Oben

Gelesene Bücher 2017

JANUAR

  • Reed, Ava – Mondprinzessin
  • Armentrout, Jennifer L. – frigid
  • Lu, Marie – Young Elites
  • Gibson, Rachel – Ein Mann für alle Nächte
  • Hach, Lena – Nichts wünsche ich mir mehr
  • Trunko, Emily – Ich wollte nur, dass du noch weißt …

Das Buch „Mondprinzessin“ hat mir an sich ganz gut gefallen. Es reißt halt total mit, aber lang nachgehallt hat es nicht. „frigid“ fand ich leider ganz, ganz schlecht. Die Idee hinter „Young Elites“ fand ich ganz cool, aber die Umsetzung hat mich nicht mitgerissen. „Ein Mann für alle Nächte“ hat mir überhaupt nicht gefallen. Die Bücher „Nichts wünsche ich mir mehr“ und „Ich wollte nur, dass du noch weißt …“ sind zwei klare Highlights, ersteres sogar noch mehr.

 

FEBRUAR

  • Herring Blake, Ashley – Liebe ist wie Drachensteigen
  • Iosivoni, Bianca – Was auch immer geschieht
  • Freytag, Anne – Den Mund voll ungesagter Dinge
  • Meyer, Kai – Die Krone der Sterne
  • Falk, Alana – Sternensturm

„Liebe ist wie Drachensteigen“ ist eine ganz nette Liebesgeschichte, aber nichts, was im Kopf bleibt. „Was auch immer geschieht“ hat mich leider gelangweilt. Dafür war „Den Mund voll ungesagter Worte“ einfach nur toll. „Die Krone der Sterne“ war mein erstes Buch von Kai Meyer und auch mein erstes Science Fiction-Buch. Hat mir leider gar nicht gefallen. Und auch „Sternensturm“ fand ich ganz schlimm.

 

MÄRZ

  • Mattea, Cara – Das Leben zwischen Jetzt und Hier
  • Paris, B. A. – Saving Grace
  • Menke-Peitzmeyer, Jörg – Billy the Beast
  • Callihan, Kristen – Im Bann des Mondes
  • Kestner, Kim – Anima
  • Yoon, Nicola – The Sun is also a Star
  • Bowen, Sarina – Kalte Nächte, warme Herzen

„Das Leben zwischen Jetzt und Hier“ war ganz okay, „Saving Grace“ dafür wieder ein richtiges Highlight. Mit „Billy the Beast“ hatte ich viel Spaß. „Im Bann des Mondes“ sowie auch „Anima“ waren Enttäuschungen – leider. „The Sun is also a Star“ gehört für mich zu den schönsten Liebesgeschichten. Und „Kalte Nächte, warme Herzen“ ist der perfekte Liebesroman für kalte Tage.

 

APRIL

  • Cole, Daniel – Ragdoll
  • Asher, Jay – Tote Mädchen lügen nicht
  • Mischke, Susanne – Don’t kiss Ray
  • Plath, Sylvia – Glasglocke

Mit „Ragdoll“ habe ich eine klasse Thriller-Reihe für mich entdeckt. „Tote Mädchen lügen nicht“ ist heftig, aber die Serie ist noch krasser. „Don’t kiss Ray“ hat wahnsinnig gut angefangen, dann aber stark nachgelassen. Der Klassiker „Glasglocke“ war nicht so meins, aber dennoch lesenswert.

 

MAI

  • Levithan, David – Letztendlich sind wir dem Universum egal
  • Blake, Kendare – Der schwarze Thron 1 | Reihenrezension
  • Simsion, Graeme – Das Rosie-Projekt
  • Kling, Marc-Uwe – Die Känguru-Chroniken
  • Boyne, John – Der Junge im gestreiften Pyjama

„Letztendlich sind wir dem Universum egal“ und „Der schwarze Thron“ war einfach nur gut, „Das Rosie-Projekt“ hingegen war etwas langatmig, wenn auch sehr lustig. Zu den „Känguru-Chroniken“ muss ich nicht viel sagen – da weiß jeder, dass sie gut sind. Und „Der Junge im gestreiften Pyjama“ ist ziemlich krass, sollte jeder gelesen haben.

 

JUNI

  • Michell, Tom – Der Pinguin meines Lebens
  • Armentrout, Jennifer L. – Erwachen des Lichts
  • Morino, Megumi – Guten Morgen, Dornröschen
  • Murakami, Haruki – Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
  • Weil, Andra – No Pflock | Rezension
  • Labas, Laura – Ewigkeitsgefüge
  • Somato – Kuro
  • Junko – Konbini-Kun
  • Hazuki, Matcha – One Week Friends 1
  • Aikawa, Saki – Beast Boyfriend 1
  • Azuma, Kiyohiko – Yotsuba 1
  • Capcom – Resident Evil 1
  • Osora – The Ones Within 1

„Der Pinguin meines Lebens“ ist eine sehr rührende Geschichte, die neueste Reihe von Armentrout gefällt mir leider nicht so gut und „Guten Morgen, Dornröschen“ war mein erster Manga – eigentlich ganz nett. Außerdem habe ich in diesem Monat meinen ersten Murakami gelesen, und bin mir nach wie vor nicht sicher, was ich von ihm halten soll. „No Pflock“ ist mal ein etwas anderer Vampir-Roman, weshalb er mir auch gut gefallen hat. Die Idee zu „Ewigkeitsgefüge“ fand ich ganz cool, aber so richtig mitgerissen hat es mich nicht. Die restlichen Manga fand ich eigentlich auch ganz cool, aber ich werde wohl kein richtiger Manga-Fan mehr.

 

JULI

  • Rowling, J. K. – Harry Potter und der Stein der Waisen
  • Kennedy, Elle – The Mistake
  • Murphy, Monica – fair game 1
  • Niven, Jennifer – Stell dir vor, dass ich dich liebe

Im Juli 2017 habe ich zum allerersten Mal „Harry Potter“ gelesen. Obwohl mir der erste Band gefallen hat, konnte mich „The Mistake“ absolut gar nicht überzeugen. „fair game“ war so gut, bis zum letzten Drittel. Da wurde die Handlung dann extrem klischeehaft. Genauso auch „Stell dir vor, dass ich dich liebe“. Das Ende hat die tolle Geschichte kaputt gemacht.

AUGUST

  • Cole, Kresley – Abgrund der Sehnsucht
  • Rowling, J. K. – Harry Potter und die Kammer des Schreckens
  • Haig, Matt – How to Stop Time
  • Reid, Kat – Dark Wings
  • Schoder, Sabine – Sowas passiert nur Idioten. Wie uns.

Mal wieder ein Cole-Band, der mich richtig überzeugen konnte! „How to stop Time“ hat mir total gut gefallen (das gibt es übrigens schon in deutscher Übersetzung), „Dark Wings“ dagegen nicht so. Und hier ein wichtiger Tipp: Lies nicht „Sowas passiert nur Idioten. Wie uns.“. Der erste Band reicht völlig aus!

 

SEPTEMBER

  • Rubens, Michael – Playlist meiner miesen Entscheidungen
  • Shusterman, Neal – Scythe 1
  • Boone, Ezekiel – Die Brut 1
  • Thomas, Angie – The Hate U Give

Das Buch „Playlist meiner miesen Entscheidungen“ fand ich toll. Es lies sich schnell lesen und war mal nicht so typisch Happy End. „Scythe“ ging online durch die Decke. Auch ich fand es wirklich, wirklich cool. Allerdings brenne ich nicht so sehr auf den zweiten Band momentan. Wenn du einen spannenden Thriller lesen willst, dann lies „Die Brut“. Die Reihe ist einfach genial! Auch das Buch „The Hate U Give“ wurde ohne Ende besprochen. Auch das fand ich klasse.

 

OKTOBER

  • Kaufman & Kristoff – Illuminae | Rezension
  • Getzler, Jutie – 10 Tage in Vancouver
  • Bardugo, Leigh – Das Lied der Krähen
  • Phillips, Susan Elizabeth – Verliebt bis über alle Sterne
  • Staudinger, Nicole – Schlagfertigkeitsqueen

„Illuminae“ war einfach großartig! Ich freue mich sehr auf Band 2. Genauso ist es auch bei „Das Lied der Krähen“ und „Verliebt bis über alle Sterne“. Das Buch „10 Tage in Vancouver“ konnte mich nicht wirklich begeistern, dafür habe ich den Ratgeber „Schlagfertigkeitsqueen“ geliebt.

 

NOVEMBER

  • Labas, Laura – Der verwunschene Gott
  • Kneidl, Laura – Berühre mich. Nicht.
  • Blake, Kendare – Der schwarze Thron 2 | Reihenrezension
  • Rush, Jennifer – Escape

Auch dieses Buch von Laura Labas konnte mich nicht wirklich mitreißen. Dafür habe ich „Berühre mich. Nicht.“ ziemlich durchgesuchtet. Die Fortsetzung zu „Der schwarze Thron“ war sogar noch etwas besser als der erste Band. Und „Escape“ war so mittelmäßig. Einerseits zu viel, andererseits zu wenig.

 

DEZEMBER

  • Sutherland, Krystal – Unsere verlorenen Herzen
  • McManus – Karen M. – One of us is lying

Beide Jugendbücher mochte ich sehr gerne. Während mich „One of us is lying“ vollends überzeugen konnte, hat mir das letzte Drittel von „Unsere verlorenen Herzen“ nicht mehr wirklich zugesagt.

 

Gelesene Bücher: 64 | Neuzugänge: ca. 103 | Highlight: „Illuminae“

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Von „Maschinen wie ich“ habe ich mir so viel erhofft! Die Thematik von einem Androiden, der in die Beziehung zweier Menschen funkt, finde ich total interessant!
Leider war der Fokus nicht so intensiv auf diesem Konflikt ☹️
Mehr zu meiner Meinung könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Seit heute auf Kateastrophy.de 😊
  • Ich bin großer Fan der 20er Jahre. Deshalb konnte ich bei diesem Buch gar nicht "Nein" sagen. Hat es schon einer von euch gelesen?
  • Was haltet ihr von Graphic Novels? Die sind gerade ja total der Renner.
Wenn mir der Zeichenstil zusagt, finde ich Graphic Novels ziemlich cool. Aber es fällt mir leichter, in eine Geschichte einzutauchen, wenn ich sie im kompletten Text lese. Bei Graphic Novels habe ich immer das Gefühl, die Handlung nur oberflächlich mitzuerleben. Trotzdem habe ich noch ein paar ungelesene Zuhause 😊
.
📷: #Nameless aus dem @crosscult Verlag
  • Dieses Fantasy-Buch war so gut! Vor allem diese detailreiche Welt hat mich überzeugt, aber auch die schrulligen Charaktere sind zauberhaft. Das Buch ist einfach einzigartig. Genaueres könnt ihr aber in meiner Rezension nachlesen (Link ist im Profil!) 😊
  • Meine aktuelle Lektüre 😍
„Love To Share“ gefällt mir bisher wirklich gut. Es werden total viele Themen aufgegriffen und trotzdem wirkt es nicht zu viel 😊
Der Schreibstil in Leons Kapiteln gefällt mir zwar nicht so und Tiffy nervt mich ein bisschen mit ihrer anhängigen Art, aber über erstes kann man sehr gut hinwegsehen und zweites entwickelt sich hoffentlich noch. Also bisher kriegt das Buch eine klare Empfehlung von mir!
  • Auf der Arbeit habe ich ganz oft Kunden, die in den Urlaub fahren und ein Buch lesen wollen, das in ihrem Urlaubsort spielt. Für mich und meine Kollegen ist das manchmal etwas verwunderlich, weil wir selbst eher nicht auf diese Idee gekommen wären. Wie ist das bei euch? Lest ihre gerne Bücher, die in eurem Urlaubsort angesiedelt sind?
  • Kennt ihr dieses Gefühl von Überforderung? Ich spüre das gerade sehr. Ich fühle mich momentan etwas vom Alltag überfordert. Meine ToDo-Liste wird gefühlt nie kürzer und dann ist da noch die Arbeit, in der gerade wirklich viel zu tun ist. Dann noch Hobbys, Haushalt und Freunde und Familie. Manchmal ist es einfach viel, da ist es wahrscheinlich normal, dass der Kopf irgendwann einfach abschaltet und man plötzlich den ganzen Tag nur vor der Playstation sitzt.
Den Fehler, den man dabei machen kann, ist, sich mit anderen zu vergleichen. Denn es gibt ganz viele, die all ihre Angelegenheiten viel leichter gehändelt bekommen und nicht vom simplen Alltag überfordert sind. Ich neige leider sehr zum Vergleichen 😞 Wie ist das bei euch?
.
Hups, das war doch persönlicher als geplant 😄 Glaubt ihr, dass Bücher wie dieses hier dabei helfen können, seinen Alltag besser zu organisieren?
  • Habt ihr schon einmal etwas von Delphine de Vigan gelesen? Ich habe mir letztens im Wahn zwei Bücher von ihr gekauft, aber - Überraschung - natürlich noch keines gelesen. Das mit dem SuB-Abbau klappt irgendwann ... ganz bestimmt 😄
Eure besten Tipps fürs SuB-Abbauen?