Oben
Rückblick

Mein November 2019

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Fühlt es sich für dich auch so seltsam an, dass schon bald Weihnachten ist? Obwohl die Lebkuchen schon seit Monaten in den Läden zu finden sind, hat sich die Weihnachtszeit bei mir wieder eher unbemerkt angeschlichen.

neue ausbildung

Der November war nicht besonders ereignisreich. Nach den letzten Klausuren ging es endlich mit der Praxiseinheit los und ich durfte jetzt die ersten paar Wochen im Hauptamt verbringen. Es ist total interessant, wie das alles so mit Stadtratssitzungen abläuft und davon kriege ich gerade einiges mit. Gleichzeitig ist es ein kleines bisschen öde, weil diese Abteilung doch so anspruchsvoll ist, dass man mir nicht viele Aufgaben geben kann. Ich hoffe sehr, dass sich das ändert, wenn ich etwas länger da bin, allerdings geht für mich im Januar ja auch schon wieder die Schule los.

GELESEN

Holla, wo ist die Lesezeit geblieben? Ich weiß es auch nicht. Ich habe im November nur ein einziges Buch beendet. Ich schiebe es mal auf die nicht vorhandene Leselust und die schiebe ich auf die Aufregung wegen der neuen Stelle und den Stress wegen der Wohnung. Ich hoffe auf Besserung im Dezember.

Das gelesene Buch im November stammt aus dem Genre Thriller. Ich habe insgesamt 257 Seiten gelesen, mit einer durchschnittlichen Lesedauer pro Buch von ungefähr 13 Tagen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3 Sternen.

Zu „Böse Absichten“ habe ich eigentlich nur gegriffen, weil es das oberste Buch im Umzugskarton war. Die Thematik von einem gefeierten Schriftsteller, der angeblich im Affekt von seinem guten Freund umgebracht wurde, hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Vor allem, weil es viel um das Schreiben ging. Aber beim Herausfinden des wahren Motivs hat sich die Handlung teilweise dann doch etwas gezogen. Was vielleicht auch der Grund dafür ist, warum ich es nicht schon früher beendet habe. Auch die Auflösung fand ich nicht so geschickt.

BUCHKAUFVERBOT

Jetzt wo ich nicht mehr in einer Buchhandlung arbeite, klappt das wirklich ganz gut. Auch im November habe ich mir nur ein einziges Buch gekauft und das auch schon begonnen. Bei Nina Blazon bin ich einfach schwach geworden. Aber abgesehen davon habe ich momentan nicht mal das Verlangen nach neuen Büchern. Vermutlich, weil ich sie nicht mehr jeden Tag um mich habe.

GEBLOGGT

Wie ich letzten Monat erwähnt habe, stand im November der NaNoWriMo an. Da kaum Beiträge online kamen, erwartet ihr vermutlich, dass ich den total gerockt habe. Ja … ähm … nein.

Die einzige Literatur-Rezension diesen Monat war zum Buch „Das blaue Zimmer“, das ich schon vor ein paar Monaten gelesen habe und das mir eigentlich ganz gut gefallen hat. In den letzten Leselaunen habe ich nicht nur schon über meine Leseflaute berichtet, sondern auch darüber, was sich auf dem Blog mal wieder verändern wird. Und dann kam auch endlich der erste Beitrag zu meiner neuen Hobby-Kategorie online. Nämlich meine Meinung zum Buch „Watercolor – Wild & Free“.

GESEHEN

Nachdem ich letzten Monat kaum etwas geschaut habe, kann ich diesen Monat von einer Serie und ein paar Filmen berichten. Sie sind in keiner besonderen Reihenfolge, sondern so geordnet, wie sie mir wieder eingefallen sind.

THE WALKING DEAD – Staffel 9
Nachdem ich die achte Staffel der Serie als absolute Katastrophe empfand – im Nachhinein finde ich sie wirklich ziemlich schlimm -, konnte die neunte wieder bei mir punkten. Endlich ist mal wieder ein bisschen Spannung drin. Und der nervige Rick kommt ja auch endlich mal nicht vor, dafür hat Michonne seine nervige Rolle übernommen. Das kann man jetzt finden, wie man will. Auch über diese ganzen kuriosen Pärchen, die sich gebildet haben, lässt sich streiten. Aber es ist spannend und ich bin jetzt schon in der zehnten Staffel, die hoffentlich genauso gut wird.

WIE JODI ÜBER SICH HINAUSWUCHS
Ich habe Netflix wirklich schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr genutzt. Neulich beim Durchstöbern, was ich neben dem Frühstücken schauen könnte, bin ich auf diesen Film gestoßen und habe ihn spontan angemacht. Hat mir ganz gut gefallen, auch wenn er sehr typisch teenyfilmig war. Aber kann man sich anschauen 🙂 Lustig ist er auf jeden Fall. Vor allem diese schrägen Eltern.

JOKER
Wie sehr ich diesen Film genossen habe! Gut, zwischendrin hat er sich mal ganz kurz gezogen, aber der Rest war fantastisch. Ich habe viele enttäuschte Stimmen gehört, aber ich denke, man muss sich eines ins Gedächtnis rufen, bevor man diesen Film anschaut: Er hat nichts mit den actionreichen Batman-Filmen zu tun!
Es ist ein eher ruhiger Film und handelt von einem Mann mit psychischen Problemen, die aus seiner Kindheit herrühren und der vom amerikanischen Gesundheitssystem komplett im Stich gelassen wird. Gleichzeitig muss er seine kranke Mutter zuhause pflegen und während er sich mit schweren Depressionen herumschlägt, muss er als Clown sein Geld verdienen und die ganze Zeit lachen und glücklich sein. Kein Wunder, dass es da irgendwann einen Knall gibt und er zu Joker wird.
Ich mochte diese Geschichte und ich fand vor allem auch die Verbindungen, die zur Wayne-Familie gezogen werden, genial. Wie gesagt, das ist ein anderer Joker-Film. Es geht um die Psyche eines Mannes, um sein Schicksal und nicht um Action. Ich fand es so, so genial! Auch diese schauspielerische Leistung. Ich hoffe, da kommt nochmal ein Joker-Film, aber ich glaube, diesen hier kann man nicht toppen.

LAST CHRISTMAS
Mit diesem Film habe ich dieses Jahr die Weihnachtszeit eingeläutet und ich habe mich so sehr darauf gefreut. Leider bin ich danach eher enttäuscht aus dem Kino gegangen. Die komplette erste Hälfte des Filmes besteht fast nur aus Trailer-Szenen, was ich total schade finde. Natürlich war es schön und die Stimmung toll, aber alle paar Sekunden zu denken „Huch, die Szene kenne ich ja aus dem Trailer“ ist irgendwie nicht so dolle.
Um den männlichen Protagonisten wird ein kleines Geheimnis gemacht. Man weiß nicht, wer genau er ist und rätselt sehr mit, was es mit ihm auf sich hat. Die Auflösung davon hat mir leider auch nicht so gut gefallen.
Alles in allem: Tolle Schauspieler und schöne Stimmung, aber zu viel schon aus dem Trailer bekannt. Ich hab hier und da ein bisschen geweint, aber für mich hat sich der Kinobesuch nicht gelohnt.

Godzilla 2: King of Monsters
Mein Freund ist totaler Godzilla-Fan und hat zum Geburtstag den zweiten Teil bekommen, den ich natürlich mit ihm angeschaut habe. An den ersten konnte ich mich kaum erinnern und auch der zweite hat mich jetzt nicht so mega umgehauen. Amerikanische Apokalypse-Action-Filme sind ganz oft nicht so mein Ding und Godzilla 2 war leider auch an einigen Stellen sehr typisch. Zum Beispiel die zerbrochene Familie im Fokus, in der der Vater alles versucht, um seine Tochter zu beschützen. Das kommt ja nun wirklich in fast jedem Action-Film vor (Beispiel: 2012).
Was mir gut gefallen hat, sind die Special Effects. Godzilla und die anderen Monster sahen schon echt klasse aus und vor allem waren es so viele unterschiedliche. Auch die Story an sich war ganz gut und die Verbindung zu all den Mythen aus aller Welt. Was mir nicht so gefallen hat: von den anderen Titanen hat man nicht so viel gesehen. Eigentlich nur von Godzilla und seinem Rivalen, und der Motte, die echt unfassbar niedlich ist!
Also … ich denke an sich ist der Film sehenswert, ist nur einfach nicht so mein Fall. Und ich bin enttäuscht, dass Kong nicht vorkam.

ENTDECKT

Auch in diesem Monat hatte ich keine Zeit, auf anderen Blogs zu stöbern. Deshalb auch keine Beitragsempfehlungen von mir. Auch das sieht im Dezember hoffentlich wieder anders aus.

DER DEZEMBER

… wird hoffentlich großartig! Es ist das erste Mal seit drei Jahren, dass ich an Weihnachten Urlaub habe und nicht zwischen den Feiertagen arbeiten muss. Das fühlt sich ziemlich geil an! Ehrlich, ich bin so glücklich, Weihnachten ohne Arbeitsstress begegnen zu können.

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Morgen starte ich mit @zeilenwanderer einen Buddyread zu „Rabenherz & Eismund“. Ich freue mich schon riesig auf das Buch und genauso sehr auf den Austausch mit Janika. Ich habe schon ewig kein Buch mehr mit jemandem zusammen gelesen und ich glaube, genau das brauche ich gerade. Das gemeinsame Schwärmen über ein Buch 😍
Was haltet ihr von Buddyreads?
  • Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent! 🎄♥️
Während mein Freund und ich anfangs ausgemacht hatten, dass wir erst nächstes Jahr die volle Weihnachtsoffensive starten, sind wir neulich beim Weihnachtsshopping so eskaliert, dass ich doch schon dieses Jahr meinen ersten eigenen Adventskranz gestalten konnte. Und ich liebe ihn 😍😍
Fensterschmuck haben wir auch und sogar ein Leuchtbäumchen für den Balkon. Von kein Weihnachtskrams sind wir also zu volle Dröhnung (außer Weihnachtsbaum) gewechselt. Und es ist großartig!
Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung und leuchtet eure Wohnung auch schon in allen Ecken?
  • Nina Blazon-Fans unter uns?
Ich bin ja fast vom Stuhl gefallen, als ich bei @zeilenwanderer gesehen habe, dass es ein neues Jugendbuch von Nina Blazon gibt. Und natürlich hab ich es mir gleich am nächsten Tag geholt. Nur gelesen hab ich es noch nicht (weil Stress und wenig Zeit und die Leselust macht gerade auch Pause), aber der Anfang gefällt mir schon so gut. Ich liebe einfach Blazons Fantasy und die Stimmung, die ihre Bücher vermitteln! 😍
Was ist euer liebstes Buch von Nina Blazon? Ich kann mich nur schwer entscheiden zwischen „Faunblut“ und „Der Winter der schwarzen Rosen“.
  • Ein kleiner Ausschnitt meines Bücherregals. Es sind immer noch nicht alle Bücher verräumt 🙈 aber dieser kleine Teil sieht schon ziemlich gut aus oder? 😍
Wie ist euer Regal sortiert?
  • Anzeige. Ich bin zurück! Seit fast einem Monat habe ich kein Bild mehr gepostet (das schockiert mich gerade selbst!), aber jetzt gibt es wieder etwas neues 😊
Mit der Rezension zu "Watercolor - Wild & Free" habe ich auf meinem Blog endlich eine neue Kategorie eingeläutet. Dabei soll es nicht nur um Aquarell gehen, sondern um Hobbys und Kreatives im Allgemeinen.
Seit diesem Sommer versuche ich mich an der Aquarellmalerei, musste dieses Hobby aber kurzzeitig einstellen, weil ich keinen vernünftigen Arbeitsplatz hatte und dann umgezogen bin. "Watercolor - Wild & Free" habe ich mir in der Hoffnung, dass ich ganz viel daraus nachmalen werde, geholt. Wie ich feststellen musste, sind die Motive aber leider noch etwas zu schwierig für mich, deshalb nehme ich das Buch als Motivation und Ansporn, so viel zu üben, bis ich das alles auch kann. Mal sehen, wie lange es dauert 🙈
Mehr zum Buch könnt ihr auf meinem Blog nachlesen. Die Rezension ging heute online.
  • Anzeige. Meinen Lesemonat Oktober gibt es ab sofort auf dem Blog zu lesen 😊 es sind leider nur drei Bücher geworden und keines war herausragend, aber sie waren doch alle gut.
Der Oktober war aber nicht nur lesetechnisch turbulent, auch privat war mit dem Umzug und den Klausuren in der Berufsschule einiges los. Ach ja, und dann war da ja auch noch die #NaNoPrepChallenge, die ziemlich viel Aufwand mit sich brachte. Das und noch mehr könnt ihr ab jetzt auf dem Blog nachlesen 😊
Was war euer Highlight im Oktober?
  • Tag 31 der #NaNoPrepChallenge!
Wow, es ist geschafft. Heute ist der letzte Tag der Challenge, 31 Tage haben wir jetzt zusammen verbracht und an unseren Projekten gearbeitet.
Ich hoffe, ihr seid jetzt perfekt auf den NaNoWriMo vorbereitet und könnt direkt durchstarten. Vielleicht ja schon heute zur Geisterstunde? 🤓 Ich hab voll Bock in den NaNo reinzuschreiben, falls sich jemand anschließen möchte, lade ich recht herzlich dazu ein.
Aber jetzt erst einmal zur heutigen Aufgabe: wo auch immer ihr schreiben werdet, räumt diesen Platz frei! Es gibt nichts schlimmeres als keinen Platz zum Schreiben zu haben. Da ist die Chance zur Prokrastination auch gleich viel höher, denn dann muss ja erst mal aufgeräumt werden 😅 Deshalb: bereitet Euern Schreibplatz vor!
.
Die heutige Schreibübung: ihr dürft eine Fernsehshow erfinden. Beschreibt sie.
.
📷: ein paar meiner weißen Bücher 😍 Der Rest ist noch in Umzugskartons.
  • Tag 30 der #NaNoPrepChallenge
Über Routine und Rituale haben wir ja schon gesprochen. Falls ihr also bestimmte Nahrungsmittel, Duftkerzen oder anderes zum Schreiben braucht, ist es heute an der Zeit, diese Sachen zu besorgen. Es gibt nichts schlimmeres als im Flow zu sein und dann fehlen plötzlich die Lieblingskekse.
Mein NaNo-Proviant besteht aus Chai Latte oder Erdbeermilch und hin und wieder aus Butterkeksen mit Schokoüberzug 🙂
Wie sieht eure Nervennahrung aus?
.
Schreibübung: Auf einer Wanderung stößt ihr auf ein Geisterdorf. Was passiert euch dort?
.
.
📷: Auf das Buch "Die Nickel Boys" freue ich mich schon total. Der Inhalt soll echt hart sein, aber ich bin total gespannt. Hat es schon jemand von euch gelesen?