Oben
lesen

Die schönsten Liebesgeschichten in Büchern

Passend zum Valentinstag möchte ich dir heute die Bücher vorstellen, in denen für mich die schönsten Liebesgeschichten erzählt werden. Es sind ganz unterschiedliche Genres und Geschichten geworden, aber eines haben die Bücher gemeinsam: irgendwo versteckt sich eine einzigartige Liebe.

 

JANE & CAL

Wenn du mir schon länger folgst, wird es für dich keine Überraschung sein, dass ich auch “Bleib nicht zum Frühstück” von Susan Elizabeth Phillips aufzähle. Als mein Alltime-Favourite rereade ich dieses Buch regelmäßig (momentan auch wieder) und das nicht ohne Grund. Denn Phillips überzeugt in diesem Buch nicht nur mit einer spannenden Thematik, nämlich der, dass sich Jane, die Protagonistin, von einem Footballer schwängern lassen möchte, ohne es ihm zu sagen, sondern auch mit einzigartigen Charakteren. Denn während Dr. Jane Darlington eine hochintelligente Wissenschaftlerin ist, ist der Quarterback Cal Bonner nur vermeintlich eine Hohlbirne. Janes Plan, ihren IQ mit dem eines dummen Sportlers auszugleichen, damit sie kein Mobbing-gefährdetes Kind bekommt, geht also gewaltig schief. Die Handlung mag sich im ersten Moment mehr als seltsam anhören und ja, darin stecken vielleicht ein paar Logikfehler und die Handlungen der Charaktere sind nicht mehr ganz zeitgemäß, aber dieses Buch reißt mit. Während des Lesens können wir nachempfinden, wie einsam Jane sich fühlt und wie sehr sie sich deshalb nach einer Familie, einem Kind sehnt. Wir können nachvollziehen, wie wütend Cal es macht, dass er auf diese Weise ausgenutzt wurde und eigentlich nichts von dieser Schwangerschaft erfahren sollte. Die beiden sind gleichermaßen stur wie schlagfertig, sodass selbst ihre ständigen Streitereien eine Sensation und ein Genuss zugleich sind. Dieses Buch würde hier aber nicht als allererstes stehen, wenn es zwischen den beiden nicht gewaltig knistern würde und es letztendlich doch noch um die Liebe gehen würde. Denn neben den dynamischen, schlagfertigen und vor allem humorvollen Dialogen zwischen Cal und Jane entwickeln sich ganz andere Gefühle als der vermeintlich vorherrschende Hass füreinander.

 

ROSIE & ALEX

Die in “Love, Rosie” enthaltene Liebesgeschichte als schön zu bezeichnen, wäre vielleicht ein bisschen voreilig. Denn eigentlich finde ich, dass es sogar eine der tragischsten Liebesgeschichten ist. Denn obwohl sich Rosie und Alex bereits als Kinder kennen und immer die besten Freunde sind, auch wenn sie Meilenweit voneinander entfernt wohnen, finden sie nie zueinander. Das Schicksal scheint ihnen immer einen Streich zu spielen. Es beginnt mit fehlendem Mut, mit vermeintlich unerwiderten Gefühlen, mit ganz vielen Missverständnissen, mit einer ungewollten Schwangerschaft. Es geht über eine Heirat, eine Verlobung, eine andere Schwangerschaft, einfach das Leben. Und bis Rosie und Alex endlich füreinander bereit zu sein scheinen – aber vor allem, bis das Schicksal für die beiden bereit zu sein scheint – haben sie schon ein halbes Leben ohne einander verbracht. “Love, Rosie” lebt vor allem durch Aherns humorvollen Schreibstil, durch all die Missgeschicke der Protagonisten, durch die Spannung des Hin und Her, der Hoffnung, dass es jetzt doch endlich mal klappt. Jetzt, wo ich so über dieses Buch schreibe, möchte ich es eigentlich auch gerne noch einmal lesen.

 

KATY & DAEMON

Das Buchtraumpaar werden für mich für immer Katy und Daemon aus der “Obsidian”-Reihe sein. Obwohl es am Anfang überhaupt nicht so wirkt, entwickelt sich zwischen den beiden eine Dynamik, die ich persönlich einfach nur als perfekt bezeichnen würde. Das liegt vermutlich zu einem großen Teil daran, dass die beiden Protagonisten interessante Charaktere darstellen. Katy, die das Lesen liebt und ihre Freizeit als Buchbloggerin verbringt. Und Daemon, der so mürrisch wirkt, aber eigentlich nur sich selbst und seine Schwester beschützen will. Katy und Daemon sind beide sehr schlagfertig, sie sind sich in ihrer Beziehung – egal welcher Art: Nachbarn, Freunde, Feinde, Liebespaar – ebenbürtig und das auf jeder einzelnen Seite. Gleichzeitig haben sie Gegner, die die beiden zusammenschweißen lassen und die Handlung mächtig in Schwung bringen. Die “Obsidian”-Reihe gehört zu meinen liebsten Büchern, weil sie so vielseitige Charaktere, in sich stimmige Beziehungen und jede Menge Spannung beinhaltet. Leider auch ziemlich fiese Cliffhanger.

 

CASSIE & EVAN

Wenn man ganz genau hinschaut, könnte man die Liebe zwischen Cassie und Evan in “Die 5. Welle” womöglich als toxisch bezeichnen. Aber ich möchte nicht allzu genau hinschauen, kann ich gar nicht mit meinen verliebten Augen. Denn als ich diese Reihe gelesen habe, war ich extrem verliebt in Evan Walker. Obwohl man beim Lesen von Beginn an das Gefühl hat, dass mit diesem zwielichtigen Typen irgendetwas nicht stimmt, ist man doch auch von ihm eingenommen, weil er sich um Cassie kümmert. Evan gibt sich keine große Mühe, damit sie ihn leiden kann, es ist ihm anfangs schlichtweg egal. Und doch hat er mich berührt, dieser einsame, seltsame Junge. Für Cassie zählt nichts anderes als ihr kleiner Bruder und doch kommen sie und Evan sich näher. Die Umstände, die sie zusammenführen – eine post-apokalyptische Alieninvasion – sind nicht die besten, ihre Gefühle füreinander stehen nie unter einem guten Stern, sind eigentlich meistens von Misstrauen und Gefahr umgeben. Und doch konnte ich mitfiebern, das Buch kaum aus der Hand legen. Ich liebe diese Reihe und das liegt zu einem ganz großen Teil an Cassie und Evan.

 

KADY & EZRA

“Illuminae” ist womöglich das erste Jugendbuch, in dem das Pärchen, um das es geht, schon getrennt ist. Denn erst am Morgen der Katastrophe hat sich Kady von Ezra getrennt. Doch dann finden die beiden sich plötzlich in einem Angriff auf ihren Planeten und später auf unterschiedlichen Raumschiffen wieder. Das besondere hier ist, dass die beiden sich schon gut kennen. Es gibt nicht dieses kitschige prickelnde Kennenlernen, dass der Story oft einen Abbruch tut. Das alles liegt schon hinter Kady & Ezra. Es geht viel mehr um das sich vermissen, sich wieder annähern. Und das läuft nicht immer ganz reibungslos. Vor allem, weil sich die beiden auf unterschiedlichen Schiffen befinden und jeder von ihnen mit seinen ganz eigenen Problemen zu kämpfen hat. Die Liebesgeschichte ist sehr leicht und läuft eher nebenher, sodass der spannenden Handlung nichts im Weg steht. Genaueres zum Buch selbst kannst du in meiner Rezension nachlesen.

 

Ich hoffe, dir haben meine Liebesgeschichten-Empfehlungen gefallen. Hast du vielleicht eines der vorgestellten Bücher gelesen? Hast du die Liebesgeschichte so wahrgenommen wie ich oder ganz anders? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen. So etwas wie Liebe ist in Bücher ja immer Ansichtssache und kommt bei jedem anders an. Deshalb bin ich sehr gespannt auf deine Meinung.

«

»

12 COMMENTS
  • Anja
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallöchen =)

    Bei Obsidian kann ich dir wirklich zustimmen, ich mochte die Spannungen zwischen Katy und Daemon total.

    LG
    Anja

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      die war wirklich toll. Das hat einfach total gepasst!
      Liebste Grüße

  • Chrissi
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    An Illuminae kann ich ich auch sehr gut und nur mit positivem Feeling erinnern <3

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Illuminae ist wirklich großartig! Vor allem die Beziehungen der Charaktere zueinander.

  • Katharina
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Liebe Kate,
    bei einigen Büchern stimme ich dir voll und ganz zu, »Love Rosie« und »Illuminae« finde ich auch beide richtig super, ersteres weil es einem zeigt, dass es zweite und dritte Chancen gibt und selbst wenn mal alles schief geht das Leben trotzdem weitergeht und letzteres, weil ich wie du es richtig cool fand mal über ein Pärchen zu lesen, das wieder zueinander findet anstatt über eines, das sich gerade erst kennenlernt. Ich mag es immer richtig gerne wenn Charaktere schon eine gemeinsame Geschichte haben 🙂
    »Bleib nicht zum Frühstück« habe ich mir im übrigen gleich mal auf den Kindle geladen, weil der Aufhänger der Geschichte super lustig klingt und genau nach einem Buch, das ich gerade suche, nämlich etwas, das mich unterhält, aber nicht allzu sehr fordert. Mein Kopf ist während ich Hausarbeiten schreiben muss immer nicht mehr so wirklich aufnahmefähig und dementsprechend kommen mir solche Bücher dann immer gerade recht 😀

    Alles Liebe,
    Katharina

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ja, das war bei “Illuminae” echt cool! Weil da nicht dieses “kitschige”, kribbelige Kennen lernen ist, sondern mal was ganz anderes.
      Halte mich bitte auf dem Laufenden, wie dir “Bleib nicht zum Frühstück” gefällt. Das macht mich wirklich neugierig, weil ich das Buch einfach so liebe.
      Liebste Grüße

  • Lara
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hey, toller Post! 🙂 Ich kenne tatsächlich nur die Obsidian-Reihe, aber die hat mir leider nicht so gut gefallen. Die anderen Bücher habe ich bisher nicht gelesen, aber vielleicht sollte ich mir besonders “Bleib nicht zum Frühstück” mal merken, bei deiner Begeisterung 😀

    Liebst, Lara.

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      also “Bleib nicht zum Frühstück” gefällt vermutlich nicht jedem. Es ist nicht immer 100% logisch und teilweise auch etwas kitschig. Aber es ist das perfekte Abschalt-Buch 🙂
      Liebste Grüße

  • Petra
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Huhu Kate,
    bei “Love, Rosie” stimme ich dir absolut zu, da liebe ich sowohl das Buch als auch den Film:-)
    Liebe Grüße, Petra

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      das ist tatsächlich auch die erste Buchverfilmung, die ich wirklich gelungen fand. Zum Glück aber nicht die letzte 😀
      Liebste Grüße

  • ChaosMariechen
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hey Kate!
    Eine tolle Beitragsidee hattest du da und direkt das erste Buch würde mich in einer Buchhandlung vermutlich nie ansprechen. Das Cover ist gar nicht meins aber die Geschichte klingt auf eine komische Art und Weise echt interessant und mal mehr als anders.
    Die Obsidian-Reihe möchte ich dieses Jahr unbedingt lesen und ich bin jetzt schon gespannt, ob Katy und Daemon auch zu meinem Buchtraumpaar werden. Und was mich für Cliffhanger erwarten, hoffentlich nicht allzu gemeine.
    Das Buch „Die 5. Welle“ steht schon in meinem Regal und wartet darauf, gelesen zu werden. Ich hatte den Film gesehen und war hin und weg von der Liebesgeschichte. Den Buch-Fans scheint das aber nicht gefallen zu haben, weshalb es wohl leider nie eine Fortsetzung geben wird. Wie hast du den Film gefunden? Ich hoffe, dass mich das Buch auch wie der Film begeistern kann aber deine Meinung zum Buch haben dieses Gefühl bestärkt.

    chaotische Grüße
    ChaosMariechen

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Liebe Lisa,
      die Bücher von Susan Elizabeth Phillips haben mittlerweile alle neue Cover bekommen. Vielleicht sagt dir das neue ja mehr zu 🙂 Ich habe meine Ausgabe ja schon ewig. Die Geschichte ist es jedenfalls sehr wert, gelesen zu werden!
      Oh, die Cliffhanger bei der “Obsidian”-Reihe sind sehr, sehr, seeeeehr gemein! Aber es sind ja zum Glück schon alle Teile erschienen, dann ist es für dich hoffentlich nicht so schlimm 🙂
      Den Film “Die 5. Welle” fand ich super, weshalb ich auch traurig bin, dass es wohl keine Fortsetzung geben wird. Teilweise waren die Dialoge schon etwas plump, was aber auch der Synchronisation geschuldet sein könnte. Ich fand die Verfilmung jedenfalls klasse und ich finde, dass sie auch relativ nahe am Buch ist. Und die Schauspielauswahl ist erste Klasse! Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch, es ist großartig!
      Liebste Grüße

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Vor ca. zwei Wochen habe ich dieses Buch beendet und ich bin irgendwie immer noch überfordert. Trotzdem habe ich jetzt endlich die Rezension geschrieben und auf meinem Blog hochgeladen (Link im Profil!).
Aber wie geht man mit so einem Buch um? Mit einem Buch, das von einer Vergewaltigung und den Folgen für die Frau handelt. Ein Buch, das kaum Unterhaltung bietet, weil es so weh tut. Das Lesen von "Scham" war ganz oft sehr beklemmend. Obwohl es so kühl geschrieben ist, fühlt man irgendwie trotzdem so viel von dem, was die Protagonistin fühlt.
Empfehlen lässt sich dieses Buch nicht einfach so, weil das Thema heftig ist, weil es heftig beschrieben wird, weil das Buch ganz, ganz sicher nicht für jeden etwas ist. Trotzdem bin ich froh es gelesen zu haben. Einfach wegen dem Gedankenstrudel, den es ausgelöst hat. Mehr zu meinen Gedanken dazu dann auf meinem Blog.
  • Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Gestern hatte ich überraschend frei und wollte eigentlich total produktiv sein und einen Beauty/Wellness-Tag einlegen. Stattdessen hab ich den ganzen Tag Animal Crossing gespielt. Hupsi 😬
Am Wochenende Versuch ich es dann nochmal, damit hoffentlich wieder Routine ins Bloggen kommt 😊
.
Was steht bei euch heute so an?
Ich muss vermutlich länger arbeiten und werde nebenbei lernen. Sehr spannend 🙄
.
.
📷: „Die Maske“ und „Der Revolver“ von Fuminori Nakamura (beide super, zweites bereits auf dem Blog rezensiert) und „Der Abgrund in dir“ von Dennis Lehane (noch ungelesen)
  • Anzeige. Ich hab gestern dieses Buch beendet und ... puh, das war echt hart. Ich kann nicht sagen, ob das Buch gut war, weil die Thematik so heftig und schlimm ist, dass man das kaum gut nennen kann.
Ich spreche hier ganz deutlich eine Triggerwarnung für Vergewaltigung und Kindesvernachlässigung aus. Denn es geht um eine Frau, die von ihrem Chef überwältigt wird und die, als sie schwanger wird, davon überzeugt ist, dass das Kind von ihrem Vergewaltiger ist und nicht von ihrem Mann. 
Von da an befindet sie sich in einem Kreislauf, in dem mal alles gut läuft, sie ihre Routine findet, und in dem dann wieder alles schrecklich läuft, weil sie ihr Kind nicht lieben kann und allen etwas vorspielt.
Dieses Buch war so, so schlimm, weil Marie mit all dem alleine war, obwohl sie eigentlich nicht alleine ist. Aber sie hatte nicht den Mut, sich jemandem anzuvertrauen.
Beschrieben wird das alles in einem sehr kühlen Ton. Dieser Abstand zur Protagonistin ist beim Lesen aber vielleicht ganz gut, weil man es sonst kaum ertragen könnte.
Für eine Rezension muss ich mir noch meine Gedanken machen, aber so viel sei schon gesagt: ich kann es empfehlen, aber man sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Geschichte definitiv kein Zuckerschlecken ist.
  • Ich hab’s schon mal erwähnt: Mein Blog ist im März fünf Jahre alt geworden und jetzt gibt es auch einen Beitrag dazu 😊 Den Link findet ihr wie immer in meinem Profil!
.
Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Wochenstart. Und an alle, die wie ich rausmüssen: Haltet durch ♥️
(Ich fahre gerade in die Arbeit und auch an der dritten Haltestelle ist niemand zugestiegen ... gruselig 😖)
  • Gestern war #Schreibnacht und ich habe sie im Videocall mit den Chatadias verbracht. Wer hätte gedacht, dass wir wirklich so viel schreiben und uns nicht nur gegenseitig ablenken würden? Es hat so gut getan, diese Atmosphäre zu spüren, wenn jeder in sein Manuskript vertieft ist. Vor allem hat es so gut getan, nach drei Wochen Pause endlich wieder zu schreiben 😍
Auf dem Bild steht ihr einen Ausschnitt aus dem Pinterestboard zu meinem aktuellen Projekt. (Link ist im Profil)
Und hier noch ein dickes fettes Danke an die #Chatadias dafür, dass wir uns so lange kennen, dass uns das Schreiben so verbindet und dass ihr der Grund seid, weshalb ich immer noch an diesem Traum festhalte ♥️♥️
.
Wer von euch schreibt auch?
  • Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende! ♥️
Ich verbringe meines mit Bloggen, lesen, schreiben und hoffentlich Animal Crossing. Oh ja, und mit viel Kaffee 😍 habt ihr Lust, dass ich euch mal ein Wochenende mitnehme? Ich habe eh das Gefühl, in den Storys in letzter Zeit zu inaktiv zu sein. Lasst es mich gerne wissen 😊
Übrigens poste ich gerade mein Lieblingsbild von euch, wenn ihr mit einem ♥️ auf meine Story reagiert!
.
Wie sieht euer Wochenende aus?
.
.
P.S. In Bayern herrschen jetzt Ausgangsbeschränkungen. Ist für viele ein großes Ding, aber ich denke nur so: juhuuu, endlich die Erlaubnis die ganze Zeit auf dem Sofa rumzugammeln. Ohne schlechtes Gewissen, dass man ja auch mal rausgehen sollte 🙈😂
  • Ich schicke euch ganz liebe Grüße!
In Bayern wird jetzt der Katastrophenfall ausgerufen. Das heißt, alle Läden schließen, außer natürlich Supermärkte und Apotheken.
Ich bin gerade auf dem Weg zur Arbeit und kann das alles gar nicht realisieren. Alles wirkt so normal, die Sonne scheint. Aber man merkt schon, dass weniger Leute unterwegs sind. Kommt mir vor, als würde ich einen Thriller lesen, in dem es um ein Supervirus geht ... hab ich übrigens erst vor ein paar Wochen. Aber ob auf „Cold Storage“ jetzt noch jemand Lust hat?
.
Jedenfalls: passt auf euch auf! Geht kein unnötiges Risiko ein und denkt an eure Mitmenschen ♥️ und lest ganz viel. Wenn ihr mich fragt, gab es nie einen besseren Grund, in andere Welten zu fliehen 📖
  • Auf dem Blog gibt es neue Leselaunen und damit kurze Meinungen zu allen Büchern, die ich zuletzt gelesen habe oder gerade lese. Mit dabei „Die Maske“ von Nakamura 😊
Das Schreiben hat so Spaß gemacht und ich freu mich jetzt wieder richtig aufs Bloggen 😍 In den Leselaunen verrate ich übrigens auch, welche Beiträge ich demnächst schreiben will 😊