Oben
Bullet Journal

Mein neues Bullet Journal

Heute habe ich einen Beitrag für euch, auf den ich mich sehr gefreut habe. Schon vor kurzem habe ich euch mein Setup für 2018 gezeigt. In dem Beitrag habe ich auch erwähnt, dass mein altes BuJo fast voll ist und ich deshalb demnächst ein neues anfangen muss. Jetzt ist es soweit und ich habe wieder ein paar neue Seiten eingefügt. Die möchte ich euch heute vorstellen. Wieder einfach zur Inspiration.

 

1. Das Äußere

Ich habe mich wieder für ein Leuchtturm-Notizbuch entschieden, weil ich mit dem letzten sehr zufrieden war und ich keinen anderen Anbieter mit gepunkteten Seiten kenne. Das bronzene gehört zu diesen besonderen Editionen, die in gold, silber und bronze erhältlich sind. Und da ich gerade voll dem Metallic-Trend hinterherhechele, konnte ich bei der schönen Farbe nicht nein sagen.

Allerdings musste ich feststellen, dass es unter den Leuchtturm-Notizbüchern scheinbar doch Unterschiede gibt. Fragt mich nicht, woran man sie äußerlich erkennt. Jedenfalls scheint mein jetziges Bullet Journal dünnere Seiten zu haben als das alte. Es stört mich jetzt nicht so extrem, dass ich total unglücklich damit wäre, aber es ist irgendwie doch schade, weil ich vorher nicht so durch die Seiten schauen konnte. Auch das Punktelayout ist etwas anders, wobei mir das bei meinem neuen jetzt wesentlich besser gefällt. Falls ihr also die Möglichkeit habt, erst einmal in euer potenzielles Bullet Journal reinzuschauen, achtet unbedingt auf die Seitendicke!

 

2. Die Startseite

Die Startseite ist diesmal etwas schlichter, dafür aber auch wesentlich schöner als die alte. Die Zahlen in diesem Stil habe ich auf Twitter entdeckt, das Zickzack-Dings ist eine Erfindung von mir – natürlich nicht patentiert 😉

Generell habe ich mir natürlich wieder sehr viel Inspiration im Internet gesucht und die Dinge dann passend für mich abgewandelt. Das meiste habe ich von Instagram und/oder Pinterest.

 

3. Ziele 2018

Seiten mit meinen Vorsätzen hatte ich schon häufig in meinen Kalendern, aber irgendwie habe ich sie mir nie wirklich zu Herzen genommen. Oder es waren einfach unvorstellbare Vorsätze. Durch den Miracle Morning habe ich mir darüber jetzt wieder mehr Gedanken gemacht und rausgekommen sind diese vier Ziele, die ich mir öfter vor Augen führen möchte.

Die Seite ist ein ziemliches Durcheinander und wenn ich ehrlich bin, gefällt sie mir nicht besonders, aber das ist in dem Fall nicht so wichtig. Wichtig ist, dass ich mir immer, wenn ich es möchte oder brauche, vor Augen führen kann, dass ich sparen, mehr auf meine Gesundheit achten, mein Buch „Clarissa & Archibald“ beenden und regelmäßig Sport treiben möchte.

 

4. Wunschliste

Auf diese Seite bin ich besonders stolz, weil ich sie einfach nur wunderschön finde. Es geht um meine Wunschliste. Und dabei geht es nicht um die zigmillion Bücher, die ich mir kaufen möchte, sondern um größere Anschaffungen. Die möchte ich mir nämlich nicht einfach so holen (das würde ja dem Ziel zu sparen widersprechen), sondern ich muss sie mir erst verdienen. Dafür sind die runden Balken. Ich habe mir nämlich bestimmte Tätigkeiten vorgenommen, die ich bestimmt oft tun muss, um mir dann das jeweilige Item zu verdienen.

Den Füller habe ich schon (weil ich den besten Freund der Welt habe) und ich liebe ihn sehr (Füller und Freund), dazu aber später mehr.

 

5. Blogstatistik

Zur Blogstatistik möchte ich gar nicht so viel sagen. Die kennt ihr nämlich schon vom letzten Beitrag und daran hat sich nichts geändert. Deshalb auch kein Bild.

 

6.Gelesene Bücher

Bei den gelesenen Büchern hat sich aber etwas geändert! Voller Schrecken musste ich feststellen, dass das letzte Layout viel zu klein war, um alle meine in 2018 gelesenen Bücher aufzunehmen. Deshalb musste es ein bisschen umgestaltet und vergrößert werden. Zudem sind hier jetzt nicht mehr nur die Titel der Bücher vermerkt, sondern auch, in welchem Monat ich sie gelesen habe und welche Bewertung sie bekommen haben.

 

7. Reihen

Hier haben wir meinen Reihen-Tracker. Also alle angefangenen Reihen finden hier ihren Platz, weil ich dazu neige, das Weiterlesen zu vergessen. Und das wäre bei so einigen Reihen einfach zu schade. Mit dieser Übersichtsseite kann mir aber nichts mehr entgehen.

Gibt es Reihen, die ich eurer Meinung nach unbedingt kennen sollte? Lasst es mich gerne wissen!

 

8. Bücher, die ich lesen möchte

Diese Seiten kennt ihr ebenfalls schon aus dem letzten Beitrag. Allerdings hat sich das Aussehen ein bisschen verändert. Das ganze ist hier nicht mehr als Liste vermerkt, sondern als Kästchen, die ausgemalt werden, sobald das Buch gelesen wurde. Zudem vermerke ich auch hier wieder die Bewertung. Gefällt mir tatsächlich etwas besser.

Die Liste habe ich von Buchperlenblog.

 

9. Serien Tracker

Leider gehöre ich auch zu den Menschen, die bei Serien ganz schnell den Überblick verlieren. Normalerweise nutze ich dazu eine App, aber ich finde diese Übersichten in Bullet Journals immer recht hübsch, weshalb ich wieder eine gemacht habe. Noch ist sie leer, aber das ändert sich bestimmt demnächst.

Da ich in der App auch immer wieder vergesse, gesehene Folgen abzuhaken, bin ich gespannt, ob es im BuJo klappt. (Pssst: Die erste Staffel von „Denver Clan“ habe ich bereits beendet. Und ich kann sie definitiv empfehlen!)

 

10. Film- & Serienliste

Die Inspiration zu dieser Seite habe ich von bujotrulla auf Instagram. Hier möchte ich die Filme und Serien vermerken, die ich mir mal ansehen möchte. Und wenn ich dann rätselnd vor dem Laptop sitze und mich frage, was ich als nächstes gucken könnte, kann ich diese Seiten zu Rate ziehen.

 

11. Die März-Titelseite

Ich liiiiiebe mein März-Setup. Entdeckt habe ich es bei plslars auf Instagram und ich bin einfach begeistert, was sich daraus auf den nächsten Seiten entwickelt hat.

 

12. Monatsübersicht

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts.

Das war wohl mein letzter Versuch einer Monatsübersicht. Ich habe einfach viel zu wenig Termine, damit sich so eine Übersicht lohnt. Vielleicht mache ich sie später wieder … wenn ich mal groß bin.

 

13. Finanzen

Ich gehöre zu den Menschen, die ihre Finanzen Null im Blick haben. Zumindest gehörte ich dazu, denn neuerdings tracke ich meine Ausgaben in meinem Bullet Journal. Dadurch gehe ich so viel besser mit Geld um. Natürlich gibt es noch so Ausgaben, die ich im Nachhinein bereue, aber jetzt habe ich mein Budget täglich im Blick und kann dadurch viel schneller „Nein“ sagen, wenn ich etwas nicht dringend brauche und weiß, dass ich mir momentan keine unnötigen Ausgaben leisten kann.

Ich notiere mir nicht jede Ausgabe. Ein Kaffee, den ich mir vor der Arbeit mal gönne, steht da zum Beispiel nicht drin. Eigentlich notiere ich mir auf diesen Seiten nur meine Kontobewegungen. Da ich meist kein Bargeld habe und immer mit Karte zahle, erfasse ich somit aber doch fast alles. Am Ende des Monats möchte ich mir dann ein kleines Diagramm erstellen, um zu sehen, für welche Kategorien ich am meisten Geld ausgegeben habe. So finde ich bestimmt noch Möglichkeiten irgendwo zu sparen.

Ihr verzeiht mir sicher, dass ich aufgrund meiner Privatsphäre die Eintragungen überdeckt habe.

 

14. Habits/Routine

Im letzten Beitrag hatte ich die Habbits noch als Balken, diesmal habe ich jedes als eigene Monatsübersicht gestaltet. Das gefällt mir vom Stil her viel besser, auch wenn es teilweise verwirrend ist, was ich schon getan habe und welcher Tag denn eigentlich ist.

Auf der linken Seite seht ihr die Dinge, die ich (wenn möglich) täglich, oder zumindest sehr regelmäßig tun möchte. Auf der rechten Seite seht ihr meine Routine. Also die Dinge, die ich eigentlich auf jeden Fall täglich tun möchte. Am liebsten Morgen, ganz dem Stil des Miracle Morning entsprechend.

Wie ihr seht, habe ich das Sonne-Mond-Sterne-Motiv hier wieder aufgegriffen. So wird es auch auf den nächsten Seiten weitergehen.

 

15. Lesen & Schreiben

Die nächsten beiden Seiten widmen sich ganz dem Lesen und Schreiben. Auf der linken Seite seht ihr zuerst meine März-Leseliste, anschließend meine Wunschliste (die schon wieder viel zu voll ist) und darunter vermerke ich mir die Filme und Serien, die ich im März gesehen habe (weil ich leider auch das immer viel zu schnell vergesse).

Auf der rechten Seite habe ich mir vermerkt, wie viele Wörter ich wöchentlich schreiben sollte, um mein Monatsziel zu erreichen. So kann ich täglich die Fortschrittsbalken füllen … wenn es denn etwas zu füllen gibt.

 

16. Wochenübersicht

Ach Mist, jetzt sehe ich erst, dass ich ein Bild von der unfertigen Wochenübersicht gemacht habe. Stellt euch vor, dass unter den Wochentagen noch ein paar Sterne, Monde und Sonnen runterhängen. Richtig hübsch oder? Ich muss sagen, dass ich diese Wochenübersicht richtig liebe. Sie sieht etwas anders aus als meine letzte, aber ich mag das wirklich sehr.

Bei den Wochentagen selbst kommen Termine rein und ToDos, die ich unbedingt an dem entsprechenden Tag tun muss. Die restlichen ToDos sind unter Aufgaben und alles, was den Blog betrifft, steht noch einmal extra. Weil ich das Bloggen gerade ja etwas ruhiger angehen will, ist die Aufteilung so momentan perfekt für mich.

 

Demnächst …

Ich arbeite gerade fleißig am April-Setup und hoffe, dass ich euch das etwas früher präsentieren kann. Vielleicht nächste Woche, das wäre ja ideal. Aber wir lassen es ruhig angehen. Ich stehe momentan überhaupt nicht auf Stress.

Außerdem habe ich zwei Bücher zum Thema Bullet Journal bekommen, die ich euch bei Zeiten auf jeden Fall noch vorstellen möchte! Ihr könnt euch also auf ein bisschen Kreativität hier freuen.

«

»

8 COMMENTS
  • Buchperlenblog
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Huhu Kate!
    Dein Bullet Journal gefallt mir unheimlich gut und jedes Mal, wenn ich so ein toll vorbereitetes sehe, will ich mir unbedingt selbst eines zulegen. Nur vergesse ich nach ein paar Tagen / Wochen meistens, Dinge einzutragen. :/
    Aber viel Vergnügen mit deinem und frohes Lesen der Klassiker 😊

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      so war es bei mir anfangs auch, als ich noch einen „normalen“ Kalender nebenher verwendet habe. Seit ich nur noch das Bullet Journal nutze, vergesse ich da nie, etwas einzutragen. Das ist eigentlich ganz gut 🙂
      Danke dir! ♥

  • Juliane (I AM JANE)
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Liebe Kate,

    wow, das sieht ja toll aus!
    Du hast echt Talent!! 🙂

    Liebe Grüße
    Juliane

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Danke dir! ♥

  • Laura
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallöchen <3

    Das sieht ganz zauberhaft aus! Ich hätte gar nicht die Geduld, das so schön zu gestalten, aber ich schaue es mir sehr gerne bei anderen an! Und die metallic Version von dem BuJo gefällt mir auch total *-*

    Liebste Grüße
    Laura

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      das mit der Geduld dachte ich anfangs auch 😀 Aber das geht tatsächlich erstaunlich gut 🙂
      Liebste Grüße ♥

  • Ela
    1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)

    Hallo liebe Kate,
    hach, ich finde dein Bullet Journal toll. Ich hatte auch mal eins angefangen, aber dann schnell wieder aufgegeben, weil das bei mir total doof aussah (fand ich). Aber bei deinen Bildern bekommen ich richtig Lust wieder anzufangen.

    Auf jeden Fall toller Beitrag, ich freue mich auf deinen künftigen Beiträge.

    Alles Liebe, Ela

    • Kate
      1 Jahr %1$s %2$s vor %3$s (%4$s)
      Autor

      Hallöchen,
      mein erstes habe ich tatsächlich auch aufgegeben, weil ich es nicht schön fand. Ich denke, man darf sich da auch nicht mit den Hardcore-Bullet Journalern auf Instagram vergleichen. Dann ist es nämlich schon gar nicht mehr so schlecht 🙂
      Freut mich, wenn ich dich wieder anstecken konnte!
      Liebste Grüße, Kate

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Momentan lese ich nebenher das Buch #DieMachtderGewohnheit und hoffe, dass ich es so schaffe, mir ein paar Gewohnheiten an- und abzutrainieren. Sollte ich erfolgreich sein, wird es dazu auch eine Beitragsreihe auf dem Blog geben 🙂 
Welche schlechten Gewohnheiten würdet ihr gerne loswerden?
  • Diese vier Bücher möchte ich bis Mai lesen. Und wie mir gerade bewusst wird, ist das schon in weniger als zwei Wochen, also ist das ein sehr ambitioniertes Ziel. Mal sehen, ob ich es schaffe 🙂
Jedenfalls habe ich tolle Neuigkeiten: Ich darf noch ein bisschen länger ausgelernte Buchhändlerin spielen und werde Übergangsweise im Mai unter anderem unsere Krimi/Thriller-Abteilung übernehmen. Und dafür möchte ich mich natürlich vorbereiten. Genaueres kannst du auch gerne auf meinem Blog nachlesen (Link im Profil).
  • Hoch die Hände, Wochenende! Zumindest in ein paar Stunden und für alle "normal" Arbeitenden. Für mich heißt es heute Spätschicht. Und damit ist die dritte Aprilwoche auch schon fast um und ich muss mich gedanklich bald schon an eine neue Abteilung gewöhnen. Dazu aber morgen mehr 😊
Was sind eure Pläne fürs lange Wochenende?
.
Bild: #Monsterjäger von #RichardSchwartz
  • In einem Blogbeitrag habe ich mir mal die Neuzugänge aus dem letzten Jahr angeschaut und analysiert, was davon ich schon gelesen habe. Unter anderem dabei sind #Hangman und #DergefährlichsteOrtderWelt. Ersteres habe ich schon gelesen, zweiteres ist jetzt kurzerhand auf die Leseliste gewandert. Mehr könnt ihr auf meinem Blog nachlesen.
Lest ihr eure Neuzugänge immer sofort, oder sammelt sich bei euch auch der SuB der Schande an (Schande, weil aktueller Stand: ca. 70)?
  • Was muss ein Buch für euch haben, damit es euch begeistern kann?
Ich finde das ja immer schwierig zu beantworten. Ich mag es, wenn ein Buch sprachlich was hergibt, also nicht zu seicht ist, aber sich trotzdem gut lesen lässt. Ich mag aber auch überraschende Wendungen oder Liebesgeschichten, die real sind und nicht so übertrieben kitschig, übertreiben mit Liebe vollgestopft. Ich mag es auch gerne mal humorvoll, aber da lieber weniger, als dass es albern wirkt (was mir schnell so vorkommt).
Wie sieht das bei euch aus?
  • Vor ein paar Tagen habe ich euch einen richtig guten Thriller empfohlen, heute kann ich absolut keine Empfehlung aussprechen. Ich habe "Ich. darf. nicht. schlafen." von S.J. Watson gelesen und die Handlung hat mich mehr als nur enttäuscht. Es ist kaum Spannung aufgekommen. Zwar wollte ich beim Lesen schon wissen, was passiert und wie sich das ganze auflöst, aber mitgerissen hat es mich überhaupt nicht. Nebenbei haben sich die Charaktere auch noch sehr widersprüchlich verhalten und so ein paar Logiklücken gab es hier und da auch. Also absolut nicht mein Fall, aber genaueres kannst du in der Kurzrezension auf meinem Blog nachlesen.
.
Welches Buch hat euch zuletzt so richtig enttäuscht?
  • Auf dem Bild seht ihr zwei der Diogenes-Titel aus meinem Regal. Und zwar die beiden, auf die ich am meisten gespannt bin. Von John Irving wollte ich schon immer mal etwas lesen, denn er soll eine ganz besondere Art des Erzählens haben. Und die Geschichte hinter "Die Maske" klingt auch wahnsinnig spannend. Da bleibt nur noch die Frage, wann ich die Bücher denn lesen werde 😄
Wie ist das bei euch so? Freut ihr euch auch immer so sehr auf bestimmte Bücher und dann versauern sie irgendwie doch auf eurem SuB?
  • Das sind nur ein paar meiner Neuzugänge aus dem März. Obwohl ich mich so sehr darauf freue, lese ich auch im April fast nur Neuerscheinungen. Es ist wie ein Fluch! Vor allem, wenn man in einer Buchhandlung arbeitet und ständig alle Neuerscheinungen vor sich hat. Wie soll man da nur widerstehen? 😄
Was sind eure besten Tipps gegen die Kaufeskalation bei Büchern?