Oben
lesen

Leselaunen #6 | Die Zeit fliegt …

Wie schnell diese Woche verging. Ehrlich, ich weiß nicht, wo die Zeit hin ist. Auf der Arbeit war viel los, ich habe noch ein bisschen mit meiner Erkältung gekämpft und auch privat war einiges los. Da kam das Bloggen leider mal wieder zu kurz, aber dazu gleich mehr. Die Leselaunen sind eine Aktion von Frau Trallafitti.

 

AKTUELLE BÜCHER

Halleluja, obwohl ich kaum Zeit für irgendwas hatte, habe ich es doch tatsächlich geschafft, „Love to Share“ zu beenden. Und da ich mit heute noch drei Tage frei habe, werde ich hoffentlich noch einiges lesen.

  • „Love to Share“ von Beth O’Leary
    Den Schreibstil in Leons Kapiteln mochte ich bis zum Ende nicht und ich habe mich bis zum Ende auch nicht daran gewöhnt. Aber wie ich letzte Woche schon geschrieben habe, kann man wegen der Handlung ganz gut darüber hinwegsehen und Tiffys Kapitel sind ganz toll geschrieben. Ich fand das Buch alles in allem toll, wirklich gut. Nur das Ende hat es meiner Meinung nach ein bisschen runtergerissen, weil es für meinen Geschmack etwas zu kitschig und übertrieben dramatisch war.

 

 

MOMENTANE LESESTIMMUNG

Meine momentane Lesestimmung ist eigentlich ganz gut. Bei sonnigem, warmem Wetter habe ich irgendwie immer richtig Lust aufs Lesen. Deshalb werde ich mich heute wohl auch noch rauslegen. Außerdem habe ich noch drei Tage frei und somit ganz viel Zeit zum Lesen. Ich bin jedenfalls wieder im Flow – oder scheine es zu sein – und möchte das ausnutzen. Mein nächstes Buch wird „Frau im Dunkeln“ von Elena Ferrante sein.

 

 

LESEPLANUNG

Meine Leseliste für diesen Monat ist wieder ganz schön lang. Ich habe den Titel „Der gefährlichste Ort der Welt“ rausgenommen, weil ich mich von dem Buch wahrscheinlich trennen werde. Ich werde jetzt allgemein wieder mal ausmisten. Außerdem geht es für mich bald in den Urlaub und dafür habe ich eine extra Leseliste geplant, die ich in einem gesonderten Beitrag vorstellen werde 🙂

  • Maschinen wie ich – Ian McEwan*
  • Love to Share – Beth O’Leary
  • Frau im Dunkeln – Elena Ferrante (24/188)
  • Schuldig – Kanae Minato* (74/320)
  • Sieben Reisen in den Abgrund – Joyce Carol Oates (24/384)
  • Der Mann, der nicht mitspielt – Christof Weigold
  • Auf Erden sind wir kurz grandios – Ocean Vuong
  • Ich habe ihn getötet – Keigo Higashino
  • Kindeswohl – Ian McEwan
  • Pandemie – A.G. Riddle* (68/800)
  • Madame Moneypenny (64/224)
  • Mord in der Mangle Street – M.R.C. Kasasian
  • Queens of Fennbirn – Kendare Blake
  • Requiem am Comer See – Clara Bernardi
  • Das kleine Buch der großen Fragen – Gisela Schmalz* (18/336)
  • Todesurteil – Andreas Gruber* (Hörbuch)

bereits begonnen | beendet | *Rezensionsexemplar

 

MIT THRILLERN DURCH DEN SOMMER

Hierbei handelt es sich um ein Lese-Projekt, das ich mir selbst vorgenommen habe. Ich bin neuerdings die Abteilungsleiterin unserer Krimi-Abteilung und möchte mich in alle Richtungen einlesen, um besser beraten zu können. Genaueres kannst du hier nachlesen.

Leider habe ich bei diesem Projekt keine Fortschritte gemacht. Momentan tue ich mir wahnsinnig schwer, mich für ein Buch zu entscheiden und ich nehme dann häufig doch eines, auf das ich gerade besonders Lust habe, um die Leselust nicht zu verlieren.

 

Bereits für das Projekt gelesen:

 

 

UND SONST SO?

BLOGGEN

Letzte Woche ging doch tatsächlich kein einziger Beitrag online. Dabei hatte ich versprochen, dass zumindest die Rezension zu „Die Verlobten des Winters“ kommt. Diese Woche wird das anders! Die Rezension kommt definitiv, ganz sicher! Und danach warten noch zwei weitere Bücher darauf, rezensiert zu werden. Und es stehen schon ein paar Beiträge in den Startlöchern.

 

PRIVAT

Wow, war diese Woche aufregend! In der Arbeit war ganz schön viel los, weil Buchmarkt war. Das bedeutet, wir mussten viele Bierbänke und Bücher rumschleppen, weil es gefühlt Millionen Bücher als Mängelexemplare im Angebot gab. Das war ziemlich anstrengend, weil ich gleichzeitig noch mit meiner Erkältung zu kämpfen hatte. Der Husten ist leider immer noch da.

Aber es gab auch schöne Momente, denn ich habe diese Woche meine neue Brille vom Optiker abgeholt. Ist ganz schön gewöhnungsbedürftig 😀 Am Freitag habe ich dann mit meinem Freund spontan Urlaub gebucht. Wir haben schon seit Wochen immer wieder im Internet gesucht, aber irgendwie nichts vernünftiges gefunden. Deshalb waren wir dann im Reisebüro und wurden super beraten. Heute in zwei Wochen geht es also in die Türkei ♥ Und weil das noch nicht genug für eine Woche ist, habe ich mir gestern ein neues Fahrrad ausgesucht. „Ein neues Fahrrad“, das klingt so als hätte ich schon eines besessen, habe ich aber nicht. Ich bin bestimmt schon seit zehn Jahren nicht mehr Fahrrad gefahren, weshalb wir mein Fahrrad vor ein paar Jahren meiner Cousine geschenkt haben. Jetzt hat mich aber wieder so ein bisschen die Lust gepackt und ich habe mir eines ausgesucht, das so wunerwunderschön ist. Siehe hier:

Die Probefahrt war etwas holprig. Es stimmt, Fahrradfahren verlernt man nicht, aber ganz so leicht ist es beim ersten Mal nach Jahren auch nicht. Jedenfalls habe ich bestimmt ein sehr elegantes Bild abgegeben bei den wackeligen paar Metern. Ein Körbchen kommt vorne auch noch drauf und ja, ich bin einfach nur verliebt in dieses geile Teil 😀 Leider konnten wir das Rad nicht sofort mitnehmen und ich trauere um die vielen Momente, in denen ich es jetzt schon nutzen könnte. Aber nächste Woche dann 🙂

Ich habe bestimmt schon mal von dem Straßenkater erzählt, den wir im Dezember eingefangen haben, um ihn zu kastrieren. Danach haben wir ihn eine Weile bei uns behalten, damit er sich von der OP erholen kann, damals durfte man aber nicht in seine Nähe kommen, da hat er sofort gefaucht und geschlagen. Mittlerweile ist das Wetter ja wieder so gut, dass er auch rauskann, wir wollten ihn also quasi frei lassen und schauen was passiert. Es ist folgendes passiert: Er wohnt jetzt bei uns ♥ Django heißt er jetzt und ist so ziemlich die liebste Katze, die ich kenne. Er will mit all seinen Artgenossen (von denen er bei uns viele gefunden hat) kuscheln und spielen – nur leider will von denen keiner mit ihm kuscheln und spielen. Wir dürfen ihn mittlerweile auch anfassen und streicheln (sein Fell ist SO weich!). Er ist noch sehr schreckhaft, aber er ist definitiv bei uns angekommen.

Und damit wünsche ich euch noch einen angenehmen Sonntag und schönen Start in die Woche 🙂

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Von „Maschinen wie ich“ habe ich mir so viel erhofft! Die Thematik von einem Androiden, der in die Beziehung zweier Menschen funkt, finde ich total interessant!
Leider war der Fokus nicht so intensiv auf diesem Konflikt ☹️
Mehr zu meiner Meinung könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Seit heute auf Kateastrophy.de 😊
  • Ich bin großer Fan der 20er Jahre. Deshalb konnte ich bei diesem Buch gar nicht "Nein" sagen. Hat es schon einer von euch gelesen?
  • Was haltet ihr von Graphic Novels? Die sind gerade ja total der Renner.
Wenn mir der Zeichenstil zusagt, finde ich Graphic Novels ziemlich cool. Aber es fällt mir leichter, in eine Geschichte einzutauchen, wenn ich sie im kompletten Text lese. Bei Graphic Novels habe ich immer das Gefühl, die Handlung nur oberflächlich mitzuerleben. Trotzdem habe ich noch ein paar ungelesene Zuhause 😊
.
📷: #Nameless aus dem @crosscult Verlag
  • Dieses Fantasy-Buch war so gut! Vor allem diese detailreiche Welt hat mich überzeugt, aber auch die schrulligen Charaktere sind zauberhaft. Das Buch ist einfach einzigartig. Genaueres könnt ihr aber in meiner Rezension nachlesen (Link ist im Profil!) 😊
  • Meine aktuelle Lektüre 😍
„Love To Share“ gefällt mir bisher wirklich gut. Es werden total viele Themen aufgegriffen und trotzdem wirkt es nicht zu viel 😊
Der Schreibstil in Leons Kapiteln gefällt mir zwar nicht so und Tiffy nervt mich ein bisschen mit ihrer anhängigen Art, aber über erstes kann man sehr gut hinwegsehen und zweites entwickelt sich hoffentlich noch. Also bisher kriegt das Buch eine klare Empfehlung von mir!
  • Auf der Arbeit habe ich ganz oft Kunden, die in den Urlaub fahren und ein Buch lesen wollen, das in ihrem Urlaubsort spielt. Für mich und meine Kollegen ist das manchmal etwas verwunderlich, weil wir selbst eher nicht auf diese Idee gekommen wären. Wie ist das bei euch? Lest ihre gerne Bücher, die in eurem Urlaubsort angesiedelt sind?
  • Kennt ihr dieses Gefühl von Überforderung? Ich spüre das gerade sehr. Ich fühle mich momentan etwas vom Alltag überfordert. Meine ToDo-Liste wird gefühlt nie kürzer und dann ist da noch die Arbeit, in der gerade wirklich viel zu tun ist. Dann noch Hobbys, Haushalt und Freunde und Familie. Manchmal ist es einfach viel, da ist es wahrscheinlich normal, dass der Kopf irgendwann einfach abschaltet und man plötzlich den ganzen Tag nur vor der Playstation sitzt.
Den Fehler, den man dabei machen kann, ist, sich mit anderen zu vergleichen. Denn es gibt ganz viele, die all ihre Angelegenheiten viel leichter gehändelt bekommen und nicht vom simplen Alltag überfordert sind. Ich neige leider sehr zum Vergleichen 😞 Wie ist das bei euch?
.
Hups, das war doch persönlicher als geplant 😄 Glaubt ihr, dass Bücher wie dieses hier dabei helfen können, seinen Alltag besser zu organisieren?
  • Habt ihr schon einmal etwas von Delphine de Vigan gelesen? Ich habe mir letztens im Wahn zwei Bücher von ihr gekauft, aber - Überraschung - natürlich noch keines gelesen. Das mit dem SuB-Abbau klappt irgendwann ... ganz bestimmt 😄
Eure besten Tipps fürs SuB-Abbauen?