Oben
lesen

Leselaunen #4 | Endlich wieder Sonne

Anzeige. Ich saß heute in der Sonne, die Augen zusammengekniffen, um auf dem Laptop-Bildschirm überhaupt etwas lesen zu können, und habe diesen Beitrag angefangen. Die perfekte Gelegenheit eigentlich, danach wollte ich noch ein bisschen lesen. Tatsächlich habe ich dann irgendwie doch wieder den ganzen Tag My Time at Portia gespielt. Die Leselaunen sind eine Aktion von Frau Trallafitti.

 

AKTUELLE BÜCHER

Auch in dieser Woche sind wieder jede Menge Bücher bei mir eingezogen und ich habe auch die unterschiedlichsten von ihnen begonnen, aber nach ein paar Seiten wieder beendet. Da ich momentan für eine Leserunde „Die Verlobten des Winters“ lese, das mir total gut gefällt und bei dem ich mich zusammenreißen muss, nicht einfach weiterzulesen, kann ich mich nicht so wirklich auf ein anderes Buch konzentrieren.

  • „Die Spiegelreisende: Die Verlobten des Winters“ von Christelle Dabos
    Letzte Woche hing ich noch hinterher, diese muss ich mich zusammenreißen, das Buch nicht einfach zu beenden. Das Buch hat so seine faden Stellen, das will ich gar nicht unerwähnt lassen. Aber sie werden meistens direkt von einer überraschenden Wendung abgelöst, die dann wieder für ganz schön viel Spannung sorgt. Es gefällt mir also mittlerweile echt gut, und ich werde wohl auch direkt im Juli zuschlagen, wenn der zweite Band erscheint.
  • „Sieben Reisen in den Abgrund“ von Joyce Carol Oates
    Das ist eines der Bücher, die ich neben „Die Verlobten des Winters“ begonnen, aber nicht so richtig gelesen habe. Es enthält Kurzgeschichten über die Abgründe der Menschheit und scheint nach „Cat Person“ genau mein Ding zu sein. Die Kurzgeschichten sind allerdings relativ lang und aus unterschiedlichen Sichten geschrieben. Die Aufmachung ist daher also etwas gewöhnungsbedürftig. Daher ist es mir wahrscheinlich so schwer gefallen, nebenher reinzufinden.
  • „Auf Erden sind wir kurz grandios“ von Ocean Vuong
    Dieses Buch ist auf der Arbeit als Leseexemplar mit den Herbstvorschauen eingetroffen. Ein Kollege hat es gelesen und abgebrochen, weil es wohl so heftig wird. Das hat mich neugierig gemacht, und jetzt habe ich gesehen, dass auch Celeste Ng eine Empfehlung dazu ausgesprochen hat. Also muss ich es ja lesen 🙂 Ich habe gestern auch schon mal reingelesen und der Schreibstil ist schon mal sehr interessant.
  • „Maschinen wie ich“ von Ian McEwan
    Dieses Rezensionsexemplar ist gestern bei mir eingetroffen und ich freue mich tierisch darüber! Ich habe noch nie etwas von McEwan gelesen und mir vor kurzem erst „Kindeswohl“ von ihm gekauft. Das liegt leider noch ungelesen auf dem SuB, aber „Menschen wie ich“ geht es sofort an den Kragen. Ich werde es gleich beginnen, sobald ich in der Wanne sitze 🙂

 

MOMENTANE LESESTIMMUNG

Die ist ziemlich gut. „Die Verlobten des Winters“ reißt mich jetzt doch noch ziemlich mit. Es fällt mir nur schwer, mich nebenher auf ein anderes Buch konzentrieren zu können. Ich hoffe, das wird mit „Maschinen wie ich“ besser.

 

LESEPLANUNG

Hier eine Liste mit allen Büchern, die ich im Mai lesen möchte. Natürlich werde ich nicht alle schaffen (das wäre ja utopisch), aber ich möchte so viel wie möglich schaffen.

  • Liebes Kind – Romy Hausmann
  • Dark Call – Mark Griffin (72/416)
  • Die Verlobten des Winters – Christelle Dabos (420/600)
  • Madame Moneypenny (64/224)
  • Frau im Dunkeln – Elena Ferrante (24/188)
  • Provenzialische Verwicklungen – Sophie Bonnet
  • Portugiesisches Erbe – Luis Sellano
  • Requiem am Comer See – Clara Bernardi
  • Bretonische Verhältnisse – Jean-Luc Bannalec
  • Krokodilwächter – Katrine Engberg
  • Schuldig – Kanae Minato* (74/320)
  • Pandemie – A.G. Riddle* (68/800)
  • Das kleine Buch der großen Fragen – Gisela Schmalz* (18/336)
  • Wir haben Raketen geangelt – Karen Köhler (16/240)
  • Der gefährlichste Ort der Welt – Lindsey Lee Johnson
  • Monsterjäger – Richard Schwarz
  • Wie ich die Dinge geregelt kriege – David Allen (37/432)
  • Todesurteil – Andreas Gruber (Hörbuch)
  • Sieben Reisen in den Abgrund – Joyce Carol Oates (24/384)
  • Maschinen wie ich – Ian McEwan* (x/416)

bereits begonnen | beendet | *Rezensionsexemplar

 

MIT THRILLERN DURCH DEN SOMMER

Hierbei handelt es sich um ein Lese-Projekt, das ich mir selbst vorgenommen habe. Ich bin neuerdings die Abteilungsleiterin unserer Krimi-Abteilung und möchte mich in alle Richtungen einlesen, um besser beraten zu können. Genaueres kannst du hier nachlesen.

Für dieses Projekt habe ich diese Woche in „Requiem am Comer See“ reingelesen, aber wirklich nur ein paar Seiten. Mir war dann doch eher nach etwas anderem, aber es wird der erste Urlaubskrimi sein, den ich lese.

 

 

UND SONST SO?

BLOGGEN

Letzte Woche gingen folgende Beiträge online:

 

Nächste Woche erwartet dich wieder eine bunte Mischung an Blogbeiträgen 🙂

 

PRIVAT

Privat ist diese Woche tatsächlich gar nicht so viel passiert. Ich habe in der Arbeit endlich die Englischabteilung umgebaut und liebe sie sehr! Hier kannst du sie dir anschauen. Abgesehen davon habe ich erfahren, dass die Chancen gut stehen, dass mein Vertrag noch einmal verlängert wird, was bedeutet, dass ich tatsächlich kaum Pause haben werde, bis ich meine neue Ausbildung antrete – ich bin es nicht von mir gewohnt, so ein Arbeitstier zu sein 😀

Ach ja, und mein Freund und ich haben endlich angefangen, „Game of Thrones“ zu schauen. Also die finale Staffel. Nachdem es erst ein kleines Problem mit Sky Ticket gab (wäre fast ein Grund, meinen Vergleich nochmal zu aktualisieren), hat es dann doch geklappt. Wir sind sehr erstaunt von den Entwicklungen. Ich möchte hier nicht spoilern, also sage ich gar nichts dazu, außer: Wieso nur sechs Folgen?!

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Von „Maschinen wie ich“ habe ich mir so viel erhofft! Die Thematik von einem Androiden, der in die Beziehung zweier Menschen funkt, finde ich total interessant!
Leider war der Fokus nicht so intensiv auf diesem Konflikt ☹️
Mehr zu meiner Meinung könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Seit heute auf Kateastrophy.de 😊
  • Ich bin großer Fan der 20er Jahre. Deshalb konnte ich bei diesem Buch gar nicht "Nein" sagen. Hat es schon einer von euch gelesen?
  • Was haltet ihr von Graphic Novels? Die sind gerade ja total der Renner.
Wenn mir der Zeichenstil zusagt, finde ich Graphic Novels ziemlich cool. Aber es fällt mir leichter, in eine Geschichte einzutauchen, wenn ich sie im kompletten Text lese. Bei Graphic Novels habe ich immer das Gefühl, die Handlung nur oberflächlich mitzuerleben. Trotzdem habe ich noch ein paar ungelesene Zuhause 😊
.
📷: #Nameless aus dem @crosscult Verlag
  • Dieses Fantasy-Buch war so gut! Vor allem diese detailreiche Welt hat mich überzeugt, aber auch die schrulligen Charaktere sind zauberhaft. Das Buch ist einfach einzigartig. Genaueres könnt ihr aber in meiner Rezension nachlesen (Link ist im Profil!) 😊
  • Meine aktuelle Lektüre 😍
„Love To Share“ gefällt mir bisher wirklich gut. Es werden total viele Themen aufgegriffen und trotzdem wirkt es nicht zu viel 😊
Der Schreibstil in Leons Kapiteln gefällt mir zwar nicht so und Tiffy nervt mich ein bisschen mit ihrer anhängigen Art, aber über erstes kann man sehr gut hinwegsehen und zweites entwickelt sich hoffentlich noch. Also bisher kriegt das Buch eine klare Empfehlung von mir!
  • Auf der Arbeit habe ich ganz oft Kunden, die in den Urlaub fahren und ein Buch lesen wollen, das in ihrem Urlaubsort spielt. Für mich und meine Kollegen ist das manchmal etwas verwunderlich, weil wir selbst eher nicht auf diese Idee gekommen wären. Wie ist das bei euch? Lest ihre gerne Bücher, die in eurem Urlaubsort angesiedelt sind?
  • Kennt ihr dieses Gefühl von Überforderung? Ich spüre das gerade sehr. Ich fühle mich momentan etwas vom Alltag überfordert. Meine ToDo-Liste wird gefühlt nie kürzer und dann ist da noch die Arbeit, in der gerade wirklich viel zu tun ist. Dann noch Hobbys, Haushalt und Freunde und Familie. Manchmal ist es einfach viel, da ist es wahrscheinlich normal, dass der Kopf irgendwann einfach abschaltet und man plötzlich den ganzen Tag nur vor der Playstation sitzt.
Den Fehler, den man dabei machen kann, ist, sich mit anderen zu vergleichen. Denn es gibt ganz viele, die all ihre Angelegenheiten viel leichter gehändelt bekommen und nicht vom simplen Alltag überfordert sind. Ich neige leider sehr zum Vergleichen 😞 Wie ist das bei euch?
.
Hups, das war doch persönlicher als geplant 😄 Glaubt ihr, dass Bücher wie dieses hier dabei helfen können, seinen Alltag besser zu organisieren?
  • Habt ihr schon einmal etwas von Delphine de Vigan gelesen? Ich habe mir letztens im Wahn zwei Bücher von ihr gekauft, aber - Überraschung - natürlich noch keines gelesen. Das mit dem SuB-Abbau klappt irgendwann ... ganz bestimmt 😄
Eure besten Tipps fürs SuB-Abbauen?