Oben
Rückblick

Mein September 2019

Anzeige. Wo genau ist der September hin? Ich weiß, ich sage jeden Monat, dass er total schnell vergangen ist, aber diesmal kam es mir noch so viel schneller vor. Vielleicht wegen der neuen Ausbildung und weil der Umzug ansteht.

neue ausbildung

Einen Monat arbeite ich jetzt schon in einem neuen Job. Wobei „arbeiten“ das falsche Wort ist, denn noch habe ich Schule. Und die ist ziemlich … trocken. Man lernt ganz viel, wie die Regierung und die Verwaltung in Deutschland funktioniert, alles anhand der Gesetzestexte. Das ist schon ganz schön hart, irgendwie.

wohnung

Ich würde so gerne sagen, der Umzug ist in vollem Gange, aber leider ist momentan nur das Streichen in vollem Gange. Aber abgesehen davon, dass es noch viel Arbeit ist, lichtet sich der Wald an unzähligen Aufgaben endlich ein bisschen. Ich fühle mich nicht mehr ganz so erschlagen.

Mehr zum Thema Wohnung gibt es bald in meiner neuen Rubrik „Wohnen“ 🙂 Einen Beitrag findest du da schon.

GELESEN

Momentan komme ich leider kaum zum Lesen. Meine früheren festen Lesezeiten (Bahn und Mittagspause) fallen gerade leider weg und ich habe den Dreh noch nicht raus, das Lesen anders in meinen Alltag zu integrieren. Vor allem weil ja auch noch Umzug und Lernzeit anstehen. Deshalb konnte ich diesen Monat nur vier Bücher beenden, wobei das eigentlich sogar mein normaler Schnitt ist.

Die gelesenen Bücher im September stammen aus den Genres Gegenwartsliteratur, New Adult und Thriller. Ich habe insgesamt 1.684 Seiten gelesen, was echt viel ist, mit einer durchschnittlichen Lesedauer pro Buch von ungefähr 16 Tagen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,6 Sternen.

„Vater unser“ nahm ich vom August in den September mit. Ich habe mir viel davon versprochen, weil ich den Klappentext total spannend fand und dann war es auch noch auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. Aber leider hat mich die Geschichte nicht so wirklich abgeholt. Die Gründe dafür kannst du in meiner Rezension nachlesen. Anschließend habe ich „Highschool Sweetheart“ von einer Freundin von mir gelesen. Obwohl New Adult nicht wirklich mein Genre ist, hat mich das Buch gut unterhalten. Ich mochte es, dass mal mit ein paar Klischees gebrochen wurde. Auch hier ist meine Rezension schon online. „Zimmer 19“ hat mich anschließend wieder total mitgerissen. Entgegen dem Fluch der zweiten Bände war „Zimmer 19“ sogar noch besser als sein Vorgänger. Meine Rezension ist auch ein kleines Loblied auf das Buch. Und zu guter Letzt habe ich „Tagebuch eines Buchhändlers“ beendet. Es war mein erster Gewinn von Vorablesen und obwohl ich die Leseprobe großartig fand, hat mich das Buch dann doch nicht wirklich überzeugt. Auch das kannst du in einer Rezension nachlesen.

BUCHKAUFVERBOT

Diesen Monat habe ich mir ein Buchkaufverbot auferlegt und fast in der gleichen Sekunde dagegen verstoßen. Es sind vier Bücher bei mir eingezogen. Zum einen „Endless Knight“ und „Dead of Winter“ von Kresley Cole. Die beiden Reihenfortsetzungen wollte ich schon seit Ewigkeiten, aber genau diese Cover waren eine Weile lang nicht lieferbar. Anschließend sind noch zwei Rezensionsexemplare hier eingetroffen. Nämlich „Die Frau in der Themse“ und „Der Revolver“ aus dem Diogenes Verlag.

GEBLOGGT

Diesen Monat kamen so viele Beiträge auf kateastrophy.de online wie schon lange nicht mehr. Und ich habe das Gefühl, dass der ein oder andere bei euch sehr, sehr gut ankam. Das freut mich natürlich total. Deshalb hier noch einmal die Highlights des Monats:

Zum Tag der deutschen Sprache habe ich einen Beitrag mit vier Empfehlungen von deutschen Autorinnen und Autoren gepostet. Außerdem habe ich die großartige Reihe Paper Girls vorgestellt und mir kurz darauf ein Buchkaufverbot auferlegt. Ich habe über meine Ängst vor der ersten eigenen Wohnung geschrieben. Und zum Schluss kam noch meine Rezension zu „Schlüssel 17“, einem tollen Thriller, online.

GESEHEN

Da ich wenig zum Lesen komme, komme ich tatsächlich auch sehr wenig zum Schauen. Aus diesem Grund habe ich nur zwei Serien bzw. Staffeln geschaut. Zum einen die neue Staffel von „Modern Family“ (wieder richtig, richtig gut!) zum anderen die erste Staffel von „The Terror“.

The Terror -- Staffel 1
Wow, was für eine Serie. Über „The Terror“ hört man ja ziemlich viel gutes, ich war also darauf vorbereitet, dass es mir gefallen könnte. Aber irgendwie war ich dann doch überrascht. Vor allem von dieser atemberaubenden Kulisse. Die Serie spielt in der Arktis und ich hätte nicht erwartet, dass die Kulisse und die Serie an sich so gut gemacht wären. Auch mit der Spannung wird hier toll gespielt, denn bei dem Titel würde man vermutlich meinen, dass es ein Gemetzel wird, doch die Spannung und der Grusel sind eher ruhig als blutig (blutig ist es trotzdem ein bisschen). Einfach genial!

ENTDECKT

Nachdem die Linkempfehlungen zwar schon irgendwie beliebt zu sein scheinen, sich häufig aber kein ganzer Beitrag lohnt, werde ich sie jetzt wieder in den Monatsrückblick einbinden.

Auf dem Blog Miss Page Turner gab es einen tollen Beitrag zu den kommenden Neuerscheinungen im Oktober. Hier kannst du darin stöbern. Außerdem habe ich dort auch eine tolle Rezension entdeckt, nämlich die zu „Blutgöttin“.

Auf das Buch „Grüne Liebe“ bin ich durch den Blog Nordseiten Aufmerksam geworden und habe mich direkt in das Buch verliebt. Es ist perfekt für meine neu entdeckte Liebe für Pflanzen und ich werde bestimmt noch oft darin blättern.

DER OKTOBER

Der Oktober wird unglaublich aufregend. Denn der Umzug steht an und meine allererste Challenge. Ich bin schon total aufgeregt, wie es wird und wer so alles mitmacht. Falls du gerne Geschichten schreibst und dich noch auf den NaNoWriMo vorbereiten möchtest, lade ich dich hier gerne dazu ein: #NaNoPrepChallenge.

«

»

2 COMMENTS
  • Aileen
    3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Liebe Kate,

    ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es an den Veränderungen liegt, dass du das Gefühl hast, dass die Zeit so schnell vergeht. Ich kenne das total gut und brauche da immer relativ lange, um mich umzustellen. Da kann ich auch das mit dem Lesen total gut verstehen. Da hatte ich dieses Jahr auch ein bisschen meine Routine verloren, aber ich hoffe, dass das jetzt wieder besser wird.

    Die #nanoprepchallenge finde ich total cool, da ärgere ich mich gerade ein bisschen, dass ich das nicht schon früher gesehen habe. Obwohl ich tägliche Updates wahrscheinlich sowieso nicht geschafft hätte. Ich überlege aber gerade, ob ich nicht versuche so viele der Challenges wie möglich in meinem NaNo-Post, den ich auf jeden Fall noch mache, unterzubringen. Ich werde das bei dir auf jeden Fall aber alles nachlesen <3

    Liebe Grüße
    Aileen

    • Kate
      3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      „Routine verloren“ ist genau das Stichwort! Das Problem ist halt auch, dass bei einem Umzug noch so lange danach noch so viel ansteht, dass man einfach überhaupt nicht ans Lesen denkt. Aber ich nehme mir vor, mein aktuelles Buch nächste Woche zu beenden 🙂
      Das tolle an der NaNoPrepChallenge ist ja, dass du einsteigen kannst, wann du willst 🙂 Es gab ganz viele Nachzügler und nicht jeder postet jeden Tag etwas. Es gibt auch nicht immer etwas zu sagen. Viele Aufgaben sind in der Art: Tu das und das genau heute!
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Fürs neue Jahr hab ich mir vorgenommen, mein Bullet Journal regelmäßiger zu nutzen. Und beim Gestalten des Januars habe ich festgestellt, dass ich es tatsächlich mehr nutze, wenn die Seiten ein bisschen hübsch gemacht sind. Deshalb will ich das jetzt wieder tun, ganz schlicht mit Musterpapier 😊
Wie gestaltet ihr euer Bullet Journal am Liebsten?
  • Anzeige. Ich versuche mich gerade ans tägliche Schreiben zu gewöhnen. Kurze Geschichten helfen mir da tatsächlich viel mehr als mein aktuelles Romanprojekt. Deshalb ist „Leben, schreiben, Atmen“ fester Bestandteil meiner Morgenroutine geworden (wenn ich nicht verschlafe 😅). Wenn du mehr über das Buch und wie ich es nutze erfahren willst, schau auf meinem Blog vorbei 😊 Da geht nämlich heute die Rezension zu diesem Buch online 😊
Schreibt ihr täglich über Erinnerungen oder Tagebuch? Oder macht eine andere Reflexion, um den Tag ausklingen oder gut starten zu lassen?
  • Der Alltag hat mich wieder und ich lese hauptsächlich nur noch in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit uns nachhause. Viel kommt da natürlich nicht zusammen.
Dafür hab ich eine neue Serie für mich entdeckt und genieße seit Ewigkeiten mal wieder das bingewatchen. 
Was habt ihr die letzten Tage so getrieben?
  • „Cat Person“ war für mich das beste Buch im Jahr 2019. Kristen Roupenian konnte mich mit ihrem Stil so überraschen und beeindrucken. Jede einzelne Kurzgeschichte hat etwas in mir ausgelöst und ich will unbedingt mehr von dieser grandiosen Autorin lesen!
Was war euer Lieblingsbuch in 2019?
  • Die Sache mit den Vorsätzen ... kennt ihr doch alle oder? 😅
Ich hab dieses Jahr sehr mit mir gehadert, ob ich mir dieses Jahr überhaupt welche vornehmen soll. Letztendlich hab ich es aber doch wieder getan. Meine Vorsätze betreffen dieses Jahr das Lesen, Schreiben, Bloggen und wie immer den Sport. Genaueres gibt es auf meinem Blog nachzulesen 😊
Welche Vorsätze habt ihr euch genommen?
  • Das waren meine ersten beiden Neuzugänge des Jahres 😍 Beides Mängelexemplare und damit richtige Schnäppchen 😊
Sind bei euch schon Bücher eingezogen?
  • Wusstet ihr, dass heute Tag der Zimmerpflanzen ist?
Was für ein Zufall, dass ich gerade erst „Die Vegetarierin“ von Han Kang beendet habe. Da geht’s ja quasi auch um Pflanzen ... so irgendwie 😅 wenn ihr mehr wissen wollt, in meinen Story-Highlights gibt es einen Ordner mit aktueller Lektüre 😊
Was lest ihr gerade?
  • Irgendwie ist die Woche nicht so meins. Ich bin total fertig und müde und kann mich zu nichts aufraffen. Und dazu bin ich die Woche auch noch ein richtiger Jammerlappen ☹️ Kennt ihr solche Tage?
.
Da gehen wir doch lieber zu erfreulicheren Dingen über: auf dem Bild seht ihr meine kleine, aber feine Nina Blazon-Sammlung. Ich finde, die Bücher machen sich nebeneinander im Regal richtig gut 😍
Mein Favorit ist „Faunblut“, dann kommen „Rabenherz & Eismund“ und „Totenbraut“ und dann „Der Winter der schwarzen Rosen“. Letzteres wird für mich wohl immer das schönste Cover bleiben ♥️