Oben
Rezension

Kurzmeinungen #1 – Alles Blau

Genres können so vielfältig sein – vor allem im Fantasybereich gibt es unfassbar viele unterschiedliche Geschichten. Drei davon möchte ich dir heute vorstellen: „Monsters of Verity“, „Herz aus Schatten“ und „Das wilde Herz der See“.

 

Übrigens habe ich meine Empfehlungsseite aktualisiert. Dort sind jetzt eine neue Film- und Blogempfehlung zu finden. Falls du es also noch nicht gesehen hast, findest du die Seite hier.

Die Coverabbildungen stammen vom jeweiligen Verlag: Loewe, Carlsen und dtv.


 

MONSTERS OF VERTIY – DIESES WILDE, WILDE LIED von Victoria Schwab

In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der Stadt auflauern …
In dieser düsteren Welt treffen die Kinder der beiden verfeindeten Herrscher aufeinander: Kate, die den Drang hat, sich endlich gegenüber ihrem Vater zu beweisen. Und August, der jeden Tag damit ringt, seine wahre Identität zu verbergen – denn August ist ein Sunai, eine extrem seltene und sehr gefährliche Art von Monster. Als Kate eines Tages in einen Hinterhalt gerät, müssen die beiden gemeinsam fliehen. Doch wem kannst du noch trauen, wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden?
Quelle: Loewe

Meine Meinung zu diesem Buch zusammenzufassen fällt mir ziemlich schwer. Denn in diesem Buch hat mir einiges gefallen, einiges aber auch nicht, weshalb es mir relativ neutral und nichtssagend in Erinnerung geblieben ist.

Positiv habe ich die Ausarbeitung der Charaktere im Kopf. Sie sind nämlich alle sehr unterschiedlich und auf ihre Art einzigartig. Besonders die beiden Protagonisten werden toll dargestellt. Sie als toughe junge Frau, die versucht, ihrem Vater zu imponieren, gleichzeitig aber unabhängig sein will. Und er als jemand, dem nichts wichtiger ist, als gut zu sein und anderen nicht zu schaden.

Auch die Stadt und die Umgebung, in der „Monsters of Verity“ spielt, finde ich wunderbar ausgearbeitet. Das Grundgerüst blieb mir aber die ganze Zeit über fern. Erst gegen Ende habe ich verstanden, worin die Unterschiede der Monster liegen, was sie ausmacht. Dennoch habe ich nicht verstanden, woher sie kommen oder was sie sind.

Ich mag Geheimnisse in Büchern, die gehören dazu. Ich mag es aber nicht, wenn mir grundlegende Dinge fern sind.

„Monsters of Verity – Das wilde, wilde Lied“ bietet eine tolle Fantasygeschichte mit großartigen Charakteren, aber auch ebenso viele Geheimnisse, ebenso viel Tappen im Dunkeln.

 

DIESES WILDE, WILDE LIED von Victoria Schwab

Loewe | 2018 | 432 Seiten

erhältlich als Hardcover | eBook

 

Meinungen Anderer

Lovin Books | Ink  of Books

 


 

 

HERZ AUS SCHATTEN von Laura Kneidl

Seit Jahrhunderten wird die Stadt Praha von dunklen Kreaturen bedroht. Sie lauern in den Wäldern und gieren nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen. Als Bändigerin ist es die Aufgabe der 17-jährigen Kayla, die Stadt vor den Ungeheuern zu schützen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, einen Schattenwolf zu zähmen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Der Wolf verwandelt sich in einen jungen Mann. Er kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern und immer wieder kommt seine monströse Seite zum Vorschein …
Quelle: Carlsen

„Herz aus Schatten“ spielt in Praha, also einem alternativen Prag. So ist es Kneidl geschickt gelungen, einen High Fantasy-Roman zu schaffen, in den man sich wunderbar hineinversetzen kann. Praha ist von einer Mauer umgeben, die die Bewohner vor den Monstern des Waldes beschützen soll. Neben der Mauer gibt es auch noch die Bändiger-Familien, die die Fähigkeit haben, sich mit einem Monster zu verbinden und es zu kontrollieren.

Eine von ihnen ist Kayla, die mit dieser Aufgabe aber so gar nicht klarkommt. Von ihrer Familie bekommt sie in der Hinsicht nicht unbedingt die passende Unterstützung, denn das Verhältnis zu ihren Familienmitgliedern ist sehr kurios. Sie sind alle eher distanziert, ihre Beziehungen zueinander erscheinen eher oberflächlich. Die Beziehung zu ihrem Schattenwolf ist allerdings sehr intensiv. Das ist schon von Anfang an so, da noch eher unbewusst, und wird immer stärker.

„Herz aus Schatten“ hat mir an sich gut gefallen, weil die Idee dahinter wirklich toll ist. Allerdings hätten die Charaktere und vor allem ihre Beziehungen zueinander etwas besser ausgearbeitet werden können, hier scheint der Fokus nur auf der Protagonistin und ihrem Schattenwolf zu liegen. Obwohl mich auch die Liebesgeschichte nicht überzeugen konnte, haben mich die unerwarteten Wendungen gegen Ende doch noch ein bisschen abgeholt.

 

HERZ AUS SCHATTEN von Laura Kneidl

Carlsen | 2018 | 464 Seiten

erhältlich als Paperback | eBook

 

Meinungen Anderer

Chaoskingdom

 


 

 

DAS WILDE HERZ DER SEE von Alexandra Christo

In dieser Märchenadaption lesen wir eine düstere Version von „Die kleine Meerjungfrau“. Düster und blutig können schon die ersten Seiten von sich überzeugen, auf denen Lira ihr Wesen als Sirene unter Beweis stellt und einem Prinzen sein Herz stiehlt. Das ist hier aber in keinster Weise romantisch gemeint; sie reißt ihm wortwörtlich das Herz aus der Brust.

Durch einen Disput mit ihrer Mutter, der Königin des Meeres, wird Lira in die Menschenwelt verbannt, um das Herz eines ganz bestimmten Prinzen zu stehlen. Hier wird das ganze zu einer Abenteuergeschichte, in der es viele Orte zu entdecken gibt.

Die englische Ausgabe dieses Buches habe ich vor einer ganzen Weile entdeckt und war da schon begeistert. Eine brutalere Version meiner geliebten Arielle klang so vielversprechend.

„Das wilde Herz der See“ bietet vor allem tolle Charaktere und außergewöhnliche Orte. Besonders die Chemie zwischen den beiden Protagonisten, Elian und Lira, ist sehr überzeugend. Ihre gegenseitigen Neckereien machen die gemeinsamen Szenen zu einem einmaligen Lesespaß. Auch wenn mich die Geschichte nicht ganz mitreißen konnte – vermutlich weil sie sich in der Mitte etwas zieht – hat es das Finale auf jeden Fall in sich.

Das mythische und fantastische in diesem Buch ist toll eingesetzt, die Aspekte der „Kleinen Meerjungfrau“ überzeugend eingewoben und macht dieses Buch zu einer besonderen Adaption.

 

DAS WILDE HERZ DER SEE von Alexandra Christo

Carlsen | 2018 | 464 Seiten

erhältlich als Hardcover | eBook

 

Meinungen Anderer

Marys Bücherwelten | Büchereckenliebe | Lovin Books

 

«

»

2 COMMENTS
  • Stephie
    5 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass die drei Bücher nun auf meine Wunschliste wandern, denn da befinden sie sich längst, aber deine Kurzmeinungen haben mich auf jeden Fall noch neugieriger gemacht. Ich möchte alle drei Bücher noch lesen und bin gespannt, ob sie mir ebenfalls zusagen werden. Zwei befinden sich glücklicherweise bereits auf meinem SuB. 😉

    • Kate
      5 Monaten %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Dann wünsche ich dir ganz, ganz viel Spaß beim Lesen! 🙂

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Momentan lese ich nebenher das Buch #DieMachtderGewohnheit und hoffe, dass ich es so schaffe, mir ein paar Gewohnheiten an- und abzutrainieren. Sollte ich erfolgreich sein, wird es dazu auch eine Beitragsreihe auf dem Blog geben 🙂 
Welche schlechten Gewohnheiten würdet ihr gerne loswerden?
  • Diese vier Bücher möchte ich bis Mai lesen. Und wie mir gerade bewusst wird, ist das schon in weniger als zwei Wochen, also ist das ein sehr ambitioniertes Ziel. Mal sehen, ob ich es schaffe 🙂
Jedenfalls habe ich tolle Neuigkeiten: Ich darf noch ein bisschen länger ausgelernte Buchhändlerin spielen und werde Übergangsweise im Mai unter anderem unsere Krimi/Thriller-Abteilung übernehmen. Und dafür möchte ich mich natürlich vorbereiten. Genaueres kannst du auch gerne auf meinem Blog nachlesen (Link im Profil).
  • Hoch die Hände, Wochenende! Zumindest in ein paar Stunden und für alle "normal" Arbeitenden. Für mich heißt es heute Spätschicht. Und damit ist die dritte Aprilwoche auch schon fast um und ich muss mich gedanklich bald schon an eine neue Abteilung gewöhnen. Dazu aber morgen mehr 😊
Was sind eure Pläne fürs lange Wochenende?
.
Bild: #Monsterjäger von #RichardSchwartz
  • In einem Blogbeitrag habe ich mir mal die Neuzugänge aus dem letzten Jahr angeschaut und analysiert, was davon ich schon gelesen habe. Unter anderem dabei sind #Hangman und #DergefährlichsteOrtderWelt. Ersteres habe ich schon gelesen, zweiteres ist jetzt kurzerhand auf die Leseliste gewandert. Mehr könnt ihr auf meinem Blog nachlesen.
Lest ihr eure Neuzugänge immer sofort, oder sammelt sich bei euch auch der SuB der Schande an (Schande, weil aktueller Stand: ca. 70)?
  • Was muss ein Buch für euch haben, damit es euch begeistern kann?
Ich finde das ja immer schwierig zu beantworten. Ich mag es, wenn ein Buch sprachlich was hergibt, also nicht zu seicht ist, aber sich trotzdem gut lesen lässt. Ich mag aber auch überraschende Wendungen oder Liebesgeschichten, die real sind und nicht so übertrieben kitschig, übertreiben mit Liebe vollgestopft. Ich mag es auch gerne mal humorvoll, aber da lieber weniger, als dass es albern wirkt (was mir schnell so vorkommt).
Wie sieht das bei euch aus?
  • Vor ein paar Tagen habe ich euch einen richtig guten Thriller empfohlen, heute kann ich absolut keine Empfehlung aussprechen. Ich habe "Ich. darf. nicht. schlafen." von S.J. Watson gelesen und die Handlung hat mich mehr als nur enttäuscht. Es ist kaum Spannung aufgekommen. Zwar wollte ich beim Lesen schon wissen, was passiert und wie sich das ganze auflöst, aber mitgerissen hat es mich überhaupt nicht. Nebenbei haben sich die Charaktere auch noch sehr widersprüchlich verhalten und so ein paar Logiklücken gab es hier und da auch. Also absolut nicht mein Fall, aber genaueres kannst du in der Kurzrezension auf meinem Blog nachlesen.
.
Welches Buch hat euch zuletzt so richtig enttäuscht?
  • Auf dem Bild seht ihr zwei der Diogenes-Titel aus meinem Regal. Und zwar die beiden, auf die ich am meisten gespannt bin. Von John Irving wollte ich schon immer mal etwas lesen, denn er soll eine ganz besondere Art des Erzählens haben. Und die Geschichte hinter "Die Maske" klingt auch wahnsinnig spannend. Da bleibt nur noch die Frage, wann ich die Bücher denn lesen werde 😄
Wie ist das bei euch so? Freut ihr euch auch immer so sehr auf bestimmte Bücher und dann versauern sie irgendwie doch auf eurem SuB?
  • Das sind nur ein paar meiner Neuzugänge aus dem März. Obwohl ich mich so sehr darauf freue, lese ich auch im April fast nur Neuerscheinungen. Es ist wie ein Fluch! Vor allem, wenn man in einer Buchhandlung arbeitet und ständig alle Neuerscheinungen vor sich hat. Wie soll man da nur widerstehen? 😄
Was sind eure besten Tipps gegen die Kaufeskalation bei Büchern?