Oben
Rezension

Einfach nur wow: CAT PERSON von Kristen Roupenian

Bei Kurzgeschichten habe ich es mir angewöhnt, immer nur eine täglich zu lesen. Weil man Kurzgeschichten viel mehr auf einen wirken lassen muss als einzelne Kapitel eines Romans. Dieses Rationieren ist mir bei „Cat Person“ aber wirklich schwer gefallen, denn ich war ab der ersten Seite gefesselt. Roupenian hat einen ganz einzigartigen Schreibstil, der einen sofort in seinen Bann schlägt. Ich habe es selten, dass mich ein Buch schon auf der ersten Seite so gefangen nimmt, aber bei „Cat Person“ war es definitiv so. Auch die darauffolgenden Seiten sind einfach an mir vorbeigeflogen, weil ich so in den Geschichten drin war.

Die erste Kurzgeschichte ist an dieser Position gekonnt gewählt, denn die Spannung darin nimmt stetig zu und gipfelt dann in einem Moment, der eigentlich extrem abartig ist und mich sehr erschüttert hat. Aber dadurch hatte man auch bei jeder der folgenden Kurzgeschichten Herzklopfen und dieses Gefühl wie in Horrorfilmen kurz vor dem Schreckmoment. Es sind nicht alle Kurzgeschichten so heftig wie die erste, aber alle sind sehr intensiv. Weil sie alltägliche Dinge, Beziehungen, Probleme beschreiben und das alles in einem sehr kuriosen Moment gipfelt, so quasi das Worst Case Szenario.

Die berühmtberüchtigte, meistgelesene Kurzgeschichte „Cat Person“ kommt erst relativ in der Mitte des Buches und auch sie ist wirklich gut. Weil sie eine ganz normale Situation einfängt: Man datet jemanden und plötzlich findet man denjenigen gar nicht mehr so gut wie am Anfang. Die Erwartungen an diese Kurzgeschichte waren hoch und konnten dementsprechend für mich nicht ganz erfüllt werden. Ich fand einige Kurzgeschichten aus „Cat Person“ einfach besser als die gleichnamige. Zum Beispiel die erste namens „Böser Junge“ oder „Matchbox Sign“, die relativ weit am Schluss kommt.

Roupenian beherrscht die Kunst, mit ihrem Schreibstil direkt gar nicht so viel auszusagen. Alles in ihren Kurzgeschichten läuft eher unterschwellig, was auch der Grund ist, warum sie einem noch so lange im Kopf bleiben. Sie sorgt dafür, dass man noch eine ganze Weile über diese Geschichten nachdenkt.

 

Fazit

„Das Gegenteil von Einsamkeit“ hat mich schon total geflasht und mein Herz für Kurzgeschichten geöffnet. Roupenian legt mit „Cat Person“ noch eine Schippe drauf. In diesem Kurzgeschichtenband sind so viele Emotionen gebündelt und in einem sehr angenehmen Schreibstil verpackt, der einen sofort gefangen nimmt. Die einzige Frage, die sich mir stellt: Wann können wir uns über einen Roman von Kristen Roupenian freuen?

 

 

 

CAT PERSON von Kristen Roupenian

Blumenbar | 2019 | 288 Seiten

erhältlich als Hardcover | eBook

 

 

 

Meinungen anderer Leser

fairylightbooks | mscaulfield | Frau Hemingway | paper and poetry blog

«

»

4 COMMENTS
  • Lara
    3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hey, tolle Rezensions und danke für die Verlinkung! Mir ging es da ja sehr ähnlich, wie dir. Aber cool, dass du „Das Gegenteil von Einsamkeit“ erwähnt hast, das habe ich – noch ungelesen – in meinem Regal stehen. Dann ist das mal als nächstes dran.
    Liebe Grüße,
    Lara. 🙂

    • Kate
      3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich bin gespannt, was du zu „Das Gegenteil von Einsamkeit“ sagen wirst! Von den Intensität ist es sehr ähnlich, würde ich sagen. Und beides ist nicht so direkt, sondern eher … ich finde kein passendes Wort. Jedenfalls werden dir die Kurzgeschichten darin sicher gut gefallen!
      Liebste Grüße

  • Frau Hemingway
    3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo Kate,

    kannst du noch andere Kurzgeschichten-Sammlungen empfehlen? 😉 Bin immer auf der Suche nach guten Tipps zu diesem Genre.

    Viele Grüße,
    Janine

    • Kate
      3 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      da ich bisher eigentlich gar nicht so der Kurzgeschichten-Fan war, kann ich nicht so viel empfehlen. „Das Gegenteil von Einsamkeit“ fand ich aber ganz, ganz toll und geht von der Stimmung teilweise ein bisschen in Richtung „Cat Person“. Auch noch gelesen habe ich „Die Wahrheit über das Lügen“. Hat mich jetzt nicht mega umgehauen, aber gerade als Ergänzung zu „Vom Ende der Einsamkeit“ fand ich es toll.
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Als ich vor Kurzem ein ähnliches Bild hochgeladen habe, kam das total gut bei euch an. Harry Potter halt 😄
Welcher ist euer Lieblingsband?
  • Ich kann total schlecht mit Geld umgehen. Irgendwie verschwindet es einfach immer - durch diese vielen kleinen Ausgaben, die im ersten Moment gar nicht auffallen. Mit diesem Buch will ich das besser geregelt kriegen 😊 weniger Ausgeben und mehr sparen, vor allem auch für später.
Habt ihr eure Finanzen voll unter Kontrolle oder könntet ihr auch ein paar Tipps gebrauchen?
  • Als ich zuletzt mein Bücherregal aussortiert habe, ist so wahnsinnig viel rausgeflogen, dass ich tatsächlich fast nur noch ungelesene Bücher zuhause habe. Mein SuB beträgt mittlerweile ca. 70 Titel, obwohl ich den SuB-Abbau dieses Jahr etwas ernster nehmen wollte. Hoppla? 😅 Spätestens wenn ich nicht mehr im Buchhandel arbeite, wird das hoffentlich besser 😊
Wie hoch ist euer SuB?
  • Das sind ein paar meiner Diogenes-Bücher. Ich liebe ja das kleine Format dieses Verlags ♥️ Die Bücher liegen einfach immer perfekt in der Hand und sind einfach cool. Früher habe ich den Diogenes Verlag nicht so wahrgenommen. Ich fand die Bücher nicht so ansehnlich und die Geschichten haben mich oft nicht angesprochen. Aber mittlerweile habe ich da kleine Schätze gefunden.
Was ist euer liebstes Diogenes-Buch? Meines ist bisher "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells, bzw. "Die Wahrheit über das Lügen".
  • Han Kang ist eine ganz beeindruckende Autorin. Sie schafft es, aktuelle Themen oder wahre Begebenheiten neu zu erzählen und dem Ganzen etwas kurioses zu verleihen. So war es schon bei "Menschenwerk", das ich vor einem Jahr gelesen habe. "Die Vegetarierin" wartet noch darauf, von mir gelesen zu werden.
Habt ihr schon einmal etwas von Han Kang gelesen?
  • Ian McEwan ist ein Autor, von dem ich schon lange mal etwas lesen wollte. Und dann kaufe ich ein Buch und es versauert auf meinem SuB. Typisch oder? 🙈 Bis Juli hab ich noch Zeit, dann kommt er nämlich nach München 😱
.
Ich versuche momentan organisierter und vor allem disziplinierter zu sein. Mein Alltag ist so voll und ständig kommt noch etwas dazu. Neben dem Bloggen, Lesen, Aquarell malen und neuerdings dem Sport (mal sehen wie lange 😅) bleibt kaum Zeit, um mal entspannt Serien zu schauen oder Games zu zocken. Und schreiben will ich eigentlich auch mal wieder.
Habt ihr Tipps für besseres Zeitmanagement? Ich bin dankbar für jeden.
  • Wenn ihr nach einem spannenden Thriller sucht, kann ich euch "Dark Call" empfehlen. Ich bin noch nicht durch, aber das Buch ist bisher wirklich richtig spannend. Vor allem die Protagonistin mag ich sehr. Welcher Thriller konnte euch zuletzt begeistern?
  • Bei meinen ersten Versuchen mit Aquarellfarbe haben mir diese drei Bücher geholfen. "Watercolor meets Handlettering" aus dem @frechverlag und "Watercolor Blüten" und "Everyday Watercolor" aus dem @emf_verlag . Alle drei bieten ganz tolle Anleitungen für den Einstieg. Eine Rezension zu ihnen kommt auch noch 🙂
Habt ihr in letzter Zeit ein neues Hobby für euch entdeckt?