Oben
Rezension

DER SPRUNG von Simone Lappert

Anzeige. Eine Rezension zu „Der Sprung“ zu schreiben, fällt mir unglaublich schwer. Als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, klang es so vielversprechend und auch die ersten Seiten haben meine Erwartungen weiter geschürt. Vielleicht waren sie letztendlich einfach zu hoch.

KLAPPENTEXT

Eine junge Frau steht auf einem Dach und weigert sich herunterzukommen. Was geht in ihr vor? Will sie springen? Die Polizei riegelt das Gebäude ab, Schaulustige johlen, zücken ihre Handys. Der Freund der Frau, ihre Schwester, ein Polizist und sieben andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben, geraten aus dem Tritt. Sie fallen aus den Routinen ihres Alltags, verlieren den Halt – oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit.
Quelle: Diognes

MEINE MEINUNG

Das besondere an dieser Geschichte ist, dass sie nie aus der Sicht der jungen Frau auf dem Dach beschrieben wird. Wir erleben die Geschehnisse durch die Augen ganz unterschiedlicher Menschen, die irgendwie aufeinandertreffen oder zusammenhängen. Dadurch ergibt sich erst nach und nach ein Gesamtbild. Doch während des Lesens hat man immer wieder die Frage im Kopf: Was hat die junge Frau da hoch getrieben?

SCHICKSALE VON MENSCHEN

Lappert versteht sich darauf, die Schicksale von Menschen auf eine ganz besondere Weise zu beschreiben. Dem Buch liegt viel tragisches inne, aber auch einige sehr schöne Momente. Zum einen wäre da ein vegetarischer Hutmacher, der seinen Laden schließen musste und nun in einer Schlachterei arbeitet, weil er keine andere Stelle gefunden hat. Oder das ältere Pärchen, das einen Laden führt, der nicht mehr richtig läuft, was den Mann in eine schwere Depression getrieben hat. Oder auch Winnie, die von ihren Mitschülern gemobbt wird, dann aber die Chance hat, eine kleine Heldin zu werden.

Ich mochte all diese Charaktere und ihre Geschichten. Ich mochte es, wie sie alleine bestehen konnten und nur durch kleine Anspielungen mit den anderen zusammenhingen. All das hat mir wahnsinnig gut gefallen, es sind eben die Details, die dieses Buch so gut machen.

DER FUNKE

Dennoch hat mir eine Kleinigkeit gefehlt. Ich kann gar nicht ausdrücken, was es ist. Der Schreibstil ist unglaublich, die Worte fügen sich so schön zusammen. Die Geschichten im einzelnen bewegen, auch wenn es viele sind und man den Überblick behalten muss. Aber der letzte Funke, der dieses Buch von einem guten zu einem grandiosen Buch macht, ist einfach nicht übergesprungen.

FAZIT

Mich hat das Lesen von „Der Sprung“ sehr gut unterhalten und doch blieb nach der letzten Seite das Gefühl übrig, dass irgendetwas fehlt. Die Charaktere und ihre Probleme und Sorgen sind aus dem Leben gegriffen, Lappert stellt Situationen dar, die jeder von uns kennt und schafft mit ihren Worten wahnsinnig viel Tiefe. Aber letztendlich fehlte etwas zum grandiosen Buch.


DER SPRUNG von Simone Lappert

Diogenes | 2019 | 336 Seiten
erhältlich als HardcovereBook

«

»

4 COMMENTS
  • Zeilentänzerin
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Auf diese Rezension war ich sehr gespannt, weil ich das Buch auch unbedingt lesen mag. Ich kenne das, wenn ein Buch hohe Erwartungen in einem schürt und man dann doch etwas enttäuscht zurück bleibt. Insgesamt scheint es dir ja gefallen zu haben, nur hat der letzte Funke gefehlt. Danke für die Rezension!

    Liebe Grüße,
    Zeilentänzerin

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      versuch es! Bei mir hat wirklich nur der letzte Funke gefehlt. Also irgendetwas hat gefehlt, was echt schade ist, weil das Buch so gut hätte sein können. Aber das ist meine Einschätzung. Ich hoffe, dir geht es anders und ich bin sehr gespannt auf deine Rezension 🙂
      Liebste Grüße, Kate

  • Dana
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo Kate,

    irgendwie klingt dieses Buch sehr faszinierend, auch aufgrund der verschiedenen Erzählperspektiven und der Erzählweise. Schade, dass dir im Endeffekt der letzte Funke gefehlt hat, aber manchmal hat man das. 🙂

    Liebe Grüße
    Dana

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich finde es auch sehr schade. Gerade weil ich auch finde, dass dieses Buch sehr interessant ist durch die unterschiedlichen Sichten. Ich hätte mir so gewünscht, dass es mich flasht. Aber du hast Recht, manchmal ist das einfach so.
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.