Oben
Rückblick

Mein März 2019

Während ich diesen Beitrag geschrieben habe, habe ich gemerkt, wie lang der März eigentlich war. Gerade die gelesenen Bücher vom Anfang des Monats kommen mir so lang her vor, definitiv nicht so als wäre es im März gewesen. Während ich im Februar kaum zum Lesen kam, bzw. es einfach nicht geschafft habe, das Lesen in meinen Alltag zu integrieren, lief der März wesentlich besser. Ich habe mehr gelesen, und auch sonst habe ich das Gefühl, dass mir der März einfach viel präsenter war. Er ist nicht ganz so sehr wie im Flug vergangen.

 

bloggeburtstag

Am neunten März wurde mein Blog vier Jahre alt. Vier Jahre, die mir so viel länger vorkommen, weil sich mein Blog in dieser Zeit so sehr verändert hat. Von Blogspot zu WordPress, von Kates Bücherregal zu Kateastrophy. Von versehentlich gelöschter Datenbank zur Rettung eben dieser. Von außergewöhnlichen Designs wieder zurück zum etwas minimalistischeren. Einen Beitrag dazu gab es nicht, weil mir ehrlich gesagt nichts eingefallen ist. Mir hat die Inspiration für einen supercoolen Geburtstagsbeitrag gefehlt, deshalb habe ich es lieber gelassen. Vielleicht hole ich das nächstes Jahr nach 🙂

 

 

GESPIELT

Hat es jemand kommen sehen, dass diesen Monat eine ganz eigene Gaming-Rubrik kommen würde? Irgendjemand? Ich nämlich nicht. Aber nachdem die Stardew Valley-Sucht noch weiter angehalten hat und dann noch das neue Addon von Sims 4 dazu kam, dachte ich, dass es ganz gut passen würde.

 

stardew valley

Ich liebe das Spiel nach wie vor sehr, auch wenn die anfängliche Sucht fürs erste nachgelassen hat (zum Glück). Das Angeln nervt mich so sehr, weil es einfach unfassbar schwierig ist und ich nicht verstehe, wie das funktionieren soll. Dabei braucht man so viele Fische für den Hauptquest des Spiels. Das hat meine Spiellust etwas gedämpft, auch wenn ich einen trickserischen Ausweg für dieses Problem gefunden habe – so ganz glücklich bin ich damit nicht.

 

strangerville

Ende Februar gab es ein neues Gameplay-Pack für Sims 4. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, es mir erst zu holen, wenn es im Angebot ist oder als Bundle mit der nächsten Erweiterung. Irgendwie konnte ich dann aber doch nicht warten – hätte ich es mal lieber getan.

In StrangerVille geht es darum, herauszufinden, warum sich in der gleichnamigen Stadt manche Einwohner so seltsam verhalten. Wählt man das entsprechende Bestreben, bekommt man Aufgaben, die einen der Lösung des Rätsels immer näher bringen. An sich ziemlich cool, vor allem, weil hier auf viele Einzelheiten geachtet wurde. Zum Beispiel wachsen plötzlich merkwürdige Ranken aus Toilette und Waschbecken. Oder besessene Sims gehen auf den eigenen Sim los, weil der versucht, die Umgebung zu erforschen und das Rätsel zu lösen. Das ist alles ziemlich cool, allerdings ist man mit dem Bestreben auch recht schnell fertig. Die kleine Stadt bietet zwar darüber hinaus noch kleine Dinge zu entdecken und vor allem die Militär-Karriere hat es mir angetan, dennoch finde ich 20€ im Nachhinein doch etwas zu teuer für die kurze Spielzeit des Bestrebens.

 

GELESEN

Der März lief lesetechnisch so viel besser als der Februar, in dem ich nur zwei Bücher gelesen habe. Ganze sechs Bücher sind es geworden, allerdings waren fast alle eher mittelmäßig. Nur ein Buch ist herausgestochen und hat mich nachhaltig noch gefesselt. Durch die App Bookstats kann ich jetzt sogar ein paar Statistiken liefern. Die gelesenen Bücher im März stammen aus den Genres New Adult, Ratgeber, Biographie, Thriller, Zeitgeschehen und Jugendbuch. Ich habe insgesamt 2.030 Seiten gelesen mit einer durchschnittlichen Lesedauer pro Buch von ungefähr 22 Tagen (das hab ich jetzt also von diesem Parallellesen). Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3 Sternen. Außerdem habe ich nur neue Bücher gelesen und den SuB dadurch nicht verkleinert – leider.

KALSARIKÄNNI von Miska Rantanen | Rezension
„Kalsarikänni“ war das erste Buch, dass ich im März beendet habe. Im Februar begonnen, haben mir gar nicht mehr viele Seiten gefehlt. Mit dem Buch „Kalsarikänni“ klärt Rantanen über den gleichnamigen finnischen Trend auf. Grob gesagt geht es darum, sich in Unterwäsche auf dem Sofa zu betrinken. Aber eigentlich geht es darum, sich endlich mal wieder bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen. Es muss eben nicht alles Hygge sein, es kann auch unordentlich sein und man kann sich trotzdem wohlfühlen – nämlich mit sich selbst. Das Buch war für mich auf jeden Fall ein Anstoß, mir mal wieder gezielt Zeit für mich freizuhalten und nichts anderes zu tun als das, worauf ich wirklich Lust habe.

MÖRDER von Veikko Bartel | Rezension
Gleich am Tag darauf habe ich Bartels zweites Buch „Mörder“ beendet. Nachdem mir sein Erstes („Mörderinnen“) so gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf sein neuestes Werk. Leider hat es meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllt. Nicht nur waren die gewählten Fälle nicht annähernd so spannend, auch Bartels Erzählstil hat sich zwischen den beiden Büchern komplett verändert. Während er im ersten viel mehr in die Charaktere der Mörderinnen eingetaucht ist und vieles aus deren Sichten beschrieben hat, ist er bei „Mörder“ eher sachlich geblieben. Hat mehr von der Verhandlung erzählt als von der Tat. Zwar war es durchaus interessant, mehr über Bartels Arbeit als Strafverteidiger zu erfahren, aber mit der Spannung vom ersten Band konnte hier einfach nicht mitgehalten werden.

SOMEONE NEW von Laura Kneidl | Rezension
Da ich im Februar viele Bücher angefangen und parallel gelesen habe, konnte ich nur wenige Tage darauf auch „Someone New“ beenden. Kneidls erste New Adult-Reihe hat es mir damals ziemlich angetan. Dennoch war ich zwiegespalten, da mich die durchweg positiven Stimmen schon vor Veröffentlichung zurückgeschreckt haben. Allerdings nicht zu sehr, denn ich habe es gelesen. Und leider hat es mir nicht ganz so gut gefallen. Die Charaktere hätten einfach mehr Tiefe vertragen können und die vorkommende Diversität wurde nicht ganz optimal dargestellt. Alles in allem würde ich sagen, dass „Someone New“ ein New Adult-Roman ist, dessen Potenzial nicht annähernd genug ausgeschöpft wurde.

GRÜNE GURKEN von Lena Hach | Kurzmeinung
Durch die wenigen Seiten habe ich auch dieses Buch innerhalb von ein paar Tagen verschlungen. „Nichts wünsche ich mir mehr“ von Lena Hach hat mir vor ein paar Jahren so gut gefallen, dass es mein Jahreshighlight wurde. Deshalb habe ich sofort zugeschlagen, als ich ihren Namen auf dem Cover von „Grüne Gurken“ gesehen habe. Leider konnte das Buch nicht mit meinem vergangenen Jahreshighlight mithalten. Was vermutlich zum einen an der unterschiedlichen Alterszielgruppe liegt. Zum anderen aber auch daran, dass „Grüne Gurken“ viel Potenzial verschenkt hat. Da war definitiv noch Luft nach oben, was die Ausarbeitung der Charaktere – außer Lotte, die war rund – und auch die Handlung betrifft. Es hätte besser sein können.

ICH. DARF. NICHT. SCHLAFEN von S.J. Watson | Kurzmeinung
Die bisher aufgezählten Büchern waren alle eher mittelmäßig. Um aus dieser unbegeisterten Stimmung rauszukommen, habe ich zu einem Thriller gegriffen. Meine Hoffnung war eine spannende Handlung, die mich einfach nur mitreißt und mich meine Umwelt mal wieder vollkommen vergessen lässt. Leider habe ich genau das bei „Ich. Darf. Nicht. Schlafen.“ nicht bekommen, denn obwohl ich die Thematik interessant finde, dass die Protagonistin beim Schlaf alle Ereignisse des Tages vergisst, hat die Spannung doch gefehlt. Man will zwar wissen, was es mit Ben, Christines Ehemann, auf sich hat, denn er hat ganz eindeutig Geheimnisse, aber die Handlung war einfach nicht packend. Und so einige Logikfehler haben sich auch eingeschlichen.

THE FUTURE IS FEMALE von Scarlett Curtis | Rezension
Beinahe hätte ich dieses Buch vergessen, dabei ist es das einzige, das mir diesen Monat wirklich gefallen hat (abgesehen von „Kalsarikänni“). Anders als ich es erwartet habe, handelt es sich hierbei nicht unbedingt um ein Aufklärungsbuch über Feminismus. Es ist vielmehr ein Buch von und für Frauen. Schauspielerinnen, Unternehmerinnen oder Poetinnen, es ist wirklich aus jeder Gruppe jemand vertreten, und all diese Frauen beschreiben, was Feminismus für sie ist. Viele erzählen aber mehr von sich selbst und genau diese Texte sind mir die Liebsten. Denn hier sehe ich, wie Frauen für das einstehen, was sie wollen. Wie sie in einer Männerdomäne bestehen, sich behaupten. Das finde ich so beeindruckend und mutmachend.

 

Natürlich sind auch im März wieder ein paar Neuzugänge bei mir eingezogen. Ich kann es einfach nicht lassen, egal wie oft ich mir vornehme, meinen SuB erst einmal abzubauen. Das erste Buch, das bei mir einziehen durfte, ist „Monsterjäger“ von Richard Schwartz. Dabei handelt es sich um die Fortsetzung von „Fluchbrecher“, das mir im Dezember so gut gefallen hat. Ich freue mich schon sehr darauf, wieder in diese LitRPG-Welt einzutauchen. Zeitgleich ist auch das Buch „Mr. Booker und ich“ eingezogen. Hier hat mich das Cover einfach schon so begeistert, dass ich sehr gespannt auf die Geschichte dahinter bin. Auch „Bericht aus dem Inneren“ von Paul Auster durfte ich bei mir begrüßen. Das Buch habe ich in der Mängelexemplar-Fundgrube entdeckt und konnte gar nicht anders als es mitnehmen. Immerhin erzählt Auster hier von sich als Schriftsteller. Als nächstes habe ich mir „Nach einer wahren Geschichte“ geholt, weil ich einfach Lust darauf hatte. Mal sehen, wann ich es dann auch lese. Und zu guter Letzt ist Freitag das Buch „Pandemie“ bei mir angekommen (wow, sieht das auf dem Bild fett aus), das ich jetzt auch direkt lese. Ich bin so gespannt darauf!

 

 

GEBLOGGT

Der März fiel, was Blogbeiträge betrifft, eher mickrig aus. Grund dafür sind große Ausmist-Aktionen und die Arbeit, die mich doch wieder mehr beansprucht hat als gedacht. Dennoch sind ein paar Beiträge online gegangen. Angefangen hat es mit den allmonatlichen Linkempfehlungen, die diesmal zum Glück wieder etwas kürzer ausgefallen sind. Darauf folgte meine Empfehlung zum Buch „The Future is Female“ am Internationalen Frauentag – übrigens lese ich mir immer noch richtig gerne ein paar Texte davon durch. Anschließend folgte gleich die nächste Rezension, nämlich zum Buch „Kalsarikänni“, das mir mal wieder bewusst gemacht hat, dass ich mir öfter bewusst Zeit zum Entspannen nehmen sollte. Der März war ein Rezensionsreicher Monat, denn auch nach diesem Beitrag kam eine Rezension: nämlich die zu „Someone New“. Dieser New Adult-Roman konnte mich leider nicht so recht überzeugen. Anschließend rezensierte ich „Mörder“ von Veikko Bartel, das mich nicht so begeistern konnte wie der Vorgänger – sehr, sehr schade. Anschließend gab es einen neuen Kurzmeinungen-Beitrag, in dem ich drei tolle Jugendbücher vorstelle. Und schließlich hätten wir da noch den ersten Beitrag einer Reihe, die ich auf einem anderen Blog entdeckt habe. Schon gelesen? beschäftigt sich mit meinen Neuzugängen aus dem letzten Jahr: Wie viele davon habe ich wohl schon gelesen? Und damit auch alle diesen Monat gelesenen Bücher direkt rezensiert sind, folgte gestern ein weiterer Kurzmeinungen-Beitrag mit Thrillern und Fantasy.

 

 

GESEHEN

Wie auch letzten Monat habe ich eine bunte Mischung an Serien und Filmen geschaut. Es ist so ziemlich jedes Genre vertreten, ein kleines Netflix-Highlight ist dabei und zwei Marvel-Filme, die mich ganz unterschiedlich begeistern konnten.

NORTHERN RESCUE – Staffel 1
Diese Serie hat mich neugierig gemacht und sah nach der richtigen Unterhaltung für zwischendurch aus. An sich war sie auch gut. Es geht um eine Familie, die erfährt, dass die Frau und Mutter an Krebs erkrankt ist und sterben wird. Der Familienvater setzt auf einen Neuanfang und zieht mit seinen Kindern zu deren Tante. Doch leider ist ihr Haus abgebrannt, sodass die Familie vorübergehend in einem stillgelegten Aquarium, inklusive Pinguin, leben müssen. Es geht um Trauer, um Familie und es gibt auch so einige Geheimnisse. Klingt total vielversprechend, aber es kommen so viele Situationen und Aussagen vor, die gar nicht gehen. Zum Beispiel die des Vaters, dass sich die Tochter zusammenreißen muss, die Kinder stark sein müssen. Klar, für ihn ist es auch schwer mit dem Verlust seiner Frau umzugehen, aber diese Aussagen werden nicht noch einmal diskutiert, nicht noch einmal richtig gestellt oder kritisch hinterfragt. Die Kinder können sich nicht einfach zusammenreißen, wenn ihre ganze Welt gerade zusammengebrochen ist. Finde ich gar nicht gut.

UMBRELLA ACADEMY – Staffel 1
Bisher habe ich nicht nur gute Erfahrungen mit Marvel-Serien gemacht, aber die Umbrella Academy ist total cool! Ich mag die Charaktere sehr, weil sie so unterschiedlich sind, ganz eigene Ansichten haben und sich doch irgendwie ineinander fügen. Manches ist ziemlich vorhersehbar, das will ich nicht bestreiten, aber trotzdem ist die Serie großartig. Vor allem, die Fähigkeiten der Mitglieder der Umbrella Academy sind einmalig und machen die Serie zu etwas ganz besonderem.

LOVE, DEATH & ROBOTS -Staffel 1
Diese Serie ist so gut! Von der Art her erinnert sie mich ein klein wenig an „Black Mirror“. Denn auch hier geht es um Zukunftsvisionen, die nicht immer wirklich gut ausgehen. Dadurch regt die Serie auf jeden Fall zum Nachdenken an. Aber nicht nur die gesellschaftskritischen, dystopischen Szenarien überzeugen, vor allem die von Kurzfilm zu Kurzfilm wechselnden Animationsstile haben es mir angetan. Das macht wirklich jeden einzelnen Kurzfilm einmalig. Ich bin total begeistert und hoffe, dass bald die zweite Staffel kommt.

CAPTAIN MARVEL
Ich war endlich in Captain Marvel! Zwar bin ich nicht ganz so begeistert wie erhofft, dennoch war der Film ein Erlebnis! Allein schon Fury und Colson in jüngeren Jahren war ein Highlight, aber auch die Katze Goose hat es mir und vielen anderen Katzenfans angetan. Aber das Wichtigste: „Captain Marvel“ hat mir so viel Lust auf „Avengers: Endgame“ gemacht.

ANTMAN
Zur Vorbereitung auf „Avengers: Endgame“ will ich auch endlich die Antman-Filme nachholen. Die Trailer haben mich nie angemacht, ich hielt es irgendwie für albern. Jetzt, nachdem ich den ersten geschaut habe, kann ich auch sagen, dass ich nicht allzu viel verpasst habe. Aber ich kann mir vorstellen, weshalb Antman für den neuen Avengers wichtig werden könnte. Deshalb muss ich auch den zweiten noch schauen, der soll ja sogar, glaube ich, etwas besser sein.

MODERN FAMILY – Staffel 7
Ich konnte die neue Staffel einfach nicht erwarten, und dann habe ich sie einfach verpasst. Jedenfalls habe ich das Schauen jetzt nachgeholt und ich liebe die Serie immer noch so sehr. Die siebte Staffel war jetzt nicht so spektakulär, aber bei Modern Family geht es ja auch darum, einfach abzuschalten und sich unterhalten zu lassen. Und das hat wieder perfekt funktioniert.

SUITS – Staffel 6
Als die neue Staffel rauskam, habe ich eine Folge geschaut und die Serie dann wieder beiseite gelegt, weil mir das alles irgendwie nicht gefallen hat. Jetzt habe ich mich doch durchgerungen. Mike ist endlich aus dem Gefängnis raus und jetzt kann es hoffentlich so spannend und cool weitergehen wie es vor der Gefängnissache war. Ich bin jedenfalls gespannt auf die siebte Staffel.

THE ORDER – Staffel 1
Oh ja, ich hatte einen Netflix-Run. Deshalb habe ich direkt eine neue Serie gestartet und in „The Order“ eine ziemlich coole Zauberer-Werwolf-Serie gefunden, die teilweise ein bisschen blutig ist. Mir hat die erste Staffel total gut gefallen, auch wenn die Szenen manchmal etwas plump und billig wirkten, die Handlung nicht immer einen roten Faden hatte und vor allem das Ende irgendwie zu schnell und zu einfach kam. Trotzdem kann ich sie empfehlen 🙂

PRETTY LITTLE LIARS – Staffel 1
Und zu guter Letzt habe ich mit „Pretty Little Liars“ begonnen. Die erste Staffel habe ich vor Jaaaahren mal geschaut, weshalb ich total beeindruckt bin, dass ich Szenen vom Ende der Staffel noch so genau in Erinnerung hatte. Jedenfalls ist die Serie bisher ganz cool. Damals konnte sie mich nicht fesseln, jetzt werde ich sie zu Ende schauen. Ich will wissen, wer A ist. Manchmal finde ich die Serie ein bisschen anstrengend, weil vieles so künstlich in die Länge gezogen wirkt, aber abgesehen davon ist sie spannend.

 

 

DER APRIL

Mein Vertrag wurde auf Ende April verlängert, sodass ich diesen Monat auch noch arbeitend verbringen werde. Jetzt aber wieder in Vollzeit, was vermutlich eine kleine Umstellung wird. Ich hoffe, dass es lesetechnisch so gut weitergeht wie im März, diesmal nur mit guten Büchern, und ich auch das mit den Blogbeiträgen noch etwas besser und regelmäßiger hinkriege. Ansonsten steht gar nicht viel an, außer hoffentlich ein paar Sonnentage genießen.

«

»

8 COMMENTS
  • Lilly Lesepanda
    5 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo Kate,
    Stardew Valley ist auch bei mir ein wahres Suchtspiel geworden und genau wie du, hasse ich das Angeln. Ich spiele auf der Switch und komme damit einfach nicht zurecht.
    Welchen Trick verwendest du denn? Ich kaufe die Fische, wenn es denn welche gibt, an diesem Wagen vor dem Wald.
    Love Death and Robots ist einfach super. Ich hoffe wirklich, dass eine zweite Staffel kommt.

    Liebe Grüße
    Lilly

    • Kate
      5 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich spiele aus der Playstation, deshalb weiß ich nicht, wie es auf der Switch ist. Aber vermutlich genauso bescheuert 😀 Der Reisewagen vor dem Wald hatte bei mir mal ein halbes Jahr lang keine Fische. Das war mir dann irgendwie zu doof. Es gibt einen Cheat dafür xD Den nutze ich jetzt ab und zu.
      Da kommt mit Sicherheit eine zweite Staffel, ich höre nur begeisterte Stimmen. Wenn nicht, sorgen wir einfach dafür 😉
      Liebste Grüße

  • Aileen
    4 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Liebe Kate,

    hey, wie cool, dass dein Bloggeburtstag auch im März ist! Da wünsche ich dir doch herzlichen Glückwunsch. Ich kann das auch total verstehen, dass du keinen Post dazu gemacht hast, habe ich die letzten Jahre auch nie. Nur dieses Jahr habe ich es tatsächlich mal geschafft.

    Oh, wow der Angelkommentar hat mich gerade so zum Lachen gebracht 😀 Ich kann das auch überhaupt nicht und dachte auch immer, dass das an der Switch-Steuerung liegt, aber wahrscheinlich dann nicht 😬

    Strangerville habe ich mir noch nicht gekauft, weil mich das Thema irgendwie gar nicht so sehr reizt tbh. Freut mich, dass du trotzdem Spaß damit hattest, aber auch schade, dass das Rätsel dann doch so schnell gelöst wurde. Ich habe mir noch keine Let’s Plays oder so angeschaut, weil ich trotzdem nicht gespoilert werden will, aber ich hatte irgendwie gehofft, dass das länger dauert.

    Cool, dass du es auch geschafft hast mehr zu lesen. Mein Lesemonat März sah auch wieder deutlich besser aus 🙂 von deinen Büchern kenne ich keins (außer Someone New, aber darüber haben wir ja schon gesprochen). „The Future Is Female“ ist aber auch auf meiner Wunschliste und da ist es ja schon mal sehr vielversprechend, dass es dir gut gefallen hat.

    „Umbrella Academy“ will ich auch unbedingt noch schauen, aber ich weiß noch nicht, ob ich diesen Monat neben GoT und dem zweiten Teil von Sabrina dazu komme. Freut mich, dass es dir so gut gefallen hat!

    Oh, „Captain Marvel“ und „Antman“ <3. Die Filme fand ich beide ganz großartig. Schade, dass sie dich nicht komplett überzeugen konnten, aber ich bin auch soooo gespannt auf "Avengers: Endgame" (und eigentlich überhaupt nicht bereit :D).

    Ich wünsche dir noch einen schönen April!
    Alles Liebe
    Aileen

    • Kate
      4 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich habe es gesehen! Und mir deinen Beitrag schon zum Lesen abgespeichert. Ich habe gesehen, dass du da auch die unterschiedlichen Designs deines Blogs im Laufe der Zeit zeigst. Das finde ich ja immer total spannend! Ich glaube, ich habe gar nicht von jedem Screenshots 🙁
      Tut es nicht! Ich habe mich dumm und dämlich gegoogelt, weil ich dachte, ich hätte die Anleitung fürs Angeln einfach nur nicht kapiert. Aber nein, es ist einfach nur bescheuert!
      Ich hatte auch gehofft, dass das Rätsel von Strangerville länger dauert. Naja, hat trotzdem irgendwie Spaß gemacht. Dienstag kommt ein Update, hast du das mitbekommen? Da können die Sims dann Freelancer sein ♥ Und in den nächsten 6 Monaten soll es ein Erweiterungs-, Gameplay- und Accsesoirespack geben. Ich bin so gespannt!
      „The Future is Female“ kann ich dir nur empfehlen. Ich ziehe aus einigen Texten wirklich viel Kraft und Zuspruch. Das muss man sich einfach öfter vor Augen führen.
      Oh mein Gott, GoT! Hör mir auf! Ich will ja eigentlich warten, bis alle raus sind und sie in einem Rutsch schauen. Andererseits halte ich es nicht aus, wenn alle darüber reden und ich nicht mitreden kann.
      „Captain Marvel“ fand ich toll! Aber „Wonderwoman“ hat mir besser gefallen 😀 „Antman“ fand ich leider nicht gut. Ich bin auch überhaupt nicht bereit für Endgame!
      Liebste Grüße! ♥

    • Aileen
      4 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

      Die Screenshots hatte ich auch nicht, aber mit dieser Internetseite (wayback), die ich gefunden hatte, konnte ich die im Nachhinein auch noch machen. Vielleicht klappt das bei dir ja auch 🙂

      Hahaha, gut zu wissen. Da kann ich mich ja jetzt ein bisschen weniger unfähig fühlen 😀

      Ich bin auch soo gespannt auf das Update (es lädt gerade herunter). In letzter Zeit habe ich nicht mehr so viel gespielt, aber jetzt habe ich wieder richtig Lust und bin gespannt, was es Neues gibt! Genauso gespannt bin ich aber auch auf die neuen DLCs. Ich hoffe, dass endlich die Uni-Erweiterung kommt oder etwas zum „richtigen“ Reisen (wie in Sims 3) oder irgendwas mit Autos.

      Das klingt sehr, sehr gut. Ich bin wirklich gespannt!

      Genau die Diskussion hatte ich gestern mit einer Freundin auch 😀 aber ich habe einfach viel zu viel Angst vor Spoilern also werde ich es jetzt wöchentlich gucken und nach jeder Folge nicht mehr wissen, was ich bis zur nächsten mit meinem Leben anfangen soll… fun times!

      Achso! Mir hat Wonder Woman auch besser gefallen, aber ich mag beide Filme sehr, sehr gerne 🙂

    • Kate
      4 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Wayback? Das schaue ich mir gleich mal an! Es funktioniert leider nicht 🙁 Die alten Versionen werden sehr komisch dargestellt und die von Blogspot gar nicht mehr gefunden. Schade!

      Ich hab gestern Abend auch schon gespielt 😀 Und gerade wieder. Ich finde das mit den Freelancer-Karrieren ganz cool, vor allem, wenns dann an die Familienplanung geht, aber es ist dann irgendwie doch nicht so spannend. Ja, auf Uni hätte ich auch totale Lust! Oder auf Hotels, aber diesmal besser umgesetzt als in Inselparadies. Irgendwie bin ich doch etwas aufgeregt 😀

      Oh, darüber habe ich gar nicht nachgedacht. Vielleicht warte ich doch, bis alle draußen sind, weil ich dann nicht eine Woche warten muss 😀

  • Tina
    4 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallöchen!

    „Love, Death and Robots“ fans ich wirklich ganz großartig. Die einzelnen Geschichten und Stile haben mir sehr gut gefallen und von manchen hatte ich durchaus gerne mehr gesehen! („The Witness“ z.B.)

    Ich bin sehr gespannt darauf, was so in deiner Games-Kategorie noch so kommen wird! Mitte März habe ich tatsächlich auch meine erste Spiele-Rezension veröffentlicht und plane auch noch ein bisschen was <3

    Viele liebe Grüße
    Tina

    • Kate
      4 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen liebe Tina,
      „The Witness“ fand ich auch toll. Der Stil war total cool und dann dieser Twist :O Echt gut!
      Deine Rezension habe ich gesehen! Aber ehrlich gesagt nicht gelesen, weil ich über „Detroit – Becoming Human“ schon so einiges gelesen habe. Aber ich lese Gamesrezensionen immer ganz gerne. Ich bin ja nicht so die große Zockerin, das sind bei mir eher Phasen 🙂
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Diesen Thriller habe ich Anfang August beendet.
„Schlüssel 17“ ist kein besonders actionreicher Thriller, punktet aber mit seinen Charakteren und all ihren Geheimnissen. Auch wenn der Anfang etwas schleppend voranging, hat mich die Spannung dann doch noch mitgerissen und ich fiebere jetzt schon „Zimmer 19“ entgegen 😱
.
Was war euer erstes im August beendetes Buch?
  • Eine Woche noch, dann habe ich Urlaub! Ich kann es kaum erwarten 😍
Und dann werde ich hoffentlich ganz viel lesen! Wobei ich meistens andere Dinge tue, wenn ich mal richtig viel Zeit zum Lesen habe 😂
Bei mir steht aber auch viel an. Zum Beispiel schonmal den anstehenden Umzug vorbereiten 😊
.
Wann lest ihr mehr? Im Urlaub oder wenn ihr arbeiten müsst?
  • Vor ein paar Tagen war die Aufgabe bei #nimmdirzeitzumlesen „Farbenspiel“. Ich bin erst heute zum Fotos machen gekommen, deshalb hole ich die Aufgabe nach 😊
Meine Lieblingsfarbe ist lila, aber ich habe tatsächlich kaum Bücher in dieser Farbe, deshalb seht ihr auf dem Bild meine alternative Auswahl 😊
  • Das hier ist mein #CurrentlyReading 😊
Nach den ersten 50 Seiten bin ich schon sehr angetan vom Stil der Autorin. Ich bin gespannt, wie all diese Sichtweisen ineinander laufen werden und in „dem Sprung“ enden werden.
  • Anzeige. Ich nehme an der #nimmdirzeitzumlesen Challenge von @bookbroker mit. Die heutige Frage ist, welche Bücher wir uns für die Challenge vornehmen.
Mein Ziel ist es, in diesen 30 Tagen sechs Bücher zu lesen. Eines habe ich schon beendet und auf dem Bild siehst du die anderen fünf, die ich mir vornehmen möchte.
Kennt ihr eines der Bücher? Könnt ihr mir welche besonders empfehlen?
  • Hoch die Hände, Wochenende!
Ich muss heute zwar arbeiten, aber ich habe Frühschicht, das heißt: nur bis 5 😊 und es ist der vorletzte Samstag an dem ich arbeiten muss.
Total krass, dass meine Zeit als Buchhändlerin in zwei Wochen vorbei ist 😱
Wann hat sich euer Leben zuletzt so grundlegend verändert?
.
📷: #PortugiesischesErbe von #LuisSellano
  • Anzeige. Mein neues #CurrentlyReading 😊
Ich finde ja allein das Cover schon so bezaubernd! Es geht um die Erfahrungen eines grummeligen Buchhändlers mit seinem Geschäft. Da sehe ich einige Parallelen zu meiner Arbeit als Buchhändlerin 😂
  • Guten Morgen ♥️
Macht ihr euch beim Lesen Druck? Ich erwische mich schon hin und wieder dabei, wie ich unter Druck Geräte, weil ich im Monat nicht so viele Bücher schaffe wie andere.
Dabei ist das Quatsch, wir lesen ja alle zum Vergnügen. Das geht dann leider manchmal verloren. Aber ich arbeite daran, das lockerer zu sehen, damit mir das Lesen wieder richtig Spaß macht 😊
.
📷: #Krokodilwächter von Katrine Engberg