Oben
Persönliches

Am Anfang steht da immer ein Mensch | Blogliebe #1

Durch die liebe Petzi bin ich auf diese Blogreihe Aufmerksam geworden. Blogliebe wurde von Bine von was eigenes ins Leben gerufen. Es geht darum, jeden Monat eine Frage zum Bloggen zu beantworten und ich mache gerne mit. Bines ersten Beitrag dazu findest du hier.

ANFANG. Wieso hast Du angefangen zu bloggen?

Im ersten Moment wollte mir einfach nicht einfallen, wieso ich mit dem Bloggen angefangen habe. Ich konnte mich weder an die Zeit, noch an meinen ersten Beitrag erinnern. Bis mir schlagartig eingefallen ist, dass meine Bloggerzeit gar nicht mit Kateastrophy begann. Auch nicht mit Kates Bücherregal, wie dieser Blog einmal hieß.

Es hat mit einem kleinen Blog begonnen, dessen Namen ich nicht einmal mehr weiß, der auch nie veröffentlicht wurde. In meiner Teenagerzeit habe ich eine wirklich schwere Zeit durchgemacht. Die Pubertät hat mir so verdammt zugesetzt, richtig schön draufgehauen. Nicht mit Pickeln oder anderen äußerlichen Problemen, die man als Pubertierender hat – davon bin ich glücklicherweise verschont geblieben. Aber die Pubertät hat mir sehr auf die Psyche geschlagen. Zum ersten Mal in meinem Leben musste ich mit Unsicherheiten kämpfen, es fing an, dass ich mir viel zu viele Gedanken darüber machte, was andere von mir hielten. Ich fühlte mich, als wäre ich immer von einer Art Schatten verdeckt.

Während mir die Meinungen früher egal waren und ich ein selbstbewusstes Kind war, eckte ich plötzlich mit meinen Meinungen an, konnte mich nicht richtig einreihen, wollte aber auch dazugehören. Hinzu kamen familiäre Probleme und eine beste Freundin, die so ziemlich das gleiche durchmachte wie ich. Und dennoch habe ich den meisten Mist immer mit mir selbst ausgemacht.

Bis ich von der Existenz dieser Blogs erfahren habe. Internetseiten, auf denen Menschen über ihr Leben schreiben, sich mit anderen austauschen, Tipps und Ratschläge geben. In meiner jugendlichen Naivität dachte ich, sowas könnte ich auch. Meine Vorstellung war eine Art Online-Kummerkasten, in dem ich über meine Probleme schreibe und anderen damit Mut mache, ihnen helfen kann. Ich weiß bis heute nicht, ob dieser Blog erfolgreich gewesen wäre, ob ich wirklich Unterstützung von Lesern erfahren hätte und auch sie unterstützt hätte. Denn den Mut, diesen Kummerkasten zu veröffentlichen, hatte ich nie.

Das Bloggen ist aber immer in my mind geblieben und dann entdeckte ich die Buchblogs und dachte: Das kann ich! Das ist ungefährlich, da muss ich mich nicht so verletzlich zeigen.

An meinen allerersten Beitrag kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich habe absolut keine Idee, wovon er handeln könnte. In all den Jahren – Kates Bücherregal wurde am 9. März 2015 gegründet – hat dieser Blog eine große Reise hinter sich gebracht, sich so einige Male verändert. So wie auch ich.

Ich bin erwachsener geworden, auch wenn ich mich nach wie vor nicht erwachsen fühle. Ich habe den Weg für Kateastrophy geebnet. Ein Blog, der so ganz anders ist als Kates Bücherregal. Cleaner, reifer, schöner. Es ist persönlicher geworden, professioneller, sprachlich ausgereifter, einfach besser. Und doch merke ich, dass wieder eine Veränderung ansteht, weil sich das Leben eben auch verändert. Weil man mit der Zeit mitschwimmt und manchmal gar nicht merkt, dass da etwas Großes kommt.

Ich liebe es zu bloggen, ich liebe den Austausch mit dir, ich liebe auch den Aufwand, der damit verbunden ist. Und ich hoffe, dass ich das noch lange machen darf.

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Wie sehr ich diese Reihe geliebt habe! 😍
„Die 5. Welle“ hat so ziemlich alles! Spannung, Action, Liebe, Emotionen und Aliens. Rick Yancey hat hier eine Reihe geschaffen, die ich so, so gerne nochmal zum allerersten Mal lesen würde. 
Welches Buch würdet ihr gerne nochmal zum allerersten Mal lesen?
  • Heute ist Winnie Pu Tag! ♥️♥️
Wie sehr ich diesen kleinen Bär doch liebe 😍 Als Kind hatte ich alle Kassetten von ihm, an Fasching bin ich mal als I-Aah gegangen, vorletztes Weihnachten habe ich ein I-Aah-Stofftier und letztes eine -Funko bekommen.
Ich hatte sogar mal ein Videospiel, wo man gegen ein Heffalump antreten musste.
Ich glaube man merkt: ich war und bin ein riesiger Fan 😂
Was aus eurer Kindheit kann euch heute noch begeistern?
  • Fürs neue Jahr hab ich mir vorgenommen, mein Bullet Journal regelmäßiger zu nutzen. Und beim Gestalten des Januars habe ich festgestellt, dass ich es tatsächlich mehr nutze, wenn die Seiten ein bisschen hübsch gemacht sind. Deshalb will ich das jetzt wieder tun, ganz schlicht mit Musterpapier 😊
Wie gestaltet ihr euer Bullet Journal am Liebsten?
  • Anzeige. Ich versuche mich gerade ans tägliche Schreiben zu gewöhnen. Kurze Geschichten helfen mir da tatsächlich viel mehr als mein aktuelles Romanprojekt. Deshalb ist „Leben, schreiben, Atmen“ fester Bestandteil meiner Morgenroutine geworden (wenn ich nicht verschlafe 😅). Wenn du mehr über das Buch und wie ich es nutze erfahren willst, schau auf meinem Blog vorbei 😊 Da geht nämlich heute die Rezension zu diesem Buch online 😊
Schreibt ihr täglich über Erinnerungen oder Tagebuch? Oder macht eine andere Reflexion, um den Tag ausklingen oder gut starten zu lassen?
  • Der Alltag hat mich wieder und ich lese hauptsächlich nur noch in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit uns nachhause. Viel kommt da natürlich nicht zusammen.
Dafür hab ich eine neue Serie für mich entdeckt und genieße seit Ewigkeiten mal wieder das bingewatchen. 
Was habt ihr die letzten Tage so getrieben?
  • „Cat Person“ war für mich das beste Buch im Jahr 2019. Kristen Roupenian konnte mich mit ihrem Stil so überraschen und beeindrucken. Jede einzelne Kurzgeschichte hat etwas in mir ausgelöst und ich will unbedingt mehr von dieser grandiosen Autorin lesen!
Was war euer Lieblingsbuch in 2019?
  • Die Sache mit den Vorsätzen ... kennt ihr doch alle oder? 😅
Ich hab dieses Jahr sehr mit mir gehadert, ob ich mir dieses Jahr überhaupt welche vornehmen soll. Letztendlich hab ich es aber doch wieder getan. Meine Vorsätze betreffen dieses Jahr das Lesen, Schreiben, Bloggen und wie immer den Sport. Genaueres gibt es auf meinem Blog nachzulesen 😊
Welche Vorsätze habt ihr euch genommen?
  • Das waren meine ersten beiden Neuzugänge des Jahres 😍 Beides Mängelexemplare und damit richtige Schnäppchen 😊
Sind bei euch schon Bücher eingezogen?