Oben
lesen

Leselaunen #2 | Die erste Woche mit eigener Abteilung

Und schon wieder ist eine Woche vergangen. Schneller hätte es aber auch nicht gehen können. Meine erste Arbeitswoche mit eigener Abteilung ist vorbei und es war aufregend, anstrengend und schön. Dazu aber später mehr, erst einmal geht es um die gelesenen Bücher. Die Leselaunen sind eine Aktion von Frau Trallafitti.

 

 

AKTUELLE BÜCHER

Seit Montag habe ich tatsächlich überraschend viele neue Bücher angefangen. An „Todesurteil“ höre ich immer noch und das wird wohl auch noch eine ganze Weile dauern, weil mein täglicher Arbeitsweg im Auto nicht so lange ist. Ich müsste jetzt bei einem Viertel oder Drittel sein.

  • „Frau im Dunkeln“ von Elena Ferrante
    Für einen Themenmonat bei MitohneMaske habe ich dieses Buch begonnen. Ich bin noch auf den ersten 30 Seiten. Der Einstieg fällt mehr eher schwer, weil die Protagonistin eher emotionslos erzählt. Ich hoffe, dass das noch besser wird.
  • „Aber Bitte mit Schokolade!“ von Meg Cabot
    Kurzzeitig habe ich mit diesem Buch angefangen, weil mir nach all den begonnen Thrillern nach einer süßen Geschichte war und das Buch für Fans von Susan Elizabeth Philips empfohlen wird. Aber auf den ersten Seiten musste ich schon unterbrechen, weil sie komplett in einem inneren Monolog geschrieben sind, was ich überhaupt nicht leiden kann. Ob ich es noch weiterlese, weiß ich im Moment noch nicht.
  • „Dark Call“ von Mark Griffin
    Wow, ist dieses Buch gut! Es hat mich irgendwie sofort gecatched, weil ich die Protagonistin so sympathisch finde und ihre Arbeit als Psychologin in einer psychatrischen Haftanstalt sehr spannend finde. Dennoch habe ich es vorerst unterbrochen und meinem Freund zum Lesen gegeben, weil ich nämlich dieses Buch anfangen wollte:
  • „Liebes Kind“ von Romy Hausmann
    Dieses Buch habe ich zuerst auf ein paar Blogs gesehen und dann bei mir in der Arbeit und ich dachte nur: „Wow, das klingt so spannend!“ Und das ist es auch! Ich bin jetzt bei fast 200 Seiten und es reißt total mit. Vor allem, weil es aus unterschiedlichen Sichten geschrieben ist. Einmal aus der Sicht einer entführten Frau, deren Tochter und dem Vater einer entführten Frau. Man rätselt sofort, wie die drei zusammenhängen und tatsächlich löst sich zumindest dieses Rätsel bald auf, aber es bleiben sehr viele andere. Es ist großartig!

 

MOMENTANE LESESTIMMUNG

Bei „Liebes Kind“ kann ich mich nicht über meine Lesestimmung beschweren, ich habe einfach total Lust auf das Buch. Wie es danach aussieht, müssen wir abwarten. Da noch ein paar Rezensionsexemplare gelesen werden müssen, hoffe ich, dass meine Leselust auch danach mit voller Wucht zurückkehrt.

 

UND SONST SO?

BLOGGEN

Letzte Woche gingen folgende Beiträge online:

 

Nächste Woche erwartet dich wieder eine bunte Mischung an Blogbeiträgen 🙂

 

PRIVAT

Meine erste Arbeitswoche mit eigener Abteilung ist vorüber und ich sprudele über vor Ideen! Die Krimi-Abteilung habe ich schon ein bisschen umgebaut und obwohl ich noch nicht ganz zufrieden bin, weiß ich jetzt zumindest, wo welche Titel liegen. Immerhin etwas 😀 Die ersten Beratungen hatte ich auch schon und ich konnte überraschend gut improvisieren. Da ich normalerweise ja kaum Thriller und Krimis lese, kenne ich mich nicht ganz so gut aus. Aber ich habe tatsächlich sehr viel von meiner Ausbildungszeit behalten – erstaunlich, wenn man bedenkt, dass ich in dieser Abteilung zum Beginn meiner Ausbildung war, also genau vor drei Jahren. Als nächstes geht es der fremdsprachigen Abteilung an den Hals. Ich habe tolle Ideen für eine komplette Wand, in der ich ein paar Reihen integrieren möchte. Hach, ich glaube, das wird echt gut 🙂

Übrigens ist der Kater auf dem Bild oben eine Straßenkatze, die wir Ende letzten Jahres eingefangen haben, um ihn zu kastrieren. Zur Erholung nach der OP durfte er bei uns bleiben und danach wollte er wohl einfach nicht mehr gehen. Er ist total verliebt in unseren anderen roten Kater und folgt ihm auf Schritt und Tritt. Mittlerweile liegt er total gerne in meinem Bett und wenn er da so dranliegt, darf ich ihn sogar vorsichtig streicheln. Er heißt jetzt Django und ist so zuckersüß. Er ist tatsächlich die liebste Katze, die ich je gesehen habe, will mit allen immer nur spielen und stupst jede Katze mit dem Kopf an, während sich die anderen untereinander anfauchen (heute gab es schon eine Prügelei, weil Katzen wie Kinder sind, wenn ihnen langweilig ist und sie wegen schlechtem Wetter nicht rauskönnen). Aber Django hält sich immer aus allem raus 🙂

«

»

2 COMMENTS
  • Lisa
    9 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Huhu liebe Kate 🙂

    Ja, bei Hörbüchern brauche ich auch immer so ein bisschen mehr Zeit 😀 Einen wirklichen Arbeitsweg habe ich nicht, da ich mit dem Zug zur Uni pendle und da dann lese 😀 (HB nur dann, wenn sehr laute Kinder mit an Bord sind.) Und zuhause schaffe ich es dann irgendwie aber auch nicht, da ich gar nicht multitaskingfähig bin 😀 Ich sollte mich da wirklich mal mehr dahinter klemmen, da ich mein aktuelles HB „Niemalswelt“ echt mag.

    Von Liebes Kind hab ich nun auch schon richtig viel gehört, aber mich bisher gar nicht so recht damit beschäftigt. Allmählich glaube ich aber, das mal nachholen zu müssen 😀

    Django klingt nach einer Ausnahme für meine „Regel“ 😀 Ich kann nämlich eigentlich gar nichts mit Katzen anfangen, mag sie wenig und fürchte mich eher vor ihnen. Aber Es gibt ja bekanntlich immer Ausnahmen und so lieb, wie du ihn beschreibst, wäre er sicher eine davon 😀

    Liebe Grüße
    Lisa

    (Meine Leselaunen: https://lieschenliest.de/2019/05/05/leselaunen-an-der-saale-hellem-strande/)

    • Kate
      9 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich hab ja mal versucht, beim Putzen Hörbuch zu hören, aber irgendwie hab ich dann auf einmal nicht mehr zugehört. Und zum Putzen macht fetzige Musik auch irgendwie mehr Spaß 😀 Mein Arbeitsweg setzt sich aus Bahn und Auto zusammen. Das ist dann immer so halb lesenz halb hören 😀

      Ich kann es dir nur empfehlen! Ich muss „Liebes Kind“ jetzt erst einmal für eine Leserunde unterbrechen und bin echt traurig, weil ich wissen will, wie es weitergeht.

      Also Django ist wirklich ganz lieb. Manchmal schlägt er nach einem, wenn er doch mal Angst bekommt, aber meistens sehr sanft. Und er ist auch zufrieden, wenn er einfach nur in der Nähe liegen darf, man muss ihn gar nicht streicheln 🙂

      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Wie sehr ich diese Reihe geliebt habe! 😍
„Die 5. Welle“ hat so ziemlich alles! Spannung, Action, Liebe, Emotionen und Aliens. Rick Yancey hat hier eine Reihe geschaffen, die ich so, so gerne nochmal zum allerersten Mal lesen würde. 
Welches Buch würdet ihr gerne nochmal zum allerersten Mal lesen?
  • Heute ist Winnie Pu Tag! ♥️♥️
Wie sehr ich diesen kleinen Bär doch liebe 😍 Als Kind hatte ich alle Kassetten von ihm, an Fasching bin ich mal als I-Aah gegangen, vorletztes Weihnachten habe ich ein I-Aah-Stofftier und letztes eine -Funko bekommen.
Ich hatte sogar mal ein Videospiel, wo man gegen ein Heffalump antreten musste.
Ich glaube man merkt: ich war und bin ein riesiger Fan 😂
Was aus eurer Kindheit kann euch heute noch begeistern?
  • Fürs neue Jahr hab ich mir vorgenommen, mein Bullet Journal regelmäßiger zu nutzen. Und beim Gestalten des Januars habe ich festgestellt, dass ich es tatsächlich mehr nutze, wenn die Seiten ein bisschen hübsch gemacht sind. Deshalb will ich das jetzt wieder tun, ganz schlicht mit Musterpapier 😊
Wie gestaltet ihr euer Bullet Journal am Liebsten?
  • Anzeige. Ich versuche mich gerade ans tägliche Schreiben zu gewöhnen. Kurze Geschichten helfen mir da tatsächlich viel mehr als mein aktuelles Romanprojekt. Deshalb ist „Leben, schreiben, Atmen“ fester Bestandteil meiner Morgenroutine geworden (wenn ich nicht verschlafe 😅). Wenn du mehr über das Buch und wie ich es nutze erfahren willst, schau auf meinem Blog vorbei 😊 Da geht nämlich heute die Rezension zu diesem Buch online 😊
Schreibt ihr täglich über Erinnerungen oder Tagebuch? Oder macht eine andere Reflexion, um den Tag ausklingen oder gut starten zu lassen?
  • Der Alltag hat mich wieder und ich lese hauptsächlich nur noch in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit uns nachhause. Viel kommt da natürlich nicht zusammen.
Dafür hab ich eine neue Serie für mich entdeckt und genieße seit Ewigkeiten mal wieder das bingewatchen. 
Was habt ihr die letzten Tage so getrieben?
  • „Cat Person“ war für mich das beste Buch im Jahr 2019. Kristen Roupenian konnte mich mit ihrem Stil so überraschen und beeindrucken. Jede einzelne Kurzgeschichte hat etwas in mir ausgelöst und ich will unbedingt mehr von dieser grandiosen Autorin lesen!
Was war euer Lieblingsbuch in 2019?
  • Die Sache mit den Vorsätzen ... kennt ihr doch alle oder? 😅
Ich hab dieses Jahr sehr mit mir gehadert, ob ich mir dieses Jahr überhaupt welche vornehmen soll. Letztendlich hab ich es aber doch wieder getan. Meine Vorsätze betreffen dieses Jahr das Lesen, Schreiben, Bloggen und wie immer den Sport. Genaueres gibt es auf meinem Blog nachzulesen 😊
Welche Vorsätze habt ihr euch genommen?
  • Das waren meine ersten beiden Neuzugänge des Jahres 😍 Beides Mängelexemplare und damit richtige Schnäppchen 😊
Sind bei euch schon Bücher eingezogen?