Oben
schauen

Netflix oder Sky Ticket – Was ist besser? | Test

Ich habe es schon ein paar Mal erwähnt, aber falls du es noch nicht weißt: Ich liebe die Serie THE WALKING DEAD. Ich habe die ersten Staffeln durchgesuchtet und kann auch die neuen kaum erwarten. Deshalb war es für mich immer ein riesiger Dorn im Auge, dass es die Folgen anfangs immer nur bei Sky gab. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber für mich war Sky immer etwas, das unglaublich teuer erscheint, aber einem wahren Paradies gleicht. Zumindest war das immer meine Vorstellung.

Umso begeisterter war ich beim Angebot von 4,99€ für zwei Monate Sky Ticket, das ich auf Instagram entdeckt habe – ja, manchmal ist Werbung ganz nützlich. Jedenfalls kam diese Werbung genau richtig, denn gerade lief die neueste Staffel – oder Teilstaffel – von THE WALKING DEAD an. Ich konnte also gar nicht anders, als das Angebot wahrzunehmen. Außerdem hat das die Möglichkeit ergeben, das ganze mal zu testen und mit Netflix zu vergleichen.

Weil ich finde, dass man sehr wenig Vergleiche über Streamingdienste im Internet findet, habe ich dir diesen Beitrag geschrieben.

 

 

Bildquelle: Wikipedia

 

 

WAS IST NETFLIX?

Netflix ist ein Streaminganbieter, der in den letzten Jahren stetig gewachsen ist und gerade boomt. Aussagen wie “Netflix & Chill” haben sich etabliert und symbolisieren einen gemütlichen Film- bzw. Serienabend. Das Angebot von Netflix ist breit gefächert und reicht von alten und neuen Serien über alte und neue Filme bis hin zu Eigenproduktionen, die es wirklich Wert sind gesehen zu werden.

Bei Netflix gibt es die Möglichkeit, das Angebot 30 Tage kostenlos zu testen. Wenn du dir also nicht sicher bist, ob das Angebot etwas für dich ist, kannst du es ruhig erst einmal ausprobieren. Ich rate dir in jedem Fall dazu. Desweiteren gibt es unterschiedliche Abo-Angebote, die alle hier aufgelistet sind. Ich habe auch einen Beitrag gefunden, in dem alle verfügbaren Serien und Filme auf Netflix aufgelistet sind. Den findest du hier.

Bildquelle: Presseportal

 

WAS IST SKY TICKET?

Auch Sky Ticket ist ein Streamingangebot, das aber unabhängig des PayTVs Sky ist. Es gibt die drei Bereiche “Entertainment”, “Cinema” und “Supersport”. Ich habe mich für das Packet “Entertainment” entschieden, weil es die Serien enthält. Sky Ticket enthält aber nicht nur aktuelle Serien, sondern bietet auch die Möglichkeit, einige PayTV-Sender (bsp. Fox Channel) im Livestream zu schauen. Das besondere an diesem Streamingdienst ist, dass du viele Serien fast zeitgleich zur US-Ausstrahlung anschauen kannst.

Auch hier kannst du das Angebot für nur einen Euro einen ganzen Monat lang testen.

 

ERSTE SCHRITTE

Die Anmeldung bei Sky Ticket und Netflix ist super einfach und funktioniert genau so wie überall auch. Bei Ersterem bekommt man ein Passwort zugeschickt, das man für die erste Anmeldung benötigt. Anschließend kann man sich selbst eines wählen.

Netflix trumpft hier mit Vorschlägen auf. Zum einen werden neue Serien oder Staffeln vorgestellt, zum anderen findet man auch gleich eine Auflistung aller Netflix Originale. Wenn man Netflix öfter nutzt, gibt es auch eine Reihe der zuletzt gesehenen Serien, um mit nur einem Klick weiterschauen zu können. Und es gibt Vorschläge ganz nach dem eigenen Seriengeschmack.

Auch bei Sky Ticket gibt es erst einmal Vorschläge zu momentan laufenden Sendungen über den Livestream, im Angebot enthaltenen Filmen und Serien. Die Oberfläche scheint aber nicht sehr nutzerdefiniert, sodass ich hier nicht sofort meine zuletzt gesehenen Serien finde. Ein Vorteil bei Sky Ticket: Man kann die Serien nach Genre filtern und so genau das richtige für seine momentane Stimmung finden. Ich habe allerdings eine Weile gebraucht, bis ich mit der Oberfläche klargekommen bin und die Folgen an sich gefunden habe.

 

DAS ANGEBOT IM VERGLEICH

Netflix wächst mehr und mehr und gewinnt dadurch immer mehr Serien dazu. Häufig sind sie auch auf einem relativ aktuellen Stand, was für Serienjunkies, die nicht hinterher sein wollen, perfekt ist. Die wahren Schätze sind aber definitiv die Netflix Originale, also die Eigenproduktionen. Natürlich gibt es auch einige Filme – jede Menge davon sind uralt, es sind aber auch ein paar neuere darunter zu finden.

Hier einmal eine Auswahl an verfügbaren Serien:

  • MODERN FAMILY: Eine moderne Familienkomödie mit Suchtpotenzial. Sie ist bis zur 6. Staffel verfügbar, mehr gibt es auf deutsch noch nicht.
  • STRANGER THINGS: Das ist eine Eigenproduktion von Netflix, die einfach unglaublich gut gelungen ist. Gruselig und spannend.
  • DARK: Diese Serie habe ich noch nicht geschaut, aber der Trailer verspricht viel. Auch hier handelt es sich wieder um ein Netflix Original
  • Außerdem gibt es einige Krimiserien, wie zum Beispiel ELEMENTARY, SCORPION, BLACKLIST.

 

Nachdem ich mit THE WALKING DEAD durch war, hatte ich auch endlich Zeit, mir das Angebot auf Sky Ticket genauer anzusehen.

Das Filmangebot konnte mich gar nicht überzeugen. Es sind zwar einige tolle Filme mit dabei, aber nichts, was ich unbedingt sehen müsste. Bei Sky Ticket “Cinema” ist das mit Sicherheit anders. Dort gibt es (wie ich vermute) aktuelle Kinofilme zu schauen.

Was das Serienangebot betrifft: da hat sich Freude mit Trauer gemischt. Denn das Angebot an sich ist groß und ich habe jede Menge Serien entdeckt, die ich unbedingt anschauen wollte. Dann kam aber die Ernüchterung: Bei vielen Serien sind nur ein paar Staffeln, bei einigen sogar nur ein paar Folgen, verfügbar. Und es sind meistens auch nicht die ersten Folgen, sondern ein paar irgendwo mitten in der Serie.

Hier einmal die Serien, die mich für sich eingenommen haben:

  • WESTWORLD: Als ich die Werbung zu dieser Serie im Fernsehen gesehen habe, war ich sofort begeistert. Dann konnte ich sie aber nirgends gucken. Bei Sky Ticket ist das jetzt zum Glück möglich. Es sind die ersten beiden Staffeln verfügbar.
  • 9-1-1: Eine Dokumentationsserie über die Einsätze von Polizei und Co. Hier gibt es die erste Staffel.
  • THE WALKING DEAD: Wegen dieser Serie habe ich mir Sky Ticket wie gesagt geholt. Es sind alle Folgen verfügbar.
  • MODERN FAMILY: Hier haben wir so einen enttäuschenden Fall und einen ganz guten Vergleich. Während bei Netflix alle bisherigen sechs Staffeln verfügbar sind, gibt es bei Sky Ticket nur die dritte.
  • VIKINGS: Diese Serie habe ich vor Jahren angefangen und wollte sie unbedingt weiterschauen. Auf Sky Ticket gibt es die ersten vier Staffeln.

 

DER PLAYER IM VERGLEICH

Ich liebe den Player von Netflix. Er ist sehr übersichtlich und enthält alles wichtige. Es gibt einen Lautstärkeregler, einen Button für Problemmeldungen, eine Schaltfläche, um zur nächsten Folge zu springen und eine um während des Schauens noch einmal die Folgen-Übersicht zu sehen (wo man auch zwischen den Folgen springen kann). Außerdem kann man die Sprache und die Untertitel im Player ganz einfach auswählen. Es steht auch immer dran, welche Serie und welche Folge gerade abgespielt wird. Mittlerweile gibt es bei vielen Serien sogar die Möglichkeit, das Intro zu überspringen. Und am Ende jeder Folge gibt es die Möglichkeit, den Abspann zu überspringen und direkt mit der nächsten Folge zu starten.

Der Player von Sky Ticket ist etwas simpler. Er hat ebenfalls einen Lautstärkeregler und den Vollbild-Button. Allerdings kann man hier nicht mit einem Klick zur nächsten Folge springen. Besonders nervig ist die Altersfreigabe, die muss man nämlich vor jeder Ü16-Folge eingeben, was bei einem Marathon mit mehreren Folgen sehr anstrengend ist.

In der Hinsicht finde ich den Netflix-Player wesentlich angenehmer. Denn obwohl er viel enthält, ist er nicht überladen.

 

FAZIT

Ich war, seit ich Netlix habe, großer Fan davon und das hat sich jetzt auch nicht geändert. Vielleicht bin ich verwöhnt von all dem Luxus, den Netflix mit der Auswahl und dem Player anbietet, aber ich fand Sky Ticket eher umständlich und das Serienangebot nicht wirklich verführerisch.

 

Vorteile Nachteile
Netflix
  • Übersichtlicher Player
  • Serienvorschläge entsprechend der eigenen Vorlieben
  • Serien nicht immer auf dem neuesten Stand
Sky Ticket
  • Viele Serien fast zeitgleich mit US-Ausstrahlung
  • Livestream zu einigen Pay TV-Sendern
  • unpraktischer Player
  • nicht alle Folgen der Serien verfügbar

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Diese drei Bücher habe ich im März gelesen. Während mir „Die Maske“ sehr gut gefallen hat, hat mich „Scham“ extrem aufgewühlt. Und „Schuldig“ war leider die Enttäuschung des Monats. Genaueres gibt es in meinem Monatsrückblick auf dem Blog 😊
  • Anzeige. Vor ca. zwei Wochen habe ich dieses Buch beendet und ich bin irgendwie immer noch überfordert. Trotzdem habe ich jetzt endlich die Rezension geschrieben und auf meinem Blog hochgeladen (Link im Profil!).
Aber wie geht man mit so einem Buch um? Mit einem Buch, das von einer Vergewaltigung und den Folgen für die Frau handelt. Ein Buch, das kaum Unterhaltung bietet, weil es so weh tut. Das Lesen von "Scham" war ganz oft sehr beklemmend. Obwohl es so kühl geschrieben ist, fühlt man irgendwie trotzdem so viel von dem, was die Protagonistin fühlt.
Empfehlen lässt sich dieses Buch nicht einfach so, weil das Thema heftig ist, weil es heftig beschrieben wird, weil das Buch ganz, ganz sicher nicht für jeden etwas ist. Trotzdem bin ich froh es gelesen zu haben. Einfach wegen dem Gedankenstrudel, den es ausgelöst hat. Mehr zu meinen Gedanken dazu dann auf meinem Blog.
  • Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Gestern hatte ich überraschend frei und wollte eigentlich total produktiv sein und einen Beauty/Wellness-Tag einlegen. Stattdessen hab ich den ganzen Tag Animal Crossing gespielt. Hupsi 😬
Am Wochenende Versuch ich es dann nochmal, damit hoffentlich wieder Routine ins Bloggen kommt 😊
.
Was steht bei euch heute so an?
Ich muss vermutlich länger arbeiten und werde nebenbei lernen. Sehr spannend 🙄
.
.
📷: „Die Maske“ und „Der Revolver“ von Fuminori Nakamura (beide super, zweites bereits auf dem Blog rezensiert) und „Der Abgrund in dir“ von Dennis Lehane (noch ungelesen)
  • Anzeige. Ich hab gestern dieses Buch beendet und ... puh, das war echt hart. Ich kann nicht sagen, ob das Buch gut war, weil die Thematik so heftig und schlimm ist, dass man das kaum gut nennen kann.
Ich spreche hier ganz deutlich eine Triggerwarnung für Vergewaltigung und Kindesvernachlässigung aus. Denn es geht um eine Frau, die von ihrem Chef überwältigt wird und die, als sie schwanger wird, davon überzeugt ist, dass das Kind von ihrem Vergewaltiger ist und nicht von ihrem Mann. 
Von da an befindet sie sich in einem Kreislauf, in dem mal alles gut läuft, sie ihre Routine findet, und in dem dann wieder alles schrecklich läuft, weil sie ihr Kind nicht lieben kann und allen etwas vorspielt.
Dieses Buch war so, so schlimm, weil Marie mit all dem alleine war, obwohl sie eigentlich nicht alleine ist. Aber sie hatte nicht den Mut, sich jemandem anzuvertrauen.
Beschrieben wird das alles in einem sehr kühlen Ton. Dieser Abstand zur Protagonistin ist beim Lesen aber vielleicht ganz gut, weil man es sonst kaum ertragen könnte.
Für eine Rezension muss ich mir noch meine Gedanken machen, aber so viel sei schon gesagt: ich kann es empfehlen, aber man sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Geschichte definitiv kein Zuckerschlecken ist.
  • Ich hab’s schon mal erwähnt: Mein Blog ist im März fünf Jahre alt geworden und jetzt gibt es auch einen Beitrag dazu 😊 Den Link findet ihr wie immer in meinem Profil!
.
Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Wochenstart. Und an alle, die wie ich rausmüssen: Haltet durch ♥️
(Ich fahre gerade in die Arbeit und auch an der dritten Haltestelle ist niemand zugestiegen ... gruselig 😖)
  • Gestern war #Schreibnacht und ich habe sie im Videocall mit den Chatadias verbracht. Wer hätte gedacht, dass wir wirklich so viel schreiben und uns nicht nur gegenseitig ablenken würden? Es hat so gut getan, diese Atmosphäre zu spüren, wenn jeder in sein Manuskript vertieft ist. Vor allem hat es so gut getan, nach drei Wochen Pause endlich wieder zu schreiben 😍
Auf dem Bild steht ihr einen Ausschnitt aus dem Pinterestboard zu meinem aktuellen Projekt. (Link ist im Profil)
Und hier noch ein dickes fettes Danke an die #Chatadias dafür, dass wir uns so lange kennen, dass uns das Schreiben so verbindet und dass ihr der Grund seid, weshalb ich immer noch an diesem Traum festhalte ♥️♥️
.
Wer von euch schreibt auch?
  • Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende! ♥️
Ich verbringe meines mit Bloggen, lesen, schreiben und hoffentlich Animal Crossing. Oh ja, und mit viel Kaffee 😍 habt ihr Lust, dass ich euch mal ein Wochenende mitnehme? Ich habe eh das Gefühl, in den Storys in letzter Zeit zu inaktiv zu sein. Lasst es mich gerne wissen 😊
Übrigens poste ich gerade mein Lieblingsbild von euch, wenn ihr mit einem ♥️ auf meine Story reagiert!
.
Wie sieht euer Wochenende aus?
.
.
P.S. In Bayern herrschen jetzt Ausgangsbeschränkungen. Ist für viele ein großes Ding, aber ich denke nur so: juhuuu, endlich die Erlaubnis die ganze Zeit auf dem Sofa rumzugammeln. Ohne schlechtes Gewissen, dass man ja auch mal rausgehen sollte 🙈😂
  • Ich schicke euch ganz liebe Grüße!
In Bayern wird jetzt der Katastrophenfall ausgerufen. Das heißt, alle Läden schließen, außer natürlich Supermärkte und Apotheken.
Ich bin gerade auf dem Weg zur Arbeit und kann das alles gar nicht realisieren. Alles wirkt so normal, die Sonne scheint. Aber man merkt schon, dass weniger Leute unterwegs sind. Kommt mir vor, als würde ich einen Thriller lesen, in dem es um ein Supervirus geht ... hab ich übrigens erst vor ein paar Wochen. Aber ob auf „Cold Storage“ jetzt noch jemand Lust hat?
.
Jedenfalls: passt auf euch auf! Geht kein unnötiges Risiko ein und denkt an eure Mitmenschen ♥️ und lest ganz viel. Wenn ihr mich fragt, gab es nie einen besseren Grund, in andere Welten zu fliehen 📖