Oben
Rückblick

Mein Dezember 2019

Anzeige. Und schon ist die schönste Zeit des Jahres wieder vorbei und damit 2019 gleich mit. Im Dezember war so viel los, dass er noch viel schneller vergangen ist als die Monate davor. Viel zu schnell eigentlich, weil ich ihn sehr genossen habe.

es weihnachtet sehr

Dieses Jahr habe ich die Vorweihnachtszeit ganz neu erlebt. Nicht mehr im Einzelhandel arbeitend und in meiner ersten eigenen Wohnung. Ich war so oft auf dem Christkindlsmarkt wie schon seit Jahren nicht mehr, habe zuhause geschmückt, was das Zeug hält (und was mir erlaubt wurde), war mit den Geschenken gut in der Zeit. Die Vorweihnachtszeit war dieses Jahr überhaupt nicht stressig, ich habe sie einfach nur genossen und es war wunderschön. Nur mit den Filmen habe ich mir lang Zeit gelassen und sie erst am Wochenende vor Weihnachten geschaut.

GELESEN

Der November war ja ein eher trauriger Lesemonat, weil ich nur ein einziges Buch beendet habe. Der Dezember schien diesem Pfad in der ersten Hälfte des Monats zu folgen, doch durch die Feiertage konnte ich mir auch noch ein bisschen Lesezeit einräumen.

Ich habe im Dezember zwei Bücher aus den Genres Jugendfantasy und Fantasy und einen Manga gelesen. Das sind insgesamt 996 Seiten und ich habe durchschnittlich ungefähr 40 Tage für ein Buch gebraucht (den Manga hab ich vor gefühlten Ewigkeiten mal angefangen zu lesen). Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

RABENHERZ & EISMUND von Nina Blazon
Als ich auf Instagram gesehen habe, dass es ein neues Jugendbuch von Nina Blazon gibt, bin ich am nächsten Tag direkt in die Buchhandlung gegangen, um es zu kaufen.
Es ist ewig her, dass ich ein Buch gekauft und direkt gelesen habe. Und das war ehrlich gesagt mal wieder so schön und ich hoffe, dass ich meinen SuB bald soweit abgebaut habe, dass das öfter vorkommt.
Aber zurück zum Buch: “Rabenherz & Eismund” hat mir total gut gefallen. Im Nachhinein, vor allem beim Schreiben der Rezension, sind mir ein paar negative Kritikpunkte eingefallen, aber eigentlich geht es ja um das Gefühl während dem Lesen oder? Und das war toll! Genaueres kannst du in meiner Rezension nachlesen, die seit gestern online ist.

MENSCHENWOLF von Andrea Weil
Ich muss sagen, dass ich bei diesem Buch etwas anderes erwartet hatte. Dabei hätte ich damit rechnen müssen, dass mir hier kein normaler Fantasy-Gestaltwandler-Roman untergekommen ist, denn Andrea Weil schreibt keine Romane, die sich einfach so in ein Regal mit anderen des Genres einreihen lassen. Ihre Bücher sind immer etwas anders. So auch “Menschenwolf”, bei dem wir keine klassische Werwolf-Story mit Bösewicht und Held vor uns haben. Es geht um die Werwölfin Isa, die vermutlich selbst ihr größter Feind ist. “Menschenwolf” ist eher ruhig und besticht hier und da mit Schockermomenten. Vor allem die Entstehung der Werwölfe hat mir hier besonders gut gefallen.

ATELIER OF WITCH HAT von Kamome Shirhama
Ich kann mich noch daran erinnern, wie Klassenkameraden auf der Buchhändlerschule aus einem Seminar zum Thema Manga kamen und so von diesem Manga geschwärmt haben. Da war ich natürlich neugierig und habe glücklicherweise ein Exemplar geschenkt bekommen.
Ich mag an diesem Manga besonders den Zeichenstil und auch die Handlung ist schön und süß und traurig. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich weiterlesen werde. Manga sind halt doch einfach nicht so meins. Ich bleibe lieber bei Büchern ohne Bildern. Da kann ich irgendwie besser in die Handlung eintauchen.

NEUZUGÄNGE

Auf diesem Bild sind nur zwei Bücher, aber tatsächlich sind diesen Monat vier bei mir eingezogen. Ich finde das aber noch überschaubar, vor allem weil ich eines schon gelesen habe und das andere gerade lese. Als erstes ist diesen Monat “Menschenwolf” bei mir eingezogen, wie du oben lesen konntest, habe ich das noch kurz vor Ende des Monats beendet. Danach kam “Freundinnen” dazu. Dabei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar und einen Kurzgeschichtenband, die erste war schon super! “A Whole new World” ist eine von diesen coolen Disney Tales, von dem ich schon eine Neuerzählung von Mulan im Regal stehen habe. Ich freue mich sehr darüber, es von einer Freundin geschenkt bekommen zu haben. Und zu guter Letzt habe ich im Sozialkaufhaus für nur 1€ das Buch “Der dunkle Kuss der Sterne” gekauft. Da ich zu der Zeit das neueste Buch von Nina Blazon gelesen habe, kam mir das wie ein Wink mit dem Zaunpfahl vor.

BUCHKAUFVERBOT

Dies ist das letzt Mal, dass ich dieses Thema im Monatsrückblick erwähne (vorerst), denn die letzten Wochen lief es damit ganz gut und auch diesem Monat habe ich nicht übermäßig viele Neuzugänge zu verzeichnen. Meine Lust auf neue Bücher hält sich momentan einfach in Grenzen, sodass ich kein Verbot brauche.

GEBLOGGT

Im Dezember gingen einige tolle Beiträge online und damit bin ich wieder voll im Blogflow. Ich habe eine neue Methode gefunden, mich und kateastrophy.de neu zu strukturieren, mein Redaktionsplan ist übersichtlicher und läuft besser. Das Bloggen macht gerade wieder richtig Spaß!

Im Dezember gab es einige Rezensionen, besonders hervorheben möchte ich „Cold Storage”, ein Thriller der etwas anderen Art, und „Rabenherz und Eisenmund“, das mir so gut gefallen hat, dass wir im Jahresrückblick nochmal von dem Buch hören werden.

Daneben gab es noch mein Fazit zur #19für2019-Aktion, bei der ich so sehr gescheitert bin, dass ich es im neuen Jahr noch einmal versuchen werde. Und ich habe durch die NaNoPrepChallenge eine Linkliste zusammengestellt mit hilfreichen Beiträgen rund ums Thema Schreiben.

GESEHEN

Diese Kategorie wird ab dem nächsten Jahr ausgelagert. Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass die Monatsrückblicke doch sehr lang geworden sind, das macht so zum Lesen bestimmt auch keinen Spaß. Also werde ich alle drei Monate von den gesehenen Filmen und Serien berichten.

Abgesehen davon habe ich im Dezember tatsächlich so einiges gesehen. Eigentlich wäre noch “The Knight before Christmas” dazugekommen, aber ich bin beim Anschauen eingeschlafen und habe es bisher leider nicht geschafft, das nachzuholen. Oh, und momentan schaue ich die siebte Staffel Chicago Fire ♥

DUMBO
Ich habe mich eine Weile gesträubt, diesen Film zu gucken. Weil ich noch dunkel in Erinnerung habe, wie schlimm ich das Zeichentrickoriginal fand. Aber die alten Disney-Filme sind ja immer irgendwie schlimm und traurig. Auch beim Remake habe ich geheult wie noch mal was. Dieser arme Babyelefant, er konnte so herzzerreißend schauen und tröten.
Einen Vergleich zwischen den beiden Varianten zu ziehen, ist gar nicht so einfach. Im Zeichentrickfilm fand ich die Szenen im Zirkus viel schlimmer. Die Situation als Dumbo in der Manege steht und ihn alle wegen seinen Ohren verspotten und auslachen. Das war so schlimm, als würde ein Kind dort stehen und das ertragen müssen. In der Realverfilmung fand ich diese Szene nicht so schlimm, weil Dumbo mehr den Anschein von einem „echten“ Elefanten hatte und ich deshalb wusste, er versteht den Spott gar nicht, er hat nur Angst wegen dem Lärm.
Dafür fand ich den ganzen Rest in der Realverfilmung schlimmer. Weil Dumbo so echt wirkte und es aussah als würde einem echten Elefanten die Mutter genommen. Klingt das logisch? Mit dem Hintergrund, dass das Jahrzehntelang Zirkuselefanten angetan wurde, fand ich das so, so grausam.
Alles in allem war der Film schön, vor allem die Kulissen und Spezialeffekte. Aber es ist kein Film, den ich unbedingt nochmal sehen muss.

DIE EISKÖNIGIN 2
Ich bin dem Frozen-Hype beim Erscheinen des ersten Filmes ja überhaupt nicht erlegen. Ich habe mich eher gefragt, warum alle so ausflippen, weil ich den Film zwar schön fand, aber nicht so berauschend wie gefühlt alle anderen.
Jetzt sieht das anders aus. Denn holla, hat mich die Fortsetzung geflasht! Ich bin so begeistert und fand den zweiten Teil sogar noch viel besser als den ersten und hoffe, es kommt ein dritter. Vielleicht mit Feuer-, Wasser-, Erde- und Windkönigin? Das wäre so cool!

EX MACHINA
In diesem Film geht es um künstliche Intelligenz. Ein Informatiker einer Inovationsfirma wird vom Geschäftsführer in seinen abgelegenen Bunker eingeladen, um zu testen, ob sein Roboter mit künstlicher Intelligenz als Mensch durchgehen würde. Womit der Informatiker nicht gerechnet hat: sein Chef ist Alkoholiker und ist ziemlich schräg drauf und Ava wirkt gar nicht wirklich wie ein Roboter.
Der Film war total spannend, man fragt sich die ganze Zeit, was als nächstes passiert, vor allem, weil sich der Chef abends immer betrinkt. Nur das Ende war dann irgendwie … nicht so ganz befriedigend. Gut, aber wenig.

CHRISTMAS PRINCE -- A ROYAL BABY
Ich habe ein paar Tage vor Heilig Abend endlich den dritten Teil der “Christmas Prince”-Reihe geschaut. Ich habe mich so sehr darauf gefreut, weil eins und zwei so großartig waren. Mir wurde vorher schon gesagt, dass der dritte nicht so gut ist. Und leider hat sich das bewahrheitet. Leider, leider. Der dritte Teil ist nicht so spannend, die Thematik zwar cool, aber nicht so toll umgesetzt und alles irgendwie zu kitschig. Sehr schade. Aber dann werde ich jetzt einfach jedes Jahr den ersten und zweiten abwechseln. Die sind nämlich genial!

ENTDECKT

Im Dezember hatte ich endlich mal wieder Zeit auf anderen Blogs vorbeizuschauen. Deshalb habe ich ein paar wenige Beitragsempfehlungen für dich 🙂

Auf dem Blog Fieberherz wurde das Ideenbuch für Schriftsteller vorgestellt. Ich glaube, für mich würde es nicht ganz funktionieren, aber ich finde diese Art von Ideenfesthaltung total cool.

Ich weiß gar nicht mehr, nach was genau ich gesucht habe, aber ich bin dabei auf den Beitrag Datenmüll & Co. gestoßen, den ich direkt dazu genutzt habe, hier mal ein bisschen aufzuräumen. Vielleicht ist das ja auch was für dich.

Letzten Monat habe ich vom Film “Last Christmas” berichtet, der mir ja leider nicht so gut gefallen hat. Hier könnt ihr noch eine andere Meinung nachlesen.

DER JANUAR

Ein neues Jahr. Fühlt sich irgendwie heftig an. Und gleichzeitig spüre ich so einen krassen Taten- und Veränderungsdrang wie schon lange nicht mehr. Ich will mir Vorsätze nehmen und diese einhalten und meine Ziele erreichen. Ob dieses Gefühl länger als sonst hält, bleibt abzuwarten. Ich hoffe aber sehr darauf.

«

»

2 COMMENTS
  • Marina
    3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo Kate, 🙂
    wie wundervoll, dass du die Adventszeit so genießen konntest. 🙂 Ich habe die Adventszeit auch genossen. Leider war sie viel zu schnell vorbei.

    Nina Blazons Bücher lese ich auch unheimlich gerne und ich liebe auch die Atmosphären, die sie immer erschafft. Rabenherz und Eismund steht noch auf meiner Wunschliste. 🙂 Toll, dass es dir so gut gefallen hat. 🙂

    Dumbo würde ich auch gerne noch schauen. Ich liebe Disney und die Realverfilmungen gefallen mir schon sehr gut. 🙂

    Die Eiskönigin 2 konnte mich auch begeistern. 🙂 Deine Idee mit den verschiedenen Elementen fände ich auch genial. 🙂 Wir werden sehen.^^

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und einen erfolgreichen Start in 2020! 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

    • Kate
      3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      die Adventszeit war wirklich viel zu schnell vorbei! Gerade weil ich sie dieses Jahr so zelebriert habe, war es dann irgendwie enttäuschend, dass sie so schnell rum war.
      Oh, dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß mit Rabenherz & Eismund, sobald du es liest. Die Welt darin ist großartig!
      Es soll demnächst eine neue Realverfilmung von Cinderella kommen! Darauf freue ich mich sehr. Und ich kann die Verfilmung von Arielle kaum abwarten!
      Ich kann mir irgendwie einfach nicht vorstellen, dass Elsa die einzige mit Fähigkeiten ist. Da muss es einfach noch mehr geben!
      Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr!

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Vor ca. zwei Wochen habe ich dieses Buch beendet und ich bin irgendwie immer noch überfordert. Trotzdem habe ich jetzt endlich die Rezension geschrieben und auf meinem Blog hochgeladen (Link im Profil!).
Aber wie geht man mit so einem Buch um? Mit einem Buch, das von einer Vergewaltigung und den Folgen für die Frau handelt. Ein Buch, das kaum Unterhaltung bietet, weil es so weh tut. Das Lesen von "Scham" war ganz oft sehr beklemmend. Obwohl es so kühl geschrieben ist, fühlt man irgendwie trotzdem so viel von dem, was die Protagonistin fühlt.
Empfehlen lässt sich dieses Buch nicht einfach so, weil das Thema heftig ist, weil es heftig beschrieben wird, weil das Buch ganz, ganz sicher nicht für jeden etwas ist. Trotzdem bin ich froh es gelesen zu haben. Einfach wegen dem Gedankenstrudel, den es ausgelöst hat. Mehr zu meinen Gedanken dazu dann auf meinem Blog.
  • Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Gestern hatte ich überraschend frei und wollte eigentlich total produktiv sein und einen Beauty/Wellness-Tag einlegen. Stattdessen hab ich den ganzen Tag Animal Crossing gespielt. Hupsi 😬
Am Wochenende Versuch ich es dann nochmal, damit hoffentlich wieder Routine ins Bloggen kommt 😊
.
Was steht bei euch heute so an?
Ich muss vermutlich länger arbeiten und werde nebenbei lernen. Sehr spannend 🙄
.
.
📷: „Die Maske“ und „Der Revolver“ von Fuminori Nakamura (beide super, zweites bereits auf dem Blog rezensiert) und „Der Abgrund in dir“ von Dennis Lehane (noch ungelesen)
  • Anzeige. Ich hab gestern dieses Buch beendet und ... puh, das war echt hart. Ich kann nicht sagen, ob das Buch gut war, weil die Thematik so heftig und schlimm ist, dass man das kaum gut nennen kann.
Ich spreche hier ganz deutlich eine Triggerwarnung für Vergewaltigung und Kindesvernachlässigung aus. Denn es geht um eine Frau, die von ihrem Chef überwältigt wird und die, als sie schwanger wird, davon überzeugt ist, dass das Kind von ihrem Vergewaltiger ist und nicht von ihrem Mann. 
Von da an befindet sie sich in einem Kreislauf, in dem mal alles gut läuft, sie ihre Routine findet, und in dem dann wieder alles schrecklich läuft, weil sie ihr Kind nicht lieben kann und allen etwas vorspielt.
Dieses Buch war so, so schlimm, weil Marie mit all dem alleine war, obwohl sie eigentlich nicht alleine ist. Aber sie hatte nicht den Mut, sich jemandem anzuvertrauen.
Beschrieben wird das alles in einem sehr kühlen Ton. Dieser Abstand zur Protagonistin ist beim Lesen aber vielleicht ganz gut, weil man es sonst kaum ertragen könnte.
Für eine Rezension muss ich mir noch meine Gedanken machen, aber so viel sei schon gesagt: ich kann es empfehlen, aber man sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Geschichte definitiv kein Zuckerschlecken ist.
  • Ich hab’s schon mal erwähnt: Mein Blog ist im März fünf Jahre alt geworden und jetzt gibt es auch einen Beitrag dazu 😊 Den Link findet ihr wie immer in meinem Profil!
.
Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Wochenstart. Und an alle, die wie ich rausmüssen: Haltet durch ♥️
(Ich fahre gerade in die Arbeit und auch an der dritten Haltestelle ist niemand zugestiegen ... gruselig 😖)
  • Gestern war #Schreibnacht und ich habe sie im Videocall mit den Chatadias verbracht. Wer hätte gedacht, dass wir wirklich so viel schreiben und uns nicht nur gegenseitig ablenken würden? Es hat so gut getan, diese Atmosphäre zu spüren, wenn jeder in sein Manuskript vertieft ist. Vor allem hat es so gut getan, nach drei Wochen Pause endlich wieder zu schreiben 😍
Auf dem Bild steht ihr einen Ausschnitt aus dem Pinterestboard zu meinem aktuellen Projekt. (Link ist im Profil)
Und hier noch ein dickes fettes Danke an die #Chatadias dafür, dass wir uns so lange kennen, dass uns das Schreiben so verbindet und dass ihr der Grund seid, weshalb ich immer noch an diesem Traum festhalte ♥️♥️
.
Wer von euch schreibt auch?
  • Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende! ♥️
Ich verbringe meines mit Bloggen, lesen, schreiben und hoffentlich Animal Crossing. Oh ja, und mit viel Kaffee 😍 habt ihr Lust, dass ich euch mal ein Wochenende mitnehme? Ich habe eh das Gefühl, in den Storys in letzter Zeit zu inaktiv zu sein. Lasst es mich gerne wissen 😊
Übrigens poste ich gerade mein Lieblingsbild von euch, wenn ihr mit einem ♥️ auf meine Story reagiert!
.
Wie sieht euer Wochenende aus?
.
.
P.S. In Bayern herrschen jetzt Ausgangsbeschränkungen. Ist für viele ein großes Ding, aber ich denke nur so: juhuuu, endlich die Erlaubnis die ganze Zeit auf dem Sofa rumzugammeln. Ohne schlechtes Gewissen, dass man ja auch mal rausgehen sollte 🙈😂
  • Ich schicke euch ganz liebe Grüße!
In Bayern wird jetzt der Katastrophenfall ausgerufen. Das heißt, alle Läden schließen, außer natürlich Supermärkte und Apotheken.
Ich bin gerade auf dem Weg zur Arbeit und kann das alles gar nicht realisieren. Alles wirkt so normal, die Sonne scheint. Aber man merkt schon, dass weniger Leute unterwegs sind. Kommt mir vor, als würde ich einen Thriller lesen, in dem es um ein Supervirus geht ... hab ich übrigens erst vor ein paar Wochen. Aber ob auf „Cold Storage“ jetzt noch jemand Lust hat?
.
Jedenfalls: passt auf euch auf! Geht kein unnötiges Risiko ein und denkt an eure Mitmenschen ♥️ und lest ganz viel. Wenn ihr mich fragt, gab es nie einen besseren Grund, in andere Welten zu fliehen 📖
  • Auf dem Blog gibt es neue Leselaunen und damit kurze Meinungen zu allen Büchern, die ich zuletzt gelesen habe oder gerade lese. Mit dabei „Die Maske“ von Nakamura 😊
Das Schreiben hat so Spaß gemacht und ich freu mich jetzt wieder richtig aufs Bloggen 😍 In den Leselaunen verrate ich übrigens auch, welche Beiträge ich demnächst schreiben will 😊