Oben
lesen

Meine angefangenen Bücher

Tag 2 der New Years Week. Ich hoffe, du kannst den zweiten Weihnachtsfeiertag noch schön genießen. Ich freue mich jedenfalls, dass du auch diesen Beitrag lesen möchtest. Wie der Titel schon sagt, geht es um all meine angefangenen Bücher, die ich irgendwann für andere Bücher unterbrochen habe und dann … tja, dann einfach vergessen habe. Dieser Beitrag soll gleichzeitig also auch mir all die vergessenen Bücher in Erinnerung rufen, damit ich sie im nächsten Jahr beende. Mit Klick aufs jeweilige Cover landest du auf der Verlagsseite.

JUGENDBÜCHER

Das Jugendbuch-Genre ist hier tatsächlich am meisten vertreten. Woran das liegen mag? Womöglich daran, dass ich mir momentan etwas schwer mit ihnen tue. Die meisten können mich zur Zeit einfach nicht fesseln. Das ist aber keine Ausrede für alle, denn einige habe ich schon vor etwas über einem Jahr angefangen.

SCHLAFT GUT, IHR FIESEN GEDANKEN von John Green
Ich habe noch nie einen John Green gelesen. Viele mögen das als Sünde ansehen. Ähnlich wie Harry Potter nicht gelesen zu haben. Wie dem auch sei, ich wollte das endlich ändern und dieses tolle Hardcover mit dem Wendecover hat es mir sehr angetan. Da fiel die Entscheidung leicht, welches Green-Buch ich zuerst lesen möchte. Noch dazu, weil meine Kollegin es so toll fand. Ich bin bis Seite 89 (von 288) gekommen und kann gar nicht genau sagen, wieso ich es abgebrochen habe. Es konnte mich bis dahin irgendwie einfach nicht fesseln. Vielleicht liegt es an der Thematik. Die Protagonistin hat ein paar psychische Probleme. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, leidet sie an Zwangsstörungen, die unter anderem mit Bakterien, also sich waschen zu müssen, zu tun haben. Das war vor einem Jahr vielleicht nicht unbedingt etwas für mich, aber mittlerweile habe ich zum Beispiel auch „Was ist schon normal?“ von Holly Bourne gelesen, das mir sehr gut gefallen hat.

WOLKENSCHLOSS von Kerstin Gier
Die „Rubinrot“-Reihe von Kerstin Gier habe ich geliebt. „Wolkenschloss“ ist äußerlich ähnlich aufgemacht, weshalb ich mir eine ähnliche Geschichte erhofft habe. Was vielleicht der Fehler war, denn hier geht es absolut nicht um Fantasy, zumindest noch nicht. Allerdings bin ich schon auf Seite 161 (von 464), und es ist nichts fantastisches passiert. Wenn man es genau nimmt, ist generell noch nichts passiert. Es zieht sich also, sehr. Das einzig positive ist die winterliche Atmosphäre, die Gier wunderbar in diesem zauberhaften Wolkenschloss einfängt. Wieso ich das Buch nicht einfach abbreche? Weil ich neugierig bin. Weil ich wissen will, ob nicht vielleicht doch noch etwas passiert.

 

MORGEN LIEB ICH DICH FÜR IMMER von Jennifer L. Armentrout
Wie du vielleicht weißt, liebe ich die meisten Bücher dieser Autorin, zumindest die Jugendbücher. Deshalb habe ich auch dieses hier angefangen, als es neu rauskam. Ich bin sogar bis Seite 108 (von 544) gekommen, und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Aber nach und nach war ich immer genervter von den Protagonisten. Er als äußerlich wirkender Bad Boy, der zu ihr aber immer supernett ist, diese überdramatische Vergangenheit, die sie miteinander teilen, und das Mäuschen von Protagonistin, die so viele Klischees erfüllt. Argh, es ist so schade, dass ich das alles so wahrgenommen habe. Aber ich möchte dem Buch noch eine Chance geben.

 

ROMANE

Es gibt auch einige Romane, die ich angefangen, aber nicht weitergelesen habe. Hier liegt es aber tatsächlich eher an den Büchern selbst, da sie nicht so leichte Kost sind.

REPORT DER MAGD von Margaret Atwood
Mit diesem Buch kämpfe ich nun schon seit einer Ewigkeit. Die Idee – eine Dystopie, in der Frauen nur noch als Gebärmaschinen genutzt werden, weil nur noch sehr wenige Kinder geboren werden können, und keine Rechte mehr haben – fand ich total interessant. Aber der Schreibstil ist so trocken, dass mich das Buch einfach überhaupt nicht fesseln kann. Der Stil passt sehr gut zum Buch und vor allem zur Situation, in der die Protagonistin steckt. Aber leider ist er einfach so gar nicht mein Fall. Bis Seite 245 (von 416) habe ich es geschafft, da werde ich es auch noch beenden!

GOOD HOME von T. C. Boyle
Eigentlich sind Kurzgeschichten nicht mein Ding, aber dieses Cover hat mich damals so angesprochen und die Kurzgeschichtensammlungen „Das Gegenteil von Einsamkeit“ und „Die Wahrheit über das Lügen“ beweisen das Gegenteil. Hier ist nur das Problem, dass mich die erste Kurzgeschichte eher ratlos zurückgelassen hat. Ratlos darüber, was ich mit dieser Geschichte nun anfangen soll. Aber man darf ein Buch nicht schon nach dem ersten Kapitel aufgeben.

 

FANTASY

In diesem Genre habe ich nur ein einziges Buch angefangen und bisher nicht beendet.

ÄRA DER DRACHEN von Gesa Schwartz
Von diesem Buch hat mir meine Kollegin vorgeschwärmt. Und da ich sehr auf Drachen stehe, früher zwar mehr als heute, aber man kann ja auch mal nostalgisch sein, habe ich mir das Buch kurzerhand geholt. Und es ist cool, bis Seite 39 (von 736) kann es durchaus überzeugen, aber leider nicht fesseln. Vielleicht war damals einfach nicht der richtige Zeitpunkt für dieses Buch und der kommt noch. Ich hoffe es sehr, weil die Idee so grandios wirkt. Das Buch spielt in der Zukunft, die Drachen beherrschen die Welt und nur wenige Menschen trauen sich noch auf die Erdoberfläche. Hauptsächlich Schatzsucher, die sich aber sehr vor den Drachen hüten. Die Protagonistin gehört zu ihnen, sticht aber doch aus ihnen heraus, weil sie ein großes Geheimnis hat.

 

RATGEBER

ACHTSAMES SCHREIBEN von Sandra Miriam Schneider
Dieses Buch habe ich mir während einer Phase geholt, in der es mir schwer gefallen ist, mich zum Schreiben aufzuraffen. Ich hatte gehofft, dass mir dieses Büchlein da raushelfen würde. Ist leider nicht passiert, weil ich die „Tipps“ auf den ersten Seiten schon so gar nicht hilfreich – für mich – fand. Aber ich will es noch einmal versuchen. Da ich im Januar das Projekt „Schreiben“ wieder richtig in Angriff nehmen will, passt das ja eigentlich ganz gut. Ich werde es mir also noch einmal zur Hand nehmen, sobald ich wieder den Kopf fürs Schreiben frei habe.

 

 

DAS KLEIDERSCHRANK-PROJEKT von Anuschka Rees
Dieses Buch habe ich tatsächlich mit voller Absicht bei Seite 176 (von 272) unterbrochen. Ich habe das Buch nämlich gelesen, ohne es direkt anzuwenden. Und mittendrin ist mir dann aufgegangen, dass das ziemlich dämlich ist. Wenn ich also das nächste Mal meinen Kleiderschrank ausmiste, werde ich erst einmal alles gelesene anwenden und dann weitermachen.

«

»

4 COMMENTS
  • Meike
    8 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo 🙂

    Ich muss sagen, mit „Wolkenschloss“ habe ich mich auch etwas schwer getan, ich habe es allerdings als Hörbuch gehört, das hat im Endeffekt dann ganz gut geklappt, allerdings hatte ich zwischendurch immer mal wieder den Gedanken, dass ich es wohl weggelegt hätte, wenn ich es als Buch gelesen hätte.
    Umgehauen hat es mich nicht und auch nicht so gefesselt wie die „Edelsteintrilogie“ allerdings empfand ich es einfach als ein Wohlfühlbuch und es hat sich gelohnt dran zu bleiben weil ich es super gemütlich und winterlich fand!

    • Kate
      8 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      ich glaube, man darf „Wolkenschloss“ einfach nicht mit der Edelsteintrilogie vergleichen. Wahrscheinlich bin ich genau deshalb mit vollkommen falschen Erwartungen an das Buch rangegangen. Aber ja, die Atmosphäre im Buch ist wirklich toll!
      Liebste Grüße und einen guten Rutsch! ♥

  • Nicci Trallafitti
    7 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Liebe Kate,
    ich finde die Beitragsidee richtig gelungen und habe ebenfalls einen Post dazu verfasst, ich hoffe das ist ok. 🙂
    Geplant ist er für Ende Januar, habe dich aber natürlich verlinkt.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Kate
      7 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      natürlich ist das okay. Ich freue mich schon sehr auf deinen Beitrag!
      Liebste Grüße 🙂

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Vor ein paar Tagen war die Aufgabe bei #nimmdirzeitzumlesen „Farbenspiel“. Ich bin erst heute zum Fotos machen gekommen, deshalb hole ich die Aufgabe nach 😊
Meine Lieblingsfarbe ist lila, aber ich habe tatsächlich kaum Bücher in dieser Farbe, deshalb seht ihr auf dem Bild meine alternative Auswahl 😊
  • Das hier ist mein #CurrentlyReading 😊
Nach den ersten 50 Seiten bin ich schon sehr angetan vom Stil der Autorin. Ich bin gespannt, wie all diese Sichtweisen ineinander laufen werden und in „dem Sprung“ enden werden.
  • Anzeige. Ich nehme an der #nimmdirzeitzumlesen Challenge von @bookbroker mit. Die heutige Frage ist, welche Bücher wir uns für die Challenge vornehmen.
Mein Ziel ist es, in diesen 30 Tagen sechs Bücher zu lesen. Eines habe ich schon beendet und auf dem Bild siehst du die anderen fünf, die ich mir vornehmen möchte.
Kennt ihr eines der Bücher? Könnt ihr mir welche besonders empfehlen?
  • Hoch die Hände, Wochenende!
Ich muss heute zwar arbeiten, aber ich habe Frühschicht, das heißt: nur bis 5 😊 und es ist der vorletzte Samstag an dem ich arbeiten muss.
Total krass, dass meine Zeit als Buchhändlerin in zwei Wochen vorbei ist 😱
Wann hat sich euer Leben zuletzt so grundlegend verändert?
.
📷: #PortugiesischesErbe von #LuisSellano
  • Anzeige. Mein neues #CurrentlyReading 😊
Ich finde ja allein das Cover schon so bezaubernd! Es geht um die Erfahrungen eines grummeligen Buchhändlers mit seinem Geschäft. Da sehe ich einige Parallelen zu meiner Arbeit als Buchhändlerin 😂
  • Guten Morgen ♥️
Macht ihr euch beim Lesen Druck? Ich erwische mich schon hin und wieder dabei, wie ich unter Druck Geräte, weil ich im Monat nicht so viele Bücher schaffe wie andere.
Dabei ist das Quatsch, wir lesen ja alle zum Vergnügen. Das geht dann leider manchmal verloren. Aber ich arbeite daran, das lockerer zu sehen, damit mir das Lesen wieder richtig Spaß macht 😊
.
📷: #Krokodilwächter von Katrine Engberg
  • Was macht man, wenn man auf Arbeit vor verschlossener Tür steht? Erstmal was auf Instagram Posten 😅
„Das kleine Café in Kopenhagen“ hat mir leider nicht so gut gefallen, obwohl es echt toll angefangen hat. Mir wirkte vieles zu konstruiert und das hat mir dann doch den Spaß am Lesen ziemlich genommen. Auch die ganzen Reisebeschreibungen waren nicht so ganz mein Fall.
Lohnt sich dafür eine ausführliche Rezension? Was meint ihr?
  • Wann wart ihr zuletzt im Urlaub? Ich vor einem Monat, aber es kommt mir schon wieder viel länger her vor. Der nächste ist leider noch nicht in Sicht.
Aber Urlaub zuhause kann ja auch erholsam sein 😊
Was sind eure liebsten Beschäftigungen an freien Tagen?