Oben
Rezension

BLEIB NICHT ZUM FRÜHSTÜCK
von Susan Elizabeth Phillips

Ich weiß nicht, wie oft ich hier schon erwähnt habe, dass BLEIB NICHT ZUM FRÜHSTÜCK mein Lieblingsbuch ist – ahrscheinlich so oft, dass ihr es schon gar nicht mehr hören könnt. Und trotzdem habt ihr euch vielleicht gewundert, warum noch keine Rezension dazu zu finden war.

Vor kurzem, als eine Leseflaute drohte, habe ich mich dazu entschlossen, mein Lieblingsbuch mal wieder zu lesen. Weil ich darauf eigentlich immer Lust habe und es mich jedes Mal aufheitert. Jetzt ist es also wieder frisch in meinen Erinnerungen und ich kann euch eine vernünftige Rezension präsentieren.

Die Physikerin Dr. Jane Darlington, Mitte dreißig, hatte nie viel Glück mit den Männern. Doch auf ein Baby will sie keinesfalls verzichten! Und da sie selbst wegen ihres enormen IQ immer gehänselt wurde, sucht sie für ihr Kind einen Vater von eher schlichtem Gemüt. Als sie mit der Sportskanone Cal Bonner bekanntgemacht wird, scheint der passende Kandidat gefunden. Zu spät jedoch bemerkt die junge Mutter in spé, dass ihr gutaussehender „Samenspender“ auch über einen klugen Kopf verfügt …

 

Verrückte Idee völlig selbstverständlich umgesetzt

Die Idee dieses Buches klingt beim ersten Mal etwas verrückt. Eine Wissenschaftlerin möchte ein Baby bekommen, um der Einsamkeit zu entfliehen. Weil sie in ihrer Kindheit aufgrund ihrer Intelligenz gemobbt würde, möchte sie vermeiden, dass ihr Kind genauso intelligent wird wie sie. Der einzige Ausweg, den sie sieht, ist es, einen dummen Mann zu finden, der sogar zu blöd zum Verhüten ist und nichts mit dem Baby zu tun haben möchte.

Ein „dummer“ Footballer kommt ihr da gerade recht, weshalb sich Jane als Cals Geburtstagsgeschenk ausgibt und von da an nimmt alles seinen Gang.

 

Einzigartige Charaktere, die man lieben muss

Jane und Cal könnten nicht unterschiedlicher sein. Jane, die hochintelligente Wissenschaftlerin, die es mit gesellschaftlichen und sozialen Gepflogenheiten nicht besonders hat, sich hochgestochen ausdrückt und manchmal
wie von einem anderen Stern wirkt.

Und Cal Bonner, der Inbegriff eines Manens (bei ihm kann man nur ins Schwärmen verfallen!), professioneller Footballer und so unerwartet vielschichtig, dass man es gar nicht in Worten ausdrücken kann. Zusammen sind die beiden eine unschlagbare Kombination. Man kann ihnen nicht nicht verfallen!

Aber auch die Nebencharaktere sind so vielseitig und einzigartig, dass sie dem ganzen noch das Sahnehäubchen aufsetzen und die Geschichte nicht nur abrunden, sondern sogar noch lebendiger machen.

 

Humorvoll und unterhaltend

Erzählt wird das alles in dem für Phillips typisch lockerleichten Schreibstil, der sich so angenehm lesen lässt, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Ihr einzigartiger Humor fügt sich so problemlos in die Geschichte ein, dass man sich schon ab der ersten Seite kein Schmunzeln mehr verkneifen kann.

 

Nur die Nebenhandlung ist für mich ein wenig träge. Zwar ist es schön anzusehen, wie sich Cals Eltern wiederfinden, aber als Fan von Jane & Cal ist die Nebenhandlung doch eher etwas langweilig und wird beim rereaden eher überblättert.

 

Fazit

»Bleib nicht zum Frühstück« ist aus gutem Grund mein Lieblingsbuch und wird es wohl auch immer bleiben. Es ist von der ersten Seite an so humorvoll, dass man sich beim Lesen das Lachen kaum verkneifen kann, die Charaktere sind einzigartig und interessant und die Handlung reißt einen mit.

 

 


 

BLEIB NICHT ZUM FRÜHSTÜCK von Susan Elizabeth Phillips

blanvalet | 1998 | 448 Seiten

Reihe: Chicago Stars (Band 3) | Originaltitel: Nobody’s Baby but Mine

erhältlich als Taschenbuch | eBook

 


»

Was mache ich jetzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

IMMER ALLES MITBEKOMMEN!
Erhalte eine Email bei neuen Beiträgen.


Kateastrophy sammelt deine eigegebenen Daten, um mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Newsletter schicken zu können.

  • Momentan lese ich nebenher das Buch #DieMachtderGewohnheit und hoffe, dass ich es so schaffe, mir ein paar Gewohnheiten an- und abzutrainieren. Sollte ich erfolgreich sein, wird es dazu auch eine Beitragsreihe auf dem Blog geben 🙂 
Welche schlechten Gewohnheiten würdet ihr gerne loswerden?
  • Diese vier Bücher möchte ich bis Mai lesen. Und wie mir gerade bewusst wird, ist das schon in weniger als zwei Wochen, also ist das ein sehr ambitioniertes Ziel. Mal sehen, ob ich es schaffe 🙂
Jedenfalls habe ich tolle Neuigkeiten: Ich darf noch ein bisschen länger ausgelernte Buchhändlerin spielen und werde Übergangsweise im Mai unter anderem unsere Krimi/Thriller-Abteilung übernehmen. Und dafür möchte ich mich natürlich vorbereiten. Genaueres kannst du auch gerne auf meinem Blog nachlesen (Link im Profil).
  • Hoch die Hände, Wochenende! Zumindest in ein paar Stunden und für alle "normal" Arbeitenden. Für mich heißt es heute Spätschicht. Und damit ist die dritte Aprilwoche auch schon fast um und ich muss mich gedanklich bald schon an eine neue Abteilung gewöhnen. Dazu aber morgen mehr 😊
Was sind eure Pläne fürs lange Wochenende?
.
Bild: #Monsterjäger von #RichardSchwartz
  • In einem Blogbeitrag habe ich mir mal die Neuzugänge aus dem letzten Jahr angeschaut und analysiert, was davon ich schon gelesen habe. Unter anderem dabei sind #Hangman und #DergefährlichsteOrtderWelt. Ersteres habe ich schon gelesen, zweiteres ist jetzt kurzerhand auf die Leseliste gewandert. Mehr könnt ihr auf meinem Blog nachlesen.
Lest ihr eure Neuzugänge immer sofort, oder sammelt sich bei euch auch der SuB der Schande an (Schande, weil aktueller Stand: ca. 70)?
  • Was muss ein Buch für euch haben, damit es euch begeistern kann?
Ich finde das ja immer schwierig zu beantworten. Ich mag es, wenn ein Buch sprachlich was hergibt, also nicht zu seicht ist, aber sich trotzdem gut lesen lässt. Ich mag aber auch überraschende Wendungen oder Liebesgeschichten, die real sind und nicht so übertrieben kitschig, übertreiben mit Liebe vollgestopft. Ich mag es auch gerne mal humorvoll, aber da lieber weniger, als dass es albern wirkt (was mir schnell so vorkommt).
Wie sieht das bei euch aus?
  • Vor ein paar Tagen habe ich euch einen richtig guten Thriller empfohlen, heute kann ich absolut keine Empfehlung aussprechen. Ich habe "Ich. darf. nicht. schlafen." von S.J. Watson gelesen und die Handlung hat mich mehr als nur enttäuscht. Es ist kaum Spannung aufgekommen. Zwar wollte ich beim Lesen schon wissen, was passiert und wie sich das ganze auflöst, aber mitgerissen hat es mich überhaupt nicht. Nebenbei haben sich die Charaktere auch noch sehr widersprüchlich verhalten und so ein paar Logiklücken gab es hier und da auch. Also absolut nicht mein Fall, aber genaueres kannst du in der Kurzrezension auf meinem Blog nachlesen.
.
Welches Buch hat euch zuletzt so richtig enttäuscht?
  • Auf dem Bild seht ihr zwei der Diogenes-Titel aus meinem Regal. Und zwar die beiden, auf die ich am meisten gespannt bin. Von John Irving wollte ich schon immer mal etwas lesen, denn er soll eine ganz besondere Art des Erzählens haben. Und die Geschichte hinter "Die Maske" klingt auch wahnsinnig spannend. Da bleibt nur noch die Frage, wann ich die Bücher denn lesen werde 😄
Wie ist das bei euch so? Freut ihr euch auch immer so sehr auf bestimmte Bücher und dann versauern sie irgendwie doch auf eurem SuB?
  • Das sind nur ein paar meiner Neuzugänge aus dem März. Obwohl ich mich so sehr darauf freue, lese ich auch im April fast nur Neuerscheinungen. Es ist wie ein Fluch! Vor allem, wenn man in einer Buchhandlung arbeitet und ständig alle Neuerscheinungen vor sich hat. Wie soll man da nur widerstehen? 😄
Was sind eure besten Tipps gegen die Kaufeskalation bei Büchern?