Oben

Meine Empfehlungen

 

Hier präsentiere ich dir, welches Buch, welche Serie und was mir sonst noch einfällt, besonders im Gedächtnis geblieben sind. Ich werde meine Empfehlungen regelmäßig aktualisieren, also lohnt es sich, auf dieser Seite immer mal wieder vorbeizuschauen. Aber ich werde es auch in neuen Beiträgen erwähnen, damit du direkt Bescheid weißt.

 

BUCHEMPFEHLUNG

LIEBES KIND von Romy Hausmann
Dieser Thriller ist so gut! Mit 4,5 Sternen, die ich dem Buch geben würde, hat es seinen Platz auf meiner Empfehlungsseite also definitiv verdient. „Liebes Kind“ hat so ziemlich alles, was ein guter Thriller braucht. Ein guter Handlungsstrang, viel Spannung und unzählige überraschende Wendungen.
Es geht um eine Frau, die nach einem Autounfall ins Krankenhaus gebracht wird. Dort stellt sich heraus, dass sie ein Entführungsopfer ist und auch das Mädchen, das bei ihr ist und die Tochter der Frau sein soll, verhält sich seltsam. Schnell taucht der Vater eines vor Jahren vermissten Mädchens auf und von da an verstrickt sich die Geschichte der drei Charaktere ineinander. Es ist wirklich die ganze Zeit unfassbar spannend, denn keiner weiß, wo der Entführer nun ist, sogar das Ende spitzt sich noch weiter zu. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und vor allem konnte es mich so oft überraschen. Einfach großartig.

 

 

frühere empfehlungen

GIANTS | KLEINE FEUER ÜBERALL (Rezension folgt) | MÖRDERINNEN | DIE BULLET JOURNAL-METHODE | DER SCHWARZE THRON



 

 

FILMEMPFEHLUNG

LOVE, DEATH & ROBOTS

Diese Serie, die ich dir empfehlen möchte, ähnelt sehr der „Black Mirror“-Serie auf Netflix, die ich ebenfalls absolut großartig finde. „Love, Death & Robots“ besteht ebenfalls aus mehreren Kurzfilmen, die ganz unterschiedliche Themen beinhalten. Aber in allen geht es irgendwie um eine Zukunftsvision, Technik und/oder Roboter. Das besondere bei dieser Serie ist, dass jeder Kurzfilm animiert ist – und jeder auf ganz einzigartige Weise. Dadurch gibt es nicht immer wieder nur eine neue Geschichte zu entdecken, sondern auch einen neuen Animationsstil.

Die erste Folge hat mich schon komplett umgehauen! An dieser Stelle wäre aber wohl eine Warnung angebracht: Die Altersbeschränkung für diese Serie ist nicht umsonst angebracht. Die Folgen sind teilweise brutal, blutig und verstörend. Aber gerade das macht sie auch so besonders. Da die Folgen immer nur zwischen 10 und 15 Minuten lang sind, würde ich dir empfehlen, mal in die erste reinzuschauen. Sie ist zwar die heftigste, aber auch die beste. Ich konnte jedenfalls gar nicht mehr mit „Love, Death & Robots“ aufhören.

 

frühere empfehlungen

GREATEST SHOWMAN | TO ALL THE BOYS I’VE LOVED BEFORE | CHICAGO FIRE

 

 

BLOGEMPFEHLUNG

ZEILENWANDERER

Durch das #litnetzwerk, an dem ich Anfang März teilgenommen habe, bin ich auf den Blog Zeilenwanderer Aufmerksam geworden. Es war quasi Liebe auf den ersten Blick, denn ich finde schon das Design so ansprechend, dass ich Stunden auf diesem Blog verbringen könnte. Aber auch die Fotos – vor allem die Fotos! – und Beiträge gefallen mir so gut! Janikas und mein Lesegeschmack sind nicht ganz identisch, überschneiden sich aber in vielen Dingen, weshalb auch schon einige ihrer Empfehlungen auf meine Wunschliste gewandert sind.

Empfehlenswerte Beiträge auf Gedankenglas:

Rezension zu „Faunblut“ – Diese Rezension habe ich so gerne gelesen, weil ich „Faunblut“ von Nina Blazon selbst so sehr liebe, aber es einfach nie schaffe, den Inhalt wiederzugeben, weil er so verworren ist, dass man ihn eigentlich nur versteht, wenn man das Buch selbst gelesen hat. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass Janika es geschafft hat.

Ein kleines bisschen Freude – Im Zuge des #WritingFriday hat sich Janika das Wort Freude vorgenommen und zu jedem Buchstaben ein Buch präsentiert, das ihr Freude bereitet hat. Da sind klasse Buchempfehlungen dabei!

Rezension zu „Stronger, Faster and more Beautiful“ – Auf dieses Buch hat mir Janika so Lust gemacht! Ich gucke schon ständig, ob es bei reBuy im Angebot ist, aber leider nicht, weshalb ich es mir jetzt wohl doch bei Thalia bestellen werde. Ich bin momentan ja sowieso großer Fan von Kurzgeschichten und laut Janika ähneln diese hier sehr der „Black Mirror“-Serie. Muss ich mehr dazu sagen?

 

frühere empfehlungen

paper and poetry blog | Gedankenglas | Stürmische Seiten | Leselust

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Von „Maschinen wie ich“ habe ich mir so viel erhofft! Die Thematik von einem Androiden, der in die Beziehung zweier Menschen funkt, finde ich total interessant!
Leider war der Fokus nicht so intensiv auf diesem Konflikt ☹️
Mehr zu meiner Meinung könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Seit heute auf Kateastrophy.de 😊
  • Ich bin großer Fan der 20er Jahre. Deshalb konnte ich bei diesem Buch gar nicht "Nein" sagen. Hat es schon einer von euch gelesen?
  • Was haltet ihr von Graphic Novels? Die sind gerade ja total der Renner.
Wenn mir der Zeichenstil zusagt, finde ich Graphic Novels ziemlich cool. Aber es fällt mir leichter, in eine Geschichte einzutauchen, wenn ich sie im kompletten Text lese. Bei Graphic Novels habe ich immer das Gefühl, die Handlung nur oberflächlich mitzuerleben. Trotzdem habe ich noch ein paar ungelesene Zuhause 😊
.
📷: #Nameless aus dem @crosscult Verlag
  • Dieses Fantasy-Buch war so gut! Vor allem diese detailreiche Welt hat mich überzeugt, aber auch die schrulligen Charaktere sind zauberhaft. Das Buch ist einfach einzigartig. Genaueres könnt ihr aber in meiner Rezension nachlesen (Link ist im Profil!) 😊
  • Meine aktuelle Lektüre 😍
„Love To Share“ gefällt mir bisher wirklich gut. Es werden total viele Themen aufgegriffen und trotzdem wirkt es nicht zu viel 😊
Der Schreibstil in Leons Kapiteln gefällt mir zwar nicht so und Tiffy nervt mich ein bisschen mit ihrer anhängigen Art, aber über erstes kann man sehr gut hinwegsehen und zweites entwickelt sich hoffentlich noch. Also bisher kriegt das Buch eine klare Empfehlung von mir!
  • Auf der Arbeit habe ich ganz oft Kunden, die in den Urlaub fahren und ein Buch lesen wollen, das in ihrem Urlaubsort spielt. Für mich und meine Kollegen ist das manchmal etwas verwunderlich, weil wir selbst eher nicht auf diese Idee gekommen wären. Wie ist das bei euch? Lest ihre gerne Bücher, die in eurem Urlaubsort angesiedelt sind?
  • Kennt ihr dieses Gefühl von Überforderung? Ich spüre das gerade sehr. Ich fühle mich momentan etwas vom Alltag überfordert. Meine ToDo-Liste wird gefühlt nie kürzer und dann ist da noch die Arbeit, in der gerade wirklich viel zu tun ist. Dann noch Hobbys, Haushalt und Freunde und Familie. Manchmal ist es einfach viel, da ist es wahrscheinlich normal, dass der Kopf irgendwann einfach abschaltet und man plötzlich den ganzen Tag nur vor der Playstation sitzt.
Den Fehler, den man dabei machen kann, ist, sich mit anderen zu vergleichen. Denn es gibt ganz viele, die all ihre Angelegenheiten viel leichter gehändelt bekommen und nicht vom simplen Alltag überfordert sind. Ich neige leider sehr zum Vergleichen 😞 Wie ist das bei euch?
.
Hups, das war doch persönlicher als geplant 😄 Glaubt ihr, dass Bücher wie dieses hier dabei helfen können, seinen Alltag besser zu organisieren?
  • Habt ihr schon einmal etwas von Delphine de Vigan gelesen? Ich habe mir letztens im Wahn zwei Bücher von ihr gekauft, aber - Überraschung - natürlich noch keines gelesen. Das mit dem SuB-Abbau klappt irgendwann ... ganz bestimmt 😄
Eure besten Tipps fürs SuB-Abbauen?