Oben
Rezension

MEANT TO BE von Claudia Balzer

 

Klappentext

Lexis Welt ist die Musik. Da ist sie sicher, kennt sich aus und kann ihre Vergangenheit so gut es geht vergessen. Mit Menschen hat sie es nicht so, scheut ihre Berührungen mehr als alles andere auf der Welt. Doch dann tritt Luke in ihr Leben. Gemeinsam sollen sie einen Song für das Plattenlabel, das Lexi gemeinsam mit ihrem Onkel führt, schreiben. Und so sehr es Lexi vor der Zusammenarbeit graut, so sehr ist sie überrascht, dass sie Lukes Brührungen nicht fürchtet, sondern sogar genießt. Aber ihre Vergangenheit holt Lexi unaufhaltsam ein und sie weiß nicht, ob sie Luke vollends vertrauen kann.

 

Meine Meinung

Die Entscheidung, ob ich dieses Buch lesen möchte oder nicht ist mir extrem schwer gefallen. Wie du weißt, harmonieren das Genre New Adult und ich nicht immer. Und hier geht es noch dazu um Musik, die ich zwar gerne höre, die sich mir darüber hinaus aber nicht in der Tiefe erschließt wie vielen anderen.

Einige wirklich gute Rezensionen und die sympathische Autorin haben mich dann aber doch dazu gebracht, es einmal mit MEANT TO BE zu probieren. Der Anfang hat mir auch direkt gefallen, denn man lernt Lexi und ihren Onkel kennen, den ich wirklich super finde. Auch erfährt man sofort, dass irgendetwas mit Lexi passiert ist – irgendetwas in ihrer Vergangenheit nimmt sie so sehr mit, dass sie davon nicht loskommt. Das ist in – ich würde sagen – fast 90% der New Adult-Romane so, deshalb war das nicht wirklich überraschend.

Schon kurz darauf begegnen wir Luke, dem männlichen Protagonisten, und – Applaus! – er ist kein Macho. Er ist kein Draufgänger oder Bad Boy, sondern wirklich ein netter Kerl. Er liebt die Musik genauso sehr wie Lexi, was die beiden so wunderbar miteinander verbindet. Außerdem scheint er sie zu verstehen, auch wenn er sich dessen nicht unbedingt bewusst ist. Er weiß automatisch, wie er mit ihr umgehen muss – nämlich rücksichtsvoll und einfühlsam. Es gibt hier keine plumpen Ammachsprüche kein „Ich muss das süße Mädel ärgern“. Es gibt einfach nur Lexi und Luke, zwei ruhige Charaktere, die auf einer Wellenlänge sind.

Und es gibt viel Musik. In all den Rezensionen, die ich gelesen habe, wurde das besonders hervorgehoben. Es ist auch etwas besonderes. Denn obwohl es viele Liebesgeschichten über Rockbands gibt, spielt ihre Musik meist nur insofern eine Rolle, dass sie zu Auftritten oder Proben müssen. In MEANT TO BE geht es um die Musik an sich. Lexi und Luke sind Songwriter. Es geht um die Texte, um die Gefühle dabei. Das ist Musik noch einmal auf einer ganz anderen Ebene. Am Ende des eBooks sind noch einmal alle Songs aufgeführt, aber auch hier auf der Seite der Autorin bekommst du einen kleinen Vorgeschmack.

Obwohl das alles ziemlich gut klingt, hat mich das Buch nicht mitreißen können. Dass mich Musik nicht derart begeistert, wie es bei vielen Lesern dieses Buch wahrscheinlich ist, war eher ein kleiner Nebeneffekt. Doch auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht richtig anstecken. Lexi und Luke sind zwar ein Paar, das nicht besser zusammenpassen könnte, aber ihre Geschichte hat nicht die Art Spannung erzeugt, die ich bei Romanzen so gerne habe.

Abgesehen davon ist mir der Stil etwas zu kurz und abgehackt. Ich mag poetische Schreibe, ausführliche Schreibe. Ich mag es ausgeschmückt und manchmal verblümt. In MEANT TO BE ist alles sehr klar und einfach. Das erleichtert das Lesen zwar ungemein, aber so haben auch die Dialoge etwas geschwollen geklungen.

 

Fazit

Obwohl MEANT TO BE eine tolle Liebesgeschichte voller Musik verspricht, konnte mich die Handlung nicht richtig abholen. Die Schreibe und vor allem Dialoge wirkten teilweise gestellt, die Liebesgeschichte verursachte bei mir kein Prickeln und die große Konfrontation mit der Vergangenheit blieb aus.

Alles in allem bietet dieses Buch tolle Charaktere, die auf einer Wellenlänge sind, wie sie es selten in Liebesromanen sind. Für Musik-Fans, die eine nette Liebesgeschichte suchen und sich mit New Adult durchaus anfreunden können, ist dieses Buch genau das richtige.

 

 

 

MEANT TO BE von Claudia Balzer

forever | 2018 | 304 Seiten

erhältlich als TaschenbucheBook

Autorenseite

 

 

 

 

Meinungen Anderer

Literaturliebe | Literaturliebe (Zitate) | Lecture of Life

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Und hier wäre dann endlich das Buch „Neun Leben, achtzehn Krallen“ von vorne zu sehen. Ich finde das Buch so unfassbar toll, weil es Katzen einfach so darstellt wie sie sind. Mit all ihren Marotten und Spinnereien. Ernsthaft, ihr werdet kein Buch finden, in dem sie so real dargestellt sind. Und die Menschen kommen dabei auch nicht zu kurz 😊
Mehr dazu findet ihr in meiner Rezension, im Profil verlinkt!
.
.
#katzenliebe #neunlebenachtzehnkrallen #andreaweil
  • Bücher mit Illustrationen finde ich ja immer besonders schön. Vor allem, wenn man die Darstellung im Text wiederfindet 😍
Welches Buch ist für dich das am schönsten illustrierte?
.
.
Buch im Bild: #NeunLebenAchtzehnKrallen von #AndreaWeil
  • Hoch die Hände, Wochenende! 🙌🏼
Ich muss heute zwar bis 20 Uhr arbeiten, aber dann starte auch ich ins Wochenende. Mein letztes, bevor das Weihnachtsgeschäft so richtig losgeht und meine Tage nur noch aus Arbeit und schlafen bestehen. 
Was hast du das Wochenende so geplant?
.
.
Auf dem Bild: #NeunLebenAchtzehnKrallen von #AndreaWeil und eine kleine Katzenpfote 😻
  • Meine aktuelle Lektüre: #Fluchbrecher von #RichardSchwartz. Ein Buch über Role Play Games, das so unendlich viel Lust darauf macht, RPGs zu spielen. Und zu lesen natürlich, denn das Buch ist wirklich klasse und überraschenderweise so gar nicht langweilig. Ich bin gespannt, was noch so kommt.
  • Die besten Tage beginnen mit einem Latte Macchiato und einem guten Buch.
Ohne was kannst du nicht aufstehen?
.
Bei mir steht heute Arbeiten an, dabei würde ich diesen schönen Herbsttag viel lieber mit Punsch und Buch im Bett verbringen 😂
.
.
#lattemacchiato #montagmorgen #herbstsonne
  • Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu. Was möchtest du 2018 noch alles erledigen?
.
.
#karamellmacchiato #henryscoffee #2018
  • Ist das der perfekte Liebesroman für den Herbst?
Der Anfang hat mich wirklich total mitgerissen, und das obwohl ich ständig die Augen verdrehen musste. Aber dann war irgendwie die Luft raus. Vielleicht liegt es an mir, dass ich momentan keine Bücher beenden kann 🙈 denn bisher schwärmen ja alle von #RedwoodLove.
Hast du es gelesen? Wie fandest du’s?
.
.
#bookstagram #booksofinstagram #kellymoran #redwoodloveesbeginntmiteinemblick
  • Schande über mein Haupt!
Ich gehöre zu den wenigen Menschen, die Harry Potter noch nie komplett gelesen haben 🙈 vor einem Jahr habe ich den Vorsatz gefasst, das zu ändern und jeden Monat einen Band zu lesen. Das Vorhaben hat sich dann irgendwie im Sand verlaufen, aber das möchte ich demnächst ändern 💪🏼
.
Welchem Haus gehörst du an? #slytherin .
#harrypotter #bookstagram