Oben
Rezension

Ist der Hype um PAPER GIRLS berechtigt?

Vor ein paar Monaten ist „Paper Girls“ von Brian K. Vaughan plötzlich überall auf Instagram aufgetaucht. Wegen dieser grandiosen Covergestaltung war ich sofort neugierig, aber so wie diese Reihe teilweise beschrieben wurde, klang es für mich gar nicht interessant. Dank einer Kollegen durfte ich mich eines besseren überzeugen.

KLAPPENTEXT

Bei den PAPER GIRLS handelt es sich um vier Mädchen, die in einem amerikanischen Vorort im Jahre 1988, ausgestattet mit Walkie-Talkies, Tageszeitungen an Haushalte ausliefern. Wie es sich für selbstbewusste Teenie-Mädels gehört, möchten sie eines dieser Walkie-Talkies natürlich wieder zurückerobern, als es ihnen ausgerechnet in der Nacht nach Halloween von einer mysteriösen Gestalt entwendet wird. Doch schon bald müssen sie feststellen, dass in ihrer Kleinstadt Dinge vor sich gehen, die ihre bis dahin bekannte Vorstellungskraft weit übersteigt.
Quelle: Cross Cult

MEINE MEINUNG

Eine Beschreibung, die mich damals abgehalten hat „Paper Girls“ zu lesen, war ungefähr sowas wie „feministisches Werk, das in den 80ern spielt“. Und natürlich beschreibt das die Graphic Novel irgendwie, aber es gibt viele Themen, die doch wesentlich mehr im Fokus stehen.

FEMINISMUS?

Im Großen und Ganzen geht es in „Paper Girls“ um vier Mädels, die sich beim Zeitungsaustragen kennen lernen und plötzlich von maskierten Typen überfallen werden. Ihnen wird ein teures Walkie Talkie geklaut und das können sich die Mädels natürlich nicht gefallen lassen. Deshalb machen sie Jagd auf die vermummten Männer.

Und hier sind diese feministischen Züge durchaus zu sehen. Denn die vier stehen für sich selbst ein, aber vor allem in ihren Gesprächen wird klar, in welcher Zeit die Geschichte spielt und welche Stellung Frauen dort haben. Eine der vier Mädchen war zum Beispiel die erste weibliche Zeitungsausträgerin in dem kleinen amerikanischen Vorort.

ZEITREISE

Aber weiter im Text: Die Mädels machen sich auf die Suche nach den Dieben, merken aber schnell, dass wesentlich mehr nicht stimmt, als gruselige vermummte Diebe. Denn plötzlich sind fast alle Menschen verschwunden und die, die noch übrig sind, verschwinden auch nach und nach.

Es gibt immer wieder Seiten in der Graphic Novel, auf denen es um einen Weisen geht und auf denen man auch erfährt, was mit den Verschwundenen passiert, auch wenn man es nicht versteht und alles nach Kauderwelsch klingt. Aber eines ist ganz deutlich: Dieser Mann stammt nicht aus den 80ern. Und auch als sie auf die Diebe treffen, stellt sich heraus, dass diese ebenfalls nicht aus dieser Zeit stammen.

So stürzen die Mädels in ein Abenteuer durch die Zeiten.

DER ZWEITE BAND

Wie ich schon gesagt habe, gefällt mir die Gestaltung von „Paper Girls“ unheimlich gut. Mittlerweile habe ich auch den zweiten Band gelesen und der hält sich in Sachen Farbgestaltung sehr nahe am Vorgänger. Die Reihe folgt einem ganz bestimmten (Farb-)Konzept und das gefällt mir unglaublich gut. Aber die Gestaltung punktet natürlich mit noch mehr als nur den Farben. Vaughans gesamter Stil trifft genau meinen Geschmack und im zweiten Band hat er sich beinahe noch selbst übertroffen. Denn alles, was ich am ersten Band so mochte, hat er genauso belassen, nur punktet die Fortsetzung mit ein paar blutigeren und brutaleren Bildern, sowie spannungsgeladenerer Handlung und einem noch fieseren Cliffhanger.

FAZIT

„Paper Girls“ ist eine SciFi-Graphic Novel voller Abenteuer und Zeitreisen. Aber es geht auch um die Freundschaft der vier Mädels, um ihre Wünsche und träume. Und um ihre Ängste – vor allem auch vor der Zukunft.

Also ja, der Hype um diese Graphic Novel-Reihe ist absolut gerechtfertigt. „Paper Girls“ gehört nun zu meinen Lieblingsreihen, getoppt hat das nur noch „Saga“.


PAPER GIRLS von Brian K. Vaughan

Cross Cult | 2017 | 144 Seiten
erhältlich als Hardcover | eBook

«

»

2 COMMENTS
  • Zeilentänzerin
    3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Ich finds schön, dass du neben dem Feminismus auch die anderen wichtigen Themen des Buches erwähnst!

    Zeilentänzerin

    • Kate
      3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich finde, dass „Feminismus“ gerade so ein allgegenwärtiges Thema ist und teilweise ein bisschen abschreckt. Aber in Paper Girls geht es wirklich um so viel mehr 🙂
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Morgen starte ich mit @zeilenwanderer einen Buddyread zu „Rabenherz & Eismund“. Ich freue mich schon riesig auf das Buch und genauso sehr auf den Austausch mit Janika. Ich habe schon ewig kein Buch mehr mit jemandem zusammen gelesen und ich glaube, genau das brauche ich gerade. Das gemeinsame Schwärmen über ein Buch 😍
Was haltet ihr von Buddyreads?
  • Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent! 🎄♥️
Während mein Freund und ich anfangs ausgemacht hatten, dass wir erst nächstes Jahr die volle Weihnachtsoffensive starten, sind wir neulich beim Weihnachtsshopping so eskaliert, dass ich doch schon dieses Jahr meinen ersten eigenen Adventskranz gestalten konnte. Und ich liebe ihn 😍😍
Fensterschmuck haben wir auch und sogar ein Leuchtbäumchen für den Balkon. Von kein Weihnachtskrams sind wir also zu volle Dröhnung (außer Weihnachtsbaum) gewechselt. Und es ist großartig!
Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung und leuchtet eure Wohnung auch schon in allen Ecken?
  • Nina Blazon-Fans unter uns?
Ich bin ja fast vom Stuhl gefallen, als ich bei @zeilenwanderer gesehen habe, dass es ein neues Jugendbuch von Nina Blazon gibt. Und natürlich hab ich es mir gleich am nächsten Tag geholt. Nur gelesen hab ich es noch nicht (weil Stress und wenig Zeit und die Leselust macht gerade auch Pause), aber der Anfang gefällt mir schon so gut. Ich liebe einfach Blazons Fantasy und die Stimmung, die ihre Bücher vermitteln! 😍
Was ist euer liebstes Buch von Nina Blazon? Ich kann mich nur schwer entscheiden zwischen „Faunblut“ und „Der Winter der schwarzen Rosen“.
  • Ein kleiner Ausschnitt meines Bücherregals. Es sind immer noch nicht alle Bücher verräumt 🙈 aber dieser kleine Teil sieht schon ziemlich gut aus oder? 😍
Wie ist euer Regal sortiert?
  • Anzeige. Ich bin zurück! Seit fast einem Monat habe ich kein Bild mehr gepostet (das schockiert mich gerade selbst!), aber jetzt gibt es wieder etwas neues 😊
Mit der Rezension zu "Watercolor - Wild & Free" habe ich auf meinem Blog endlich eine neue Kategorie eingeläutet. Dabei soll es nicht nur um Aquarell gehen, sondern um Hobbys und Kreatives im Allgemeinen.
Seit diesem Sommer versuche ich mich an der Aquarellmalerei, musste dieses Hobby aber kurzzeitig einstellen, weil ich keinen vernünftigen Arbeitsplatz hatte und dann umgezogen bin. "Watercolor - Wild & Free" habe ich mir in der Hoffnung, dass ich ganz viel daraus nachmalen werde, geholt. Wie ich feststellen musste, sind die Motive aber leider noch etwas zu schwierig für mich, deshalb nehme ich das Buch als Motivation und Ansporn, so viel zu üben, bis ich das alles auch kann. Mal sehen, wie lange es dauert 🙈
Mehr zum Buch könnt ihr auf meinem Blog nachlesen. Die Rezension ging heute online.
  • Anzeige. Meinen Lesemonat Oktober gibt es ab sofort auf dem Blog zu lesen 😊 es sind leider nur drei Bücher geworden und keines war herausragend, aber sie waren doch alle gut.
Der Oktober war aber nicht nur lesetechnisch turbulent, auch privat war mit dem Umzug und den Klausuren in der Berufsschule einiges los. Ach ja, und dann war da ja auch noch die #NaNoPrepChallenge, die ziemlich viel Aufwand mit sich brachte. Das und noch mehr könnt ihr ab jetzt auf dem Blog nachlesen 😊
Was war euer Highlight im Oktober?
  • Tag 31 der #NaNoPrepChallenge!
Wow, es ist geschafft. Heute ist der letzte Tag der Challenge, 31 Tage haben wir jetzt zusammen verbracht und an unseren Projekten gearbeitet.
Ich hoffe, ihr seid jetzt perfekt auf den NaNoWriMo vorbereitet und könnt direkt durchstarten. Vielleicht ja schon heute zur Geisterstunde? 🤓 Ich hab voll Bock in den NaNo reinzuschreiben, falls sich jemand anschließen möchte, lade ich recht herzlich dazu ein.
Aber jetzt erst einmal zur heutigen Aufgabe: wo auch immer ihr schreiben werdet, räumt diesen Platz frei! Es gibt nichts schlimmeres als keinen Platz zum Schreiben zu haben. Da ist die Chance zur Prokrastination auch gleich viel höher, denn dann muss ja erst mal aufgeräumt werden 😅 Deshalb: bereitet Euern Schreibplatz vor!
.
Die heutige Schreibübung: ihr dürft eine Fernsehshow erfinden. Beschreibt sie.
.
📷: ein paar meiner weißen Bücher 😍 Der Rest ist noch in Umzugskartons.
  • Tag 30 der #NaNoPrepChallenge
Über Routine und Rituale haben wir ja schon gesprochen. Falls ihr also bestimmte Nahrungsmittel, Duftkerzen oder anderes zum Schreiben braucht, ist es heute an der Zeit, diese Sachen zu besorgen. Es gibt nichts schlimmeres als im Flow zu sein und dann fehlen plötzlich die Lieblingskekse.
Mein NaNo-Proviant besteht aus Chai Latte oder Erdbeermilch und hin und wieder aus Butterkeksen mit Schokoüberzug 🙂
Wie sieht eure Nervennahrung aus?
.
Schreibübung: Auf einer Wanderung stößt ihr auf ein Geisterdorf. Was passiert euch dort?
.
.
📷: Auf das Buch "Die Nickel Boys" freue ich mich schon total. Der Inhalt soll echt hart sein, aber ich bin total gespannt. Hat es schon jemand von euch gelesen?