Oben
Bullet Journal

Meine liebsten Bullet Journal-Setups der letzten Jahre

Es ist schon eine Weile her, dass ich den letzten BuJo-Beitrag geschrieben habe. Da das Bullet Journal aber ein Bestandteil meiner Vorsätze für 2020 ist, dachte ich mir, ich könnte das doch nutzen, um endlich mal wieder einen zu schreiben.

Das mit dem Gestalten ist ja immer so eine Sache. Es ist mega aufwendig, aber ich habe mich dabei erwischt, dass ich lieber zu meinem Journal greife, wenn es hübsch aussieht. Mittlerweile gestalte ich meine Journals viel minimalistischer (es folgt ein Beispielbild), aber ich blättere unheimlich gerne durch mein altes Bullet Journal und betrachte meine aufwendigen Setups von damals.

Weil mir die Setups von damals so gut gefallen und ich auch ein kleines bisschen stolz darauf bin, möchte ich sie heute mit dir teilen. Vielleicht bieten sie dir ja Inspiration für dein eigenes Bullet Journal 🙂

2018

2018 war das Jahr, in dem ich das Bullet Journaling so richtig für mich entdeckt habe. Ich habe das zwar 2017 schon gemacht, aber richtig künstlerisch wurde es erst zum Jahreswechsel. Auf diesen Bildern seht ihr den März 2018, das Setup, das wohl das aufwendigste überhaupt war und das ich eigentlich immer noch am allerschönsten finde. Die Idee stammt von Instagram, aber leider finde ich den Beitrag nicht mehr.

Der April fiel in die Zeit, in der Kakteenmotive so in waren. Auf den Zug bin ich, wie man sieht, aufgesprungen. Auch hier gab es noch die Tracker in meinen Monthly Spreads, aber ich habe bereits nach der Hälfte des Monats nichts mehr eingetragen.

Ab dem Mai 2018 wurde es dann schon etwas weniger. Da hatte ich wohl schon die Schnauze voll davon, am Ende eines Monats so viele Stunden mit der Gestaltung des nächsten zu verbringen. Einen Tracker gab es da noch, allerdings ist der nicht so hübsch, weshalb ich ihn hier einfach mal unterschlage 🙂

In die Titelseite vom Juni hatte sich ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen, weshalb aus Juni ein “Goodbye May” wurde. Manchmal muss man beim Journaling kreativ werden, um seine Fehlerchen auszubessern 😀 Ich bin immer wieder überrascht, wie aufwendig meine Weekly Spreads waren, jetzt wo ich sie gar nicht mehr verwende. Die Idee zu diesem Setup habe ich von Instagram.

Das Dezember-Titelbild liebe ich so sehr! Ich hatte das schon im Jahr 2017 gemacht und weil es mir so gut gefallen hat, 2018 gleich nochmal. An den Weekly Spreads hat sich hier nichts verändert, außer dass ich es vollkommen damit übertrieben habe, was ich mir wöchentlich vornehme.

2019

Im Februar 2019 habe ich zum ersten Mal mit Musterpapier gearbeitet und mich sofort darin verliebt. Gerade entdecke ich es wieder neu für mich 🙂 Ich muss sagen, dass mir dieses Setup momentan wohl sogar am allermeisten gefällt. Weil es schlicht und nicht aufwendig, aber trotzdem total schön ist. Hier habe ich sogar schon angefangen, die Tage immer einzeln zu planen, allerdings habe ich mir da auch immer noch viel zu viel täglich vorgenommen, weshalb das gar nicht klappen konnte.

Diese Idee stammt auch von Pinterest, wobei ich sie ein kleines bisschen abgewandelt habe. Abgesehen vom Titelbild ist er identisch mit dem Februar. Wenn man meine alten Setups mit dem neuen ganz am Anfang des Beitrags vergleicht, sieht man schon einen deutlichen Unterschied.


Das waren also meine schönsten Setups der letzten Jahre. Vieles hat sich verändert. Nicht nur das Aussehen meines BuJos, sondern vor allem auch die Art der Verwendung. Hättest du Lust auf einen Beitrag, in dem ich einen Vergleich zwischen den einzelnen Tools von damals und heute ziehe? Welche ich noch nutze und welche ich vollkommen rausgeschmissen habe? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

«

»

6 COMMENTS
  • Lara
    8 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Ich liebe Bullet Journals absolut, bin aber leider selbst viel zu ungeduldig für eins. Ich finde deine Set Ups wunderschön, ich wünschte, ich hätte genug Geduld für so was. Und zeig doch gerne mal einen Vergleich deiner Tools, so was finde ich super interessant! 🙂

    Aktuell bin ich ziemlich happy mit meinem vorgefertigten Kalender von odernichtoderdoch, der ja doch sehr viel Spielraum für eigene Ideen lässt. Da habe ich mir aber auch vorgenommen, den in 2020 aktiver zu gestalten.

    Liebst, Lara.

    • Kate
      8 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      mittlerweile halte ich es ja wirklich minimalistischer. Mit Stickern und Dekopapier, das geht recht schnell. Für so aufwändige Setups hab ich auch nicht mehr die Geduld und vor allem nicht die Zeit 😀
      Gestalten finde ich generell immer gut, weil man seinen Kalender dann einfach viel lieber aufschlägt 🙂
      Liebste Grüße

  • Miss PageTurner
    6 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Huhu =)
    Ein wunderschöner Beitrag und so eine Inspiration ♥ Da werd eich mir wahrscheinlich die ein oder andere Idee für mein Readung Journal abschauen =)

    Hab deinen Beitrag hier verlinkt
    LG Sandra

    • Kate
      6 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      schön, dass dir der Beitrag gefällt! ♥
      Und danke fürs Verlinken ♥♥

  • Vanessa
    6 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hi Kate,
    wow, das sind wirklich tolle Set-Ups! Ich habe 2019 mit meinem Bullet Journal angefangen und möchte es nicht mehr missen! Ich bin zwar nicht so künstlerisch unterwegs wie du (auf die Set-Ups kannst du mit recht stolz sein!), aber ich merke, dass es mir dennoch einen totalen Mehrwert bietet. Kakteen haben es mir auch angetan – und Glühbirnen 😀 Klingt total merkwürdig, aber mein Pinterest-Moodboard für ist voll von Glühbirnen-Sketches 😀
    Du hast einen tollen Blog!
    Liebe Grüße!

    • Kate
      6 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      vielen Dank dir! ♥ Mittlerweile bin ich ja auch nicht mehr soooo künstlerisch unterwegs. Und irgendwie habe ich den kompletten März einfach ausgelassen. Upsi 😀
      Glühbirnen sind mir tatsächlich noch gar nicht so viele auf Pinterest begegnet 😀 Dafür aber sehr viel zum Thema Weltall.
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.