Oben
Persönliches

25 Dinge, die ich in 25 Jahren gelernt habe

25 Jahre. Ein Vierteljahrhundert. Diese Zahlen klingen so krass. Vor ein paar Wochen hatte ich auch noch ein bisschen Angst vor diesen Zahlen, aber mittlerweile freue ich mich darüber, dass sie mich ab heute schmücken. Denn mal ehrlich: Was ist 25 für ein Alter?

Die Zahl 25 fühlt sich so erwachsen an, was echt toll ist. Und gleichzeitig sehe ich null wie 25 aus. Diese Mischung gefällt mir gerade ganz gut und passt auch perfekt zu mir. Die 25 fühlt sich wie ein Kostüm an, das ich mir überstreifen kann und mich perfekt widerspiegelt. Ja, ich freue mich auf dieses neue Lebensjahr und ich finde die Zahl 25 endlich nicht mehr beängstigend, sondern schön ♥ Und deshalb möchte ich mit dir teilen, was ich in 25 Jahren gelernt habe.

Es kommt alles so, wie es kommen soll. | Geschmäcker ändern sich, aber mit Rosinen werde ich wohl nie warm werden. | Man ist nie zu alt für die Benjamin Blümchen-Geburtstagstorte. | Bücher sind etwas schönes und machen Spaß. | Ich bin der faulste Mensch der Welt. | Man darf auch mal den falschen Weg einschlagen, um den richtigen zu finden. | Kochen macht nur Spaß, wenn es danach auch schmeckt. | Schreiben ist anstrengender als eine Handlung zu kreieren. | Die Welt ist manchmal ganz schön unfair. | Buchhändlerin sein hat Spaß gemacht, aber ich hasse Menschen(/Kunden). | Es ist nicht schlimm alleine zu sein, aber einen Partner zu haben, auf den man sich verlassen kann, ist auch sehr, sehr schön ♥ | Ich bin nicht die größte Romantikerin. | Ich stehe nicht auf Kitsch, aber bei Socken mit süßen Motiven kriegt man mich immer. | Ich kann nicht wirklich gut mit Geld umgehen. | Mit der richtigen Motivation kann ich sehr ehrgeizig sein. | Menschen aus seinem Leben zu streichen ist vollkommen okay, wenn es einem dadurch besser geht. | Zwei-Tage-Wochenenden sind geil! | Es wird immer erfolgreichere Menschen als mich geben. | Ich kann es überhaupt nicht abhaben, wenn mich jemand in meinem Platz einschränkt. | Das Klischee von hungrigen Frauen, die zu Monstern werden, trifft auf mich vollkommen zu. | Wenn ich will, kann ich alles erreichen. | Ich kämpfe manchmal gar nicht mit meinem inneren Schweinehund, sondern stehe gleich auf seiner Seite. | Sport tut so verdammt gut (wenn ich doch nur nicht so faul wäre). | Man muss sich auch mal bewusst Auszeiten gönnen. | Auf meine Mama ist immer Verlass.

Bildquellen: Pixabay

«

»

6 COMMENTS
  • Lara
    2 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hey, das ist aber schöner Post! Ich finde Idee, sich darüber Gedanken zu machen wirklich schön. Nehme ich mir auch mal vor, mein Leben so zu reflektieren 🙂
    Am besten finde ich aber den Punkt „Buchhändlerin sein hat Spaß gemacht, aber ich hasse Menschen(/Kunden).“, weil es mir genauso geht 😀

    Liebe Grüße, Lara!

    • Kate
      2 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      danke für deinen Kommentar 🙂
      Es ist leider wirklich so. Aber man muss auch sagen, dass man die Menschen im Buch-/Einzelhandel von ihrer schlimmsten Seite sieht. In meiner Klasse ist eine, die mal in einem Bekleidungsgeschäft gearbeitet hat und die hat mir Storys erzählt! Da zweifelst du echt an der Menschheit.
      Liebste Grüße

  • Lisa-Marie
    1 Monat %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Auch hier nochmal alles Gute nachträglich zum Geburtstag. Ich hoffe, du konntest den Tag genießen? Bei den 25 Dingen die du da geschrieben hast, kann ich dir oft zustimmen oder finde mich selbst in deinen Worten wieder. Geschmäcker ändern sich definitiv, in vielerlei Hinsichten aber Rosinen, werde ich auch nie mögen und ganz ehrlich, man kann gar nicht zu alt für eine Benjamin Blümchen Torte werden. Ich glaube, wenn die Produktion dieser Torte eingestellt werden würde, würden Coppenrath und Wiese danach viele boykottieren.

    • Kate
      4 Wochen %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Danke dir! ♥
      Die Benjamin Blümchen-Torte! Als ich diesen Beitrag geschrieben habe, hab ich nicht damit gerechnet, dass ich dieses Jahr keine bekomme. Ich war sehr, sehr traurig, aber habe sie schon für nächstes Jahr klargemacht 😀

  • Nadine
    2 Wochen %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Liebe Kate,
    vielen dank für deinen lieben Kommentar! Ja Freundschaften sind ein schwieriges Thema und nun mal leider keine Einbahnstraßen. Menschen kommen und gehen im Leben. Dafür weiß ich diejenigen, die seit langem geblieben sind, noch mehr zu schätzen.
    Zum Thema Yoga, kennst du Mady Morrison? Die macht auf Yoga richtig gute Youtube Videos, für Anfänger bis zu Fortgeschrittenen ist für jeden was dabei, sie hat auch eine sehr angenehme Stimme und was ich als Beginnerin wirklich hilfreich war, sind ihre Videos zu den einzelnen Stellungen, ohne die hätte ich den Kurs an der Uni nicht hinbekommen, weil da nichts erklärt wurde.

    Zu deinem Beitrag, da habe ich mich auch in vielen Sachen wiederentdeckt, da ich mir für 2020 vorgenommen habe mehr zu Schreiben, musste ich bei dem einen Punkt auch schmunzeln, ja Handlung entfernen ist sooo viel einfacher. Wobei.. am einfachsten sind die Ideen, die kommen einfach so zu mir, aber sie kommen nicht fertig und mit langer Pause und dann muss ich erst einmal mit ihnen arbeiten 😀

    Ich wünsche dir ein schönes Jahr!

    Liebe Grüße

    Nadine

    • Kate
      1 Woche %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      gerne! 🙂 Danke für den Tipp zu Mady Morrison. Momentan nutze ich wieder Gymondo, weil ich zwei Gratismonate habe. Und die Videos da find ich auch wirklich super. Aber wenn die abgelaufen sind, schaue ich mir mal Mady Morrison an 🙂
      Ich liebe Plotten. Ich liebe es, wie man mit einer kleinen Idee anfängt und sich dann immer mehr Puzzleteile dazufügen. Ich habe mir übrigens auch für 2020 vorgenommen, mehr zu schreiben. Hast du einen Plan, wie du es anstellst?
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Wie sehr ich diese Reihe geliebt habe! 😍
„Die 5. Welle“ hat so ziemlich alles! Spannung, Action, Liebe, Emotionen und Aliens. Rick Yancey hat hier eine Reihe geschaffen, die ich so, so gerne nochmal zum allerersten Mal lesen würde. 
Welches Buch würdet ihr gerne nochmal zum allerersten Mal lesen?
  • Heute ist Winnie Pu Tag! ♥️♥️
Wie sehr ich diesen kleinen Bär doch liebe 😍 Als Kind hatte ich alle Kassetten von ihm, an Fasching bin ich mal als I-Aah gegangen, vorletztes Weihnachten habe ich ein I-Aah-Stofftier und letztes eine -Funko bekommen.
Ich hatte sogar mal ein Videospiel, wo man gegen ein Heffalump antreten musste.
Ich glaube man merkt: ich war und bin ein riesiger Fan 😂
Was aus eurer Kindheit kann euch heute noch begeistern?
  • Fürs neue Jahr hab ich mir vorgenommen, mein Bullet Journal regelmäßiger zu nutzen. Und beim Gestalten des Januars habe ich festgestellt, dass ich es tatsächlich mehr nutze, wenn die Seiten ein bisschen hübsch gemacht sind. Deshalb will ich das jetzt wieder tun, ganz schlicht mit Musterpapier 😊
Wie gestaltet ihr euer Bullet Journal am Liebsten?
  • Anzeige. Ich versuche mich gerade ans tägliche Schreiben zu gewöhnen. Kurze Geschichten helfen mir da tatsächlich viel mehr als mein aktuelles Romanprojekt. Deshalb ist „Leben, schreiben, Atmen“ fester Bestandteil meiner Morgenroutine geworden (wenn ich nicht verschlafe 😅). Wenn du mehr über das Buch und wie ich es nutze erfahren willst, schau auf meinem Blog vorbei 😊 Da geht nämlich heute die Rezension zu diesem Buch online 😊
Schreibt ihr täglich über Erinnerungen oder Tagebuch? Oder macht eine andere Reflexion, um den Tag ausklingen oder gut starten zu lassen?
  • Der Alltag hat mich wieder und ich lese hauptsächlich nur noch in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit uns nachhause. Viel kommt da natürlich nicht zusammen.
Dafür hab ich eine neue Serie für mich entdeckt und genieße seit Ewigkeiten mal wieder das bingewatchen. 
Was habt ihr die letzten Tage so getrieben?
  • „Cat Person“ war für mich das beste Buch im Jahr 2019. Kristen Roupenian konnte mich mit ihrem Stil so überraschen und beeindrucken. Jede einzelne Kurzgeschichte hat etwas in mir ausgelöst und ich will unbedingt mehr von dieser grandiosen Autorin lesen!
Was war euer Lieblingsbuch in 2019?
  • Die Sache mit den Vorsätzen ... kennt ihr doch alle oder? 😅
Ich hab dieses Jahr sehr mit mir gehadert, ob ich mir dieses Jahr überhaupt welche vornehmen soll. Letztendlich hab ich es aber doch wieder getan. Meine Vorsätze betreffen dieses Jahr das Lesen, Schreiben, Bloggen und wie immer den Sport. Genaueres gibt es auf meinem Blog nachzulesen 😊
Welche Vorsätze habt ihr euch genommen?
  • Das waren meine ersten beiden Neuzugänge des Jahres 😍 Beides Mängelexemplare und damit richtige Schnäppchen 😊
Sind bei euch schon Bücher eingezogen?