht sagen, dass mir das Buch “Frau im Dunkeln” gar nicht so gut gefallen hat. Aber die Schreibe von Ferrante umso mehr. Sie schreibt sehr bildhaft und verbreitet so eine Stimmung, die einen vollkommen in seinen Bann zieht. Ich bin sehr gespannt auf andere Bücher von ihr. Meine Rezension zu “Frau im Dunkeln” ging schon auf einer anderen Seite online, aber ich werde hier auch noch eine Kurzrezension posten.

MARC RAABE
Marc Raabe und seine Buchreihe rund um Tom Babylon waren dieses Jahr wohl die größte Überraschung für mich. Denn ich hätte nicht gedacht, dass ich einen Thriller-Autor mal zu meinen Lieblingen zählen würde. Aber mit “Schlüssel 17” hat er schon einen guten Start hingelegt und mit “Zimmer 19” noch eine Schippe draufgelegt. Da war dann auch ich restlos überzeugt davon, dass man Raabe definitiv im Auge behalten sollte.

GRÖSSTE ENTTÄUSCHUNGEN

Wie ich am Anfang dieses Beitrags erwähnt habe, fällt es mir immer leichter, die Enttäuschungen zu nennen als die Highlights. Deshalb sind mir hier vermutlich auch so viele eingefallen. Ich werde auf alle nur kurz eingehen. Genaueres kannst du ja in der Rezension lesen.

GIANTS – DIE LETZTE SCHLACHT von Sylvain Neuvel
Ich liebe die Giants-Reihe. Sie ist einfach total cool und spannend und punktet immer wieder mit überraschenden Wendungen. Doch leider konnte der letzte Band so überhaupt nicht überzeugen. Er war eher langweilig. Aber mehr dazu hier.

MÖRDER von Veikko Bartel
Der erste Band dieser TrueCrime-Reihe “Mörderinnen” hat mir unglaublich gut gefallen. Die ersten 150 Seiten habe ich in einem Rutsch durchgelesen, so lange, dass sogar das Badewasser kalt geworden ist (und ich habe es vor Spannung nicht einmal gemerkt). Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an “Mörder”. Die konnten aber leider gar nicht erfüllt werden.

ICH.DARF.NICHT.SCHLAFEN. von S.J. Watson
Ein Buch, das mich unfassbar enttäuscht hat, war “Ich.darf.nich.schlafen.”, weil ich die Handlung eigentlich total interessant fand und sie spannend hätte sein können, aber einfach nur langweilig erzählt wurde. Umso überraschender, dass es das am meisten gelesene Buch auf Goodreads ist. Meine Rezension dazu gibt es hier.
Übrigens ist “Highschool Sweetheart”, das am wenigsten gelesene Buch (von meinen gelesenen) auf Goodreads. Hier ist ein Blick aber definitiv wert!

Ein paar Funfacts:

  • Es gibt nur zwei Autoren, von denen ich dieses Jahr mehr als ein Buch gelesen habe: Keigo Higashino und Marc Raabe.
  • Ich habe etwas mehr Autorinnen gelesen als Autoren.
  • Dieses Jahr hat mich die Thrillersucht gepackt.
  • Anfang des Jahres habe ich monatlich im Schnitt 30€ für Bücher ausgegeben, ab August sind es insgesamt nur noch knapp 30€ gewesen.
  • Am meisten habe ich 4 Sterne verteilt.
  • Ich habe 22 Taschenbücher, 17 Hardcover und 6 eBooks gelesen.
  • 2019 habe ich schon wieder kein einziges englisches Buch gelesen.

GESEHENE FILME UND SERIEN

DIE BESTEN FILME

Den besten Film rauszupicken fällt mir dieses Jahr unglaublich schwer. Deshalb sind es auch wieder mehrere geworden. Was ich überraschend lustig finde, ist, dass alle drei Highlights Kinderfilme sind.

PETER HASE
Wie sehr ich bei diesem Film gelacht habe! Eigentlich wollte ich ihn überhaupt nicht anschauen, aber mein Freund war als Kind großer Peter Rabbit Fan. Deshalb wollte er ihn unbedingt anschauen und ich habe mich ergeben. Aber ich hab es nicht bereut, denn der Film war große Klasse. So viel gelacht hab ich lange nicht mehr und vor allem noch so lang nach dem Film. Mein Highlight ist immer noch das Schwein.

DIE EISKÖNIGIN 2
Über diesen Film hab ich erst kürzlich in einem Rückblick geschrieben. Er war so wunderschön und ich fand ihn sogar noch um einiges besser als den ersten Teil (an den ich mich auch kaum erinnern konnte). Frozen2 besticht durch viel Humor, Magie und spannenden wie schönen Momenten. Es war einfach ein toller Wohlfühl-Film.

Natürlich gab es noch mehr tolle Filme, aber wenn ich hier alle so ausführlich behandle, sitzen wir übermorgen noch da. Richtig gut gefallen hat mir zum Beispiel “Aquaman” und dabei wurden meine hohen Erwartungen zum Glück nicht enttäuscht. Außerdem hab ich endlich “Die Unglaublichen 2” geschaut, und auch wenn mir der Vorgänger besser gefallen hat, fand ich ihn ganz, ganz toll – vor allem auch wegen der Frauenpower.

DIE BESTE BUCHVERFILMUNG

Hab ich einfach nur zu wenige geschaut oder gab es 2019 überraschend wenige Buchverfilmungen? Mein Favorit ist aber ganz klar:

THE HATE U GIVE
Die einzige Kritik, die ich an diesem Film habe, ist die Besetzung einer Rolle. Denn der Freund der Protagonistin wird von K.J. Apa (Riverdale) gespielt und mit den schwarzen Haaren sieht er aus wie eine jüngere Version von Phil aus “Modern Family”.
Der Film an sich ist aber toll und wichtig. Und hält sich nah am Buch. Was ich überraschend fand, ist, dass er irgendwie auch humorvoll war, trotz diesem schweren Thema. Nicht übertrieben, sondern genau richtig. Klare Empfehlung von mir!

BESTES REMAKE

Diese Kategorie gab es letztes Jahr noch nicht, aber 2019 sind so viele Remakes erschienen, dass ich unter ihnen natürlich auch Favoriten habe.

ALADDIN
Als ich gehört habe, dass Will Smith den Genie spielt, war ich eigentlich schon raus. Denn das hat in meiner Vorstellung so überhaupt nicht gepasst. Als ich dann aber im Kino saß, wurde ich überzeugt, denn Will Smith gibt einen wunderbaren Genie ab! Er hat das wirklich gut gemacht und was mich gefreut hat, ist, dass Genie genauso verrückt dargestellt wurde wie in den Zeichentrickfilmen.
Was mir auch gut gefallen hat: Der Film verläuft etwas anders als das Original. Und dadurch konnten auch diejenigen überrascht werden, die den Zeichentrick schon kannten.

JOKER
Ich glaube kein Film hat die Meinungen in 2019 so sehr gespalten wie dieser. Ich gehöre zu denen, die restlos begeistert sind. Man schaut hier keinen normalen Joker-Film. Es geht nicht um Action, es ist nichts im Stil von Batman. Es geht einfach nur um das Leben des Mannes, der zu Joker wird. Und dieses Leben ist unglaublich tragisch. Ich mochte den Film sehr – dafür, dass er so ruhig ist, und dafür, dass so völlig neue Verbindungen zur Wayne-Familie gezogen wurden.

LIEBLINGSSERIE 2019

Ich schaue ja generell mehr Serien als Filme. Deshalb hatte ich hier eine viel längere Liste an Lieblingsserien als bei den Filmen. Ich habe sie aber wieder auf zwei gekürzt.

LOVE, DEATH & ROBOTS
Diese Serie ähnelt ein bisschen “Black Mirror”, weshalb es wohl kein Wunder ist, dass sie mir so gut gefällt. Anders als “Black Mirror” ist sie allerdings animiert. Und jede Folge hat ihren ganz eigenen Stil. Das ist so cool! Die Themen sind schockierend, polarisierend und spannend. Ich kann sie wirklich nur empfehlen, vor allem “Black Mirror”-Fans.

THE WITCHER
Diese Serie hab ich noch gar nicht ganz durch, aber ich finde sie jetzt schon so gut! Ich mag die Kulisse, die Charaktere, die Schauspieler (Henry Cavill ♥). Schade ist, dass die nächste Staffel erst 2021 kommt, aber die Jahre vergehen mittlerweile ja so schnell.

DIE GRÖSSTE SUCHT

Ich glaube, hier standen letztes Jahr meine Feuerwehrmänner? Von “Chicago Fire” schaue ich gerade auch die neueste Staffel (♥), aber die größte Sucht war dieses Jahr:

DOWNTON ABBEY
Ich habe die ganze Staffel nochmal angeschaut, um die finale richtig genießen zu können und es war wunderschön! Ich liebe das Feeling in dieser Serie, die 20er Jahre, das aristokratische und das zauberhafte Hauspersonal. Ich liebe das Drama, leide jedes Mal mit und weine, aber auch die schönen Momente. Und dann dieser Film! Er hat sich wunderbar nach der Serie eingereiht, es war so schön, alle Charaktere noch einmal zu sehen. Schon bei der Titelmelodie war ich wieder voll drin. Es ist traumhaft! Ich glaube, “Downton Abbey” bleibt mein All Time Favourite.

2020

Ein neues Jahr. Für mich ist die Jahreswende immer eine kleine Herausforderung, weil ich sehr lange mit mir ringe, ob ich mir Vorsätze nehmen soll oder nicht. Meistens nehme ich mir welche und vergesse sie schon nach einem Monat wieder. Vielleicht wird es jetzt anders.

Ein neues Jahrzehnt beginnt. Vielleicht ist jetzt die Zeit, an meinen Zielen zu arbeiten und sie endlich zu erreichen.

«

»

6 COMMENTS
  • Alexandra
    11 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Liebe Kate,

    was für ein toller Rückblick! Da ist ja wirklich einiges gelaufen bei dir 😉 Und mit dem Ausziehen von zu Hause und dem Ende der Ausbildung und Anfang einer neuen, hast du auch gleich grosse Veränderungen hinter dich gebracht. Wie aufregend.

    Es freut mich das dein Jahr so positiv verlaufen ist und du so viele tolle Erinnerungen sammeln konntest.

    Dann kann ich dir nur noch ein super tolles 2020 wünschen mit noch mehr schönen Momente und Erinnerungen.

    Herzlich, Alexandra

    #Bloggernetzwerk

    • Kate
      11 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      wenn ich so an das Jahr zurückdenke, denke ich immer, dass ich eigentlich gar nichts erreicht habe. Aber ja doch … ich hab eine Ausbildung abgeschlossen, bin ausgezogen. Das sind eigentlich tolle Erfolge. Da muss man sich manchmal echt richtig dran erinnern.
      Ich wünsche dir auch ein ganz, ganz tolles 2020!
      Liebste Grüße

  • Elizzy
    11 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Ein wundervoller Beitrag <3 man sieht, dass du viel Herzblut darin gesteckt hast 😀 ich wünsche dir fürs neue Jahr alles alles Gute! <3

    • Kate
      11 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Und viel Zeit! 😀
      Ich wünsche dir auch alles Gute fürs neue Jahr ♥

  • Elisa
    11 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo Kate,

    ich bin hier mal im Zuge von Elizzys Vernetzungsaktion vorbeigeschaut.
    Es klingt so als lief das Jahr bei dir sehr gut.
    Ich habe 2019 auch meinen ersten Job begonnen und bin in meine erste eigene Wohnung gezogen.

    Die Serie “Love Death and Robots” klingt wirklich interessant. Die werde ich mir mal anschauen. Allerdings habe ich es immernoch nicht geschafft “Black Mirror” zu Ende zu gucken. “The Witcher” gefällt mir bisher auch sehr gut. Ich habe jetzt auch angefangen die Bücher zu lesen und diese sind wirklich klasse.

    LG
    Elisa

    • Kate
      11 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      wenn man sich den Beitrag anschaut, war mein Jahr wirklich gut. Irgendwie konzentriert man sich ganz gerne auf die nicht so guten Sachen und die nicht erreichten. Ich muss daran arbeiten, stolz auf mich und das geschaffte zu sein und mich nicht so auf das negative zu versteifen.
      Schau “Black Mirror” unbedingt zu Ende! Ich liebe die Serie ♥ “Love, Death and Robots” geht wie gesagt in eine ähnliche Richtung, ist teilweise aber wirklich nichts für schwache Nerven!
      Mit der Serie “The Witcher” bin ich jetzt durch und ist das fies, dass wir bis 2021 warten müssen, bis es weitergeht. So, so fies!! Vielleicht lese ich auch die Bücher, damit ich früher weiß, was weiterhin passiert.
      Lieb das du vorbeigeschaut hast!
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.