Oben
lesen

Leselaunen #4 | Endlich wieder Sonne

Anzeige. Ich saß heute in der Sonne, die Augen zusammengekniffen, um auf dem Laptop-Bildschirm überhaupt etwas lesen zu können, und habe diesen Beitrag angefangen. Die perfekte Gelegenheit eigentlich, danach wollte ich noch ein bisschen lesen. Tatsächlich habe ich dann irgendwie doch wieder den ganzen Tag My Time at Portia gespielt. Die Leselaunen sind eine Aktion von Frau Trallafitti.

 

AKTUELLE BÜCHER

Auch in dieser Woche sind wieder jede Menge Bücher bei mir eingezogen und ich habe auch die unterschiedlichsten von ihnen begonnen, aber nach ein paar Seiten wieder beendet. Da ich momentan für eine Leserunde “Die Verlobten des Winters” lese, das mir total gut gefällt und bei dem ich mich zusammenreißen muss, nicht einfach weiterzulesen, kann ich mich nicht so wirklich auf ein anderes Buch konzentrieren.

  • “Die Spiegelreisende: Die Verlobten des Winters” von Christelle Dabos
    Letzte Woche hing ich noch hinterher, diese muss ich mich zusammenreißen, das Buch nicht einfach zu beenden. Das Buch hat so seine faden Stellen, das will ich gar nicht unerwähnt lassen. Aber sie werden meistens direkt von einer überraschenden Wendung abgelöst, die dann wieder für ganz schön viel Spannung sorgt. Es gefällt mir also mittlerweile echt gut, und ich werde wohl auch direkt im Juli zuschlagen, wenn der zweite Band erscheint.
  • “Sieben Reisen in den Abgrund” von Joyce Carol Oates
    Das ist eines der Bücher, die ich neben “Die Verlobten des Winters” begonnen, aber nicht so richtig gelesen habe. Es enthält Kurzgeschichten über die Abgründe der Menschheit und scheint nach “Cat Person” genau mein Ding zu sein. Die Kurzgeschichten sind allerdings relativ lang und aus unterschiedlichen Sichten geschrieben. Die Aufmachung ist daher also etwas gewöhnungsbedürftig. Daher ist es mir wahrscheinlich so schwer gefallen, nebenher reinzufinden.
  • “Auf Erden sind wir kurz grandios” von Ocean Vuong
    Dieses Buch ist auf der Arbeit als Leseexemplar mit den Herbstvorschauen eingetroffen. Ein Kollege hat es gelesen und abgebrochen, weil es wohl so heftig wird. Das hat mich neugierig gemacht, und jetzt habe ich gesehen, dass auch Celeste Ng eine Empfehlung dazu ausgesprochen hat. Also muss ich es ja lesen 🙂 Ich habe gestern auch schon mal reingelesen und der Schreibstil ist schon mal sehr interessant.
  • “Maschinen wie ich” von Ian McEwan
    Dieses Rezensionsexemplar ist gestern bei mir eingetroffen und ich freue mich tierisch darüber! Ich habe noch nie etwas von McEwan gelesen und mir vor kurzem erst “Kindeswohl” von ihm gekauft. Das liegt leider noch ungelesen auf dem SuB, aber “Menschen wie ich” geht es sofort an den Kragen. Ich werde es gleich beginnen, sobald ich in der Wanne sitze 🙂

 

MOMENTANE LESESTIMMUNG

Die ist ziemlich gut. “Die Verlobten des Winters” reißt mich jetzt doch noch ziemlich mit. Es fällt mir nur schwer, mich nebenher auf ein anderes Buch konzentrieren zu können. Ich hoffe, das wird mit “Maschinen wie ich” besser.

 

LESEPLANUNG

Hier eine Liste mit allen Büchern, die ich im Mai lesen möchte. Natürlich werde ich nicht alle schaffen (das wäre ja utopisch), aber ich möchte so viel wie möglich schaffen.

  • Liebes Kind – Romy Hausmann
  • Dark Call – Mark Griffin (72/416)
  • Die Verlobten des Winters – Christelle Dabos (420/600)
  • Madame Moneypenny (64/224)
  • Frau im Dunkeln – Elena Ferrante (24/188)
  • Provenzialische Verwicklungen – Sophie Bonnet
  • Portugiesisches Erbe – Luis Sellano
  • Requiem am Comer See – Clara Bernardi
  • Bretonische Verhältnisse – Jean-Luc Bannalec
  • Krokodilwächter – Katrine Engberg
  • Schuldig – Kanae Minato* (74/320)
  • Pandemie – A.G. Riddle* (68/800)
  • Das kleine Buch der großen Fragen – Gisela Schmalz* (18/336)
  • Wir haben Raketen geangelt – Karen Köhler (16/240)
  • Der gefährlichste Ort der Welt – Lindsey Lee Johnson
  • Monsterjäger – Richard Schwarz
  • Wie ich die Dinge geregelt kriege – David Allen (37/432)
  • Todesurteil – Andreas Gruber (Hörbuch)
  • Sieben Reisen in den Abgrund – Joyce Carol Oates (24/384)
  • Maschinen wie ich – Ian McEwan* (x/416)

bereits begonnen | beendet | *Rezensionsexemplar

 

MIT THRILLERN DURCH DEN SOMMER

Hierbei handelt es sich um ein Lese-Projekt, das ich mir selbst vorgenommen habe. Ich bin neuerdings die Abteilungsleiterin unserer Krimi-Abteilung und möchte mich in alle Richtungen einlesen, um besser beraten zu können. Genaueres kannst du hier nachlesen.

Für dieses Projekt habe ich diese Woche in “Requiem am Comer See” reingelesen, aber wirklich nur ein paar Seiten. Mir war dann doch eher nach etwas anderem, aber es wird der erste Urlaubskrimi sein, den ich lese.

 

 

UND SONST SO?

BLOGGEN

Letzte Woche gingen folgende Beiträge online:

 

Nächste Woche erwartet dich wieder eine bunte Mischung an Blogbeiträgen 🙂

 

PRIVAT

Privat ist diese Woche tatsächlich gar nicht so viel passiert. Ich habe in der Arbeit endlich die Englischabteilung umgebaut und liebe sie sehr! Hier kannst du sie dir anschauen. Abgesehen davon habe ich erfahren, dass die Chancen gut stehen, dass mein Vertrag noch einmal verlängert wird, was bedeutet, dass ich tatsächlich kaum Pause haben werde, bis ich meine neue Ausbildung antrete – ich bin es nicht von mir gewohnt, so ein Arbeitstier zu sein 😀

Ach ja, und mein Freund und ich haben endlich angefangen, “Game of Thrones” zu schauen. Also die finale Staffel. Nachdem es erst ein kleines Problem mit Sky Ticket gab (wäre fast ein Grund, meinen Vergleich nochmal zu aktualisieren), hat es dann doch geklappt. Wir sind sehr erstaunt von den Entwicklungen. Ich möchte hier nicht spoilern, also sage ich gar nichts dazu, außer: Wieso nur sechs Folgen?!

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Vor ca. zwei Wochen habe ich dieses Buch beendet und ich bin irgendwie immer noch überfordert. Trotzdem habe ich jetzt endlich die Rezension geschrieben und auf meinem Blog hochgeladen (Link im Profil!).
Aber wie geht man mit so einem Buch um? Mit einem Buch, das von einer Vergewaltigung und den Folgen für die Frau handelt. Ein Buch, das kaum Unterhaltung bietet, weil es so weh tut. Das Lesen von "Scham" war ganz oft sehr beklemmend. Obwohl es so kühl geschrieben ist, fühlt man irgendwie trotzdem so viel von dem, was die Protagonistin fühlt.
Empfehlen lässt sich dieses Buch nicht einfach so, weil das Thema heftig ist, weil es heftig beschrieben wird, weil das Buch ganz, ganz sicher nicht für jeden etwas ist. Trotzdem bin ich froh es gelesen zu haben. Einfach wegen dem Gedankenstrudel, den es ausgelöst hat. Mehr zu meinen Gedanken dazu dann auf meinem Blog.
  • Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Gestern hatte ich überraschend frei und wollte eigentlich total produktiv sein und einen Beauty/Wellness-Tag einlegen. Stattdessen hab ich den ganzen Tag Animal Crossing gespielt. Hupsi 😬
Am Wochenende Versuch ich es dann nochmal, damit hoffentlich wieder Routine ins Bloggen kommt 😊
.
Was steht bei euch heute so an?
Ich muss vermutlich länger arbeiten und werde nebenbei lernen. Sehr spannend 🙄
.
.
📷: „Die Maske“ und „Der Revolver“ von Fuminori Nakamura (beide super, zweites bereits auf dem Blog rezensiert) und „Der Abgrund in dir“ von Dennis Lehane (noch ungelesen)
  • Anzeige. Ich hab gestern dieses Buch beendet und ... puh, das war echt hart. Ich kann nicht sagen, ob das Buch gut war, weil die Thematik so heftig und schlimm ist, dass man das kaum gut nennen kann.
Ich spreche hier ganz deutlich eine Triggerwarnung für Vergewaltigung und Kindesvernachlässigung aus. Denn es geht um eine Frau, die von ihrem Chef überwältigt wird und die, als sie schwanger wird, davon überzeugt ist, dass das Kind von ihrem Vergewaltiger ist und nicht von ihrem Mann. 
Von da an befindet sie sich in einem Kreislauf, in dem mal alles gut läuft, sie ihre Routine findet, und in dem dann wieder alles schrecklich läuft, weil sie ihr Kind nicht lieben kann und allen etwas vorspielt.
Dieses Buch war so, so schlimm, weil Marie mit all dem alleine war, obwohl sie eigentlich nicht alleine ist. Aber sie hatte nicht den Mut, sich jemandem anzuvertrauen.
Beschrieben wird das alles in einem sehr kühlen Ton. Dieser Abstand zur Protagonistin ist beim Lesen aber vielleicht ganz gut, weil man es sonst kaum ertragen könnte.
Für eine Rezension muss ich mir noch meine Gedanken machen, aber so viel sei schon gesagt: ich kann es empfehlen, aber man sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Geschichte definitiv kein Zuckerschlecken ist.
  • Ich hab’s schon mal erwähnt: Mein Blog ist im März fünf Jahre alt geworden und jetzt gibt es auch einen Beitrag dazu 😊 Den Link findet ihr wie immer in meinem Profil!
.
Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Wochenstart. Und an alle, die wie ich rausmüssen: Haltet durch ♥️
(Ich fahre gerade in die Arbeit und auch an der dritten Haltestelle ist niemand zugestiegen ... gruselig 😖)
  • Gestern war #Schreibnacht und ich habe sie im Videocall mit den Chatadias verbracht. Wer hätte gedacht, dass wir wirklich so viel schreiben und uns nicht nur gegenseitig ablenken würden? Es hat so gut getan, diese Atmosphäre zu spüren, wenn jeder in sein Manuskript vertieft ist. Vor allem hat es so gut getan, nach drei Wochen Pause endlich wieder zu schreiben 😍
Auf dem Bild steht ihr einen Ausschnitt aus dem Pinterestboard zu meinem aktuellen Projekt. (Link ist im Profil)
Und hier noch ein dickes fettes Danke an die #Chatadias dafür, dass wir uns so lange kennen, dass uns das Schreiben so verbindet und dass ihr der Grund seid, weshalb ich immer noch an diesem Traum festhalte ♥️♥️
.
Wer von euch schreibt auch?
  • Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende! ♥️
Ich verbringe meines mit Bloggen, lesen, schreiben und hoffentlich Animal Crossing. Oh ja, und mit viel Kaffee 😍 habt ihr Lust, dass ich euch mal ein Wochenende mitnehme? Ich habe eh das Gefühl, in den Storys in letzter Zeit zu inaktiv zu sein. Lasst es mich gerne wissen 😊
Übrigens poste ich gerade mein Lieblingsbild von euch, wenn ihr mit einem ♥️ auf meine Story reagiert!
.
Wie sieht euer Wochenende aus?
.
.
P.S. In Bayern herrschen jetzt Ausgangsbeschränkungen. Ist für viele ein großes Ding, aber ich denke nur so: juhuuu, endlich die Erlaubnis die ganze Zeit auf dem Sofa rumzugammeln. Ohne schlechtes Gewissen, dass man ja auch mal rausgehen sollte 🙈😂
  • Ich schicke euch ganz liebe Grüße!
In Bayern wird jetzt der Katastrophenfall ausgerufen. Das heißt, alle Läden schließen, außer natürlich Supermärkte und Apotheken.
Ich bin gerade auf dem Weg zur Arbeit und kann das alles gar nicht realisieren. Alles wirkt so normal, die Sonne scheint. Aber man merkt schon, dass weniger Leute unterwegs sind. Kommt mir vor, als würde ich einen Thriller lesen, in dem es um ein Supervirus geht ... hab ich übrigens erst vor ein paar Wochen. Aber ob auf „Cold Storage“ jetzt noch jemand Lust hat?
.
Jedenfalls: passt auf euch auf! Geht kein unnötiges Risiko ein und denkt an eure Mitmenschen ♥️ und lest ganz viel. Wenn ihr mich fragt, gab es nie einen besseren Grund, in andere Welten zu fliehen 📖
  • Auf dem Blog gibt es neue Leselaunen und damit kurze Meinungen zu allen Büchern, die ich zuletzt gelesen habe oder gerade lese. Mit dabei „Die Maske“ von Nakamura 😊
Das Schreiben hat so Spaß gemacht und ich freu mich jetzt wieder richtig aufs Bloggen 😍 In den Leselaunen verrate ich übrigens auch, welche Beiträge ich demnächst schreiben will 😊