Oben

Gelesene Bücher 2019

JANUAR

  • Carroll, Ryder: Die Bullet Journal-Methode | Rezension
  • Neuvel, Sylvain: Giants – Die letzte Schlacht | Rezension
  • Togonidze, Ekaterine: Einsame Schwestern | Rezension

Das Buch „Die Bullet Journal-Methode“ hat mir ein ganz neues Auge für Bullet Journals gegeben und mein Journaling total überholt, weshalb dieses Buch ein wahres Highlight war. Der letzte Band der „Giants“-Reihe war dann leider eher eine Enttäuschung. Und „Einsame Schwestern“ braucht etwas, bis es in Schwung kommt und spannend wird. Das Ende ist aber definitiv nicht zu unterschätzen!

FEBRUAR

  • Roupenian, Kristen – Cat Person | Rezension
  • Phillips, Susan Elizabeth – Bleib nicht zum Frühstück | Kurzmeinung

Das Buch „Cat Person“ wurde ja grandios besprochen und groß angekündigt, dennoch hat es meine Erwartungen nicht enttäuscht. Das Buch war einfach klasse. Mit „Bleibe nicht zum Frühstück“ habe ich mal wieder mein Lieblingsbuch gelesen.

MÄRZ

Der März begann mit zwei eher durchschnittlichen Büchern. Während „Kalsarikänni“ wenigstens noch unterhaltsam war und mir ein bisschen die Augen darüber geöffnet hat, wie ich mir auch mal Zeit für mich freischaufeln muss (ohne schlechtes Gewissen und hyggeligen Kram), hat mich „Mörder“ von Bartel im Vergleich zum Vorgänger eher enttäuscht. Auch „Someone New“ erwies sich nicht als das Highlight, das ich erwartet hatte – ganz im Gegenteil. Leider konnte „Grüne Gurken“ meine Erwartungen ebenfalls nicht erfüllen, auch wenn es eine süße Geschichte für zwischendurch ist. Mit „Ich. darf. nicht. schlafen.“ folgte dann leider schon die nächste Enttäuschung, denn die Spannung fehlte hier gänzlich. Fast vergessen hätte ich „The Future is Female“ und das obwohl es mir so gefallen hat, dass ich immer noch gerne darin blättere.

APRIL

In den April startete ich gleich mit zwei Highlights. Der dritte Band der „Der schwarze Thron“-Reihe war bisher tatsächlich sogar der beste der ganzen Reihe. Und „Crenshaw – Einmal schwarzer Kater“ hat vor allem durch den imaginären Kater und Jacksons tragische Familienverhältnisse überzeugt. „Der Pakt“ hat mir leider gar nicht gefallen. Das Buch hat überhaupt nicht gehalten, was ich mir davon versprochen habe.

MAI

  • Hausmann, Romy – Liebes Kind | Rezension
  • Dabos, Christelle – Die Spiegelreisende: Die Verlobten des Winters | Rezension

Sowohl „Liebes Kind“ als auch „Die Verlobten des Winters“ waren zwei wirklich ganz tolle Bücher, die ich nur weiterempfehlen kann.

JUNI

  • McEwan, Ian – Maschinen wie ich | Rezension
  • O’Leary, Beth – Love to Share | Rezension
  • Ferrante, Elena – Frau im Dunkeln | Rezension
  • Higashino, Keigo – Ich habe ihn getötet | Rezension
  • Bowen, Sarina – The Ivy Years: Bevor wir fallen
  • Vuong, Ocean – Auf Erden sind wir kurz grandios
  • Caplin, Julie – Das kleine Café in Kopenhagen

Mit „Maschinen wie ich“ hat der Juni keinen besonders guten Start hingelegt, denn es hat mir leider nicht so wirklich gefallen. „Love to Share“ ist ziemlich durchwachsen gewesen und im Gesamten dann leider nicht so gut. Mein erstes Buch von Ferrante war „Frau im Dunkeln“, und es hat mir überraschend gut gefallen. Mit „Ich habe ihn getötet“ habe ich ebenfalls einen neuen Autoren für mich entdeckt, von dem ich definitiv noch mehr lesen werde. „Auf Erden sind wir kurz grandios“ war zwar heftig, hat mich aber nicht so wirklich mitgerissen. Von „Das kleine Café in Kopenhagen“ habe ich mir viel erhofft, es hat mich dann aber leider enttäuscht.

Gelesene Bücher: 23 | Neuzugänge: ca. 49 | Highlight: xx

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Diesen Thriller habe ich Anfang August beendet.
„Schlüssel 17“ ist kein besonders actionreicher Thriller, punktet aber mit seinen Charakteren und all ihren Geheimnissen. Auch wenn der Anfang etwas schleppend voranging, hat mich die Spannung dann doch noch mitgerissen und ich fiebere jetzt schon „Zimmer 19“ entgegen 😱
.
Was war euer erstes im August beendetes Buch?
  • Eine Woche noch, dann habe ich Urlaub! Ich kann es kaum erwarten 😍
Und dann werde ich hoffentlich ganz viel lesen! Wobei ich meistens andere Dinge tue, wenn ich mal richtig viel Zeit zum Lesen habe 😂
Bei mir steht aber auch viel an. Zum Beispiel schonmal den anstehenden Umzug vorbereiten 😊
.
Wann lest ihr mehr? Im Urlaub oder wenn ihr arbeiten müsst?
  • Vor ein paar Tagen war die Aufgabe bei #nimmdirzeitzumlesen „Farbenspiel“. Ich bin erst heute zum Fotos machen gekommen, deshalb hole ich die Aufgabe nach 😊
Meine Lieblingsfarbe ist lila, aber ich habe tatsächlich kaum Bücher in dieser Farbe, deshalb seht ihr auf dem Bild meine alternative Auswahl 😊
  • Das hier ist mein #CurrentlyReading 😊
Nach den ersten 50 Seiten bin ich schon sehr angetan vom Stil der Autorin. Ich bin gespannt, wie all diese Sichtweisen ineinander laufen werden und in „dem Sprung“ enden werden.
  • Anzeige. Ich nehme an der #nimmdirzeitzumlesen Challenge von @bookbroker mit. Die heutige Frage ist, welche Bücher wir uns für die Challenge vornehmen.
Mein Ziel ist es, in diesen 30 Tagen sechs Bücher zu lesen. Eines habe ich schon beendet und auf dem Bild siehst du die anderen fünf, die ich mir vornehmen möchte.
Kennt ihr eines der Bücher? Könnt ihr mir welche besonders empfehlen?
  • Hoch die Hände, Wochenende!
Ich muss heute zwar arbeiten, aber ich habe Frühschicht, das heißt: nur bis 5 😊 und es ist der vorletzte Samstag an dem ich arbeiten muss.
Total krass, dass meine Zeit als Buchhändlerin in zwei Wochen vorbei ist 😱
Wann hat sich euer Leben zuletzt so grundlegend verändert?
.
📷: #PortugiesischesErbe von #LuisSellano
  • Anzeige. Mein neues #CurrentlyReading 😊
Ich finde ja allein das Cover schon so bezaubernd! Es geht um die Erfahrungen eines grummeligen Buchhändlers mit seinem Geschäft. Da sehe ich einige Parallelen zu meiner Arbeit als Buchhändlerin 😂
  • Guten Morgen ♥️
Macht ihr euch beim Lesen Druck? Ich erwische mich schon hin und wieder dabei, wie ich unter Druck Geräte, weil ich im Monat nicht so viele Bücher schaffe wie andere.
Dabei ist das Quatsch, wir lesen ja alle zum Vergnügen. Das geht dann leider manchmal verloren. Aber ich arbeite daran, das lockerer zu sehen, damit mir das Lesen wieder richtig Spaß macht 😊
.
📷: #Krokodilwächter von Katrine Engberg