Oben
Rezension

Kurzmeinungen #9 – Spannungsgeladene Romane?

Anzeige. Es ist mal wieder soweit. Es haben sich ein paar Bücher angesammelt, zu denen ich nicht genug für eine ganze Rezension zu sagen habe. Deshalb stelle ich dir heute kurz und knapp drei Bücher vor, die mir mehr und weniger gut gefallen haben.

Die Coverabbildungen stammen vom jeweiligen Verlag: KiWi und Goldmann.

UNTER NULL von Bret Easton Ellis

Als ich angefangen habe „Unter Null“ zu lesen, wusste ich, dass hier heikle Themen angesprochen werden, dass es um das lasterhafte Leben der superreichen Jugendlichen geht, dass es schockieren würde.

Dieses Buch ist schon etwas älter und doch sind die Probleme mit Drogen, Sexualität, Alkohol zeitlos und auch in der heutigen Gesellschaft immer noch von Bedeutung. Ich kann mir gut vorstellen, dass Menschen, vor allem Jugendliche, denen dank Geld alle Wege offen stehen, sehr schnell mal zu Drogen greifen. Denn was gibt einem noch einen Kick, wenn man alles hat und einen nichts begeistern kann?

Darum geht es in „Unter Null“. Um das Extreme und wie man immer extremer werden kann. Wie man sich den nächsten Kick holt, ob mit Drogen, Sex oder Gewalt. Es soll immer mehr sein in einer Welt, in der es kein Mehr mehr gibt. Dieses Buch rüttelt wach und zeigt, dass man mit einem wunschlos glücklichen Leben eben doch nicht wunschlos glücklich ist. Es hat mich sehr zum Nachdenken gebracht, wie der Protagonist alles durchlebt, nie wertet, nie seine Meinung sagt, eigentlich gar nicht weiß, was er will und sich einfach von den Geschehnissen und seinen Freunden treiben lässt. Ich hatte nie das Gefühl, dass er irgendetwas aus eigenem Antrieb macht und das ist so traurig und schlimm.

Obwohl mir das Buch so ein bisschen die Augen geöffnet hat, hatte ich erwartet, dass es noch schockierender sein würde. Abgesehen von zwei wirklich heftigen Stellen (Triggerwarnung: sexualisierte Gewalt) ist die Handlung eher ruhig und übermittelt eine unterschwellige Botschaft.Deshalb von mir nur eine bedingte Leseempfehlung, aber eine ganz klare Triggerwarnung.


UNTER NULL von Bret Easton Ellis

KiWi | 2006 | 208 Seiten

erhältlich als Taschenbuch | eBook


TODESURTEIL von Andreas Gruber

Ich habe noch nie etwas von Andreas Gruber gelesen und leider auch erst zu spät gemerkt, dass ich hier mit dem zweiten Band einer Reihe angefangen habe. Ist an sich nicht so schlimm, weil der Fall abgeschlossen ist, aber so haben mir natürlich ein paar Hintergrundinformationen gefehlt. Trotzdem möchte ich dir „Todesurteil“ ans Herz leben (vielleicht nachdem du den ersten Band gelesen hast 😉 ), denn das hier ist ein genialer Thriller!

Es geht um ein Mädchen, das im Wald gefunden wird. Sie galt mehrere Jahre als vermisst und ihr Rücken ist von oben bis unten mit einem unheilvollen Tattoo versehen. Die zuständige Staatsanwältin erkennt das Mädchen sofort wieder, es ist die Tochter ihrer früheren besten Freundin. Aus einem einfachen Fall wird also etwas persönliches und Melanie setzt alles daran, diesen Fall zu lösen.

Gleichzeitig begleiten wir Sabine auf ihrem Weg zur Profilerin. Kurz nachdem sie auf der Polizeischule ankommt, erfährt sie, dass ihr Exfreund – ebenfalls Profiler – kurz vorher angeschossen wurde und im Koma liegt. Ihr Ziel: herausfinden, was ihr Ex-Freund herausfinden wollte.

Wir verfolgen als Leser, bzw. Zuhörer, beide Fälle und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie diese Fälle, die augenscheinlich absolut nichts miteinander zu tun haben, zusammenhängen.

Mir hat „Todesurteil“ gut gefallen. Ich mochte die Charaktere sehr gerne und fand ihr Zusammenspiel sehr gelungen. Außerdem weiß Gruber durch die beiden Handlungsstränge mit Spannung zu spielen. Und dann all die erwähnten Fälle bei Sabines Profiler-Ausbildung. Das Buch gibt ein super Gesamtbild ab und ich glaube, ich werde die Reihe sogar irgendwann von vorne anfangen.


TODESURTEIL von Andreas Gruber

Goldmann | 2015 | 592 Seiten

erhältlich als Paperback | eBook | Hörbuch


ICH SCHWEIGE FÜR DICH von Harlan Coben

Nach meinem Umzug von Blogger zu WordPress sind einige Rezensionen in der Versenkung verschwunden. “Ich schweige für dich” war eine davon. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich dieses Hörbuch am Anfang meiner Buchhändler-Ausbildung gehört habe, um mich in die Krimi-Abteilung einzufinden. Damals hätte ich vermutlich nie geglaubt, dass ich mittlerweile sogar relativ viele Thriller lese.

Adam Price lebt den amerikanischen Traum: glücklich verheiratet, stolzer Vater zweier Söhne, ein schmuckes Haus, ein angesehner Beruf. Doch dann spricht ihn eines Tages ein völlig Fremder an. Ein Fremder, der Dinge weiß über Adams Frau Corinne, die diesen zutiefst erschüttern – und ihn in einen wilden Zwiespalt stürzen: Soll er seine Frau mit dem konfrontieren, was er erfahren hat? Oder soll er schweigen für sie und für ihre Kinder? Dann verschwindet Corinne spurlos. Adam macht sich auf die verzweifelte Suche nach ihr, ohne zu ahnen, dass es um weit mehr geht als eine Familienangelegenheit. Denn er ist längst Teil eines düsteren Komplotts, bei dem eine einfache Wahrheit schnell das Leben kosten kann …

Goldmann

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Und dadurch, dass dieser mysteriöse Mann direkt zu Beginn der Geschichte auftaucht und die Bombe platzen lässt, dachte ich, es würde direkt losgehen, die Spannung würde sich überschlagen. Tatsächlich ließ sie aber lange auf sich warten, denn so richtig spannend wurde es erst nach etwas mehr als über der Hälfte. Der erste Teil des Buches zieht sich ziemlich, während Adam versucht, seine Frau zu finden und immer weitere Geheimnisse von ihr auftauchen.

Wie gesagt wird es ab der Hälfte spannender. Adam deckt einige Geheimnisse auf und kommt seiner Frau immer näher. Während dem Lesen fragt man sich ständig, was passiert ist. Man rätselt mit.

Die Spannung gipfelt in einem Finale, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Coben punktet hier noch einmal mit einer überraschenden Wendung und einem richtigen Knaller-Ende.

Trotz der kurzweiligen, kaum auszuhaltenden Spannung konnte mich “Ich schweige für dich” nicht überzeugen. Der Sprecher des Hörbuchs hat die Szenen zwar wirklich gut rübergebracht, aber insgesamt hat es sich einfach zu sehr gezogen und Adam war mir irgendwie einfach unsympathisch.


ICH SCHWEIGE FÜR DICH von Harlan Coben

Goldmann | 2017 | 432 Seiten

erhältlich als Taschenbuch | eBook | Hörbuch


«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Gestern hatte ich überraschend frei und wollte eigentlich total produktiv sein und einen Beauty/Wellness-Tag einlegen. Stattdessen hab ich den ganzen Tag Animal Crossing gespielt. Hupsi 😬
Am Wochenende Versuch ich es dann nochmal, damit hoffentlich wieder Routine ins Bloggen kommt 😊
.
Was steht bei euch heute so an?
Ich muss vermutlich länger arbeiten und werde nebenbei lernen. Sehr spannend 🙄
.
.
📷: „Die Maske“ und „Der Revolver“ von Fuminori Nakamura (beide super, zweites bereits auf dem Blog rezensiert) und „Der Abgrund in dir“ von Dennis Lehane (noch ungelesen)
  • Anzeige. Ich hab gestern dieses Buch beendet und ... puh, das war echt hart. Ich kann nicht sagen, ob das Buch gut war, weil die Thematik so heftig und schlimm ist, dass man das kaum gut nennen kann.
Ich spreche hier ganz deutlich eine Triggerwarnung für Vergewaltigung und Kindesvernachlässigung aus. Denn es geht um eine Frau, die von ihrem Chef überwältigt wird und die, als sie schwanger wird, davon überzeugt ist, dass das Kind von ihrem Vergewaltiger ist und nicht von ihrem Mann. 
Von da an befindet sie sich in einem Kreislauf, in dem mal alles gut läuft, sie ihre Routine findet, und in dem dann wieder alles schrecklich läuft, weil sie ihr Kind nicht lieben kann und allen etwas vorspielt.
Dieses Buch war so, so schlimm, weil Marie mit all dem alleine war, obwohl sie eigentlich nicht alleine ist. Aber sie hatte nicht den Mut, sich jemandem anzuvertrauen.
Beschrieben wird das alles in einem sehr kühlen Ton. Dieser Abstand zur Protagonistin ist beim Lesen aber vielleicht ganz gut, weil man es sonst kaum ertragen könnte.
Für eine Rezension muss ich mir noch meine Gedanken machen, aber so viel sei schon gesagt: ich kann es empfehlen, aber man sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Geschichte definitiv kein Zuckerschlecken ist.
  • Ich hab’s schon mal erwähnt: Mein Blog ist im März fünf Jahre alt geworden und jetzt gibt es auch einen Beitrag dazu 😊 Den Link findet ihr wie immer in meinem Profil!
.
Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Wochenstart. Und an alle, die wie ich rausmüssen: Haltet durch ♥️
(Ich fahre gerade in die Arbeit und auch an der dritten Haltestelle ist niemand zugestiegen ... gruselig 😖)
  • Gestern war #Schreibnacht und ich habe sie im Videocall mit den Chatadias verbracht. Wer hätte gedacht, dass wir wirklich so viel schreiben und uns nicht nur gegenseitig ablenken würden? Es hat so gut getan, diese Atmosphäre zu spüren, wenn jeder in sein Manuskript vertieft ist. Vor allem hat es so gut getan, nach drei Wochen Pause endlich wieder zu schreiben 😍
Auf dem Bild steht ihr einen Ausschnitt aus dem Pinterestboard zu meinem aktuellen Projekt. (Link ist im Profil)
Und hier noch ein dickes fettes Danke an die #Chatadias dafür, dass wir uns so lange kennen, dass uns das Schreiben so verbindet und dass ihr der Grund seid, weshalb ich immer noch an diesem Traum festhalte ♥️♥️
.
Wer von euch schreibt auch?
  • Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende! ♥️
Ich verbringe meines mit Bloggen, lesen, schreiben und hoffentlich Animal Crossing. Oh ja, und mit viel Kaffee 😍 habt ihr Lust, dass ich euch mal ein Wochenende mitnehme? Ich habe eh das Gefühl, in den Storys in letzter Zeit zu inaktiv zu sein. Lasst es mich gerne wissen 😊
Übrigens poste ich gerade mein Lieblingsbild von euch, wenn ihr mit einem ♥️ auf meine Story reagiert!
.
Wie sieht euer Wochenende aus?
.
.
P.S. In Bayern herrschen jetzt Ausgangsbeschränkungen. Ist für viele ein großes Ding, aber ich denke nur so: juhuuu, endlich die Erlaubnis die ganze Zeit auf dem Sofa rumzugammeln. Ohne schlechtes Gewissen, dass man ja auch mal rausgehen sollte 🙈😂
  • Ich schicke euch ganz liebe Grüße!
In Bayern wird jetzt der Katastrophenfall ausgerufen. Das heißt, alle Läden schließen, außer natürlich Supermärkte und Apotheken.
Ich bin gerade auf dem Weg zur Arbeit und kann das alles gar nicht realisieren. Alles wirkt so normal, die Sonne scheint. Aber man merkt schon, dass weniger Leute unterwegs sind. Kommt mir vor, als würde ich einen Thriller lesen, in dem es um ein Supervirus geht ... hab ich übrigens erst vor ein paar Wochen. Aber ob auf „Cold Storage“ jetzt noch jemand Lust hat?
.
Jedenfalls: passt auf euch auf! Geht kein unnötiges Risiko ein und denkt an eure Mitmenschen ♥️ und lest ganz viel. Wenn ihr mich fragt, gab es nie einen besseren Grund, in andere Welten zu fliehen 📖
  • Auf dem Blog gibt es neue Leselaunen und damit kurze Meinungen zu allen Büchern, die ich zuletzt gelesen habe oder gerade lese. Mit dabei „Die Maske“ von Nakamura 😊
Das Schreiben hat so Spaß gemacht und ich freu mich jetzt wieder richtig aufs Bloggen 😍 In den Leselaunen verrate ich übrigens auch, welche Beiträge ich demnächst schreiben will 😊
  • Lest ihr gerne Ratgeber? Ich hole sie mir so gerne, brauche manchmal aber einen kleinen Schubser, damit ich sie lese.
Nicole Staudinger kann ich total empfehlen! Ich hab vor Ewigkeiten ihre „Schlagfertigkeitsqueen“ gelesen und fand es so gut und witzig! Deshalb hab ich direkt zugegriffen, als es „Stehaufqueen“ als Mängelexemplar gab.
Würde euch ein Beitrag zu meinen liebsten Ratgebern interessieren? Dafür müsste ich wahrscheinlich erst mal ein paar lesen, aber das wäre ja ein guter Schubser 😂