Oben
Rezension

Kurzmeinungen #2 – Mitreißende Jugendbücher

Heute möchte ich dir drei Bücher vorstellen, die ich gefühlt vor einer Ewigkeit gelesen habe. Ehrlich gesagt, habe ich da noch so einige Rezensionen auf meinem Laptop, die nur darauf warten, endlich gepostet zu werden. Also heute mal wieder ein paar Kurzrezensionen, und zwar zu: „Nicht weg und nicht da“, „36 Fragen an dich“ und „Dieser Augenblick, erschreckend und schön“.

Die Coverabbildungen stammen vom jeweiligen Verlag: heyne fliegt und Carlsen.


NICHT WEG UND NICHT DA von Anne Freytag

Nach dem Tod ihres Bruders macht Luise einen radikalen Schnitt: Sie trennt sich von ihrem mausgrauen Ich und ihren Haaren. Übrig bleiben drei Millimeter und eine Mauer, hinter die niemand zu blicken vermag. Als Jacob und sie sich begegnen, ist er sofort fasziniert von ihr. Doch Luise hält Abstand. Bis sie an ihrem sechzehnten Geburtstag aus heiterem Himmel eine E-Mail von ihrem toten Bruder bekommt – es ist die erste von vielen. Mit diesen Nachrichten aus der Zwischenwelt und dem verschlossenen Jacob an ihrer Seite gelingt es Luise, inmitten dieser so aufwühlenden wie traurigen Zeit das Glitzern ihres Lebens zu entdecken …
Quelle: heyne fliegt

Anne Freytag kann es einfach. Sie kann Charaktere so gut beschreiben, dass du das Gefühl hast, sie wirklich zu kennen. Außerdem kann sie so unfassbar schön schreiben, dass ich eigentlich mit Textmarkern neben ihren Büchern sitzen müsste.

Was sie auch bei „Nicht weg und nicht da“ wieder besonders gut kann: Emotionen rüberbringen.

Luise hat ihren Bruder verloren, er hat sich umgebracht. Und sie hat damit nicht nur ihren Bruder verloren, sondern vor allem ihren besten Freund. Gleichzeitig auch ihre Mutter, die sich aus Trauer in ihre Arbeit stürzt. Luise muss ganz allein damit klarkommen.

Als Leser trauert man mit Luise mit, man durchleidet die gleichen Phasen und ist ihr dabei so nah. Aber auch Jacob hat seine ganz eigenen familiären Probleme, wodurch die beiden irgendwie auf einer Wellenlänge sind, auch wenn sie es noch nicht wissen. Ihre Beziehung ist ruhig und impulsiv zugleich, traurig und schön zugleich.

Eigentlich möchte ich abschließend nur sagen: Freytag ist die Königin der emotionalen, wundervoll geschriebenen Jugendbücher. Wer sie noch nicht gelesen hat, sollte es dringend nachholen.

NICHT WEG UND NICHT DA von Anne Freytag

heyne fliegt | 2018 | 480 Seiten

erhältlich als Hardcover | eBook

Meinungen Anderer

misshappyreading| Literaturliebe


36 FRAGEN AN DICH von Vicki Grant

Hildy und Paul, beide 18, nehmen an einem psychologischen Experiment teil: die wissensdurstige, aber etwas chaotische Hildy aus Interesse und tausend anderen Gründen. Paul aus einem einzigen: weil er die Teilnahme bezahlt bekommt. Und so sitzen sich die beiden in einem kargen Universitäts-Raum gegenüber und stellen sich Fragen, die zwischen ihnen Liebe erzeugen sollen. Fragen, die zunächst scheinbar banal sind (»Wie sähe ein perfekter Tag für dich aus?«) und dann immer persönlicher werden (»Was ist deine schlimmste Erinnerung?«). Fragen, die Hildy im wahren Leben nie jemandem wie Paul stellen würde, dem gut aussehenden Typ, der sich für nichts und niemanden interessiert, am wenigsten für Hildy. Oder?
Quelle: heyne fliegt

Hildy ist der Star dieses Buches. Manche mögen sie mit ihrer schrulligen Art nervig finden, ich finde sie großartig. All ihre Macken machen sie sehr liebenswert und ihre Person umso authentischer.

Als Leser erfahren wir auch wesentlich mehr über Hildy als über Paul, denn er ist von Anfang an sehr verschlossen. Aus zahlreichen Anspielungen kann man aber herauslesen, dass seine familiäre Situation ebenso wenig ideal ist wie die von Hildy und ihrem Bruder.

Obwohl dieses Buch vor Humor und schrägen Momenten nur so strotzt, kommen die Gefühle nicht zu kurz. „36 Fragen an dich“ beinhaltet viele schöne Momente, die meist auf besonderen Charakteren beruhen, aber dem Ganzen wohnt auch immer wieder eine gewisse Tragik inne.

Beim Lesen dieses Buches hatte ich einfach nur Spaß. Bei traurigen Szenen habe ich zwar schon mitgelitten, aber das vorrangige Gefühl ist Freude. Weil ich schon lange nicht mehr so viel Spaß beim Lesen hatte, es schon lange nicht mehr so genossen habe.

36 FRAGEN AN DICH von Vicki Grant

heyne fliegt | 2018 | 336 Seiten

erhältlich als Paperback| eBook

Meinungen Anderer

Miss Foxy reads | Books, Histories and Secrets


DIESER AUGENBLICK, ERSCHRECKEND UND SCHÖN von Marci Lynn Curtis

Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters, kehrt Grace nach New Harbor zurück, ein kleiner Ort an der Küste Floridas. Ihr Ex-Freund Owen, den sie seit Anbeginn der Zeit liebt, wohnt noch immer da; ebenso wie ihre ehemalige beste Freundin. Allerdings ist nichts mehr, wie es einmal war. Doch ob sie es wollen oder nicht, die Leben der Drei sind untrennbar miteinander verbunden. Und Grace muss sich endlich ihr Leben zu eigen machen, so schrecklich und schön es auch ist. Dieser Augenblick, er gehört ihr.
Quelle: Carlsen

Zu allererst möchte ich hier eine Triggerwarnung aussprechen. Und gleichzeitig eine Spoilerwarnung, weil der Trigger ein Spoiler ist. Ich versuche, die restliche Rezension in dieser Hinsicht spoilerfrei zu halten.

Triggerwarnung: In diesem Buch geht es um sexuellen Missbrauch.

Gelesen habe ich das Buch hauptsächlich wegen des tollen Covers, und weil mir nach einer schönen Liebesgeschichte war. Das einzige Drama, das ich erwartet habe, war, dass Grace nach Jahren nach New Harbor zurückkehrt und dort auf ihren Exfreund trifft. Dass die Probleme aber weit darüber hinausgehen würden … damit habe ich nicht gerechnet. Es gibt also wesentlich mehr Drama – was man sich bei der Triggerwarnung schon denken kann. Das Buch ist definitiv nicht leicht zu lesen.

Das verspielte Cover und der angenehme Schreibstil täuschen ein bisschen darüber hinweg, wie ernst die Geschichte noch wird. Ich bin selbst aus allen Wolken gefallen und kann nur den Rat geben, meine Triggerwarnung ernst zu nehmen, weil die Handlung heftig wird.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Ich mochte die Charaktere, ihre zwischenmenschlichen Entwicklungen – vor allem zwischen Grace und ihrem Onkel – und auch den Schreibstil. Aber es ist auch schockierend und vielleicht nicht unbedingt für zartbesaitete Leser geeignet.

DIESER AUGENBLICK, ERSCHRECKEND UND SCHÖN von Marci Lynn Curtis

Carlsen | 2018 | 416 Seiten

erhältlich als Hardcover| eBook

Meinungen Anderer

Miss Foxy reads


 

Deine Meinung zu diesen Mini-Rezensionen würde mich wirklich interessieren! Sind sie zu kurz? Sind sie aussagekräftig genug? Hat dir das Lesen dieser Rezensionen etwas gebracht oder bist du jetzt genauso schlau wie vorher?

Ich möchte mich und meine Rezensionen verbessern, damit sie Leser dazu animieren, sich mit den Büchern zu beschäftigen. Deshalb bin ich ganz stark auf deine Meinung angewiesen 🙂

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Meine Instagram-Motivation streikt gerade sehr. Oder eher die Kreativität? Jedenfalls mache ich momentan kaum Bilder, aber ich arbeite daran, dass ihr wieder regelmäßiger von mir hört. Vielleicht bringt das Wochenende neues 😊
Übrigens hat sich dafür auf dem Blog ein bisschen was getan. Er sieht ein kleines Bisschen anders aus und da kommt noch mehr 😉
.
📷: momentan lese ich ein paar Bücher parallel. Eines davon ist „Frau in der Themse“ vom @diogenesverlag, das irgendwie vom Feeling her wie eine coole Mischung aus Wildem Westen mit Detektiven in London wirkt.
  • Morgen starte ich mit @zeilenwanderer einen Buddyread zu „Rabenherz & Eismund“. Ich freue mich schon riesig auf das Buch und genauso sehr auf den Austausch mit Janika. Ich habe schon ewig kein Buch mehr mit jemandem zusammen gelesen und ich glaube, genau das brauche ich gerade. Das gemeinsame Schwärmen über ein Buch 😍
Was haltet ihr von Buddyreads?
  • Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent! 🎄♥️
Während mein Freund und ich anfangs ausgemacht hatten, dass wir erst nächstes Jahr die volle Weihnachtsoffensive starten, sind wir neulich beim Weihnachtsshopping so eskaliert, dass ich doch schon dieses Jahr meinen ersten eigenen Adventskranz gestalten konnte. Und ich liebe ihn 😍😍
Fensterschmuck haben wir auch und sogar ein Leuchtbäumchen für den Balkon. Von kein Weihnachtskrams sind wir also zu volle Dröhnung (außer Weihnachtsbaum) gewechselt. Und es ist großartig!
Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung und leuchtet eure Wohnung auch schon in allen Ecken?
  • Nina Blazon-Fans unter uns?
Ich bin ja fast vom Stuhl gefallen, als ich bei @zeilenwanderer gesehen habe, dass es ein neues Jugendbuch von Nina Blazon gibt. Und natürlich hab ich es mir gleich am nächsten Tag geholt. Nur gelesen hab ich es noch nicht (weil Stress und wenig Zeit und die Leselust macht gerade auch Pause), aber der Anfang gefällt mir schon so gut. Ich liebe einfach Blazons Fantasy und die Stimmung, die ihre Bücher vermitteln! 😍
Was ist euer liebstes Buch von Nina Blazon? Ich kann mich nur schwer entscheiden zwischen „Faunblut“ und „Der Winter der schwarzen Rosen“.
  • Ein kleiner Ausschnitt meines Bücherregals. Es sind immer noch nicht alle Bücher verräumt 🙈 aber dieser kleine Teil sieht schon ziemlich gut aus oder? 😍
Wie ist euer Regal sortiert?
  • Anzeige. Ich bin zurück! Seit fast einem Monat habe ich kein Bild mehr gepostet (das schockiert mich gerade selbst!), aber jetzt gibt es wieder etwas neues 😊
Mit der Rezension zu "Watercolor - Wild & Free" habe ich auf meinem Blog endlich eine neue Kategorie eingeläutet. Dabei soll es nicht nur um Aquarell gehen, sondern um Hobbys und Kreatives im Allgemeinen.
Seit diesem Sommer versuche ich mich an der Aquarellmalerei, musste dieses Hobby aber kurzzeitig einstellen, weil ich keinen vernünftigen Arbeitsplatz hatte und dann umgezogen bin. "Watercolor - Wild & Free" habe ich mir in der Hoffnung, dass ich ganz viel daraus nachmalen werde, geholt. Wie ich feststellen musste, sind die Motive aber leider noch etwas zu schwierig für mich, deshalb nehme ich das Buch als Motivation und Ansporn, so viel zu üben, bis ich das alles auch kann. Mal sehen, wie lange es dauert 🙈
Mehr zum Buch könnt ihr auf meinem Blog nachlesen. Die Rezension ging heute online.
  • Anzeige. Meinen Lesemonat Oktober gibt es ab sofort auf dem Blog zu lesen 😊 es sind leider nur drei Bücher geworden und keines war herausragend, aber sie waren doch alle gut.
Der Oktober war aber nicht nur lesetechnisch turbulent, auch privat war mit dem Umzug und den Klausuren in der Berufsschule einiges los. Ach ja, und dann war da ja auch noch die #NaNoPrepChallenge, die ziemlich viel Aufwand mit sich brachte. Das und noch mehr könnt ihr ab jetzt auf dem Blog nachlesen 😊
Was war euer Highlight im Oktober?
  • Tag 31 der #NaNoPrepChallenge!
Wow, es ist geschafft. Heute ist der letzte Tag der Challenge, 31 Tage haben wir jetzt zusammen verbracht und an unseren Projekten gearbeitet.
Ich hoffe, ihr seid jetzt perfekt auf den NaNoWriMo vorbereitet und könnt direkt durchstarten. Vielleicht ja schon heute zur Geisterstunde? 🤓 Ich hab voll Bock in den NaNo reinzuschreiben, falls sich jemand anschließen möchte, lade ich recht herzlich dazu ein.
Aber jetzt erst einmal zur heutigen Aufgabe: wo auch immer ihr schreiben werdet, räumt diesen Platz frei! Es gibt nichts schlimmeres als keinen Platz zum Schreiben zu haben. Da ist die Chance zur Prokrastination auch gleich viel höher, denn dann muss ja erst mal aufgeräumt werden 😅 Deshalb: bereitet Euern Schreibplatz vor!
.
Die heutige Schreibübung: ihr dürft eine Fernsehshow erfinden. Beschreibt sie.
.
📷: ein paar meiner weißen Bücher 😍 Der Rest ist noch in Umzugskartons.