Oben
Rezension

MÖRDERINNEN von Veikko Bartel

Anzeige. Wow! Es ist schon eine kleine Ewigkeit her, dass ich ein Buch so sehr durchgesuchtet habe. Dass ich beim Lesen völlig die Zeit vergessen habe, einfach nicht mehr aufhören konnte und plötzlich schon ein Drittel verschlungen hatte. Es ist so lange her, dass ich mich an das letzte Mal gar nicht erinnern kann. Und das sagt doch schon alles über das Buch „Mörderinnen“ von Veikko Bartel aus.

 

Klappentext

Warum töten Menschen? Was lässt sie diese letzte Grenze überschreiten? In über 30 Tötungsdelikten hat Veikko Bartel schon vor Gericht verteidigt, in »Mörderinnen« erzählt er die vier spektakulärsten, anrührendsten, grausamsten Fälle: die Kindsmörderin, die Sadistin, die Gattenmörderin, die Giftmörderin. Eindrücklich schildert er die Hintergründe, die hasserfüllten Reaktionen der Öffentlichkeit und die biographischen Tragödien, die sich hinter den Taten verbergen. Seine Erzählungen stellen die Frage nach Gerechtigkeit und zeigen mit jedem Fall: Die Realität ist spannender als jeder Krimi.
Quelle: mosaik

 

Meine Meinung

Bartel ist Rechtsverteidiger und nach dem Vorwort zu urteilen, ist er das leidenschaftlich gerne. Seine Mission ist es, die Wahrheit herauszufinden, das „Warum“ hinter der Tat. Da er auch wirklich schlimme Straffällige verteidigt hat, ist er schon wüst beschimpft worden. Aber er geht seinem Ziel, das „Warum“ zu ergründen, immer nach. Und konnte so die vier Fälle miterleben, die er in diesem Buch beschreibt.

Das tolle, und vielleicht auch etwas überraschende, ist, dass die Fälle in Erzählform geschrieben sind. Wir erleben als Leser also das Leben der Täter und bekommen so noch einen größeren Bezug zur ganzen Straftat. Die Überraschungen bleiben da natürlich nicht aus, denn nicht jede Tat ist genau so von statten gegangen wie es auf den ersten Blick wirkt.

Die Straftaten, die hier beschrieben werden, sind so unglaublich und grausam, dass man im ersten Moment gar nicht glauben kann, dass sie wirklich so geschehen sind. Und gleichzeitig rätselt man während des Lesens die ganze Zeit mit, was hier wirklich passiert ist, warum all das geschehen ist. Und genau das macht das Buch so spannend.

 

Fazit

Mach dich darauf gefasst, dass du an diesen Seiten hängen wirst, wenn du erst einmal mit diesem Buch angefangen hast. Obwohl es sich hierbei um eine Biographie handelt, liest sich das Buch eher wie ein superspannender Thriller. Und das Rätseln trägt genauso viel zum Spaß am Lesen bei wie die Verfolgung der Taten an sich. Der einzige Nachteil: Man hat das Buch schnell durchgelesen.

 

 

 

MÖRDERINNEN von Veikko Bartel

mosaik | 2018 | 240 Seiten

erhältlich als Hardcover | eBook

Autorenseite

 

 

 

 

«

»

2 COMMENTS
  • Miss Booleana
    8 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Klingt sehr spannend! Vielen Dank für den Tipp 🙂

    • Kate
      7 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Gerne! Es ist auch extrem spannend. Und im März kommt ein neuer Band, ich freue mich schon riesig!

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Diesen Thriller habe ich Anfang August beendet.
„Schlüssel 17“ ist kein besonders actionreicher Thriller, punktet aber mit seinen Charakteren und all ihren Geheimnissen. Auch wenn der Anfang etwas schleppend voranging, hat mich die Spannung dann doch noch mitgerissen und ich fiebere jetzt schon „Zimmer 19“ entgegen 😱
.
Was war euer erstes im August beendetes Buch?
  • Eine Woche noch, dann habe ich Urlaub! Ich kann es kaum erwarten 😍
Und dann werde ich hoffentlich ganz viel lesen! Wobei ich meistens andere Dinge tue, wenn ich mal richtig viel Zeit zum Lesen habe 😂
Bei mir steht aber auch viel an. Zum Beispiel schonmal den anstehenden Umzug vorbereiten 😊
.
Wann lest ihr mehr? Im Urlaub oder wenn ihr arbeiten müsst?
  • Vor ein paar Tagen war die Aufgabe bei #nimmdirzeitzumlesen „Farbenspiel“. Ich bin erst heute zum Fotos machen gekommen, deshalb hole ich die Aufgabe nach 😊
Meine Lieblingsfarbe ist lila, aber ich habe tatsächlich kaum Bücher in dieser Farbe, deshalb seht ihr auf dem Bild meine alternative Auswahl 😊
  • Das hier ist mein #CurrentlyReading 😊
Nach den ersten 50 Seiten bin ich schon sehr angetan vom Stil der Autorin. Ich bin gespannt, wie all diese Sichtweisen ineinander laufen werden und in „dem Sprung“ enden werden.
  • Anzeige. Ich nehme an der #nimmdirzeitzumlesen Challenge von @bookbroker mit. Die heutige Frage ist, welche Bücher wir uns für die Challenge vornehmen.
Mein Ziel ist es, in diesen 30 Tagen sechs Bücher zu lesen. Eines habe ich schon beendet und auf dem Bild siehst du die anderen fünf, die ich mir vornehmen möchte.
Kennt ihr eines der Bücher? Könnt ihr mir welche besonders empfehlen?
  • Hoch die Hände, Wochenende!
Ich muss heute zwar arbeiten, aber ich habe Frühschicht, das heißt: nur bis 5 😊 und es ist der vorletzte Samstag an dem ich arbeiten muss.
Total krass, dass meine Zeit als Buchhändlerin in zwei Wochen vorbei ist 😱
Wann hat sich euer Leben zuletzt so grundlegend verändert?
.
📷: #PortugiesischesErbe von #LuisSellano
  • Anzeige. Mein neues #CurrentlyReading 😊
Ich finde ja allein das Cover schon so bezaubernd! Es geht um die Erfahrungen eines grummeligen Buchhändlers mit seinem Geschäft. Da sehe ich einige Parallelen zu meiner Arbeit als Buchhändlerin 😂
  • Guten Morgen ♥️
Macht ihr euch beim Lesen Druck? Ich erwische mich schon hin und wieder dabei, wie ich unter Druck Geräte, weil ich im Monat nicht so viele Bücher schaffe wie andere.
Dabei ist das Quatsch, wir lesen ja alle zum Vergnügen. Das geht dann leider manchmal verloren. Aber ich arbeite daran, das lockerer zu sehen, damit mir das Lesen wieder richtig Spaß macht 😊
.
📷: #Krokodilwächter von Katrine Engberg