Oben
Rückblick

Mein November 2018

Diesen Monat gibt es den Rückblick besonders früh, was aber einfach daran liegt, dass sich die nächsten Tage nicht mehr all zu viel tun wird. Morgen schreibe ich meine letzten Prüfungen und irgendwie hat sich alles diesen Monat so darauf ausgerichtet, dass ich ständig vergesse, dass ich morgen ja auch noch Geburtstag habe. Jeeyy, happy me! Kann ja nicht jeder am Prüfungstag Geburtstag haben. Naja, und dann ist der November gefühlt auch schon wieder vorbei, deshalb den Rückblick diesmal etwas früher.

 

lernen, lernen, lernen

Während sich schon viele auf das nahende Weihnachten vorbereitet haben – mit Wohnung schmücken, Plätzchen backen, usw. – habe ich mich mit den nahenden Abschlussprüfungen beschäftigt. Die waren dann auch Ende November und ich bin überrascht, wie gut es gelaufen ist. Die Ergebnisse gibt es erst Ende Dezember, aber ich bin ganz guter Dinge. Da wird das schlechte Gewissen kleiner, dass mich folgende Sachen vom Lernen abgehalten haben:

 

spyro & sims

Das Leben hat mir das mit dem Lernen nicht unbedingt leicht gemacht. Ganz im Gegenteil! Denn kurz vor meinen Prüfungen sind zwei Spiele rausgekommen, auf die ich mich sehr gefreut habe. Und obwohl ich mir vorgenommen hatte, sie mir nicht vorher zu holen, habe ich das natürlich nicht ausgehalten. Mein November war also voller Sims, Spyro und lernen. Zumindest halbwegs. Zu Spyro kommt vermutlich noch ein Beitrag 🙂
Aber zu „Sims 4 – Werde berühmt“ möchte ich noch sagen, dass ich es eigentlich ganz cool finde. Die Schauspiel-Karriere macht viel Spaß und ich spiele mit dieser Familie jetzt tatsächlich schon etwas länger. Das ist ganz cool.

 

oh heilige prokrastination

Wenn man lernen sollte, tut man am Liebsten alles andere. Und obwohl ich viel gespielt habe, war ich doch zumindest ein bisschen produktiv nebenbei. Meine Bloglust ist nämlich zurückgekommen und so konnte ich einige Beiträge fertig stellen und hochladen. Und ich hatte Ideen für andere Beiträge, die hoffentlich alle bald kommen werden. Im Dezember ist zum Beispiel eine Woche geplant, in der jeden Tag ein Beitrag online kommen soll. Dafür bin ich schon fleißig am vorarbeiten. Außerdem habe ich ein paar neue Seiten erstellt, die du unter dem Menüpunkt „Stöbern“ findest oder einfach hier. Es sind jetzt alle gelesenen Bücher seit Beginn meiner Aufzeichnungen auf dem Blog zu finden 🙂 Und meine Empfehlungsseite habe ich ebenfalls aktualisiert, also bitte unbedingt hier vorbeischauen.

 

 

GELESEN

Diesen Monat kam das Lesen etwas zu kurz. Wobei das so eigentlich gar nicht stimmt, ich habe einfach lange gebraucht, um wieder in ein Buch reinzufinden. Deshalb sind es nur wenig beendete Bücher, angefangen bzw. weitergelesen (oder es versucht) habe ich einige.

Wie schon im letzten Monat erwähnt, habe ich das Buch „Was ist schon typisch Mädchen?“ angefangen, weil mir der Vorgänger sehr gut gefallen hat. Aber ich habe nach wie vor nicht reingefunden. Irgendwie erschien mir alles auf den ersten Seiten schon zu viel, zu gewollt. Deshalb habe ich dieses Buch erst einmal abgebrochen. Genauso wie den ersten Band der „Redwood Love“-Reihe, von dem ich mir so viel versprochen hatte. Die ersten Seiten konnten mich auch noch mitreißen, obwohl ich immer wieder die Augen verdrehen wollte. Das wurde dann leider schlimmer, sodass ich das Buch überhaupt nicht mehr genießen konnte. Mehr dazu erfahrt ihr aber in einem extra Beitrag.

„Die Madonna der Berge“ habe ich ebenfalls nicht beendet. Hier habe ich aber tatsächlich gar nicht weitergelesen. Da ich eh kaum zum Lesen gekommen bin, war ich mit „Fluchbrecher“ diesen Monat tatsächlich ziemlich ausgelastet. Außerdem war es ein Buch, bei dem ich mich nicht sonderlich anstrengen oder konzentrieren musste. Das hat sich dann einfach besser geeignet als „Die Madonna der Berge“. Aber das wird im Dezember nachgeholt.

FLUCHBRECHER von Richard Schwartz
Dies ist also eines der zwei Bücher, die ich diesen Monat gelesen habe. Aber lieber weniger Bücher und dafür gute. Und gut war „Fluchbrecher“ sowas von! Ich möchte hier gar nicht zu sehr schwärmen, weil noch eine Rezension folgen wird – und die wird ausführlich genug.
In „Fluchbrecher“ geht es um Alex, ehemals Kampfpilotin, mittlerweile aber wegen eines Autounfalls Pflegebedürftig. Damit sich ihre Nerven regenerieren und sie wieder laufen kann, wird sie mit einem Computer verbunden und so in die Spiel-Welt Vorena integriert. Sie ist die einzige Spielerin, die zu 100% integriert ist und auch sonst scheint sie etwas besonderes zu sein. Ich fand es super spannend!
Bildquelle: Piper

 

MÖRDERINNEN von Veikko Bartel | Rezension
Ich weiß gar nicht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Ich habe es letzten Freitag gelesen und am Sonntag beendet, weil ich es so gut fand. Als ich es angefangen habe – in der Wanne – waren plötzlich eineinhalb Stunden vorbei und ich hatte schon einen Fall durchgelesen.
In „Mörderinnen“ werden vier Fälle dargestellt, denen Bartel während seiner Zeit als Rechtsanwalt begegnet ist. Das besondere ist, dass sich das ganze nicht wie ein Bericht liest. Bartel hat sich hier entschieden für die Erzählform eines Romanes entschieden, damit man als Leser den Täterinnen noch näher ist und ihre Taten nachvollziehbarer sind.
Denn auch wenn in allen vier Fällen sofort klar ist, wer die Täterin ist, gestaltet sich das „Warum“ als etwas schwieriger. Doch Bartel deckt es jedes Mal auf.
Bildquelle: Mosaik

Außerdem habe ich in den dritten Teil der „Giants“-Reihe gelesen, als ich „Fluchbrecher“ mal verlegt hatte. Obwohl die Geschichte zehn Jahre nach dem Vorgänger ansetzt, was mich erst etwas enttäuscht hat, zieht mich das Buch schon wieder voll rein! Erst mal sind aber ein paar Rezensionsexemplare dran.

Unter anderem „Die Unsterblichen“ von Chloe Benjamin. Das people magazin hat zu diesem Buch geschrieben, dass es perfekt für Celeste Ng Fans geeignet ist. Und da ich mich seit diesem Sommer genau zu diesen Fans zähle, hat mich das angelockt.

 

 

GESEHEN

DER NUSSKNACKER UND DIE VIER REICHE
Puh, wie soll ich da nur anfangen. Ich liebe die Nussknacker-Geschichte, mochte am meisten immer die Barbie-Verfilmung (jaaa, ich weiß) und irgendwie ist das auch so geblieben. Denn hin dieser Neuverfilmung von Disney steht gar nicht der Nussknacker im Vordergrund. Und es geht auch nicht um die klassische Erzählung. Es geht um ein Mädchen, deren Mutter die vier Reiche mit einer Maschine erschaffen hat, die Spielzeug in echte Lebewesen verwandelt.
Jedenfalls muss das Mädchen die vier Reiche retten, weil ein Herrscher der Reiche böse wird und eine Armee von Zinnsoldaten aufstellt. Nebenbei geht es aber auch noch um Familie, um Gefühle. Die Handlung in den Vier Reichen fand ich nicht ganz so spannend. Dafür sind die Kulissen umso schöner, die Balettaufführung, die vorkommt, auch und die Familiengeschichte in der realen Welt ist einfach unbeschreiblich schön. Ich hab mal wieder geheult!

ALTE ZÖPFE
Netflix bringt gerade wahnsinnig viele gute Filme und Serien raus. „Alte Zöpfe“ ist einer davon und der hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Es geht um eine Frau, die immer nur perfekt sein will, weil ihre Mutter ihr das so vorgelebt hat. Alles bricht zusammen, als sie einen Heiratsantrag von ihrem Freund erwartet, diesen aber nicht bekommt, weil sie zu perfekt ist. Ihre Reaktion: ein Umstyling. Als das nicht den erwünschten Effekt hat, rasiert sie sich in einer Kurzschlussreaktion die Haare ab und muss feststellen, dass das Leben auch unperfekt ganz gut ist.
Der Film war einfach so, so, so toll! Und nicht übertrieben kitschig, das war mal ganz schön.

FANTASTISCHE TIERWESEN: GRINDELWALDS VERBRECHEN
Nachdem ich online die ganz unterschiedlichen Meinungen zum Film gesehen habe, war ich ja schon sehr neugierig. Das ich ihn schauen würde, war so oder so klar. Also habe ich mir dank meinem Freund am Sonntag eine kleine Lernpause gegönnt und das neueröffnete Kino der Stadt besucht (da habe ich dann auch eine coole Niffler-Tasche bekommen ♥). Der Film war toll! Es gibt eigentlich nichts, woran ich etwas auszusetzen habe, außer das Verhalten von Queenie, das sehr plötzlich umschwang. Aber alles weitere an dieser Stelle wäre ein Spoiler. Ein paar Fragen sind am Ende offen geblieben, aber da noch ein paar Filme geplant sind, legt sich das bestimmt. Ach übrigens: Jude Law als Dumbledore? Ultraaaahot!

I FEEL PERFECT
Diesen Film gab es Freitag bei Amazon Prime im Angebot. Also habe ich ihn mir für 1€ geliehen, weil ich ihn damals eigentlich schon im Kino anschauen wollte. Der Film war genau das richtige für mich. Eine lustige Liebeskomödie mit ein bisschen Kitsch. Wobei Komödie hier definitiv im Vordergrund steht. Und das Thema Bodypositivity. Der Film hat mir da mal wieder ein bisschen die Augen geöffnet und mir Lust auf Sport gemacht, zumindest kurz 😉

 

 

DER DEZEMBER

… wird aufregend! Diesmal nicht nur wegen dem üblichen Weihnachtsgeschäft, Heilig Abend und Co., sondern auch wegen meinen Prüfungsergebnissen. Drück mir bitte die Daumen, dass was gutes bei rauskommt 🙂

Abgesehen davon sind so einige Beiträge geplant. Vermutlich habe ich mir mal wieder viel zu viel vorgenommen, aber ich gebe mein bestes. Anfangen wird der Dezember jedenfalls noch mit jeder Menge Entspannung, da ich Freitag auf ein Wellnesswochenende mit meiner Cousine fahren werde. Also erst mal shoppen und ausspannen, bevor der richtige Stress in der Arbeit losgeht.

«

»

1 COMMENT
  • Aileen
    6 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hey du 🙂

    Es freut mich erstmal sehr, dass du deine Prüfungen überlebt hast 🙌🏽 und ein Wellnesswochenende klingt ganz wunderbar. Das habe ich kurz vor Weihnachten auch noch vor. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, was die Ergebnisse angeht!

    Uh, hey, eine nicht ganz so begeisterte Stimme zu „Redwood Love“. Da bin ich auf jeden Fall gespannt, was du zu erzählen hast. Bisher habe ich das Gefühl, dass es einfach ALLE lieben.

    Und das mit den Blogpost-Ideen kann ich total verstehen. Da geht es mir genauso. Zum Ende des Jahres überkommt mich immer eine große Portion von Motivation, bei der ich noch so viel wie möglich schaffen möchte, bevor das Jahr zu Ende ist. Und im Dezember gibt es auch einfach so viel zu erzählen.

    Ich wünsche dir einen tollen Dezember!
    Alles Liebe
    Aileen

    • Kate
      6 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      und mich freut es, einen neuen Kommentar von dir zu lesen! 🙂
      Deswegen bin ich umso trauriger, dass mir „Redwood Love“ nicht gefallen hat. Die Handlung ist toll und es hätte so gut werden können, aber da war auch so viel, das mich gestört hat 🙁
      Ich wünsche dir auch noch einen tollen Dezember!

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Als ich vor Kurzem ein ähnliches Bild hochgeladen habe, kam das total gut bei euch an. Harry Potter halt 😄
Welcher ist euer Lieblingsband?
  • Ich kann total schlecht mit Geld umgehen. Irgendwie verschwindet es einfach immer - durch diese vielen kleinen Ausgaben, die im ersten Moment gar nicht auffallen. Mit diesem Buch will ich das besser geregelt kriegen 😊 weniger Ausgeben und mehr sparen, vor allem auch für später.
Habt ihr eure Finanzen voll unter Kontrolle oder könntet ihr auch ein paar Tipps gebrauchen?
  • Als ich zuletzt mein Bücherregal aussortiert habe, ist so wahnsinnig viel rausgeflogen, dass ich tatsächlich fast nur noch ungelesene Bücher zuhause habe. Mein SuB beträgt mittlerweile ca. 70 Titel, obwohl ich den SuB-Abbau dieses Jahr etwas ernster nehmen wollte. Hoppla? 😅 Spätestens wenn ich nicht mehr im Buchhandel arbeite, wird das hoffentlich besser 😊
Wie hoch ist euer SuB?
  • Das sind ein paar meiner Diogenes-Bücher. Ich liebe ja das kleine Format dieses Verlags ♥️ Die Bücher liegen einfach immer perfekt in der Hand und sind einfach cool. Früher habe ich den Diogenes Verlag nicht so wahrgenommen. Ich fand die Bücher nicht so ansehnlich und die Geschichten haben mich oft nicht angesprochen. Aber mittlerweile habe ich da kleine Schätze gefunden.
Was ist euer liebstes Diogenes-Buch? Meines ist bisher "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells, bzw. "Die Wahrheit über das Lügen".
  • Han Kang ist eine ganz beeindruckende Autorin. Sie schafft es, aktuelle Themen oder wahre Begebenheiten neu zu erzählen und dem Ganzen etwas kurioses zu verleihen. So war es schon bei "Menschenwerk", das ich vor einem Jahr gelesen habe. "Die Vegetarierin" wartet noch darauf, von mir gelesen zu werden.
Habt ihr schon einmal etwas von Han Kang gelesen?
  • Ian McEwan ist ein Autor, von dem ich schon lange mal etwas lesen wollte. Und dann kaufe ich ein Buch und es versauert auf meinem SuB. Typisch oder? 🙈 Bis Juli hab ich noch Zeit, dann kommt er nämlich nach München 😱
.
Ich versuche momentan organisierter und vor allem disziplinierter zu sein. Mein Alltag ist so voll und ständig kommt noch etwas dazu. Neben dem Bloggen, Lesen, Aquarell malen und neuerdings dem Sport (mal sehen wie lange 😅) bleibt kaum Zeit, um mal entspannt Serien zu schauen oder Games zu zocken. Und schreiben will ich eigentlich auch mal wieder.
Habt ihr Tipps für besseres Zeitmanagement? Ich bin dankbar für jeden.
  • Wenn ihr nach einem spannenden Thriller sucht, kann ich euch "Dark Call" empfehlen. Ich bin noch nicht durch, aber das Buch ist bisher wirklich richtig spannend. Vor allem die Protagonistin mag ich sehr. Welcher Thriller konnte euch zuletzt begeistern?
  • Bei meinen ersten Versuchen mit Aquarellfarbe haben mir diese drei Bücher geholfen. "Watercolor meets Handlettering" aus dem @frechverlag und "Watercolor Blüten" und "Everyday Watercolor" aus dem @emf_verlag . Alle drei bieten ganz tolle Anleitungen für den Einstieg. Eine Rezension zu ihnen kommt auch noch 🙂
Habt ihr in letzter Zeit ein neues Hobby für euch entdeckt?