Oben
Rezension

DIE BRUT – SIE SIND DA
von Ezekiel Boone

Dieses Buch ist mir schon vor einer Weile mal aufgefallen. Aber erst jetzt habe ich wirklich danach gegriffen, denn mir war nach einem spannenden Thriller.

Anfangs war ich etwas skeptisch, ob ein Buch über Spinnen das richtige für jemanden wie mich ist, der panische Angst vor diesen Tieren hat. Aber ja, es ist das richtige für mich!

 

Kurzbeschreibung

Überall auf der Welt tauchen seltsame Spinnen auf. Niemand hat sie je zuvor gesehen, aber es lebt auch fast keiner lange genug, um sie genauer zu untersuchen. Denn die Spinnen tauchen immer in Wellen auf und fressen Fleisch – jedes Fleisch.

Schon bald scheint es keinen Ort mehr zu geben, an den man vor ihnen fliehen kann. Die Hoffnung auf ein Ende der Spinnen-Invasion liegt bei der Spinnenwissenschaftlerin Melanie und der Präsidentin und ihren Leuten.

 

P O S I T I V E S

Einfach spannend

Wie schon geschrieben, war mir nach einem spannenden Thriller, und Spannung habe ich definitiv bekommen. Muss ich mehr sagen?

DIE BRUT – SIE SIND DA beginnt schon total spannend, weil die Ereignisse aus unterschiedlichen Sichten erzählt werden. So erlebt man mit, wie in China ein Bergwerk wegen irgendwelchen Insekten abgesperrt wird, wie in Peru eine Wandergruppe von einer Spinnenflut überfallen wird oder wie sich ein Pärchen in Kalifornien in ihrem Bunker einsperrt, weil eine Atombombe gezündet wurde und sie mit einem Atomkrieg rechnen.

Die Spannung lässt nicht nach, weil man nach und nach mehr über die Spinnen und die Katastrophe erfährt.

 

Jede Menge Charaktere

Wie schon erwähnt, werden die Ereignisse aus unterschiedlichen Perspektiven beschrieben. Dadurch lernt man ganz verschiedene Charaktere kennen. Zum Beispiel die schlagfertige Präsidentin Steph Pilgrim oder den FBI-Agenten Mike Rich, der in die Ereignisse hineingezogen wird und eigentlich nur für seine Tochter da sein will. Oder eben die Wissenschaftlerin Melanie, die Spinnenexpertin ist und die Handlung vorantreibt.

Dadurch, dass die Charaktere so vielfältig sind, bleibt das ganze interessant.

 

Achtung: Spinnenphobie

In der Einleitung habe ich schon erwähnt, dass ich panische Angst vor Spinnen habe. Man könnte meinen, dass dieses Buch dann mehr als ungünstig ist, aber tatsächlich fand ich alles rund um die Spinnen total interessant.

Denn die Spinnenart, um die es geht, ist ganz anders als die, die wir kennen. Normalerweise halten sich Spinnen voneinander fern, aber in DIE BRUT – SIE SIND DA arbeiten sie zusammen und verhalten sich ganz spinnenuntypisch. Sie haben auch „Fähigkeiten“, die normale Spinnen nicht haben.

Dadurch ist die Erforschung dieser Spinnen wirklich sehr interessant. Ein Spinnen-Fan bin ich aber noch lange nicht und werde ich auch nie!

 

Alles sehr bildhaft

Der Schreibstil ist von Anfang an sehr angenehm. Das Buch lässt sich ziemlich gut und flüssig lesen. Und vor allem die Beschreibungen aller Spinnenvorkommnisse und Begebenheiten sind so gut, dass man sich alles wahnsinnig gut vorstellen kann. Was einmal wirklich eklig ist!

Aber abgesehen von dieser einen Szene werden die Handlungen der Spinnen nicht mehr so ausführlich beschrieben. Man muss sich also nicht das ganze Buch über ekeln und das macht es für mich als Spinnen-Panikerin wohl auch so erträglich.

 

 

N E G A T I V E S

Zu viel Information

 Zu den ganzen Charakteren wird einem mal mehr, mal weniger Hintergrundinformation geliefert. Meistens ist es mehr, was mich leider etwas gestört hat. Es gehört dazu, mehr über die Charaktere zu erfahren, um mit ihnen mitfühlen zu können. Aber bei Personen, die nur ein- oder zweimal vorkommen, finde ich es kurz und knapp besser.

 

 

Fazit

Trotz Angst vor Spinnen hab ich das Lesen von DIE BRUT – SIE SIND DA sehr genossen. Es bietet jede Menge Spannung, und die Spinnenart ist gut durchdacht. Beim Lesen erscheint alles stimmig, sodass man glauben könnte, diese Spinnen könnten tatsächlich existieren, die Menschen tatsächlich auf diese Weise darauf reagieren.

Lest es einfach. Es ist so gut!

 

 

 


 

DIE BRUT – SIE SIND DA von Ezekiel Boone

Fischer | 2017 | 400 Seiten

Reihe: »Die Brut« (Band 1)

erhältlich als Taschenbuch | eBook

 


 

«

»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Anzeige. Von „Maschinen wie ich“ habe ich mir so viel erhofft! Die Thematik von einem Androiden, der in die Beziehung zweier Menschen funkt, finde ich total interessant!
Leider war der Fokus nicht so intensiv auf diesem Konflikt ☹️
Mehr zu meiner Meinung könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Seit heute auf Kateastrophy.de 😊
  • Ich bin großer Fan der 20er Jahre. Deshalb konnte ich bei diesem Buch gar nicht "Nein" sagen. Hat es schon einer von euch gelesen?
  • Was haltet ihr von Graphic Novels? Die sind gerade ja total der Renner.
Wenn mir der Zeichenstil zusagt, finde ich Graphic Novels ziemlich cool. Aber es fällt mir leichter, in eine Geschichte einzutauchen, wenn ich sie im kompletten Text lese. Bei Graphic Novels habe ich immer das Gefühl, die Handlung nur oberflächlich mitzuerleben. Trotzdem habe ich noch ein paar ungelesene Zuhause 😊
.
📷: #Nameless aus dem @crosscult Verlag
  • Dieses Fantasy-Buch war so gut! Vor allem diese detailreiche Welt hat mich überzeugt, aber auch die schrulligen Charaktere sind zauberhaft. Das Buch ist einfach einzigartig. Genaueres könnt ihr aber in meiner Rezension nachlesen (Link ist im Profil!) 😊
  • Meine aktuelle Lektüre 😍
„Love To Share“ gefällt mir bisher wirklich gut. Es werden total viele Themen aufgegriffen und trotzdem wirkt es nicht zu viel 😊
Der Schreibstil in Leons Kapiteln gefällt mir zwar nicht so und Tiffy nervt mich ein bisschen mit ihrer anhängigen Art, aber über erstes kann man sehr gut hinwegsehen und zweites entwickelt sich hoffentlich noch. Also bisher kriegt das Buch eine klare Empfehlung von mir!
  • Auf der Arbeit habe ich ganz oft Kunden, die in den Urlaub fahren und ein Buch lesen wollen, das in ihrem Urlaubsort spielt. Für mich und meine Kollegen ist das manchmal etwas verwunderlich, weil wir selbst eher nicht auf diese Idee gekommen wären. Wie ist das bei euch? Lest ihre gerne Bücher, die in eurem Urlaubsort angesiedelt sind?
  • Kennt ihr dieses Gefühl von Überforderung? Ich spüre das gerade sehr. Ich fühle mich momentan etwas vom Alltag überfordert. Meine ToDo-Liste wird gefühlt nie kürzer und dann ist da noch die Arbeit, in der gerade wirklich viel zu tun ist. Dann noch Hobbys, Haushalt und Freunde und Familie. Manchmal ist es einfach viel, da ist es wahrscheinlich normal, dass der Kopf irgendwann einfach abschaltet und man plötzlich den ganzen Tag nur vor der Playstation sitzt.
Den Fehler, den man dabei machen kann, ist, sich mit anderen zu vergleichen. Denn es gibt ganz viele, die all ihre Angelegenheiten viel leichter gehändelt bekommen und nicht vom simplen Alltag überfordert sind. Ich neige leider sehr zum Vergleichen 😞 Wie ist das bei euch?
.
Hups, das war doch persönlicher als geplant 😄 Glaubt ihr, dass Bücher wie dieses hier dabei helfen können, seinen Alltag besser zu organisieren?
  • Habt ihr schon einmal etwas von Delphine de Vigan gelesen? Ich habe mir letztens im Wahn zwei Bücher von ihr gekauft, aber - Überraschung - natürlich noch keines gelesen. Das mit dem SuB-Abbau klappt irgendwann ... ganz bestimmt 😄
Eure besten Tipps fürs SuB-Abbauen?